Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Map of the 1858 Atlantic Cable route Bildinformationen anzeigen
Dirk Night with Armani Cotton Bildinformationen anzeigen
Transatlantikdampfer "Berengaria" (1920); Route: Liverpool-New York-Liverpool. Bildinformationen anzeigen
Erstsemesterbrownies, April 2018 Bildinformationen anzeigen
guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Madita Oeming Bildinformationen anzeigen

Map of the 1858 Atlantic Cable route

Foto: Von Unbekannt - Howe's Adventures & Achievements of Americans; en:Image:Atlantic_cable_Map.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=622111

Dirk Night with Armani Cotton

Foto: Miriam Jassmeier

Transatlantikdampfer "Berengaria" (1920); Route: Liverpool-New York-Liverpool.

Foto: Wikimedia Commons

Erstsemesterbrownies, April 2018

Foto: Madita Oeming

guest talk by Gary Younge, June 12, 2018 © Madita Oeming

Collocations

Martina Bredenbröcker

My PhD-project focuses on collocations of high frequency verbs and nouns in children’s language use and thus tries to transfer research results from corpus linguistics to the field of language pedagogy. The Oxford Children’s Corpus (OCC) is the basis for my investigation of lexical structures relevant for young learners of English. By applying quantitative and qualitative methods, a basic set of collocations will be determined which could then be included in the basic vocabulary to be taught in EFL-textbooks at primary school level.

In meinem Promotionsprojekt untersuche ich Kollokationen von hochfrequenten Nomen und Verben, wie sie in Kindersprache zu finden sind. Dabei sollen korpuslinguistische Erkenntnisse auf die Englischdidaktik übertragen werden. Hierfür verwende ich das Oxford Children’s Corpus (OCC), um herauszufinden, welche lexikalen Strukturen gerade für den frühen Fremdsprachenbeginn in der Grundschule relevant sind. Ziel ist es, durch den Einsatz quantitativer und qualitativer Methoden, einen Bestand an Kernkollokationen herauszufiltern, der dann Eingang in den Grundwortschatz des Englischunterrichts an Grundschulen finden kann.

Die Universität der Informationsgesellschaft