Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
Tomas Kubes - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
www.milo.profi.be - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
WBT- A.Brancart Bildinformationen anzeigen
RSI Malmedy - eastbelgium.com Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

Tomas Kubes - VISITFLANDERS

www.milo.profi.be - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

WBT- A.Brancart

RSI Malmedy - eastbelgium.com

Willkommen am Belgienzentrum (BELZ)

Belgien mit seinen Regionen und Gemeinschaften gilt als Laboratorium Europas. Viele der Widersprüche und Konflikte trägt es im Kleinen in sich und hat dabei immer wieder Wege gewiesen, den Zusammenhalt in aller Vielfalt zu bewahren. Zugleich kreuzen sich hier seit Jahrhunderten die Lebensadern Europas, wie Belgiens aktuelle Bedeutung für die Europäische Union beweist. Ein wichtiger Partner für Deutschland und insbesondere für Nordrhein-Westfalen, ist es dennoch für viele ein wenig bekannter Nachbar.

Belgiens besondere Verfasstheit, sein Umgang mit der eigenen Vielfalt und die Vielfalt seiner Kultur vor einem weiten, aktuellen und historischen Horizont zu erforschen und bekannt zu machen, das sind die Anliegen des Belgienzentrums. Umgesetzt werden sollen sie in enger Kooperation mit belgischen Wissenschaftlern und Institutionen und im Austausch mit Partnern aus der Universität, der Stadt Paderborn und der Wirtschaft der Region. Nicht zuletzt durch die Präsenz von belgischen und internationalen Wissenschaftlern, aber auch Künstlern will das Belgienzentrum die Reflektion über die Geschichte und Kultur Belgiens fördern und den Sinn für seine Vielfalt in Wort, Musik, Theater, Tanz, Literatur und Kino schärfen.

Vielfalt macht stark – Erster „Belgientag“ des BELZ am 9. Mai an der Universität

Feierten den ersten Belgientag an der Universität Paderborn: Dr. Uta Loeckx, Dr. Sebastian Bischoff, Walter Moens, Prof. Dr. Sabine Schmitz, Prof. Dr. Hermann Kamp, Luc Paque, Prof. Dr. Bernard Michael Gilroy, Jan Nachtwey, Botschafter Ghislain D’hoop,

Am 9. Mai, dem Europatag, feierte das im letzten Jahr gegründete Belgienzentrum (BELZ) der Universität Paderborn unter dem Motto „Belgien und Europa“ den ersten Belgientag. Eröffnet wurde diese Veranstaltung mit einer Rede des belgischen Botschafters in Berlin, Ghislain dHoop, über die Bedeutung und Zukunft Europas und Belgiens. Wie wichtig für die europäische und belgische Zukunft ein verantwortungsvoller und kreativer Umgang mit Vielfalt ist, wurde dann am Nachmittag erneut in den Vorträgen der Referenten und Referentinnen der drei Gemeinschaften und Regionen Belgiens deutlich, die interessante Einblicke in das politische System ihres Landes gaben. Neben spannenden Vorträgen von Promovenden präsentierten Studierende der Universität im Rahmen eines Posterwettbewerbs diverse Themen mit Schwerpunkt Belgien (Geschichte, Kultur, Literatur, Naturwissenschaften u. a.). Die besten drei Poster wurden mit einem von der Firma Claas gestifteten Preisgeld prämiert. Um diesen Anlass auch kulinarisch zu würdigen, wurden in der Mittagspause auf dem Campus belgische Fritten sowie belgisches Bier verkauft. Der Tag endete mit einem musikalischen Highlight: Das aufstrebende belgische Jazz-Duo SCHNTZL faszinierte im Deelenhaus mit eindrucksvollen und atemberaubenden Improvisationen.

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

Lesen Sie auch zum Konzert von SCHNTZL folgenden Artikel aus der Neuen Westfälischen vom 11.05.2017 (von Dietmar Gröbing). "Neue Westfälische, [11.05.2017]. Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de

Belgienzertifikat am BELZ

Ab dem Wintersemester 2017/18  können alle Studierende, die an der Universität Paderborn eingeschrieben sind, ein Belgienzertifikat erwerben. Sie finden die aktuelle Version des Zertifikats unter diesem Link.

Aktuelles

Flandern & die Niederlande auf der Frankfurter Buchmesse, 19.10.2016-23.10.2016

| 19. Oktober 2016 bis 23. Oktober 2016 Flandern & die Niederlande sind 2016 gemeinsam Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Auch das belgische Königspaar wird am 18.10.2016 zu Gast sein. Das Programm des Ehrengasts Flandern & die Niederlande...

Neue Ausgabe des Newsletters Nachbar Belgien

| In der September/Oktober 2016 Ausgabe des Newsletters Nachbar Belgien der belgischen Botschaft wurde die Eöffnung des Belgienzentrums (BELZ) thematisiert.

Vielfalt macht stark!
Diversiteit maakt sterk!
La force de la différence!

Veranstaltungen
Kontakt

Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Belgienzentrum/BELZ
Warburger Straße 100
D-33098 Paderborn

Raum: H 2.247
Tel.: +49 (0) 5251 60 2885
E-Mail: belz[at]uni-paderborn.de

Die Universität der Informationsgesellschaft