Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Einblicke in die Lehre.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Bewerbung und Zulassung

Änderung Bewerbungsmodalitäten Pop

Zugang zum Bachelorstudium

Das Bachelorstudium „Populäre Musik und Medien" kann stets nur zum Wintersemester begonnen werden.

In den Bachelorstudiengang Populäre Musik und Medien kann eingeschrieben werden, wer das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder einschlägig fachgebundene Hochschulreife) oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis oder die Voraussetzungen für in der beruflichen Bildung Qualifizierte besitzt.

Als weitere Zugangsvoraussetzung müssen die Studienbewerberinnen und –bewerber Grundkenntnisse und -kompetenzen im Bereich der Popmusik- und Medienkultur nachweisen. Der Nachweis der studiengangsbezogenen Grundkenntnisse und -kompetenzen ist Voraussetzung für die Einschreibung. Der Nachweis der studiengangsbezogenen Grundkenntnisse und –kompetenzen wird durch einen bestandenen Eignungstest erbracht.

Außerdem sind musik- und medienpraktische Erfahrungen (z.B. als Bandmusiker, Instrumentalist, DJ, Musikredakteur) sowie Kenntnisse in der allgemeinen Musiklehre wünschenswert.

 

Bewerbung und Zulassungsverfahren zum Bachelorstudium:

1)    01.06.2017 – 21.09.2017 Eine vollständige Online-Bewerbung zum Wintersemester 2017/18 über das Bewerbungsportal von PAUL ist zwingend notwendig.

2)    01.06.2017 – 17.07.2017 Die Zugangsdaten zum Online-Eignungsfeststellungsverfahren müssen per Mail an bewerbungen-kw[at]upb[dot]de beantragt werden. Die Möglichkeit der Teilnahme am Eignungstest besteht ausschließlich vom 06.06.2017 – 17.07.2017. Bewerbungen nach dem 15.07. können nicht mehr am Online-Eignungsfeststellungsverfahren teilnehmen und können somit bei der Zulassung nicht mehr berücksichtigt werden.

Bei Fragen zum Online-Eignungsfeststellungsverfahren wenden Sie sich bitte an Marc Schüle marc.schuele[at]upb[dot]de

Das Eignungsfeststellungsverfahren unterteilt sich in zwei Teile:

Fachliche Eignungsprüfung Teil 1:

06.06. – 17.07. Online-Eignungsfeststellungsverfahren. Den Link hierzu und weitere Instruktionen erhalten Bewerberinnen und Bewerber nach der Beantragung der Teilnahme am Online-Eignungsfeststellungsverfahren.

Fachliche Eignungsprüfung Teil 2:

Am 25.7. und 26.07. findet ein persönliches Gespräch vor Ort statt. Nach Ablauf des Online-Eignungsfeststellungsverfahrens erhalten Sie bei Bestehen einen verbindlichen Termin (25. oder 26. Juli 2017) und weitere Informationen zum Ablauf der persönlichen Gespräche. Für den zugeteilten Termin ist eine Rückbestätigung per Mail an bewerbungen-kw[at]upb[dot]de bis einschließlich 21. Juli 2017 erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus organisatorischen und personellen Gründen leider keine Zusatztermine für mündliche Eignungstests anbieten können! Bis zum 27. Juli erhalten Sie Nachricht über das Ergebnis Ihres Eignungstests mit der entsprechenden Bescheinigung für das Studierendensekretariat.

Bewerbungen nach dem 15.07. können nicht mehr am Online-Eignungsfeststellungsverfahren teilnehmen und können somit bei der Zulassung nicht mehr berücksichtigt werden.

Bis zum 30.09. Einschreibung im Studierendensekretariat (Kontakt) mit Nachweis über den bestandenen Eignungstest.

 

Ausführliche Erläuterungen zur fachlichen Eignungsprüfung

Fachliche Eignungsprüfung Teil 1: Online-Eignungsfeststellungsverfahren

Allen Kandidatinnen und Kandidaten wird es ermöglicht, sich im Zuge eines Online-Eignungsfeststellungsverfahrens für eine Zulassung zum Studiengang zu qualifizieren. (Der Termin der Freischaltung des Online-Tests ist der 6. Juni 2017.)

Nach der vollständigen Bewerbung über PAUL wird den Bewerbern eine E-Mail mit einer Einladung zum Online-Test zugeschickt. Im Rahmen dieses Verfahrens wird ein thematisch breites Spektrum an fachspezifischem Wissen abgefragt. Selbstverständlich müssen die KandidatInnen sich nicht bereits im Vorfeld des Studiums in allen studienrelevanten Bereichen bestens auskennen. Sie sollten aber glaubhaft machen können, dass sie sich für die im Rahmen des Studiums behandelten Themen(-felder) interessieren und sich auch bereits im Vorfeld damit auseinandergesetzt haben bzw. sich kontinuierlich mit dem aktuellen Musikgeschehen auseinandersetzen. Obligatorisch ist also ein besonderes Interesse für den Themenkomplex „Populäre Musik und Medien" und damit verbunden die Bereitschaft, sich intensiv und kontinuierlich mit historischen und aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich zu beschäftigen. Demgemäß haben sich die BewerberInnen ihren individuellen Interessen entsprechend bereits Kenntnisse und/oder Fähigkeiten angeeignet - sei es im Bereich der Musikproduktion, des Musikjournalismus, der Musiktheorie und -geschichte, der Instrumentalpraxis oder des Eventmanagements. Die Qualifikationsprofile der geeigneten BewerberInnen sind damit durchaus sehr heterogen, was der interdisziplinären Konzeption des Studiengangs entgegenkommt. Eine musikpraktische Prüfung ist NICHT Bestandteil des Eignungsfeststellungsverfahrens. Instrumentalkenntnisse sind zwar sehr wünschenswert, aber keine zwingende Voraussetzung.

Die zwei folgenden Texte zu Popmusikjournalismus und Heavy Metal-Festivals sind Pflichtlektüre, zu der im Rahmen des Online-Tests Fragen gestellt werden.

Elflein, D. (2009). Somewhere in time - zum Verhältnis von Lebensalter, Mythos und Geschichte am Beispiel von Heavy Metal Festivals. In: Samples 8. 

Jacke, J. (2005). Zwischen Faszination und Exploitation. Pop(musik)journalismus als Forschungsdesiderat. In: Bonz, Jochen; Büscher, Michael; Springer, Johannes (Hrsg.): Popjournalismus. Mainz: Ventil, S. 49-65.

Sollten Sie Probleme beim Download der beiden Texte haben, wenden Sie sich bitte umgehend an Frau Kristina Flieger. Außerdem finden Sie relevante Informationen zum aktuellen Musikleben in Deutschland beim MIZ und beim Bundesverband Musikindustrie.

 

Fachliche Eignungsprüfung Teil 2: Persönliches Gespräch über die fachliche Eignung vor Ort

Bei Bestehen des Online-Eignungstests erhalten Sie eine Einladung für einen der beiden unten stehenden Termine zum persönlichen Gespräch über die fachliche Eignung an der Universität Paderborn.

Dieser Termin wird Ihnen verbindlich durch das Studierendensekretariat zugeteilt.

ACHTUNG: Die Benachrichtigungen über Bestehen oder Nicht-Bestehen erhalten Sie am 18. Juli. Wenn Sie eine Einladung zum persönlichen Gespräch über die fachliche Eignung erhalten haben, müssen Sie Ihre Teilnahme an dem Gespräch verbindliche und per Mail (Musik verlinken) bis einschließlich 21. Juli bestätigen! Alternativtermine für die Gespräche können leider nicht angeboten werden!

Zur Vorbereitung auf das persönliche Gespräch bereiten Sie bitte die folgende Lektüre vor:

  • Jacke, Christoph (2009): Einführung Populäre Musik und Medien. Münster u.a.: LIT (Reihe "Populäre Kultur und Medien", Bd. 1). (2. Auflage 2013)
  • Rumpf, Wolfgang (2011): Popmusik und Medien. Münster: LIT.
  • Wicke, Peter (2011): Rock und Pop. Von Elvis Presley bis Lady Gaga. München: Beck.
  • Schramm, Holger, Spangardt, Benedikt & Ruth, Nicholas (2017): Medien und Musik (Reihe „Medienwissen kompakt“). Wiesbaden: Springer VS.

Außerdem empfehlen wir zur weiteren Vorbereitung:

  • Diederichsen, Diedrich (2014): Über Pop-Musik. Köln: Kiepenheuer&Witsch.
  • Keil, Werner (2012): Musikgeschichte im Überblick. München: Wilhelm Fink.
  • Reynolds, Simon (2012): Retromania. Warum Pop nicht von seiner Vergangenheit lassen kann. Mainz: Ventil Verlag.
  • Wicke, Peter (1998): Von Mozart zu Madonna. Eine Kulturgeschichte der Popmusik. Köln: Kiepenheuer.

_______________________________________________

Zugang zum Masterstudium

Das Masterstudium „Populäre Musik und Medien“  ist zulassungsfrei. Die Zahl Studienplätze beläuft sich derzeit auf 20 (Stand: Juni 2016). Bewerbungen zum Wintersemester können zwischen dem 01. Juni und 21. September eingereicht werden.

Achtung: Seit dem Sommersemester 2014 wird der Masterstudiengang bei im Wintersemester offen gebliebenen Studienplätzen auch im Sommersemester für BewerberInnen geöffnet. Die Bewerbungsphase läuft vom 01 .Dezember bis zum 21. März. Zu den Modalitäten können sich die Interessierten auf der Homepage der Universität Paderborn und des Fachs Musik und bei der Studienberatung des Studiengangs informieren. 

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium „Populäre Musik und Medienist der erfolgreiche Abschluss des gleichnamigen Bachelorstudiums oder eines vergleichbaren, d.h. fachverwandten Studiums. Im letzteren Fall entscheidet der Prüfungsausschuss auf der Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen und zusätzlich eines Motivationsschreibens sowie ggf. eines persönlichen Gesprächs über die Gleichwertigkeit und Passung der BewerberInnen. Der Prüfungsausschuss spricht ggfs. verbindliche Auflagen auf nachzuholende Leistungen aus dem BA-Programm aus, sofern diese Bereich im bisherigen Studium nicht erknennbar geleistet wurden, um so auch fachfremden Bewerberinnen und Bewerbern eine Chance auf das Studium zu geben, sofern die nachzuholenden Leistungen sich in einem gewissen Rahmen bewegen (siehe auch Prüfungsordnung).

Selbstverständlich können und sollten sich Interessierte auch dann bewerben, wenn zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Unterlagen, wie z.B. das Bachelorzeugnis, vorliegen. Informationen zu den Fristen für ein eventuelles Nachreichen von Unterlagen sowie auch alle anderen nötigen Informationen zu den Formalitäten des Bewerbungsverfahrens finden sich auf den Seiten des Studierendensekretariats. Telefonische Auskünfte können über die Informations-Hotline 05251 - 60 50 40 eingeholt werden.

Bewerbung für AbsolventInnen des BA Populäre Musik und Medien

1. Online-Bewerbung über das Portal „PAUL“

Die Bewerbung läuft über das Online-Bewerbungsportal der Universität. Bewerbungen zum Wintersemester sind vom 01. Juni bis zum 21. September möglich (zum Sommersemester vom 01. Dezember bis 21. März). Alle nötigen Informationen zu den Bewerbungsformalitäten finden Sie auf den Informationsseiten des Studierendensekretariats. Bei diesbezüglich weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an die telefonische Hotline des Studierendensekretariats unter 05251 - 60 50 40. Zum Bewerbungs-Portal

Bewerbung für alle anderen

1. Online-Bewerbung über das Portal „PAUL“

Die Bewerbung läuft über das Online-Bewerbungsportal der Universität. Bewerbungen zum Wintersemester sind vom 01. Juni bis zum 21. September möglich (zum Sommersemester vom 01. Dezember bis 21. März). Alle nötigen Informationen zu den Bewerbungsformalitäten finden Sie auf den Informationsseiten des Studierendensekretariats. Bei diesbezüglich weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an die telefonische Hotline des Studierendensekretariats unter 05251 - 60 50 40. Zum Bewerbungs-Portal

2. Zusenden der Unterlagen zur Festlegung der Gleichwertigkeit und Passung

Während die formale Bewerbung über das Studierendensekretariat (PAUL) erfolgt, wird über die Gleichwertigkeit und Passung der BewerberInnen im Fach Musik  befunden. Ggf. kann die Einschreibung mit der Auflage erfolgen, spezifische Kompetenzen durch angemessene Studien nachzuholen und durch das Bestehen zugehöriger Prüfungen bis zur Meldung zur Masterarbeit nachzuweisen. Von großer Bedeutung für die Gleichwertigkeit und Passung ist dabei stets die Frage, inwiefern sich die BewerberInnen bereits mit Themen im Bereich von Medien und Popkultur befasst haben – sei es im Rahmen von Abschluss- oder Seminararbeiten, durch bereits gesammelte berufliche Erfahrungen in der Musik- und Medienbranche oder auch durch persönliche künstlerische Tätigkeiten.

Zusätzlich zur Online-Bewerbung müssen die MasterbewerberInnen bitte unbedingt folgende Unterlagen einreichen:

  • Kurze Motivationsskizze, in der Sie Ihre bisherigen akademischen (Seminare, Hausarbeiten, Projekte, Referate, Abschlussarbeiten etc.), berufspraktischen (Praktikum, freie und künstlerische Mitarbeit, Projekte etc.) und sonstigen Erfahrungen (z.B. auch Hobbies) in und mit Popmusik und Popkultur erläutern bzw. auflisten.
  • Lebenslauf
  • Bachelorzeugnis bzw. Hochschulabschlusszeugnis und Übersicht der besuchten Lehrveranstaltungen
  • relevante Nachweise und Zeugnisse (Berufspraktika, Weiterbildung, Auszeichnungen, etc.)

Bitte formatieren Sie die Motivationsskizze als ein eigenes PDF und alle anderen Dokumente als ein weiteres PDF. Beides senden Sie bitte per Mail an: Nils KirschlagerProf. Dr. Christoph Jacke und Jun. Prof. Dr. Beate Flath


Bei weiterführenden Fragen beachten Sie bitte die Angaben zu unseren Ansprechpartnern und suchen Sie vor allem die Fachstudienberatung im Fach Musik / Studiengang Populäre Musik und Medien auf.

 

The University for the Information Society