Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Bücherregal Soziologie
Foto Julia Gruhlich Show image information
Textwolke Begriffe Soziologie
Foto Wordle.de Show image information
Banner Gowiss Show image information
Banner Böcklerstiftung Studie Show image information
Kolloquium Soziologie Show image information
Banner Ausland Erasmus Show image information
Banner Gatekeepingprozesse Show image information

Bücherregal Soziologie Foto Julia Gruhlich

Textwolke Begriffe Soziologie Foto Wordle.de

Banner Gowiss

Banner Böcklerstiftung Studie

Kolloquium Soziologie

Banner Ausland Erasmus

Banner Gatekeepingprozesse

Prof. Dr. Andrea Becher

Contact
Profile
Biography
Publications
Prof. Dr. Andrea Becher

Dekanat Kulturwissenschaften

Vice Dean - Professor - Prodekanin Diversity Management

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Humanwissenschaften > Soziologie > Sachunterrichtsdidaktik - Lernbereich Gesellschaftswissenschaften

Head - Professor

Phone:
+49 5251 60-3650
Fax:
+49 5251 60-3989
Office:
J6.214 (Map)
Web:
Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postal Address:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Hochschulpolitische Funktion

Seit Oktober 2015 Prodekanin Diversity Management der Fakultät für Kulturwissenschaften.

03/2017 - today

10/2015 - today

Prodekanin (Diversity Management) der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn

10/2013 - today

Sprecherin Projektgruppe Grundschule plus der Universität Paderborn/Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung an der Universität Paderborn (PLAZ)

04/2012 - today

Professorin für Sachunterrichtsdidaktik - Lernbereich Gesellschaftswissenschaften an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn

03/2017

03/2016

11/2009 - 03/2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Sachunterricht des Fachbereichs 3 - Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück

05/2008 - 10/2009

Lehramtsanwärterin für Grund-, Haupt- und Realschulen im Studienseminar Oldenburg

04/2005 - 03/2008

Bearbeitung der Dissertation "Die Zeit des Holocaust in Vorstellungen von Grundschulkindern. Eine empirische Untersuchung im Kontext von Holocaust Education" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

04/2003 - 03/2005

Studium im Promotionsaufbaustudiengang Erziehungswissenschaften an der Universität Lüneburg

10/1998 - 03/2003

Studium des Lehramts für Grund-, Haupt- und Realschulen an der Universität Lüneburg

10/1997 - 09/1998

Studium des Lehramts für Gymnasien an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Fachtagungen, Fortbildungen & Studienreisen (Organisation)

2015

7. Paderborner Grundschultag 2015 unter dem Motto „Grundschule aktuell: inklusiv – kooperativ – vernetzt“ am 18.03.2015 an der Universität Paderborn (Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ, Universität Paderborn in Funktion der Sprecherin der Projektgruppe Grundschule plus)

2013

Fortbildungs-Fachtagung „Kinder und Krieg – Anregungen zur Friedenserziehung in der (Grund-)Schule“ des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (Bezirksverband OWL und Landesverband NRW) und der Universität Paderborn – Sachunterrichtsdidaktik (Lernbereich Gesellschaftswissenschaften) am 25.04.2013 im Kreishaus Paderborn (zus. mit Stefan Schmidt und Olga Buenemann, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge)

2011/2012

September 2011 bis Juni 2012: Fortbildung/Studienreise „Lehren und Lernen über Holocaust und NS-Verbrechen in Schulen und Gedenkstätten in der Region Osnabrück” in der Gedenkstätte Augustaschacht, Hasbergen und der Internationalen Schule für Holocaust Studies (ISHS) Yad Vashem, Jerusalem (IS) (zus. mit Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht; in Kooperation mit Ute Becker, Gedenkstätte Gestapo-Keller und Aloys Lögering, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit)

Fort- und Weiterbildungen/Workshops

2015

18.03.2015: Kinder rekonstruieren Vergangenheit – Historisches Lernen in der (Grund-)Schule. Workshop auf dem 7. Paderborner Grundschultag am 18.03.2015 an der Universität Paderborn (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

6.06.2015 : Kinder und Geschichte – Theorie und Praxis des Historischen Lernens in der Grundschule I & II – Workshop auf dem Landesfachtag Sachunterricht Schleswig-Holstein, ausgerichtet vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein in Kiel am 6.6.2015 (eingeladen von Prof. Dr. Beate Blaseio, Univ. Flensburg) (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

14.07.2015: Lernen an Biografien – ein methodischer Zugang für Grundschüler_innen. Workshop im Rahmen des Praxisforums „Neue Ansätze für die historisch-politische Bildung zum Nationalsozialismus. Ergebnisse und Reflexionen aus zwei Projekten der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten“ in Hannover 

15.09.2015: „Auschwitz im Comic“. Mit Kindern Holocaust und Nationalsozialismus thematisieren. Fortbildungsworkshop im Rahmen der Fach-Fortbildung „Comics als Unterrichtsgegenstand von der Grundschule bis zum Gymnasium“ am 15.9.15 an der Universität Paderborn

2014

13.02.2014: Die historische Perspektive im Sachunterricht. Workshop auf der Informationsveranstaltung für MultiplikatorInnen in den Ländern zur Implementation des Perspektivrahmens Sachunterricht der GDSU an der Universität Hannover (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

21.11.2014.: Historisches Lernen in der Grundschule. Leben in Osnabrück vor 100. Fortbildungsworkshop für Lehrer*innen ausgerichtet vom Fachgebiet Sachunterricht an der Universität Osnabrück (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

2013

08.11.2013: Die historische Perspektive im Sachunterricht. Workshop auf der Informationsveranstaltung für MultiplikatorInnen in den Ländern zur Implementation des Perspektivrahmens Sachunterricht der GDSU an der FAU Erlangen-Nürnberg (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

11.12.2013: „Hitler war’s!“. Die Zeit des Holocaust und Nationalsozialismus in Vorstellungen von Grundschulkindern – empirische Ergebnisse und didaktisch-methodische Konsequenzen. Workshop im Seminar: „Geschichte erleben – Menschen mit Behinderungen in der NS-Zeit. Gemeinsame Seminare für Menschen mit geistiger Behinderung und Studierenden” am Institut für Sonderpädagogik, Abteilung Sachunterricht und Inklusive Didaktik der Leibniz Universität Hannover (eingeladen von Prof. Dr. Claudia Schomaker, Univ. Hannover)

2012

14.01.2012: Israel und Palästina – damals und heute. Dritter Vorbereitungs-workshop der Studienreise/Fortbildung „Lehren und Lernen über Holocaust und NS-Verbrechen in Schulen und Gedenkstätten in der Region Osnabrück” an der Universität Osnabrück (zus. mit Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschaft)

30.06.2012: Nachbereitungs- und Reflexionsworkshop zur Studienreise/      Fortbildung „Lehren und Lernen über Holocaust und NS-Verbrechen in Schulen und Gedenkstätten in der Region Osnabrück”  in der Gedenkstätte Augustaschacht, Hasbergen (zus. mit Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht)

2011

19.05.2011: „Kindheit im Nationalsozialismus anhand biografischer Zeugnisse“. Workshop im Rahmen der Lehrerfortbildung 2010 „Anregungen zur Friedenserziehung in den Jahrgängen 3 bis 6“ des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Weser-Ems im Schulzentrum Saterland, Ramsloh

22.07.2011: Interviews planen und (durch-)führen. Methodenworkshop im Rahmen des Graduiertenkollegs ProfaS „Prozesse fachdidaktischer Strukturierung“ an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

17.09.2011: Das pädagogische Programm der Gedenkstätten Augustaschacht und Gestapokeller (Osnabrück und Hasbergen) sowie der International School for Holocaust Studies Yad Vashem (Jerusalem). Erster Vorbereitungsworkshop der Studienreise/Fortbildung „Lehren und Lernen über Holocaust und NS-Verbrechen in Schulen und Gedenkstätten in der Region Osnabrück” an der Universität Osnabrück (zus. mit Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht und Ute Becker, Gedenkstätte Gestapokeller)

07.10.2011: Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Arbeit mit Grundschülerinnen und -schülern in Gedenkstätten. AG auf dem 56. Bundesdeutschen Gedenkstättenseminar zur Thematik „Den Besucher im Blick”. (6. – 8. Oktober 2011), Haus Ohrbek, Georgsmarienhütte

19.11.2011: Familiengeschichte und Erinnerungskultur. Zweiter Vorbereitungsworkshop der Studienreise/Fortbildung „Lehren und Lernen über Holocaust und NS-Verbrechen in Schulen und Gedenkstätten in der Region Osnabrück” in der Gedenkstätte Augustaschacht, Hasbergen (zus. mit Dr. Michael Gander, Gedenkstätte Augustaschacht)

2009

21.02.2009: Die Zeit des Holocaust im (Sach-)Unterricht der Grundschule thematisieren! Workshop im Studienseminar Oldenburg für Grund-, Haupt- und Realschulen für die Ausbildungsseminare Sachunterricht 4, Sachunterricht 2 und Geschichte/Politik

2006

21.03.2006: Holocaust Education in der Grundschule – Gesellschaftsgeschichte (be-)greifen durch Lernen an Biografien. Workshop im Studienseminar Lüneburg für Grund-, Haupt- und Realschulen für das Ausbildungsseminar Sachunterricht

2005

01.08.2005: Holocaust Education in der Grundschule – Gesellschaft (be-)      greifen durch Lernen an Biografien. Workshop auf dem 22. Deutsch-Israelischen Seminar der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Bonn

2004

17.02.2004: „Der hat die Juden umgebracht in Gaskammern oder erschossen …“ – Mit Kindern und Jugendlichen über den Holocaust reden. AG auf den GEW-Bildungstagen 2004 „Kommunikation in den Schulen – mehr als reden?!“ an der Universität Lüneburg

Poster

2015

28./29.09.2015: Historische Methodenkompetenz und geschichtskultureller Diskurs. Poster auf der GFD-Fachtagung 2015: „Befähigung zu gesellschaftlicher Teilhabe – Beiträge der fachdidaktischen Forschung” (28. bis 20.09.2015) an der Universität Hamburg (Annahme nach Reviewverfahren) (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

2012

12.-14.2.2012: Forschendes Lernen im Sachunterricht – Die Didaktische Werkstatt des Lernbereichs Sachunterricht an der Universität Osnabrück. Poster im Rahmen der Teilnahme an der 5. Fachtagung der Hochschullernwerkstätten an der Universität Siegen vom 12.2.-14.2.2012 (zus. mit Prof. Dr. Eva Gläser, Univ. Osnabrück)

2008

08.01.2012: “’Education after Auschwitz … with or without Auschwitz’? Children’s conceptions about the Holocaust within the context of Holocaust Education.” Poster auf dem 2. Internationalen Workshop des Promotionsprogramms „Fachdidaktische Lehr- und Lernforschung – Didaktische Rekonstruktion“ (ProDid) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Seefeld und Oldenburg

2007

11.09.2007: „Erziehung nach Auschwitz“ im Sachunterricht der Grundschule „… ohne Auschwitz“?  Forschung zu Kindervorstellungen zum Holocaust im Kontext Holocaust Education. Poster auf der 70. Tagung der Kommission „Arbeitsgruppe Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)“ der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) in Lüneburg

2006

04.10.2006: „Guck mal, wenn das schon mal wieder passiert ist, dass heute auf jeden Fall keiner da mitmachen will“. Gesellschaftliche Bildung in der Grundschule – Didaktische Rekonstruktion der Thematik Holocaust im Kontext Holocaust Education. Poster auf der 16. DGfE-Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster [ausgezeichnet mit dem 2. Preis im Posterwettbewerb der Kommission Grundschulforschung der DGfE]

Informationen für Studierende

Liebe Studierende,

wegen der großen Nachfrage nach schriftlichen Hausarbeiten (Examensarbeiten) im Sachunterricht – Lernbereich Gesellschaftswissenschaften und der damit verbundenen Betreuungszeiten, kann ich nur begrenzt Arbeiten annehmen. Aus diesem Grund möchte ich Interessierte bitten, sich SCHRIFTLICH und mit einem KONKRETEN VORHABEN um eine Examensarbeit zu bewerben (Formalia siehe hier).

Ich betreue Arbeiten aus dem Bereich der Sachunterrichtsdidaktik – insbesondere zu gesellschaftswissenschaftlichen Themenbereichen, die sich bspw. in folgenden Kontexten verorten lassen können:

  • Historisches Lernen
  • Politische Bildung
  • Geographisches Lernen
  • Methoden und Methodenkompetenz
  • Aufgabenkultur
  • Holocaust Education
  • Death Education
  • Social Scientific Literacy
  • etc.

Für empirische Arbeiten ist die Beantragung einer Verlängerung der Bearbeitungsfrist möglich.

 

Hier finden Sie einige hilfreiche Informationen:

Lehrveranstaltungen

Eine Übersicht über die Lehrveranstaltungen des Faches Soziologie finden Sie HIER.

The University for the Information Society