Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Die Bereiche des Instituts

Photo: Yvonne Ruhose

Prof. Dr. Lothar van Laak

Contact
Profile
Biography
Publications
Prof. Dr. Lothar van Laak

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Neuere deutsche Literatur

Professor

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Professor

Phone:
+49 5251 60-2867
Office:
H3.113 (Map)
Web:
Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postal Address:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

07/2014 - today

Ernennung zum Professor für Neuere deutsche Literatur

an der Universität Paderborn. 2015 Ablehnung eines Rufs an die Ludwig-Maximilians-Universität München.

04/2013 - 09/2014

Vertretung der Professur für Neuere deutsche Literatur / Literatur der frühen Neuzeit

an der Universität Paderborn.

2007 - 2014

Akademischer Oberrat auf Zeit

an der Universität Bielefeld.

03/2012 - 09/2012

Vertretung der Professur für Deutsche Philologie / Literatur der Gegenwart

an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

10/2011 - 03/2012

Vertretung eines Lehrstuhls für Neuere deutsche Philologie / Literaturtheorie

an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

03/2011

DAAD-Kurzzeitdozentur

in Niigata/Japan.

10/2009 - 03/2010

Vertretung des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft

an der Universität Bielefeld.

04/2008 - 08/2009

Beurlaubung für Elternzeit.

06/2007

Habilitation

an der Universität Bielefeld mit einer Studie zum Thema "Medien und Medialität des Epischen in Literatur und Film des 20. Jahrhunderts: Bertolt Brecht-Uwe Johnson-Lars von Trier". Venia legendi für Neuere deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft

2001 - 2007

Wissenschaftlicher Assistent

an der Universität Bielefeld.

1996 - 2001

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld.

12/2000

Promotion

an der Universität Bielefeld im Fach Germanistik (summa cum laude) mit der Studie "Hermeneutik literarischer Sinnlichkeit. Historisch-systematische Studien zur Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts".

02/1997

Pädagogikum

Pädagogikum an der Universität Tübingen.

10/1996

Erstes Staatsexamen

in Deutsch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Tübingen.

1990 - 1996

Studium

der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Pädagogikan den Universitäten Gießen, Oxford (St. Hughs College) und Tübingen.

1. Monografien

Hermeneutik literarischer Sinnlichkeit. Historisch-systematische Studien zur Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts, Tübingen: Max Niemeyer 2003 (Communicatio, Bd. 31) [309 Seiten].

Medien und Medialität des Epischen in Literatur und Film des 20. Jahrhunderts: Bertolt Brecht – Uwe Johnson –Lars von Trier, München: Wilhelm Fink 2009 [375 Seiten].

2. Herausgeberschaft

(zusammen mit Dr. Susanne Kaul, Universität Bielefeld)
Ethik des Verstehens. Beiträge zur philosophischen und literarischen Hermeneutik, München: Wilhelm Fink 2007 [256 Seiten].

(zusammen mit Prof. Dr. Walter Erhart, Universität Bielefeld)
Wissen – Erzählen – Tradition. Wielands Spätwerk, Berlin und New York: de Gruyter 2010 [390 Seiten].

(zusammen mit Dr. Katja Malsch, vormals Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld, jetzt Wissenschaftsrat Köln)
Literaturwissenschaft – interdisziplinär, Heidelberg: Synchron 2010 [234 Seiten].

(zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Universität Bielefeld)
Gegenwart / Literatur / Geschichte. Beiträge zur Gegenwärtigkeit der Literatur nach 1945, Heidelberg: Winter 2013 [309 Seiten].

___________________________________________________

Aktuelles

Preis für Innovation und Qualität in der Lehre der Universität Paderborn 2016

Preis für Innovation und Qualität in der Lehre der Universität Paderborn 2016 für das Lehr- und Lernprojekt zur Ausstellung "Wunder Roms im Blick des Nordens" im Diözesanmuseum Paderborn.  Verleihung im Rahmen des Tags der Lehre

http://dioezesanmuseum-paderborn.de/rom-zwischen-schein-und-sein-erste-dialog-veranstaltung-fand-grossen-zuspruch/

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Literaturgeschichte vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart

Literaturtheorie, Ästhetik, Hermeneutik

Literatur und Religion, Literaturwissenschaft und Ethik:                                                                          in Vorbereitung: DGEJ-Jahrestagung 2018 zum Thema "Kulturen der Moral" (19.-22.9.2018 in Paderborn). dazu der Link:http://dgej.hab.de/content/cfp-kulturen-der-moral

Literatur und Medien:                                                                                                                      zuletzt: Internationaler Workshop an der Universität Paderborn Bertolt Brechts Drehbücher, Filme und Bildpolitik: Medien an den Grenzen des Zeigens im November 2016, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung

 

Literatur-, Kultur- und Medienvermittlung:                                                                                          aktuell: Neue Gesprächsreihe im Diözesanmuseum am 8.11., 13.12.2017 und 31.1.2018,            jeweils 19 Uhr

Internationale Kooperationen

Lodz und Krakau (Polen)

Sophia University Tokyo (Japan)

Dong-Eui University Busan (Südkorea)

Mitgliedschaften

Hölderlin-Gesellschaft
Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts
Internationale Herder-Gesellschaft
Germanistenverband
Hochschullehrerverband
Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft (Mitglied des Kuratoriums 2002-2008)
Stefan George Gesellschaft

Team

Studentische Hilfskräfte

 

Elisabeth Frank

Natalie Hansen

Sarah Hetzel

 

 

 

The University for the Information Society