Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Autor: Joakim Jardenberg | Lizenz: CC BY 2.0 Show image information
Autor: Michal Dočekal | Lizenz: CC BY-SA 2.0 Show image information
Autor: Clyde Robinson | Lizenz: CC BY 2.0 Show image information
Autor: Harco Rutgers | Lizenz: CC BY-SA 2.0 Show image information
Autorin: Janaina C. Falkiewicz | Lizenz: CC BY 2.0 Show image information

Autor: Joakim Jardenberg | Lizenz: CC BY 2.0

Autor: Michal Dočekal | Lizenz: CC BY-SA 2.0

Autor: Clyde Robinson | Lizenz: CC BY 2.0

Autor: Harco Rutgers | Lizenz: CC BY-SA 2.0

Autorin: Janaina C. Falkiewicz | Lizenz: CC BY 2.0

Praxis im Studium

Neben dem theoretischen Alltag im Studium der Medienwissenschaften bieten wir Studierenden die Möglichkeit, praxisnah zu arbeiten. Da der Einstieg in einen Medienberuf oft nur über Medienpraktische Qualifikationen möglich ist, versuchen wir mit diesem Angebot die nötigen Grundlagen zu vermitteln, die im Selbststudium vertieft werden können. Alle Angebote stehen den Studierenden demnach nicht nur während der Vorlesungszeit zur Verfügung, sondern können auch in den Semesterferien genutzt werden.

Medienpraktische Ausbildung durch das IMT:Medien

Das IMT:Medien unterstützt alle Studiengänge des Instituts für Medienwissenschaften in der medienpraktischen Ausbildung. Wir bieten neben den Einführungen auch Vertiefungsveranstaltungen an, in denen die Studierenden Möglichkeiten und Problemstellungen des professionellen Arbeitens kennen lernen können. Einige studentische Arbeiten, in Form von Kurzfilmen oder Rundfunkbeiträgen für die Lokalzeit OWL des Westdeutschen Rundfunks, können auf den Streamingseiten des IMT abgerufen werden. Weitere studentische Arbeiten finden sich auf on.screen Medien, einem Portal für Studierende der Universität Paderborn.

Tool Time

Tool Time ist eine Veranstaltungsreihe, die Einblicke in Praxisfelder der aktuellen Medienlandschaft bieten soll. In loser Folge lassen Vorträge von PraktikerInnen und Exkursionen in verschiedene Arbeitskontexte Blicke hinter die Kulissen werfen. Dabei stellen sich sowohl VertreterInnen von Firmen und kulturellen Organisationen aus der Region vor als auch SpezialistInnen von außerhalb.

  • Wie geht es zu bei der Konzeption von Veranstaltungsprogrammen, Webseiten, Bühnenbildern,
  • bei der Produktion von Fernsehtrailern, Ausstellungen, Pressetexten in verschiedenen Medien,

  • in der Arbeit mit Computergrafik, Kinotechnik, Werbung, im Informationsmanagement?

  • Wie verlaufen Berufswege, und welche neuen könnten sich entwickeln?

  • Wo gibt es interessante Praktikumsplätze?

Medienlabor

Das Medienlabor wird ausschließlich Studierende der Medienwissenschaften zur Verfügung gestellt. Der Raum ist täglich rund um die Uhr (selbst an Feiertagen) per Fingerprint zugänglich. In ihm werden folgende Arbeitsplätze, sowohl PCs als auch MACs, bereitgestellt:

  • Internet Rechner-Pool
  • Audio- und Videoschnitt
  • Formatkonvertierung (alles ist möglich, z.B. von analogem VHS auf digital DV oder DVD)
  • Flachbettscanner
  • Drucker
  • Dateiserver

Filmraum / Schnittraum

Die Filmwissenschaften am Institut für Medienwissenschaften bieten den Studierenden einen Kinoseminarraum, eine Projektionskabine, und für Sichtungs- und Forschungszwecke einen professionellen 16 mm Schneidetisch.

Campusradio L'Unico

L'UniCo ist der Radiosender der Universität Paderborn von Studierenden für Studierende. Das Campusradio kann im gesamten Raum Paderborn über die UKW-Frequenz 89,4 empfangen werden. L´Unico sendet 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche. Montags bis freitags wird von 7 bis 10 die Morningshow ausgestrahlt, gefolgt von einer Mischung aus ausgewählten und aktuellen Songs, der Musikrotation, und individuell gestalteten Formaten von Hard Rock bis Hip Hop und von Sport bis Film.Das Campusradio bietet viele Möglichkeiten, um Praxiserfahrungen während des Studiums zu sammeln. Man kann aktiv das Programm des Radios mitgestalten, ob durch Redaktionsarbeit, Interviews, Beiträge oder Moderation. Für jeden Musikgeschmack, für Diskussionsfreudige, Sport- oder Filmverrückte gibt es das passende Format. Organisationstalente können sich bei L`Unico in ebenso vielfältiger Weise einbringen, z.B. in der Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Planung von Partys und Events. Auch Profis im Umgang mit Technik werden immer gebraucht.Weitere Informationen gibt es auf der Homepage www.l-unico.de. Dort befindet sich auch der Radiostream.

Programmkino Lichtblick

Filme gehören auf die Leinwand, gehören ins Kino. Doch viele Filme schaffen es in Paderborn gar nicht (mehr) bis dahin. Darum hat der von Studierende der Medienwissenschaft etablierte Verein es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl Klassikern, als auch anderen vom kommerziellen Kino stiefmütterlich behandelten Filmen, z. B. aus anderen Ländern jenseits der USA, oder Genres jenseits des Actionfilms, Präsenz und Geltung zu verschaffen.

In Kooperation mit dem Cineplex Paderborn und der Filmwissenschaft des Instituts für Medienwissenschaft wird versucht, mit wöchentlich stattfindenden, öffentlichen Vorführungen die Kinokultur der Stadt zu erweitern und die Wahrnehmung von Filmgeschichte zu ermöglichen, mit Filmen, die oft nur noch im Fernsehen zu sehen sind und dort ihre Wirkung nicht entfalten können. Für eine kontinuierliche Mitarbeit bei Lichtblick über einen Zeitraum von mindestens drei Semestern kann ein  inneruniversitärer Praxisschein verliehen werden. Sie vermittelt berufsrelevante Einblicke in Programmierung und Disponierung von Filmen, Verleihpraxen und Archivarbeit, Rechte und Vertrieb, Öffentlichkeitsarbeit -- und macht darüber hinaus Spaß, beim Erstellen eines eigenen "Produkts".

http://www.lichtblick-kino.de/

rap - Radical Audio Pool

Die Idee des Radical Audio Pool (kurz: R.A.P.) besteht darin, GEMA-freie Musikstücke lokaler und regionaler Bands systematisch zu erfassen und für zwei unterschiedliche Verwertungszwecke zu nutzen:

Einerseits soll das Material im Rahmen der Seminare von Dr. T. Strauch zum Initiator unterschiedlichster Radio-Projekte werden. Dies bedeutet, dass die Aufnahmen sowohl selbst thematisiert werden können oder aber als Hintergrund-Musiken, Jingles, Betten etc. genutzt würden.

Darüber hinaus soll im Sinne des Projekansatzes eine Datenbank entstehen, in der später nach potenziell Erfolg versprechenden oder innovativen Künstlerinnen und Künstlern "gegraben" (engl. to dig) wird. Diese werden dann in den folgenden Projektabschnitten professionell begleitet und ihre Karrieren sollen von einer qualitativen Erforschung flankiert werden.

Die Einzigartigkeit des Pools besteht in dem Ansatz, dass keinerlei ästhetische Vorgaben hinsichtlich der Aufnahmequalität oder des Stils gemacht werden, sodass neben Mono-Aufnahmen aus dem Bandübungsraum auch durchaus schon fertig abgemischte und "gemasterte" Aufnahmen aus professionellen Tonstudios stehen können. Die einzigen Vorgaben sind technischer Natur und bestehen darin, dass die abgelieferten MP3-Dateien in ihren "Tags" mindestens die Angaben zu Interpret, Titel und Genre enthalten und mindestens eine Qualität von 160 kbps aufweisen.

Der Pool ist ein Teil des im Studiengang Populäre Musik und Medien entstandenen Projektes diggin pop music.

IT-Schulungen und Crashkurse durch das DoIT-Angebot

Das DoIT-Team bietet Schulungen und Crashkurse an, die darauf abzielen, Kenntnisse in den Bereichen MS-Office (Access, Excel, Word, PowerPoint, Outlook), Internetsicherheit, OpenOffice, Lotus Notes, Windows XP usw. zu vermitteln. Des Weiteren werden auf der Homepage weitere, kostenlose Schulungen angkündigt, z.B. Veranstaltungen der Microsoft Student Partner (Einführung in .NET, weitere Vorträge,...)

Die Studierenden können das neu erworbene Wissen produktiv in ihrem Studium einsetzen. Insbesondere die Schulungen "Powerpoint" und "Seminararbeiten mit Word" sind speziell darauf ausgerichtet. Kenntnisse im Umgang mit dem jeweiligen Programm sind nicht vorausgesetzt. Die Kurse richten sich an Einsteiger.

The University for the Information Society