Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Foto: Prof. Dr. Sabiene Autsch

Kulturen des Kleinen

Home | Mitglieder | Publikationen und Texte | Tagungen und Workshops | Vorträge | Projekte | Lehrveranstaltungen

Kleine Formen gewinnen im Zuge kultureller Transformationsprozesse der vergangenen Jahrzehnte immer mehr an Bedeutung. Aus literaturwissenschaftlicher Perspektive lassen sie sich nicht mehr nur auf kanonisierte Kleingattungen wie Aphorismen, Anekdoten, Embleme, Fabeln beziehen; denn in der Moderne und Postmoderne nehmen sie Formate an, die über feste Gattungsgrenzen hinausgehen, Gattungen hybridisieren und diese auf mediale Diskurse hin öffnen: ob als literarische ´Bilder´, Stenogramme, Mikrogramme, Betrachtungen, Denkbilder oder als Feuilletons mit kulturkritischem Zuschnitt. Wo sich künstlerische Prozesse der Überkreuzung, Überlagerung und Umcodierung abspielen, wie z. B. in installativen Kunstwerken, in Modellen, Miniaturen oder in inszenierten Schaukontexten (Documenta, Biennale) rücken Mikro- und Makroebenen ins Blickfeld, pendelt das Dargestellte zwischen Verfügbarkeit und Entzug, treffen unterschiedliche Praktiken aufeinander, die ausgehandelt werden müssen. Das Machen und Zeigen Kleiner Formen im Kontext von Gegenwarts- und Globalkunst verdeutlicht einerseits das Potenzial von Entgrenzung und Transformation und trägt andererseits zur Erweiterung von Handlungskompetenz bei. Auch im Bereich der Medien (Werbespots, serielle Formate im Fernsehen, Snapshots, Videoclips) eignet Miniatur- und Mikroformaten eine kulturkritische und kulturpolitische Funktion. Der Band versteht sich als ein interdisziplinärer Beitrag, der Einsichten in die Potenziale Kleiner Formen vermitteln und zu einem besseren  Verständnis in solche Kulturen des Kleinen  beitragen möchte.

> ausführliches Konzept

> Homepage der Projektgruppe

Kontakt

Prof. Dr. Sabiene Autsch

Institut für Kunst / Musik / Textil > Kunst > Kunst/Kunstgeschichte und ihre Didaktik

Sabiene Autsch
Telefon:
+49 5251 60-2985
Büro:
S2.110
Web:

Sprechzeiten:

Donnerstag, 30.3.2017, 14-15 Uhr

u.n.V

Bitte tragen Sie sich rechtzeitig in den Sprechstundenzettel an der Bürotür ein!

Prof. Dr. Claudia Öhlschläger

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Claudia Öhlschläger
Telefon:
+49 5251 60-3212
Büro:
H4.311
Web:

Sprechzeiten:

Feriensprechzeiten:

Di, 14.2.17     von 13-14h

Di, 07.3.17     von 13-14h

Di, 14.3.17     von 13-14h

Di, 04.04.17   von 13-14h

 

Die Universität der Informationsgesellschaft