Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Kolleginnen und Kollegen des Fachs Philosophie

Philosophie/Praktische Philosophie im Rahmen der Bachelorstudiengänge Lehramt für Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Lehramt Gymnasien und Gesamtschulen

Alle relevanten Informationen zum Studiengang finden Sie in den Prüfungsordnungen auf den Seiten des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ).

Die Prüfungsordnungen sind Grundlage Ihres Studiums und helfen Ihnen bei der Planung Ihres Studiums, der Stundenplanerstellung usw.

Die Prüfungsordnungen gliedern sich in zwei Bestandteile auf:

  • In den Allgemeinen Bestimmungen, die für alle Fächer gültig sind, finden Sie Informationen über Rahmenbedingungen des Studiums, z.B. zu Modulen oder Prüfungen.
  • In den Besonderen Bestimmungen, die für jedes Fach nach Lehrämtern getrennt vorliegen, finden Sie Modulbeschreibungen, Studienverlaufspläne usw.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die Allgemeinen Bestimmungen, die Besonderen Bestimmungen für das bildungswissenschaftliche Studium sowie für die von Ihnen gewählten Fächer in der für Sie relevanten Fassung von Beginn an im Blick haben!

Das Studium der Philosophie/Praktischen Philosophie in Paderborn

Ziel des Unterrichts der Philosophie/Praktischen Philosophie ist es, Kindern und Jugendlichen, eine weltanschaulich neutrale Auseinandersetzung mit Wert- und Sinnfragen zu ermöglichen, um das Zusammenleben in einer pluralen Gesellschaft nach Maßgabe der Toleranz zu gestalten. Dazu benötigen zukünftige Lehrer die Fähigkeit, mit Kindern und Jugendlichen zu philosophieren, um sie in die Lage zu versetzen, Urteilskraft und konsistente Orientierungen zu entwickeln.

Hierzu erwerben die Studierenden Fachwissen über die grundlegenden Inhalte und Fragestellungen philosophischer Disziplinen. Sie erarbeiten sich die Fähigkeit, eigenständig und konsistent zu urteilen und Theorien kritisch zu hinterfragen. Sie erweitern ihr Verständnis philosophischer Fragestellungen ggf. durch vertiefte Auseinandersetzung mit Geschichte und Systematik des Faches sowie ihrer spezifischen Begriffs-, Modell- und Theoriebildung. Damit werden die Studierenden für die Aufgaben qualifiziert, die Bedeutung des Faches im Kontext Schule reflektieren, philosophische Fragestellungen in die lebensweltlichen Problemkontexte von Schülerinnen und Schülern einzubinden und ggf. darüber hinaus wissenschaftspropädeutischen Unterricht zu gestalten.

Das Studium der Philosophie/Praktischen Philosophie im Rahmen der Ausbildung zum Bachelor of Education gliedert sich in 2 Basismodule und 4 bzw. 5 Aufbaumodule. Die Studien umfassen 51 Leistungspunkte (LP) in der Fachwissenschaft und 9 LP in der Fachdidaktik bzw. 66 LP in der Fachwissenschaft und 6 LP in der Fachdidaktik sowie eine Praxisphase im Umfang von 4 Wochen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Volker Peckhaus

Institut für Humanwissenschaften > Philosophie > Wissenschaftstheorie und Philosophie der Technik

Volker Peckhaus
Telefon:
+49 5251 60-2411
Telefon:
05251 60 2311
Fax:
+49 5251 60-3744
Büro:
N2.110
Web:

Sprechzeiten:

Do, 10-11 Uhr

Sprechstunde am Donnerstag, 26.10.2017: 10:00-10:30 Uhr

Weitere Sprechstunde Freitag, 27.10.2017: 13:30-14:30 Uhr 

Übergang Bachelor / Master

Studiengang- und Fachwechsel

Die Universität der Informationsgesellschaft