Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bücher im Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies Bildinformationen anzeigen
Jahresberichte, Aufkleber, Bücher Bildinformationen anzeigen
Jahresberichte, Tasse Bildinformationen anzeigen

Bücher im Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies

Foto: Julia Schlepphorst

Jahresberichte, Aufkleber, Bücher

Foto: Julia Schlepphorst

Jahresberichte, Tasse

Foto: Julia Schlepphorst

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. Barbara Rendtorff

Kontakt
Vita
Publikationen

AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung

Professorin

Telefon:
+49 5251 60-2938
Büro:
H5.310 (Karte)
Sprechzeiten:

Regulär Dienstag 18 - 19.00 Uhr. Tragen Sie sich bitte in die Liste (H5.310) ein.

Die Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit finden statt am Mittwoch, den 02.08.2017 von 14-15.30 Uhr und Freitag, den 29.09.2017 von 12-13 Uhr. Weitere Sprechstunden werden kurzfristig auf der Homepage bekannt gegeben.

Ausführliche Besprechungen (etwa von Examensarbeiten) bitte extra vereinbaren.

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

2008 - heute

Vita

Ich habe an der Universität Frankfurt a.M. Soziologie, Pädagogik und Geschichte studiert, das Diplom in Soziologie absolviert, das 1. und das 2. Staatsexamen (Sekundarstufe II) abgelegt, promoviert in Soziologie, habilitiert in Erziehungswissenschaft.

Nach dem Studium war ich 12 Jahre lang Mitarbeiterin in der Frankfurter Frauenschule, einer autonomen Bildungseinrichtung für Frauen. Nach der Rückkehr an die Universität für etliche Jahre Vertretungs- und Gastprofessorin an verschiedenen Universitäten (Frankfurt, Salzburg, Halle, Köln).

2008 habe ich die Netzwerk-Professur für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschungim Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Paderborn übernommen. Dazu gehört auch die Wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Geschlechterstudien/Gender Studies.

Ich war einige Jahre lang Vorsitzende bzw. Mitglied des Vorstands der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE, sowie Mitherausgeberin bzw. Mitglied in der Redaktion des Peer-Review- "Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft."

1 Monographien

Rendtorff, Barbara (mit Birgit Riegraf, Elke Kleinau): Bildung – Geschlecht – Gesellschaft. Weinheim: Beltz 2016.

– :   Bildung der Geschlechter. Ein Band der Reihe „Praxiswissen Bildung“, Stuttgart: Kohlhammer 2011

– :   Erziehung und Geschlecht. Eine Einführung. Erschienen in der Reihe "Grundriss der Pädagogik / Erziehungswissenschaft", Stuttgart: Kohlhammer 2006

– :   Kindheit, Jugend und Geschlecht. Entwicklungspsychologie der Geschlechtsidentität, Weinheim: Beltz 2003

– :   Geschlecht und différance. Die Sexuierung des Wissens. Eine Einführung, Königstein: Ulrike Helmer 1998

– :   Geschlecht und Kindheit. Psychosexuelle Entwicklung und Geschlechtsiden­tität. Arbeitstexte für Erzieherinnen und Lehrerinnen (Materialienband - Facetten feministischer Theoriebildung, 17), Königstein: Ulrike Helmer 1997

– :   Geschlecht und Symbolische Kastration. Über Körper, Matrix, Tod und Wissen, Königstein: Ulrike Helmer 1996

– :   Weibliches Prinzip – weibliche Pra­xis. Grundlagen für eine feministische Bildungsarbeit, Gießen: Focus 1985, 2.Aufl. 1990

2 Ko-Autorschaft und Mit-Herausgeberin

Mahs, Claudia / Rendtorff, Barbara / Rieske, Thomas (Hrsg.): Erziehung, Gewalt, Sexualität. Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Opladen: Barbara Budrich 2016

Rendtorff, Barbara / Riegraf, Birgit / Mahs, Claudia (und für die FG Gender Monika Schröttle) (Hrsg.): Erkenntnis, Wissen, Intervention. Geschlechterwissenschaftliche Perspektiven. Weinheim: Beltz-Juventa 2015.

Mahs, Claudia / Rendtorff, Barbara / Warmuth, Anne (Hrsg.): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Weinheim: Beltz-Juventa 2015.

Rendtorff, Barbara / Riegraf, Birgit / Mahs, Claudia: 40 Jahre Feministische Debatten. Resümee und Ausblick, Weinheim: Beltz-Juventa 2014

Kleinau, Elke / Rendtorff, Barbara: Differenz, Diversität und Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen, Opladen: Barbara Budrich 2013

ProLEG: Winheller, Sandra / Müller, Michael / Hüpping, Birgit / Rendtorff, Barbara / Büker, Petra: Dokumentation der Studie ProLEG: Professionalisierung von Lehrkräften für einen reflektierten Umgang mit Ethnizität und Geschlecht in der Grundschule. Ausgewählte Daten, Skalen und Ergebnisse. Paderborn: PLAZ-Forum 2012

Kleinau, Elke / Rendtorff, Barbara (Hg.): ‘Eigen’ und ‚anders’ – Abgrenzungen und Verstrickungen. Geschlechterforschung und Psychoanalytische Pädagogik im Dialog, Opladen: Barbara Budrich 2012 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Moser, Vera / Rendtorff, Barbara (Hg.): Riskante Leben? Geschlechterdimensionen reflexiver Modernisierungsprozesse; Band 8 des Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Opladen: Barbara Budrich 2012

Rendtorff, Barbara / Mahs, Claudia / Wecker, Verena (Hrsg.): Geschlechterforschung. Theorien, Thesen, Themen zur Einführung, Stuttgart: Kohlhammer 2011 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Forster, Edgar / Rendtorff, Barbara / Mahs, Claudia: Jungenpädagogik im Widerstreit, Stuttgart: Kohlhammer 2011 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Rendtorff, Barbara / Prengel, Annedore (Hg.): Kinder und ihr Geschlecht. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft 4, Opladen: Barbara Budrich 2008 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Casale, Rita / Rendtorff, Barbara (Hg.): Was kommt nach der Genderforschung? Ein interdisziplinäres Gespräch, Bielefeld 2008 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Rendtorff, Barbara / Burckhart, Svenia (Hg.): Schule, Jugend und Gesellschaft. Ein Studienbuch, Stuttgart 2008 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Rendtorff, Barbara / Köster, Barbara: Die Frage der Sexuierung, Materialienband – Facetten feministischer Theoriebildung, Bd. 23, Königstein: Ulrike Helmer 2000 (Mitautorin und Mitherausgeberin)

Rendtorff, Barbara / Moser, Vera (Hg.): Ge­schlecht und Geschlechterverhältnisse in der Erziehungswissenschaft. Eine Einführung, Opladen: Leske+Budrich 1999 (Mitautorin und Mitheraus­geberin)

Frankfurter Frauenschule (Hg.):  Über weibliches Begehren, sexuelle Differenz und den Mangel im herrschen­den Diskurs. Autonome Frauenbildungsarbeit am Beispiel der Frankfurter Frauen­schule. Studie im Auftrag des BMBW, Frankfurt a.M. 1990 (Mitautorin)

–     (Hg.): Frauen - ein Jahr nach Tschernobyl. Eine kritische Dokumentation der Dis­kussio­nen und Aktionen von Frauen nach Tschernobyl, Frankfurt a.M. 1987 (Mitautorin., Mitherausgeberin)

–     (Hg.): Zur Situation selbstorganisierter Frauen-Bildungsarbeit, Studie für das BMBW, Bonn 1984 (Mit­autorin)

–     Gibt es eine autonome Frauen-Bildungsarbeit? - Eine Bilanz, Frank­furt a.M. 1983 (Mitautorin, Mitherausgeberin)

 

Mit-Herausgeberin der Reihe: Frankfurter Frauenschule (Hg.): Materialienband - Facetten Feministischer Theoriebil­dung (bis 1996 im Selbstverlag). Seit 1987 sind 22 Bände erschienen. Schwerpunkt-Themen der einzelnen Bände waren z.B.: ‘Genealogie und Traditionen’, ‘Nationalsozialismus/Nationalis­mus’, ‘Der feministische Blick auf die Sucht’, ‘Körper - Bild - Spra­che’, ‘Drogen­konsum und Kontrolle’, ‘Ge­walt und Gesetz’, ‘Die Krise der Ka­te­go­rien’, ‘Freiheit Gleichheit Diffe­renz’ ‘Verführungen und Verfügungen’. Herstellung und Vertrieb wurden 1996 vom Ulrike Helmer Verlag übernommen, 2002 wurde die Reihe eingestellt.

3 Aufsätze in Sammelbänden

Rendtorff, Barbara: „Diese Frau ist die Frau eines Mannes“. Geschlechterbezogene Entwürfe von Individualität und Sozialität. In: Ricken, Norbert / Casale, Rita / Thompson, Christiane (Hg.): Die Sozialität der Individualisierung. Paderborn: Ferdinand Schöningh 2016.

– :   Geschlechtsbezogene Markierungen und Vereindeutigung. In: Balzter, Nadine / Klenk, Florian Cristobal / Zitzelsberger, Olga (Hg.): Queering MINT : Impulse für eine dekonstruktive Lehrer_innenbildung. Opladen: Barbara Budrich 2016

– :   (mit Glammeier, Sandra / Vogelsang, Verena): Bildung Gewalt Geschlecht. In: Bilstein, Johannes / Ecarius, Jutta / Ricken, Norbert / Stenger, Ursula (Hg.): Bildung und Gewalt. Wiesbaden: Springer VS 2016

– :   Widersprüche und Ungleichzeitigkeiten – Zum aktuellen Umgang mit Geschlecht im Kontext von Bildung. In: Katharina Walgenbach / Anna Stach (Hg.): Geschlecht in gesellschaftlichen Transformationsprozessen, Opladen: Barbara Budrich 2015

– :   Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. In: Claudia Mahs et al. (Hg.): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Weinheim: Beltz-Juventa 2015

– :   Thematisierung oder De-Thematisierung - Wie können wir mit Geschlechteraspekten im Kontext von Schule umgehen? In: Juliette Wedl / Annette Bartsch (Hg.): Teaching Gender? Zum reflektierten Umgang mit Geschlecht im Schulunterricht und in der Lehramtsausbildung. Bielefeld: transcript 2015

– :   Zugewinne und Fallen – aktuelle Veränderungen in Geschlechtervorstellungen und ihre Probleme. In: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Band 11: Geschlecht--Sozialisation--Transformation, Opladen: Barbara Budrich 2015

– :   Heterogenität und Differenz. Über die Banalisierung von Begriffen und den Verlust ihrer Produktivität. In: Hans-Christoph Koller et al. (Hg.): Heterogenität – Zur Konjunktur eines pädagogischen Konzepts, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2014

– :   Rousseaus Sophie, in: Simon Bunke et al. (Hg.): Rousseaus Welten, Würzburg: Königshausen & Neumann 2014

– :   Jugend, Geschlecht und Schule. In: Jörg Hagedorn (Hg.): Jugend, Schule und Identität, Wiesbaden: Springer VS 2014

– :   Geschlecht als Frage und Begrenzung. In: Anne Fleig (Hg.): Die Zukunft von Gender, Frankfurt a.M.: Campus 2014

– :   ‚mitgedacht‘ – Geschlecht als diskursive Figur. In: Kleinau, Elke / Rendtorff, Barbara: Differenz, Diversität und Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen, Opladen: Barbara Budrich 2013

– :   Überlegungen zu Sexualität, Macht und Geschlecht. In: Werner Thole et al. (Hg.): Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik, Opladen: Barbara Budrich 2012

– :   „Walter hat ein Würstchen…“ – Geschlechtliche Andere. In: Elke Kleinau / Barbara Rendtorff  (Hg.): Eigen und anders. Beiträge aus der Frauen- und Geschlechterforschung und der psychoanalytischen Pädagogik. Opladen: Barbara Budrich 2012

– :   Glossar: Stichworte und Begriffe aus der Geschlechterforschung. In: Rendtorff, Barbara / Mahs, Claudia / Wecker, Verena (Hg.): Geschlechterforschung. Theorien, Thesen, Themen zur Einführung, Stuttgart: Kohlhammer 2011

– :   Brave Mädchen – dumme Jungen? Erziehung und Geschlecht. In: Rendtorff, Barbara / Mahs, Claudia / Wecker, Verena (Hg.): Geschlechterforschung. Theorien, Thesen, Themen zur Einführung, Stuttgart: Kohlhammer 2011

Forster, Edgar / Rendtorff, Barbara: Jungenpädagogik im Widerstreit. Einführung. In: Forster, Edgar / Rendtorff, Barbara / Mahs, Claudia: Jungenpädagogik im Widerstreit, Stuttgart: Kohlhammer 2011

– :   Was Kinder spielen, wenn sie spielen – geschlechtstypische Aspekte im kindlichen Spiel. In: Marcel Klaas et al. (Hg.): Kinderkultur(en), Wiesbaden: VS Verlag 2011

– :   Geschlecht als Provokation und Herausforderung für die Pädagogik – und der Beitrag der Psychoanalyse. In: Günther Bittner et al (Hg.): Allgemeine Pädagogik und Psychoanalytische Pädagogik im Dialog, Opladen: Barbara Budrich 2010

– :   „Das bist Du Deinen Eltern schuldig!“ – Vom Geben und Fordern zwischen Eltern und Kindern. In: Jürgen Körner/Burkhard Müller (Hg.): Schuldbewusstsein und reale Schuld, Gießen: Psychosozial 2010

– :   Soll ich meine Tochter anders erziehen als meinen Sohn? Geschlechterbilder und Geschlechterrealität. In: Sabine Andresen/Micha Brumlik (Hg.): Das ElternBuch. Entscheidungshilfen für mündige Eltern. Weinheim: Beltz 2010

– :   Unbehagliche Differenzen. Frauen, Männer und Kultur. In: Margret Dörr / Christian Aigner (Hg.): Das neue Unbehagen in der Kultur und seine Folgen für die psychoanalytische Pädagogik, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009

– :   Jugend, Sexualität und Geschlecht. In: Jörgen Schulze-Krüdener (Hg.): Lebensalter und Soziale Arbeit, Bd. 3: Jugend, Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2009

– :   Warum Geschlecht doch etwas ‚Besonderes’ ist. In: Cornelia Klinger/Gudrun-Axeli Knapp (Hg.): ÜberKreuzungen. Fremdheit, Ungleichheit, Differenz, Münster: Westfälisches Dampfboot 2008

– :   Über den (möglichen) Beitrag der Psychoanalyse zur Geschlechterforschung, in: Rita Casale / Barbara Rendtorff (Hg.): Was kommt nach der Genderforschung? Zur Zukunft der feministischen Theoriebildung, Bielefeld: transcript 2008

Prengel, Annedore / Rendtorff, Barbara: Kinder und ihr Geschlecht. Vielschichtige Prozesse und punktuelle Erkenntnisse. In: Rendtorff, Barbara / Prengel, Annedore (Hg.): Kinder und ihr Geschlecht. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft 4, Opladen: Barbara Budrich 2008

– :   Sexualität weiblich-männlich. In: Rendtorff, Barbara / Burckhart, Svenia (Hg.): Schule, Jugend und Gesellschaft, Stuttgart: Kohlhammer 2008

– :   Körper- und Geschlechterbilder im Jugendalter. Vortrag beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS, Oktober 2006 (erschienen im Verhandlungsband)

– :   Geschlechtstypisierende Aspekte im Kinderleben. In: Andresen, Sabine / Diehm, Isabell (Hg.): Kinder, Kindheiten, Kindheitsforschung, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006

– :   Zur Bedeutung von Geschlecht im Sozialisationsprozess: reale, imaginäre und symbolisch-politische Dimensionen des Körpers.In: Bilden, Helga / Dausien, Bettina (Hg.): Sozialisation und Geschlecht, Opladen: Barbara Budrich 2006

– :   Ist der ‚Andere des anderen Geschlechts ein besonderer Anderer?’. In: Schäfer, Alfred / Wimmer, Michael (Hg.): Selbstauslegung im Anderen, Münster: Waxmann 2006

– :   Geschlechtsspezifische Aspekte von Nähe und Distanz – zur Sexuierung der Professionalisierungsdebatte.In: Dörr, Margret / Müller, Burkhard (Hg.): Nähe und Distanz. Ein Spannungsfeld pädagogischer Professionalität, Weinheim: Juventa 2006 (aktualisierte Auflage Beltz-Juventa 2012)

– :   Von Müttern, Frauen und Schwindlerinnen. Anmerkungen zu Familie, Schule und Geschlecht. Ein Essay. In: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, Bd. 2 (2006)

– :   Strukturprobleme der Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. In: Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Bd. 1, Opladen: Barbara Budrich 2005

– :   Der geschlechtliche Körper und seine Bedeutungen – Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung. In: Ritter, Heidi (Hg.): Körpersprache und Körperwahrnehmung im Geschlechterdiskurs, Frankfurt a.M.: Lang 2004

– /   Moser, Vera: Geschlecht als Erklärungs- oder als Beobachtungskategorie? Zum Stand der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. In: Schaustelle Gender. Aktuelle Beiträge sozialwissenschaftlicher Geschlechterforschung, Bielefeld: Kleine 2004

– :   Bildung, Geschlecht und Differenz – Zum Umgang mit Verschiedenheit. Vortrag zur Internationalen Pädagogischen Werktagung Salzburg 2003, erschienen in: Bucher, Anton A. et al.: …wessen der Mensch bedarf – Bildungsideale im Wettstreit, Wien 2003

– :   Geben und Lehren. Mütterlichkeit und Väterlichkeit in pädagogischen Kontexten. In: Klika, Dorle / Schubert, Volker (Hg.): Bildung und Gefühl, Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren 2003

– :   Frühe Kindheit und Geschlecht. In: Frühe Kindheit und Geschlechterverhältnisse. Konjunkturen in der Sozialpädagogik. Festschrift für Heide Kallert, hrsg. v. Dagmar Beinzger und Isabell Diehm, Frankfurt a.M. 2003

– :   Die Institution als dreifacher Ort. In: Volker Fröhlich / Rolf Göppel (Hg.): Was macht die Schule mit den Kindern? – Was machen die Kinder mit der Schule? Psychoanalytisch-pädagogische Blicke auf die Institution Schule, Gießen: Psychosozial 2003

– :   Feministische Erziehungswissenschaft? In: Bernhard Rathmayr / Michaela Ralser (Hg.): Zukunft Erziehungswissenschaft. Auffassungen und Neufassungen einer Disziplin im Umbruch, Innsbruck 2003

– :   Geschlecht, Erziehungshandeln und Gewalt. Vortrag zur Fachtagung "Gewaltfreie Erziehung" der AKSB, Neu-Anspach 2000, erschienen in der Tagungsdokumentation "Familie und Gewalt: Menschen würdig erziehen!", Bonn 2002

– :   Der Körper und seine Bedeutungen. In: Eva Breitenbach et al (Hg.): Geschlechterforschung als Kritik. Festschrift für Carol Hagemann-White, Bielefeld: Kleine 2002

– :   Beziehungskonflikte – typisch weibliche und männliche Strategien’. In: Materialienband – Facetten feministischer Theoriebildung, Band 24 'Identität – Begehren – Differenz', Königstein: Ulrike Helmer 2000

– :   Sinn und Unsinn kollektiver Identitäten. In: Plebuch-Tiefenbacher, Lore et al. (Hg.): Geschlechterfrage in der Schule. Wie wird (Zwei)Geschlechtlichkeit gelebt?, Weinheim: Dt. Studien-Verlag 2000

– :   Weibliche und männliche Aspekte im Ödipus, Vortrag Jahrestagung der Kommission Psychoanalytische Pädagogik der DGfE. In: Ahrbeck, Bernd / Körner, Jürgen (Hg.): Der vergessene Dritte – Ödipale Konflikte in Erziehung und Therapie, Neuwied: Luchterhand 2000

– :   Geschlecht und Subjekt, Vortrag bei der Jahrestagung der Kommission Frauen- und Geschlechterforschung der DGfE. In: Lemmermöhle, Doris et al. (Hg.): Lesarten des Geschlechts, Opladen: Leske+Budrich 2000

– / Huth-Hildebrandt, Christine / Amos, Karin: Eine feministische Anfrage zur Substanz der Begriffe, Themenbeitrag zur Tagung ‘Menschenrechte und Demokratie’ / AG ‘Bildung ist Menschenrecht’, Akademie Arnoldshain 1996. In: Komitee für Grundrechte und Demokratie: Menschenrechte und Demokratie – Weltweites 'Projekt' oder antiquiert? Eine Ortsbestimmung, Köln 1997

– :   Konfliktlinien zwischen Generationen- und Geschlechterdifferenz, Vortrag bei der Jahrestagung der Kommission ‘Psychoanalytische Pädagogik’ der DGfE. In: Winterhager-Schmid, Luise (Hg.): Erfahrung mit Generationendifferenz, Weinheim: Dt. Studien-Verlag 2000

– :   (K)ein Manifest. Perspektiven erziehungswissenschaftlicher Geschlechterforschung, Vortrag Tagung Universität Frankfurt a.M. In: Materialienband – Facetten feministischer Theoriebildung, Band 22 'Begehren Denken', 1999

– :   Sprache, Geschlecht und die Unerreichbarkeit des Anderen. In: Behm, Britta L. et al. (Hg.): Das Geschlecht der Bildung – die Bildung der Geschlechter, Opladen: Leske+Budrich 1999

– :   Symbolische Kastration und différance – Vorschläge zu einer veränderten Sicht auf die Bedeutung von Geschlecht, Vortrag Symposium Göttingen, Mai 1998. In: Lemmermöhle, Doris / Schefer-Viëtor, Gustava (Hg.): Geschlechterspannung. Göttinger Beiträge zur erziehungswissenschaftlichen Forschung 17/1999

– :   Erziehung und Entwicklung – Sexuierte Selbstbilder von Mädchen und Jungen. In: Rendtorff, Barbara / Moser, Vera (Hg.): Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in der Erziehungswissenschaft, Opladen: Leske+Budrich 1999

– :   Mädchen und Jungen in Kinderbüchern. In: Rendtorff, Barbara / Moser, Vera (Hg.): Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in der Erziehungswissenschaft, Opladen: Leske+Budrich 1999

– :   Zwischen Frau und Mann, Beitrag zur Ausstellung 'Dazwischen'. In: Heiz, André Vladimir / Pfister, Michael (Hg.): Dazwischen. Beobachten und Unterscheiden, Museum für Gestaltung Zürich, Zürich 1998

– :   Weiblich und männlich – Ist ‘Geschlecht’ eine Differenz unter anderen oder elementare Ordnungskategorie? Vortrag Akademie Arnoldshain. In: Migration, Konflikt und Mediation. Der interkulturelle Diskurs in der Jugendarbeit’, Hg.: Breidenstein, Lothar et al., Frankfurt a.M.: Haag und Herchen 1998

– :   Männerphantasien – Frauenphantasien. Vom Sinn und Unsinn kollektiver Identitäten, Vortrag zur Veranstaltung ‘Schule im Wandel’ der Stadt Frankfurt a.M., 1997, erschienen in der Tagungsdokumentation

– :   Denken am Rande der Lichtung. In: Materialienband - Facetten feministi­scher Theoriebildung, Bd. 18 ‘Anpassung und Differenz’, 1997

– :   Das Ich ist nicht das Ich’ – oder: Der Preis der Freiheit, auch der Frauen’, in: Materialienband - Facetten feministischer Theoriebildung, Bd. 16 ‘Freiheit - Gleichheit - Differenz’, 1996

– :   Geschlecht und Bedeutung – Über Verleugnung und Rückeroberung von Körper und Differenz, erschienen in: Materiali­enband - Facetten feministischer Theoriebildung, Bd. 15 ‘Materialität – Körper – Geschlecht’, 1995

– :   Kleine Mädchen – Körper und Sprache. In: WannseeFORUM / Wannseeheim für Jugendarbeit Berlin (Hg.): Weiblichkeit als Chance. Mädchenarbeit – Kritik und Perspektiven, Berlin 1995

– :   Geschlecht und Körperbild – Die Symbolisierung des Weiblichen und die Grenzen der Kategorie Geschlecht, Vortrag FHS Darmstadt 1994. In: Geschlecht und Kul­tur – Zum Verständnis des Weiblichen/Männlichen in neuen Forschungsansätzen, Do­ku­men­tation einer Ringvorlesung, Darmstadt 1994

– :   Mit Bildung zu Emanzipation?’ Vortrag Tagung Universität Mainz ‘Auf ewig in der zweiten Reihe?’, Februar 1992, erschienen in der Tagungs-Dokumentation, Schriftenreihe des Pädagogischen Instituts der Universität Mainz, 1992

– :   Kleine Mädchen – Körper und Sprache. Über die Frage nach dem Ort des Weibli­chen. In: Materialienband- Facetten feministischer Theoriebil­dung, Bd. 11 ‘Such­bilder – Trugbilder’, Frankfurt a.M. 1992

– :   Weibliche Identität und Lernvoraussetzungen.  Vortrag Tagung Institut für Arbeiterbildung, 1991. In: Derichs-Kunstmann, Karin / Müthing, Brigitte (Hg.): Frauen lernen anders. Theorie und Praxis der Weiterbildung für Frauen, Bielefeld: Kleine 1993

– :   Über weibliches Begehren, sexuelle Differenz und den Mangel im herrschen­den Diskurs, Vortrag bei der Offenen Frauenhochschule Kassel 1989. In: Morell, Renate (Hg.): Weibliche Ästhetik? Kunststück!, Pfaffenweiler: Centaurus 1993

– :   Theorie und Praxis feministischer Bildungsarbeit. Vortrag beim Institut für Ar­beiterbildung, Ruhr-Universität Bochum 1991, erschienen in der Do­kumentation zum 10jähr. Jubiläum der FIAB

– :   Der gute Mensch Frau. Zum Wesen und Unwesen von Frauen und unserer frau­enbewegten Ideologie. In: Materialienband 3, Frankfurt 1988

– :   Macht und Ohnmacht – Liebe und Kampf zwischen Müttern und Kindern. In: Materialienband 1, Frankfurt 1987

– :   Frauenbüros dürfen niemals Selbstzweck sein. Anmerkungen zu institutio­neller Frauenpolitik aus autonomer Sicht. In: Haibach, Marita et al. (Hg.): Frauen sind nicht zweite Klasse, Hamburg: VSA 1986

– :   Von Macht und Weiblichkeit und der Veränderung der Welt. In: Appel, Christa et al. (Hg.): Frauenfor­schung sichtbar machen, Frankfurt a.M.: Frauenliteraturvertrieb 1985

4 Aufsätze in Handbüchern, Zeitschriften und Lexika

Rendtorff, Barbara: Mütterlichkeit und Mutterliebe. In: Stimmen der Zeit, Jg. 141, Heft 7, 2016.

Büker, Petra / Rendtorff, Barbara: Sichtweisen von Lehrkräften auf Ethnizität und Geschlecht: Eine Problemanzeige. In: Z.f.Päd. (Zeitschrift für Pädagogik) 2/2015

Rendtorff, Barbara: Feminismus als Dissens. In: Feministische Studien, Jg. 31, Heft 1, 2013

– :   Gemeinsamkeiten und Unterschiede – Geschlecht als Herausforderung für die Pädagogik. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik, Heft 1/2011

– :   Wie steht es um die Bildungsbenachteiligung von Jungen? In: Dokumentation: Bildungsbenachteiligung von Jungen des DPhV, Berlin 2011

– :   Jungen fördern – aber wie? Was zu tun ist und was unterlassen werden sollte. In: Schulmagazin 5-10, Heft 6/2010

– :   Koedukation – oder Monoedukation? Alte und neue Überlegungen. In: engagement, Zeitschrift für Erziehung und Schule, Heft 2/2010

– :   Beitrag „Geschlechterforschung“ zum „Handbuch der Erziehungswissenschaft“ (Hg. Gerhard Mertens et al.) Band III: Familie – Kindheit – Jugend – Gender“, Paderborn Schöningh, 2009

– :   „Blöde Weiber, wollt Ihr ewig Hausarbeit machen?!“ – Über gewonnene und zerronnene Veränderungen im Geschlechterverhältnis. In: Jahrbuch für Pädagogik 2008: 1968 und die neue Restauration, Frankfurt a.M.: Lang 2009

– :   Stichwortartikel "Lacan" für das "Handbuch der Politischen Philosophie und Sozialphilosophie", Berlin: de Gruyter, 2008

– :   Geschlechteraspekte im Kontext von Familie. In: Jutta Ecarius (Hg.): Handbuch Familie, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2007

– :   Theorien der Differenz – Anregungen aus Philosophie und Psychoanalyse. In: Edith Glaser / Dorle Klika / Annedore Prengel (Hg.): Handbuch Gender und Erziehungswissenschaft, Bad Heilbrunn: Klinkardt 2004

– :   Knaben und Mädchen – ähnlich verschieden. In: 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe (Schweiz) 10/2004

– :   Stichwortartikel "Frauenschulforschung" für das "Wörterbuch Schulpädagogik" von Keck/Sandfuchs, Bad Heilbrunn 2004

– :   Knaben in Not? Geschlechterdifferenz als Schlüssel fruchtbarer Bildung. In: NZZ, Beilage Bildung und Erziehung, 20.1.2004

– :   Geschlechterordnung und Frauenbildungsarbeit. In: forum EB. Beiträge und Berichte aus der evangelischen Erwachsenenbildung, Nr. 3/2003

– :   Geschlecht, Differenz und das Phantasma männlicher Überlegenheit. In: Sprache, Körper und Politik. Neue Ergebnisse feministischer Theorie und Geschlechterforschung. Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst in Wien, Heft 3-4 / 2002

– :   Geschlecht und Bedeutung. Kritik zum Hauptartikel von Andrea Maihofer "Geschlecht und Sozialisation", In: EWE (Erwägen Wissen Ethik, vormals Ethik und Sozialwissenschaften), Heft 1 / 2002

– :   Die Erosion der Geschlechterordnung und ihre Folgen, erschienen in: Olympe. Feministische Arbeitshefte zur Politik, Heft 16 / 2002

– :   Die Erosion der Geschlechterordnung und ihre Folgen. Vortrag vom Symposium der Kommission Psychoanalytische Pädagogik beim DGfE-Kongress in Göttingen. In: metis. Zeitschrift für historische Frauen- und Geschlechterordnung, 19/2001

– :   Über kindliche Wissenskulturen. Kindheitsforschung, Schulpädagogik und Geschlecht, Beitrag zur Online-Zeitschrift Grundschulforschung, 2000

– :   Pädagogischer Bezug und Geschlechterverhältnis. In: Pädagogische Rundschau 6/2000

– :   Das sexuierte Subjekt und der Andere in der Erziehungswissenschaft. In: Neue Sammlung 3/2000

– :   Denken am Rande der Lichtung. In: The Women’s Studies Newsletter 10, Frankfurt a.M. 1997

– :   Geschlecht und Bedeutung – Die Rückeroberung des Körpers und der Diffe­renz, Vortrag Ev. Akademie Bad Segeberg. In: Zukunftsfo­rum Jugend 2000, Hamburg, 3/1996

– :   'Frau-Sein' oder: Wie wird Weiblichkeit 'konstruiert?', Vortrag Tagung der DEAE (Dt. Evang. AG für Erwachsenenbildung) Oktober 1995. In: ‘entwürfe’, Themen der Evangelischen Erwachsenenbildung, 8/1996

– :   Feministische Bildungsarbeit, Stichwortartikel für das Fachlexikon der So­zialen Arbeit 1992, Neuauflage 1996

– :   et al.: Frauenpolitik und Geld. Einige Gedanken und Erfahrungen zur Finanzierung von Frauenprojekten (Mitautorin), in: Beiträge zur feministischen Theo­rie und Praxis, Köln 1985

– :   Gedanken über Frauen, Arbeit und die Veränderung der Welt, in: Blätter der Wohlfahrtspflege 11/1984

5 Unveröffentlichte Vortragsmanuskripte (Auswahl)

Hat Freiheit ein Geschlecht? Vortrag Studienwerk Villigst, 2016

Was könnte und/oder sollte feministische Solidarität heute heißen? Vortrag Universität Wuppertal, 2016

Leib und Geist, Denken und Empfinden – Zur Geschichte der Geschlechterbildung. Vortrag Heinz-Nixdorf-Forum Paderborn, 2016

Die Unerreichbarkeit des Anderen. Der desillusionierende Beitrag der Psychoanalyse zu Geschlechterforschung und Erziehungswissenschaft. Vortrag Universität Essen, 2016

Warum wählen Mädchen keine MINT-Fächer? Vortrag Universität Paderborn, 2016

Was ist eigentlich ‚gendersensible Bildung‘ und warum brauchen wir sie? Vortrag zur Tagung „Alles Gender oder was?“ am 29.9.2016 in Soest (QUA-LiS)

Was kann die Geschlechterforschung von der Psychoanalyse lernen? und umgekehrt? Vortrag Universität Frankfurt, 2015

Wo ist der Ort der Geschlechterdifferenz? Vortrag zur Tagung „Hundert Jahre Freuds Metapsychologische Schriften“, Universität Frankfurt a.M., 2015

Pinkifizierung. Geschlechterbetonungen in pädagogischen Kontext und ihre Gründe. Vortrag Universität Darmstadt, 2015.

Geschlecht und Bildung. Vortrag zur Reihe „Heterogenität und Inklusion“, HU Berlin 2014

Professionsgeschichtliche Perspektiven auf Geschlecht und Care in der Lehrerinnenbildung. Vortrag Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung in der DGfE, Leipzig 2014

Möglichkeiten und Notwendigkeiten (eigen)verantwortlichen geschlechterbezogenen Handelns im pädagogischen Feld. Vortrag Katholische Akademie Freiburg, 2014.

Geschlecht – Ethnizität – Heterogenität: Über Kategorien, Zusammenhänge und Differenzen. Vortrag Universität Leipzig, 2014

 Geschlechterunterscheidende Pädagogiken – bringen sie Vorteile? Fortbildung am Seminar Berufskolleg des ZfsL Paderborn, 2013

Zum Stand der Koedukationsdebatte: die aktuelle Situation von Mädchen und Jungen und Konsequenzen für Schule und Unterricht. Fortbildung Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Frankfurt, 2013

Die Debatte über ‚Jungen als Bildungsverlierer‘ und aktuelle geschlechterbetonende Tendenzen in der Pädagogik. Vortrag am DIpF (Dt. Institut für Pädagogische Forschung), Berlin, 2013

Die Bedeutung von Geschlecht im Kontext von Schule. Vortrag Universität Hildesheim, 2012

Jungen als ‚Bildungsverlierer‘ – Brauchen wir eine Pädagogik für Jungen? Vortrag am DIpF (Dt. Institut für Pädagogische Forschung), Frankfurt a.M., 2012

Der Diskurs um ‚Jungen als Bildungsverlierer‘. Vortrag beim Kongress der DGfE in Osnabrück, 2012

Thematisierung oder De-Thematisierung – Wie können wir mit Geschlechteraspekten im Kontext von Schule umgehen? Vortrag Universität Braunschweig, 2012

Dumme Jungen?“ – ein Forschungsbericht. Vortrag zur Fachtagung „Jungen – die neuen Bildungsverlierer?“, Goslar, 2012.

Haben wir tatsächlich eine „Jungenkrise“? Brauchen wir eine Pädagogik für Jungen? Vortrag beim Thüringer Bildungssymposium, Erfurt 2011

Jungen – die neuen Bildungsverlierer? Vortrag Krefeld 2011

Konstruktion von Männlichkeiten, Vortrag Universität Paderborn 2011

Sexualität, Gewalt und Geschlecht, Vortrag Universität Paderborn 2011

Alphamädchen und dumme Jungen – Fortschritt der Emanzipation oder alter Wein in neuen Schläuchen? Vortrag Paderborn 2010

Von „bildenden Müttern“ zur „Feminisierung der Bildung“. Vortrag Universität Paderborn 2009

Schule - ein Ort der Erzeugung und Tradierung von Geschlechterverhältnissen? Vortrag Ringvorlesung „Schulen“ der Forschungsgruppe „Dialogizität des Wissens“, Universität Paderborn 2009

Brave Mädchen – dumme Jungen? Erziehung und Geschlecht.  „Vortrag Ringvorlesung „Geschlechttheorien und Geschlechterforschung in verschiedenen Disziplinen“, Zentrum für GenderStudien der Universität Paderborn 209

Jungen – die Verlierer des Schulsystems? Vortrag Universität Kassel, 2007

Eine schwierige Beziehung: Psychoanalyse und Geschlechterforschung. Vortrag zur Ringvorlesung ‚ Psychoanalyse Revisited’, Universität Hildesheim 2006

Anatomie und Geschlecht – ein alter Kampfplatz, aufs Neue betrachtet. Vortrag beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS, Kassel 2006

Über die Frage, wie Selbständigkeit gelehrt werden kann. Vortrag Universität Köln, 2005

Konfliktfähigkeit und Streitkultur. Vortrag Universität Halle 2003

Ein pädagogischer Blick auf das Fragen. Vortrag Universität Halle 2003

Das Problem (mit) der Logik der Institutionen. Vortrag beim Kongress der DGfE München 2002

Geschlecht und Pädagogik. Über Spaltungen und Symbolisierungen. Vortrag Universität Zürich 2001

Lernziel Streitkultur – Beziehungsmuster und Konfliktlösungen bei Mädchen und Jungen (Aufsatzmanuskript, 2000)

Geschlecht, Differenz und das Phantasma männlicher Überlegenheit (Vortrag Institut für Wissenschaft und Kunst IWK Wien, 1999)

Subtile Geschlechterdimensionen in pädagogischen Konzepten (Vortrag Universität Köln 1998)

Der Lehrer, der Meister und die Mutter (Vortragsreihe ‘Bildung’, Universität Frankfurt 1998)

Stärke und Schönheit - Psychosexuelle Entwicklung von Mädchen und Jungen (Tagung des Hessischen Jugendrings, Oberursel 1998)

Die Bedeutung von Geschlecht und Differenz für die Theorien von Bildung und Erziehung (Vortrag Universität Osnabrück 1997)

Der Umgang mit Geschlecht und Geschlechterverhältnissen in Schule und Universität (Tagung "Frauen machen Geschichte – Geschichte macht Frauen", HMfFAS und GHK Kassel 1997)

Schönheit und Stärke. Kleine Mädchen - Kleine Jungen (Vortrag Universität Osnabrück 1996)

Über 'Geschlecht' und 'Differenz' - Feministische Perspektiven (Ar­beitstagung "Feministische Bildungstheorie" des DGB-Bildungswerks / Haus der Gewerkschaftsjugend Ober­ursel 1996)

Koedukation – überholt oder Grundprinzip der Erziehung? (Vortrag Seminar "Schulpolitik", LSV und GEW Hessen, Rüdesheim 1995)

Geschlecht und Körperbild (Fachtagung "Weiblichkeit als Chance - Per­spektiven für die Mädchenarbeit?" des Wannseeforums Berlin 1993)

Keine Frau ist jede Frau - Über das ‘Subjekt des Feminismus und die Sym­bolische Kastration (Vortrag Humboldt-Universität Berlin, 1993)

6 Tagungen

Erziehung – Gewalt – Sexualität. Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE, März 2015, Universität Paderborn.

Sexualität und Macht. Vortragsreihe Sommer 2015, Universität Paderborn.

Erkenntnis – Wissen – Intervention. Jahrestagung der Fachgesellschaft Gender. Februar 2014, Universität Paderborn.

Gender – Schule – Chancengleichheit? Tagung gefördert vom BMBF, Juni 2014, HNF Paderborn

40 Jahre Feministische Debatten. Tagung November 2011, Universität Paderborn.

Sexualisierte Gewalt und Macht in pädagogischen  Institutionen. Winter 2011, Universität Paderborn.

„Geschlecht wird immer mitgedacht…“ Differenzen – Diversity – Heterogenität in erziehungswissenschaftlichen Diskursen. Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE, März 2011, Universität Paderborn.

Symposium 'eigen' und 'anders' - Abgrenzungen und Verstrickungen. Geschlechterforschung und Psychoanalytische Pädagogik im Dialog, Oktober 2010, Universität Paderborn

Back to the Boys? Brauchen wir eine Pädagogik für Jungen? Internationale Tagung zur pädagogischen Geschlechterdebatte, Mai 2010, Universität Paderborn 

Geschäftsführung

Dr. Claudia Mahs

Kontakt
Vita
Publikationen

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Geschäftsführerin - Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-2730
Büro:
H5.206 (Karte)
Sprechzeiten:

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

August: Dienstags ab 11.00 Uhr

5. September & 4. Oktober: 11.00 Uhr.

Und nach Absprache per Mail.

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Institut für Erziehungswissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin - wissenschaftliche Mitarbeiterin und Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien/Gende Studies

Telefon:
+49 5251 60-2730
Büro:
H5.206 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

August: Dienstags ab 11.00 Uhr

5. September & 4. Oktober: 11.00 Uhr.

Und nach Absprache per Mail.

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

1995 - heute

Biographie

1995 - 2001 Studium der Diplom-Pädagogik mit den Nebenfächern Psychologie und Soziologie sowie dem Schwerpunkt Frauenforschung an der Universität Paderborn.

2001 Diplom der Erziehungswissenschaften.

2001 - 2007 wissenschaftliche Angestellte der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Schneider an der Universität Paderborn in der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt: Allgemeine Erziehungswissenschaft /Berufspädagogik und Reformpädagogik

2007- 2009 wissenschaftliche Beauftragte zur Konzeption eines Zentrums für Gender-Studien an der Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Kunst, Musik, Textil.

Lehrbeauftragte an der Universität Paderborn in der Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft.

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Institut für Erziehungswissenschaft SoSe 2009

2008  Promotion

2011  1.Staatsexamen Lehramt Unterrichtsfach Pädagogik und Kunst für GyGe

Seit 2009: Geschäftsführerin des Zentrums für Geschlechterstudien / Gender Studies der Universität Paderborn

Herausgeber_innenschaft

Rendtorff, Barbara; Mahs, Claudia und Wecker, Verena (Hrsg.): Geschlechterforschung. Theorien, Thesen und Themen zur Einführung. Kohlhammer Verlag 2011.

Forster, Edgar; Rendtorff, Barbara und Mahs, Claudia (Hrsg): Jungenpädagogik im Widerstreit. Kohlhammer Verlag 2011.

Rendtorff, Barbara; Riegraf, Birgit und Mahs, Claudia (Hrsg): 40 Jahre Feministische Debatten. Beltz Verlag 2014.

Mahs, Claudia; Rendtorff, Barbara und Warmuth, Anne-Dorothee (Hrsg): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Beltz Verlag 2015.

Rendtorff, Barbara; Riegraf, Birgit; Mahs, Claudia und für die FG Gender Schröttle, Monika (Hrsg): Erkenntnis, Wissen, Intervention - Geschlechterwissenschaftliche Perspektiven. Beltz Verlag 2015.

Mahs, Claudia; Rieske, Thomas Viola und Rendtorff, Barbara: Erziehung, Gewalt, Sexualität - Zum Verhältnis von Geschlecht und Gewalt in Erziehung und Bildung. Barbara Budrich 2016.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anke Riebau

Kontakt

Zentrum für Geschlechterstudien / Gender Studies

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-2730
Büro:
H5.206 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechzeiten nur noch nach Vereinbarung, da meine Elternzeitvertretung beendet ist. Sie erreichen mich weiterhin via E-Mail.

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Weitere Arbeitsbereiche

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Anne-Dorothee Warmuth, M.A. M.Ed.

Kontakt
Vita
Publikationen

AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-2730
Büro:
H5.206 (Karte)
Sprechzeiten:

Ich befinde mich bis einschließlich zum 31.07.2017 in Elternzeit. Bis auf Weiteres biete ich daher keine Sprechstunden an und lese auch meine Mails nur sehr unregelmäßig.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an meine Kollegin Dr. Claudia Mahs (cmahs@mail.uni-paderborn.de) oder an meine Vertretung Anke Riebau (anke.riebau@uni-paderborn.de).

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

04/2015 - heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft, bei Prof. Dr. Barbara Rendtorff (AG Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung); dort tätig im Zentrum für Geschlechterstudien/Gender Studies

02/2016 - 04/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn, Institut für Humanwissenschaften, in dem vom BMBF geförderten Verbundvorhaben Neue Governance und Gleichstellung der Geschlechter in der Wissenschaft

Projektleitung Paderborn: Prof. Dr. Birgit Riegraf

04/2014 - 06/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften (Drittmittelantrag)

10/2012 - 03/2015

Verschiedene Tätigkeiten als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

2015

Ämter

04/2016-10/2016 Mittelbauvertreterin (zusammen mit Dr. Julia Höke) des Instituts für Erziehungswissenschaften, Fakultät für Kulturwissenschaften, der Universität Paderborn

10/2015-09/2016 Mitglied in der Gleichstellungskommission der Universität Paderborn

2015 bis 07/2016 Mitglied im Zwischenprüfungsausschuss Lehramt der Fakultät für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn

10/2013 - 09/2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft, in dem BMBF Projekt Aktuelle Ungleichzeitigkeiten von Geschlechterkonzepten im Bildungsbereich - eine Gefahr für die Chancengleichheit?

Projektleitung: Prof. Dr. Barbara Rendtorff

10/2013

Gleichstellungspreis der Universität Bielefeld in der Kategorie Genderforschung für die Masterarbeit

10/2007 - 09/2012

Tätigkeiten als Tutorin und studentische Hilfskraft an der Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie und Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft (u.a. bei Prof. Dr. Elmar Lange, Prof. Dr. Friedmar Apel und Prof. Dr. Walter Erhart)

2010 - 2012

Stipendiatin des Studienfonds OWL

2009 - 2012

Studium der Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld (Master of Arts)

2006 - 2012

Lehramtsstudium mit den Unterrichtsfächern Germanistik und Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld (Master of Education)

Aufsätze

Warmuth, Anne-Dorothee (2015): ‚Neue Väter‘. Vaterschaft und Männlichkeit in Texten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. In: Heidegger, Maria et al. (Hrsg.): SICHTBAR UNSICHTBAR. Geschlechterwissen in (auto-)biographischen Texten. Bielefeld: transcript, S. 229-242.

Warmuth, Anne (2015): "Die Liebe der Väter" - literaturwissenschaftliche Schlaglichter auf ein vernachlässigtes Phänomen. In: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW 36/2015, S. 52-55.

Warmuth, Anne-Dorothee (2014): „Ihre geschlechtsspezifischen Interessen gezielt fördern …“ Zum gegenwärtigen Diskurs um eine geschlechtersensible Bildung. In: Lernchancen, Jg. 17, Heft 101, S. 10-13.

Warmuth, Anne (2014): Schreibende Familienmänner – Narrative Konstruktion von Vaterschaft in der Gegenwartsliteratur: In: IFFOnZeit, Jg. 4, Nr. 3, S. 32-48.

Herausgeberinnenschaft

Mahs, Claudia/Rendtorff, Barbara/Warmuth, Anne-Dorothee (Hrsg.): Betonen – Ignorieren – Gegensteuern? Zum pädagogischen Umgang mit Geschlechtstypiken. Weinheim: Beltz Juventa 2015.

Tagungsberichte

Warmuth, Anne-Dorothee (2015): "Erziehung - Sexualität - Gewalt". Tagungsbericht zur Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der DGfE an der Universität Paderborn (05./06. März 2015). In: Dausien, Bettina/Thon, Christine/Walgenbach, Katharina (Hrsg.): Geschlecht - Sozialisation - Transformationen. Jahrbuch Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft, 11/2015. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, S. 199-207.

Die Universität der Informationsgesellschaft