Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Bildinformationen anzeigen
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Bildinformationen anzeigen
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Bildinformationen anzeigen

Foto: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Institutssprecher

Professor Dr. Peter Fäßler

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen

Fakultät für Kulturwissenschaften > Historisches Institut > Zeitgeschichte

Institutsleiter - Professor

Telefon:
+49 5251 60-2433
Büro:
N4.329 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

09.03., 10-11 Uhr

30.03., 10-11 Uhr

Scheinausgabe:
zu den Sprechzeiten in N4.125

Web:
Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

I. Preise & wissenschaftliche Auszeichnungen

Dresden Congress Award (2009)

"Hans-Spemann-Preis 1996" der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (1996)

II. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Forschung

Geschichte der Globalisierung

Geschichte beider deutscher Staaten seit 1949

Umweltgeschichte

Wissenschaftstheorie, insbesondere Evolutionstheorie

Wissenschaftsgeschichte, insbesondere Biologiegeschichte

Lehre

Allgemeine Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

  • Geschichte beider deutscher Staaten
  • Der Kalte Krieg
  • Geschichte der Europäischen Integration

Geschichte der Globalisierung

  • Schlüsselorte der Globalisierung
  • Weltwirtschaftskrisen

Besondere Aspekte der Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte

  • Wirtschaft - Gesellschaft - Umwelt
  • Geschichte der Werbung
  • Geschichte des sozialen Protests
  • Sportgeschichte
  • Alltagsgeschichte
  • Skandal und Korruption
  • Politische Reden

Lehrangebote für den Grundschulunterricht (Gesellschaftslehre

  • Alltagsgeschichte
  • Moderne Gesellschaftsgeschichte
  • Geschichte der Kindheit

Rhetorik - Kommunikation - Präsentation

III. Mitgliedschaften

Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Verein für Socialpolitik

Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie

Verein für Geschichte an der Universität Paderborn

IV. Seminarunterlagen

rechercheleitfaden.de

Die Zugangsdaten werden zu Beginn der Veranstaltung mitgeteilt.

04/2010 - heute

Professur für Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte (Universität Paderborn)

04/2009 - 03/2010

Vertretungsprofessur Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte (Universität Paderborn)

11/2008 - 03/2009

Referent im Ministerbüro (Sächsisches Staatsministerium für Kultus)

10/2008

Ernennung zum außerplanmäßigen Professor (TU Dresden)

10/2006 - 10/2008

Geschäftsführer, 47. Historikertag 2008 (Dresden)

10/2002 - 09/2006

wissenschaftlicher Oberassistent (TU Dresden)

10/2002

Habilitation: Venia legendi für Neuere u. Neueste Geschichte / Wirtschafts- u. Sozialgeschichte (TU Dresden)

02/1996 - 09/2002

wissenschaftlicher Assistent (TU Dresden)

01/1994 - 03/1996

wissenschaftlicher Mitarbeiter (TU Dresden)

12/1995

Promotion im Fach Biologie (Universität Freiburg)

07/1994 - 09/1994

Forschungsstipendium der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

01/1992 - 12/1993

wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Freiburg)

10/1991 - 12/1991

wissenschaftlicher Mitarbeiter (Heidelberger Akademie der Wissenschaften)

10/1985 - 09/1991

Studium der Fächer Geschichte, Biologie, Germanistik (Universität Freiburg)

I. Monographien

Umweltgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (= WBG Geschichte kompakt). Darmstadt (erscheint 2013).

Globalisierung. Ein historisches Kompendium (UTB Studienbuch 2865). Weimar, Köln, Wien 2007.

„Durch den eisernen Vorhang.“ Die deutsch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen 1949-1969.
(= Wirtschafts- und sozialhistorische Studien, Bd. 14). Weimar, Wien 2006.

Kontinuität und Wandel. Von der Spar- und Leihkasse Grimma zur Sparkasse Muldental (1826-2001). Stuttgart 2001.

Hans Spemann (1869-1941). Experimentelle Forschung im Spannungsfeld von Empirie und Theorie. Ein Beitrag zur Geschichte der Entwicklungsphysiologie zu Beginn des 20. Jahrhunderts (= Schriften der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, 1). Berlin, Heidelberg, New York 1997.

II. Herausgeberschaft

gemeinsam mit Jehne, Martin / Müller, Winfried (Hrsg.): Berichtsband des 47. Deutschen Historikertages 2008 in Dresden. Göttingen 2009.

gemeinsam mit Schötz, Susanne (Hrsg.): Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Diskussion. Beiträge des Dresdner Kolloquiums 2005/2006. Frankfurt a. M. 2008.

III. Aufsätze

Aufsätze in Zeitschriften u. Sammelbänden mit Gutachterverfahren (peer view)

Zwischen Störfreimachung und Rückkehr zu Tagesgeschäft: Die deutsch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen nach dem Mauerbau (1961-1969). In: Deutschland-Archiv 3 (2012); (Link)

Globale Netzwerkbildung in Zeiten der Deglobalisierung. Das internationale Kartelle der Graphitelektrodenhersteller (1929-1939) In: Walter, Rolf (Hrsg.): Geschichte der Globalisierung. Erträge der 23. Arbeitstagung der Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte vom 18.-21. März 2009 (= VSWG-Beiheft). Stuttgart 2011, S. 233-251.

Zur Problematik des Konzepts der Deglobalisierung in der Zwischenkriegszeit. In: Jahresband der Schweizer Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Bern 2010 (im Druck)

Kein Platz für Gärtner? Städtischer Strukturwandel während der Industrialisierung. In: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 52 (2009) 1, S. 90-104

Bonn und das strategische Embargo gegen die Sowjetunion und ihre Verbündeten (1949-1958). In: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 54 (2006) 4, S. 673-700

Streitobjekt „Warenzeichen“. Deutsch-deutscher Wettbewerb um Tradition, Vertrauen und Legitimation. In: Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 93 (2006) 3, S. 283-303

Probelauf für eine „Politik der Bewegung“. Die Auseinandersetzung um den Firmennamen „Deutsche Lufthansa“ (1954-1963). 
In: Zeitschrift für Geschichts-wissenschaft 53 (2005) 3, S. 236-261

Westarbeiter im Dienste der Staatssicherheit. Eine Fallstudie zu Sinn und Unsinn der MfS-Überwachungspraxis. 
In: Deutschland-Archiv 37 (2004) 6, S. 1022-1029

„Diversanten“ oder „Aktivisten“? Westarbeiter in der DDR (1949-1961). In: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 49 (2001) 4, 
S. 613-642

Der „Brückenschlag“. Die Verhandlungen über den Wiederaufbau der Autobahnbrücke Saale/Hirschberg (1963-1966) als Paradigma deutsch-deutschen Interessen-ausgleiches. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 49 (2001) 11, S 981-999

gemeinsam mit Birkefeld, Steffen / Rathke, Jörg: Integrative Visualisierung und Komprimierung von Informationsbeständen unter dem Primat der Dynamisierung des inter- und intradisziplinären Informationszugriffs. In: Historical Social Research, 24 (1999) 1, 
S. 145-163

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden ohne Gutachterverfahren

"Weltniveau" - Wirtschaftspropaganda und Wirtschaftsentwicklung in der DDR während der 1970er/80er Jahre. In: 23. Bautzener Forum Leipzig (erscheint 2013)

Herausforderung Welt: Die DDR als Exportnation. In: Schäfer, Michael (Hrsg.): "Sachsen und die Welt - Eine Exportregion im Vergleich 1750-2000". Leipzig (erscheint 2013)

Siemens' Umzug vom "grünen" Charlottenburg ins "graue" Lichtenberg. Ein Lehrstück sozio-ökologischer Stadtentwicklung. In: Ströhmer, Michael / Menne, Mareike (Hrsg.): Total Regional. Studien zur frühneuzeitlichen Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Festschrift für Frank Göttmann zum 65. Geburtstag. Regensburg 2011, S. 223-239

Das internationale Kartell der Graphitelektrodenhersteller im Umfeld ökonomischer Deglobalisierung. In: Müller, Margit / Schmidt, Heinrich R. / Tissot, Laurent (Hrsg.): Regulierte Märkte: Zünfte und Kartelle. Bern 2011, S. 321-341

Als „Ochs“ und „Esel“ den Sozialismus zu Fall brachten. Überlegungen zum Niedergang der SED-Herrschaft im Jahre 1989. 
In: Mitteilungen der Vereins für Geschichte an der Universität Paderborn. Paderborn 2010, S. 41-54

Säkularer Trend und aktuelle Herausforderung. Globalisierung im 20. Jahrhundert. In: Yousefi, Hamid Reza (Hrsg.): Wege zur Globalisierung. Theorien – Chancen – Aporien – praktische Dimensionen. Nordhausen, 2009, S. 83-111

Krautjunker und Schlotbarone – oder: das Bündnis der Eliten als Antwort auf die Industrialisierung und erste Globalisierung im Deutschen Kaiserreich (1890-1914/18). In: Praxis Geschichte (2008) 1, S. 3-9

Der „Lichtenberger Rosenkrieg“ (1909/10). Konfliktstrategie und soziale Norm im außergerichtlichen Vergleich. 
In: Fäßler, Peter E. / Schötz, Susanne (Hrsg.): Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Diskussion. Beiträge des Dresdner Kolloquiums 2005/2006. Frankfurt a. M. 2008, S. 163-180

Die historische Genese global agierender Unternehmen – ein evolutionstheoretisches Interpretament. In: Patzelt, Werner (Hrsg.): Evolutorischer Institutionalismus. Theorie und exemplarische Studien zu Evolution, Institutionalität und Geschichtlichkeit. Würzburg 2007, S. 689-706

Innerdeutscher Handel als Wegbereiter der Entspannungspolitik. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 3/2007, S. 1-9

Emil Adolf Roßmäßler (1806-1867). Volksbildung als Schlüssel zur politisch-gesellschaftlichen Demokratisierung. 
In: Schmidt, Wolfgang (Hrsg.): Akteure eines Umbruchs. Die Revolution 1848/49. Berlin 2006, S. 571-594

Eine symbiotische Beziehung? Zur Kooperation zwischen Deutschem Hygiene-Museum und NS-Regime. In: Czech, Herwig / Hüntelmann, Axel C. / Vossen, Johannes (Hrsg.): Gesundheit und Staat. Studien zur Geschichte der Gesundheitsämter in Deutschland, 1870-1950 (= Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und Naturwissenschaften, Bd. 104). Berlin 2006, S. 63-75

„Gegenelite“ versus „strategische Clique“. Kaderpolitik und -entwicklung während der DDR-Wirtschaftsreform. In: Boyer, Christoph (Hrsg.): Sozialistische Wirtschaftsreformen. Tschechoslowakei und DDR im Vergleich 
(= Das Europa der Diktatur, Bd. 11). Frankfurt a. Main 2006, S. 559-595

Roßmäßler, Emil Adolf (Adolph). In: Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky, Online-Ausgabe: www.isgv.de/saebi/ (11.12.2006)

Friedrich List. In: Sächsische Biografie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V., bearb. von Martina Schattkowsky, Online-Ausgabe: www.isgv.de/saebi/ (11.12.2006)

„Antifaschistisch“, „friedliebend“ und „fortschrittlich“: Botschaften und Formen außenwirtschaftlicher Repräsentation der DDR während der 1950er und 1960er Jahre. In: Paulmann, Johannes (Hrsg.): Auswärtige Repräsentationen. Deutsche Kulturdiplomatie nach 1945. Köln 2005, S. 139-161

Politische Kontrahenten und ökonomische Konkurrenten – Aspekte der Außenwirtschaftsbeziehungen beider deutscher Staaten, (1949-1972). In: Timmermann, Heiner (Hrsg.): Das war die DDR (= Dokumente und Schriften der Europäischen Akademie Otzenhausen, Bd. 128). Münster 2004, S. 490-508

„Proletarische Biologie“ und „bürgerliche Genetiker“. Die Auseinandersetzungen um die Irrlehren Trofim D. Lyssenkos in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) bzw. DDR. In: Horch und Guck 12 (2003) 1, S. 21-26

„Der wild gewordene Professor“. Anmerkungen zu Robert Wilbrandt und seinem Konzept einer wissenschaftlich begründeten Sozialpolitik. In: Rohbeck, Johannes / Wöhler, Hans-Ulrich (Hrsg.): Auf dem Weg zur Universität. Kulturwissenschaften in Dresden 1871-1945. Dresden 2001, S. 304-315

Freiheit der Wissenschaft versus Primat der Ideologie. Die Irrlehren Trofim D. Lyssenkos und ihre Rezeption in der SBZ/DDR. In: Kluge, Ulrich / Halder, Winfrid / Schlenker, Katja (Hrsg.): Zwischen Bodenreform und Kollektivierung (= Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Bd. 92). Stuttgart 2001, S. 177-195

Zur Geschichte der deutsch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen. In: AHF. Jahrbuch für historische Forschung. München 1999, 
S. 45-48.

Sozialhygiene – Rassenhygiene – Euthanasie: Volksgesundheitspflege im Raum Dresden. In: Pommerin, Reiner (Hrsg.): Dresden unterm Hakenkreuz. Köln, Weimar, Wien 1998, S. 193-207

Hans Gehrig – Ein Wirtschaftsliberaler im Wandel der Zeit. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 45 (1996) 3, S. 21-26

Volkshochschule und Volksbildungsstätte. Erwachsenenbildung in   Freiburg i. Br. 1919 – 1944. In: Eigler, Gunther / Haupt, Helmut (Hrsg.): Volkshochschule in Freiburg 1919 – 1945. Freiburg 1994, S. 37-66

Aufsätze zur Wissenschaftsgeschichte

gemeinsam mit Sander, Klaus: Entwicklungsbiologie der Tiere – vom „springenden Punkt“ zu den Genen. 
In: Freudig, Doris (Hrsg.): Faszination Biologie. Von Aristoteles bis zum Zebrafisch. München 2005, S. 50-67

Otto Bütschli. In: Sepaintner, Fred (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. V, Stuttgart 2005, S. 42-44

Johann Friedrich Oltmanns. In: Sepaintner, Fred (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. V, Stuttgart 2005, S. 224-226

Otto Schmeil. In: Sepaintner, Fred (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. V, Stuttgart 2005, S. 249-250

gemeinsam mit Sander, Klaus: Introducing the Spemann-Mangold-organizer: Experiments and insights that generate a key concept in developmental biology. In: International Journal for Developmental Biology, 45 (2001) 1, S. 1-11

Hans Spemann. In: Schmitt, Michael / Jahn, Ilse (Hrsg.): Klassiker der Biologie. München 2001, S. 477-495

Die neuere Fachsprache der Biologie seit der Mitte des 19. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der Genetik. In: Hoffmann, Lothar / Kalverkämper, Hartwig / Wiegand, Herbert (Hrsg.): Fachsprachen. Ein internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. 1. Halbband, Berlin, New York 1998, S. 1260-1269

Hans Spemann. In: Killy, Walther / Vierhaus, Rudolf (Hrsg.): Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), Bd. 9, München 1998, S. 392-393

gemeinsam mit Sander, Klaus: Hilde Mangold (1898-1924) and Spemann's organizer: achievement and tragedy. 
In: Sander, Klaus (Hrsg.): Landmarks in Developmental Biology 1883-1924. Historical Essays from Roux’s Archives. 
Berlin, Heidelberg, New York, 1997, S. 66-75

The Freiburg School of Embryology. In: International Journal of Developmental Biology 40 (1996) 1, S. 49-59

gemeinsam mit Sander, Klaus: Hilde Mangold (1898-1924) and Spemann's organizer: achievement and tragedy. 
In: W. Roux' Archives of Developmental Biology 205 (1996), S. 323-332

Erwin Baur. In: Ottnad, Bernhard (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. IV, Stuttgart 1996, S. 16-19

Spemann. In: Ottnad, Bernhard (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. IV, Stuttgart 1996, S. 280-282

August Friedrich Leopold Weismann. In: Ottnad, Bernhard (Hrsg.): Badische Biographien N.F., Bd. IV, Stuttgart 1996, S. 312-314

Ein Beitrag zur Geschichte einer Theorie der Entwicklung - Hans Spemanns Organisatorkonzeption. 
In: Biologisches Zentralblatt 114 (1995) 2, S. 216-222

Hilde Mangold (1898-1924). Ihr Beitrag zur Entdeckung des Organisatoreffektes im Molchembryo. 
In: Biologie in unserer Zeit 24 (1994) 6, S. 323-329

gemeinsam mit Sander, Klaus: Meilensteine der Entwicklungsbiologie. In: Schmitt, Michael (Hrsg.): Biologie im Überblick 
(= Lexikon der Biologie, Bd.10). Freiburg i. Br., 1992, S. 389-394

Vitalismus. In: Lexikon der Biochemie und Molekularbiologie, Bd. 3. Freiburg 1992, S. 445-448

gemeinsam mit Sander, Klaus: Documents pertaining to Hilde Mangold (1898-1924). In: Progress Report 1990. Hubrecht Laboratory Netherlands, Institute for Developmental Biology (1991), S. 39

 

IV. Rezensionen, Tagungsberichten u. a. in

Deutschland Archiv

geschichte. transnational

Historische Zeitschrift

History and Philosophy of the Life Sciences

H-Soz-u-Kult

Neues Archiv für Sächsische Geschichte

NPL. Neue Politische Literatur

NTM. Zeitschrift für die Geschichte der Naturwissenschaften, Technik, Medizin.

Sächsische Zeitung

sehepunkte

Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Zeitschrift für Geschichtsdidaktik

Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

V. Publikationen in Vorbereitung

Wirtschaftliche, soziale und ökologische Segregation während der modernen Urbanisierung (Aufsatz; erscheint 2010)

Die „Affäre Vulkan“. Stigmatisierung und Kriminalisierung als Instrument der Innenpolitik während der Ära Adenauer (Aufsatz; erscheint 2010)

 

Stellvertretender Institutssprecher

Prof. Dr. Johannes Meyer-Hamme

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen

Fakultät für Kulturwissenschaften > Historisches Institut > Didaktik der Geschichte

Stellvertretender Sprecher - Professor - Forschung und Lehre im Bereich der Theorie und Didaktik der Geschichte

Telefon:
+49 5251 60-2931
Büro:
N4.311 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit

Fr. 3.3. 9:00-10:00

Mi. 5.4. 14-15:30 

Web:
Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Forschungsinteressen

Theorien historischen Denkens und Lernens

  • Geschichtstheorie(n)
  • Kompetenzen historischen Denkens
  • Interkulturelles Geschichtslernen
  • Historisches Lernen mit Comics und Graphic Novells
     

Empirische Forschung zum historischen Denken und Lernen

  • Empirische Forschung zum „Geschichtsbewusstsein in der Gesellschaft“, zu „Kompetenzen historischen Denkens“ und zu „historischem Lernen“
  • Methodenfragen rekonstruktiver und hypothesenprüfender geschichtsdidaktischer Forschung
  • Bildungsgangforschung
Preise und Auszeichnungen

Preisträger (gemeinsam mit Jan Albroscheit) des Hamburger Lehrpreises der Senatorin für Wissenschaft und Forschung für das geschichtsdidaktische Seminar: Projektwerkstatt zum Geschichtswett-bewerb des Bundespräsidenten im Master of Education (2013)

Preisträger des Karl-Heinz-Ditze-Preises für herausragende geisteswissenschaftliche Dissertationen (2009)

2014

Professor für Theorie und Didaktik der Geschichte an der Universität Paderborn

2012 - 2014

Abgeordneter Lehrer an der Universität Hamburg, Didaktik der Geschichte. Wiss. Mitarbeiter im BMBF-Projekt: Historical Thinking - Competencies in History (HiTCH)

2013

Preisträger (gemeinsam mit Jan Albroscheit) des Hamburger Lehrpreises 2013 der Senatorin für Wissenschaft und Forschung für das geschichtsdidaktische Seminar: Projektwerkstatt zum Geschichtswett-bewerb des Bundespräsidenten (Master of Education)

2010 - 2012

Lehrer an der Julius-Leber-Schule (Hamburg), seit Mai 2011 teilabgeordnet an die Universität Hamburg, Didaktik der Geschichte

2009 - 2010

Referendariat in Hamburg (mit Auszeichnung)

2009

Preisträger des Karl-Heinz-Ditze-Preises für herausragende geisteswissen-schaftliche Dissertationen

2005 - 2008

Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg Bildungsgangforschung, Universität Hamburg, Promotion bei Prof. Dr. Bodo von Borries 2009 (summa cum laude)

10/1997 - 06/2005

Studium an der Universität Hamburg und Southampton University (GB), Geschichte, Geographie, Lehramt an der Oberstufe, Allgemeinbildende Schulen,

1. Monographien

Borries, Bodo von/Fischer, Claudia/Leutner-Ramme, Sibylla/Meyer-Hamme, Johannes (2005): Schulbuchverständnis, Richtlinienbenutzung und Reflexionsprozesse im Geschichtsunterricht. Eine qualitativ-quantitative Schüler- und Lehrerbefragung im deutschsprachigen Bildungswesen 2002 (Bayerische Studien zur Geschichtsdidaktik, Bd. 9), Neuried.

Meyer-Hamme, Johannes (2009): Historische Identitäten und Geschichtsunterricht. Fallstudien zum Verhältnis von kultureller Zugehörigkeit, schulischen Anforderungen und individueller Verarbeitung. Schriften zur Geschichtsdidaktik, Bd. 26, Idstein.

2. Herausgeberschaften

Bauer, Jan-Patrik/Meyer-Hamme, Johannes/ Körber, Andreas (Hg.) (2008): Geschichtslernen – Innovationen und Reflexionen. Geschichtsdidaktik im Spannungsfeld von theoretischen Zuspitzungen, empirischen Erkundungen, normativen Überlegungen und pragmatischen Wendungen. Festschrift für Bodo von Borries zum 65. Geburtstag, Pfaffenweiler.

Meyer-Hamme, Johannes/Thünemann, Holger/Zülsdorf-Kersting, Meik (Hg.) (2012): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/Ts.

3. Aufsätze und Handbuchartikel

Bauer, Jan/ Meyer-Hamme, Johannes (2004): Der Hamburger Rahmenplan Geschichte 2002 – Anregungen zu reflektiertem und (selbst)reflexiven Geschichtsbewusstsein?, in: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Geschichtsdidaktische Lehrplanforschung. Methoden – Analysen – Perspektiven. Münster, S. 103-117.

Borries, Bodo von/ Meyer-Hamme, Johannes (2004): Lehrervorstellungen und Lehrerüberzeugungen zu Richtlinien und Lehrplänen des Faches Geschichte, in: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Geschichtsdidaktische Lehrplanforschung. Methoden – Analysen – Perspektiven; Münster, 235-249.

Borries, Bodo von/ Meyer-Hamme, Johannes (2005): Was heißt „Entwicklung von reflektiertem Geschichtsbewusstsein“ in fachdidaktischer Theorie und unterrichtlicher Praxis? in: Barbara Schenk (Hg.): Bausteine einer Bildungsgangtheorie, Wiesbaden, S. 196-222.

Borries, Bodo von / Meyer-Hamme, Johannes (2005): Empirische Forschung IV: Analyse quantitativ-qualitativer Befragungen, Waltraud Schreiber (Hg.): Geschichte denken statt pauken. Förderung und Entwicklung historischer Kompetenzen durch Geschichtsunterricht [Tagungsdokumentation], Eichstädt.

Meyer-Hamme, Johannes (2006): „Man muss so viel lesen. […] Nimmt so viel Zeit in Anspruch und ist nicht so wichtig.“ Ergebnisse einer qualitativen und quantitativen Schülerbefragung zum Schulbuchverständnis (2002), in Saskia Handro/ Bernd Schönemann (Hg.): Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung (Zeitgeschichte – Zeitverständnis 16) Münster, S. 89-103.

Meyer-Hamme, Johannes (2007): Geschichtsbewusstsein im Spätmittelalter am Beispiel von Jean de Wavrins Geschichte Englands, in: Jürgen Sarnowsky (Hg.): Bilder – Wahrnehmungen – Vorstellungen. Neue Forschungen zur Historiographie des hohen und späten Mittelalters, (Nova Mediaevalia. Quellen und Studien zum europäischen Mittelalter, Bd. 3), Göttingen, S. 111-139.

Meyer-Hamme Johannes (2007): Historische Kompetenzen empirisch, in: Andreas Körber / Waltraud Schreiber / Alexander Schöner (Hg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik, Neuried, S. 674-693.

Meyer-Hamme, Johannes: Konzepte von Geschichtslernen und Geschichtsdenken. Ergebnisse einer quantitativen und qualitativen Befragung von Schülern, Studierenden und Lehrenden im deutschsprachigen Bildungswesen (2002), in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 2007, S. 84-107.

Meyer-Hamme, Johannes (unter Mitarbeit von Bodo von Borries) (2007): Schülerkonzepte zu historischem Erkennen und historischem Lernen. Ergebnisse einer quantitativen und qualitativen Befragung von Schülern, Studierenden und Lehrenden im deutschsprachigen Bildungswesen (2002), in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 2007, S. 84-107.

Körber, Andreas/ Meyer-Hamme, Johannes (2007): Ausdifferenzierung und Graduierung der Gattungskompetenz, in: Andreas Körber/ Waltraud Schreiber/ Alexander Schöner (Hg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik, Neuried 2007, S. 389-412.

Körber, Andreas/ Meyer-Hamme, Johannes/ Schreiber, Waltraud (2007): Überlegungen zu Graduierungslogiken der Kernkompetenzen im Kompetenzbereich „historische Orientierungskompetenz(en)“, in: Andreas Körber / Waltraud Schreiber/ Alexander Schöner (Hg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik, Neuried 2007, S. 473-504.

Körber, Andreas/ Albroscheit, Jan/ Bauer, Jan-Patrick/ Borries, Bodo von/ Krüger, Sven/ Meyer-Hamme, Johannes (2007): Sinnvolle Kompetenzförderung durch Prüfungsvorgaben? Eine Analyse ausgewählter Beispielaufgaben der neuen „Einheitlichen Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung Geschichte“ der Kultusministerkonferenz, in: Andreas Körber / Waltraud Schreiber/ Alexander Schöner (Hg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik, Neuried, S. 712-768.

Meyer-Hamme, Johannes (2008): Lernorte und historische Identitäten, in: Saskia Handro und Bernd Schönemann (Hg.) Orte historischen Lernens, Münster, S. 75-87.

Körber, Andreas/ Meyer-Hamme, Johannes (2008): Interkulturelle historische Kompetenz? Zum Verhältnis von Interkulturalität und Kompetenzorientierung beim Geschichtslernen, in: Jan Bauer/ Johannes Meyer-Hamme / Andreas Körber (Hg.): Geschichtslernen – Innovationen und Reflexionen. Geschichtsdidaktik im Spannungsfeld von theoretischen Zuspitzungen, empirischen Erkundungen, normativen Überlegungen und pragmatischen Wendungen. Festschrift für Bodo von Borries zum 65. Geburtstag. Centaurus, Pfaffenweiler, S. 307-334.

Meyer-Hamme, Johannes/ Borries, Bodo von (2008): "Sinnbildung über Zeiterfahrung"? Geschichtslernen im Spannungsfeld von Subjekt- und Institutionsperspektive, in: Hans-Christoph Koller (Hg.): Sinnkonstruktion und Bildungsgang. Zur Bedeutung individueller Sinnzuschreibungen im Kontext schulischer Lehr-Lern-Prozesse (Studien zur Bildungsgangforschung, Bd. 24), Opladen, S. 107-135.

Meyer-Hamme, Johannes (2009): „Dieses Kostüm deutsche Geschichte“, in: Viola Georgi/ Rainer Ohliger: Crossover Geschichte. Historisches Bewusstsein Jugendlicher in der Einwanderungsgesellschaft, Hamburg, S. 75-89.

Zugleich auch erschienen in: Viola Georgi/ Rainer Ohliger (2009): Crossover Geschichte. Historisches Bewusstsein Jugendlicher in der Einwanderungsgesellschaft (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Bd. 1018), Bonn.

Meyer-Hamme, Johannes (2009): Historische Identitäten und Geschichtsunterricht in der Einwanderungsgesellschaft – ein Werkstattbericht, in: Hodel, Jan/ Ziegler, Beatrice (Hg.): „Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 07“. Beiträge zur Tagung „geschichtsdidaktik empirisch 07“, Bern, S. 169-177.

Meyer-Hamme, Johannes (2009): Historische Identitäten und Geschichtsunterricht, in: rhino-didaktics. Zeitschrift für Bildungsgangforschung und Unterricht, Nr. 31 (abrufbar unter: http://rhinodidactics.de/Artikel/bildungsgangdidaktik-2009-12-01.html).

Meyer-Hamme, Johannes (2010): „Wenn´s halt darum geht das die Osmanen vor Wien standen...“ Zur systematischen Berücksichtigung der Subjektperspektive auf die fachliche Kompetenzentwicklung, in: Axel Gehrmann/Uwe Hericks/Manfred Lüders (Hrsg.) „Bildungsstandards und Kompetenzmodelle – Eine Verbesserung der Qualität von Schule, Unterricht und Lehrerbildung“?, Bad Heilbrunn, S. 147-158.

Meyer-Hamme, Johannes (2010): Historische Identitäten und Geschichtsunterricht. Ergebnisse einer rekonstruktiven Studie, in: Susanne Popp/ Michael Sauer (Hg.): Zeitgeschichte - Medien - Historische Bildung, Göttingen, S. 309-319.

Meyer-Hamme, Johannes (2011): „Ja also, das war ne gute Stunde“. Qualitätsmerkmale von Geschichtsunterricht aus Schülerperspektiven in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 62 (2011) 5/6, S. 284-297.

Zugleich erschienen in: Meyer-Hamme, Johannes/ Thünemann, Holger/ Zülsdorf-Kersting, Meik (2012): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich, Schwalbach/Ts., S. 21-37.

Meyer-Hamme, Johannes (2012): Historische Identität in der multiethnischen Gesellschaft, in: Michele Barricelli/ Martin Lücke (Hrsg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts, Bd. 1, Schwalbach Ts., S. 89-97.

Meyer-Hamme, Johannes/ Thünemann, Holger/ Zülsdorf-Kersting, Meik (2012): Einleitung, in: Dies. (Hrsg): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich, Schwalbach/Ts., S. 5-6.

Meyer-Hamme, Johannes (2012): Subjektorientierte historische Bildung. Geschichtslernen in der Auseinandersetzung mit widersprüchlichen Deutungsangeboten zur DDR-Geschichte. In: Deutschland Archiv, (einsehbar unter: www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/139259/subjektorientierte-historische-bildung)

Meyer-Hamme, Johannes (2013): Radikale historische Orientierungen und ihre Chancen für historisches Lernen. Oder: Von den Schwierigkeiten mit widersprüchlichen historischen Orientierungen in der Geschichtskultur umzugehen. In: Historische Sozialkunde 3, S. 30-35.

Meyer-Hamme, Johannes (2013): „I never liked history at school.” Identitäten und Emotionen beim historischen Lernen, in: Brauer, Juliane/ Lücke, Martin (Hrsg): Emotionen, Geschichte und historisches Lernen. Geschichtsdidaktische und geschichtskulturelle Perspektiven. Göttingen, S. 125-137.

Meyer-Hamme, Johannes (2014): Geschichtskultur: Extremfall Holocaust Comics, in: Borries, Bodo von (Hauptautor): Zwischen „Genuss“ und „Ekel“. Ästhetik und Emotionalität als konstitutive Merkmale historischen Lernens. Schwalbach/Ts., S. 92-127.

Borries, Bodo von; Meyer-Hamme, Johannes (2014): Lösung: Ästhetisch-historische Re-Konstruktions- und Dekonstruktionskompetenz – Wiederentdeckung der Poetik und Stilistik des Historischen, in: Borries, Bodo von (Hauptautor): Zwischen „Genuss“ und „Ekel“. Ästhetik und Emotionalität als konstitutive Merkmale historischen Lernens. Schwalbach/Ts., S. 479-487.

Körber, Andreas / Meyer-Hamme, Johannes (2015): Historical Thinking, Competencies and their Measurement: Theoretical Challenges and Testing Concepts, in: Ercikan, Kadriye; Seixas, Peter: New Directions in Assessing Historical Thinking. New York: Routledge, S. 89–101 (peer reviewed).

Meyer-Hamme, Johannes (2015): Formate geschlossener Aufgaben zur Messung von Kompetenzen historischen Denkens, in: Waldis, Monika; Ziegler, Beatrice (Hrsg.): Forschungswerkstatt Geschichtsdidaktik 13. Beiträge zur Tagung „geschichtsdidaktik empirisch 13“  (Geschichtsdidaktik heute 7), Bern. S. 139-152 (peer reviewed).

Meyer Hamme, Johannes (2016): Im Spannungsfeld historischer Uneindeutigkeit, notwendiger Exaktheit und sozialer Erwünschtheit. Eine Re-Analyse von Fragebogen- und Testkonstruktionen in quantitativen Studien zum Geschichtsbewusstsein und historischem Lernen, in: Thünemann, Holger/ Zülsdorf-Kersting, Meik (Hrsg.): Methoden geschichtsdidaktischer Unterrichtsforschung", S. 89-113. 

Meyer-Hamme, Johannes (2016): Perspektiven geschichtsdidaktisch empirischer Forschung. Oder: Ein Plädoyer für die Reflexion empirischer Forschung im Spannungs­verhältnis von Geschichtskulturen, historischen Identitäten und Kompetenzen historischen Denkens, in: Lehmann, Katja; Werner, Michael; Zabold, Stefanie (Hrsg.):  Historisches Denken jetzt und in Zukunft. Wege zu einem theoretisch fundierten und evidenzbasierten Umgang mit Geschichte. Festschrift für Waltraud Schreiber zum 60. Geburtstag (Geschichtsdidaktik in Vergangenheit und Gegenwart, Bd. 10), S. 269-279.

Meyer-Hamme, Johannes/ Naumann, Merle (2016):  Non-formale historische Bildungsarbeit in der Migrationsgesellschaft.  Eine Analyse historischer Sinnbildungen in ausgewählten Projekten, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 67 (2016) 5/6, S. 337-355 (peer reviewed).

Hinz, Felix/ Meyer-Hamme, Johannes (2016): Geschichte lernen postkolonial? Schlussfolgerungen aus einer geschichtsdidaktischen Analyse postkolonial orientierter Unterrichtsmaterialien, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 15, S. 131-148. (peer reviewed).

4. Mitarbeit an Veröffentlichungen

Borries, Bodo von (unter Mitarbeit von Andreas Körber und Johannes Meyer-Hamme) (2003): Reflexiver Umgang mit Geschichts-Schulbüchern? Befunde einer Befragung von Lehrern, Schülern und Studierenden 2002, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 2. Jg., 114-136 (Jahresband).

Bodo von Borries (unter Mitarbeit von Johannes Meyer-Hamme) (2005): Fähigkeiten zur De-Konstruktion von Geschichts-Schulbüchern. Empirische Befunde (2002) und fachdidaktische Vorschläge (2004), in: Waltraud Schreiber und Silvia Mebus (Hg.): Durchblicken. Dekonstruktion von Schulbüchern (Themenhefte Geschichte 1), Eichstädt, S. 117-124.

Borries, Bodo von (Körber, Andreas y Meyer-Hamme, Johannes – colaboradores) (2006): Uso reflexivo de los manuales escolares de historia: Resultados de una encuesta realizada a docentes, alumnos y universitarios, in: Investigación Didáctica, 5, S. 3-19.

Körber, Andreas (unter Mitarbeit von Jan-Patrick Bauer; Bodo von Borries; Sibylla Leutner-Ramme; Johannes Meyer-Hamme und Kai Bewernick) (2007): Die Dimensionen des Kompetenzmodells „historisches Denken“. In: Andreas Körber; Schreiber; Waltraud; Alexander Schöner (Hg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik (Historisches Denken, 2):Ars una. Neuried. 1 Aufl., S. 89–154.

Die Universität der Informationsgesellschaft