Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Bildinformationen anzeigen
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Bildinformationen anzeigen
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Bildinformationen anzeigen

Foto: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Foto: Privat

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Foto: Privat

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Foto: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

Anteilsfach Geschichte im Zwei-Fach-Master Kultur und Gesellschaft

Profil

Seit dem Wintersemester 2014 bietet die Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn den Zwei-Fach-Master "Kultur und Gesellschaft" an. Darin zeichnet das Fach Geschichte sich dadurch aus, dass es das menschliche Leben in seiner umfassenden Vielfalt und zeitlichen Tiefe zum Thema macht. Die Studierenden arbeiten über alle Lebensbereiche und Großepochen der Geschichte. Ein Epochen-Schwerpunkt kann frei gewählt werden. Auf diese Weise ist es möglich, nach Abschluss des Masterstudiums an jedem historisch ausgerichteten Promotionsstudiengang teilzunehmen. Vermittelt wird über fachliche Kenntnisse und wissenschaftliche Methoden hinaus die Fähigkeit, Erscheinungen der Gegenwart in ihrem geschichtlichen Geworden-Sein zu analysieren, um sich ihnen gegenüber frei und verantwortlich verhalten zu können.

Kombinationsmöglichkeiten

Das Anteilsfach Geschichte kann mit den Fächern Deutschsprachige Literaturen, Englischsprachige Literatur und Kultur, Englische Sprachwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Germanistische Sprachwissenschaft, Geschlechterstudien, Kulturen der europäischen Vormoderne, Kunstgeschichte, Medienwissenschaft, Philosophie, Romanistik (Französisch oder Spanisch), Soziologie: Gesellschaftliche Transformationen und Kulturtechniken sowie Theologien im Dialog kombiniert werden.

Studieninhalte- und Studienziele

Die Geschichtswissenschaft ist eine Gegenwartswissenschaft. Historikerinnen und Historiker untersuchen nicht die Vergangenheit, sondern das geschichtliche Geworden-Sein der heutigen Welt. Dafür gehen sie von dem aus, was in der Gegenwart vorhanden ist und entziffern es als Zeugnisse von früherem Geschehen. Die Arbeit der historischen Forschung besteht darin, aus solchen Spuren und Überresten die Vorgänge zu erschließen, die die Gegenwart hervorgebracht haben. Damit macht die Geschichtswissenschaft bewusst, wie das vergangene Geschehen in uns weiterwirkt und eröffnet die Freiheit, uns selbstbewusst dazu zu verhalten.

Das Anteilsfach Geschichte im Master "Kultur und Gesellschaft" beruht auf der Gegenwartsbezogenheit historischer Forschung. Es zeigt, wie viele Prägungen der Gegenwart auf Vorgängen beruhen, die hunderte oder tausende von Jahren zurückliegen. Daher bekommen Studentinnen und Studenten hier die Gelegenheit geboten, das Fach in seiner ganzen Tiefe zu studieren und gemäß ihren Interessen alle historischen Epochen zu erforschen. Das Geschichtsstudium an der Universität Paderborn ist forschungsorientiert: Es dreht sich vor allem um die Vermittlung von wissenschaftlichen Arbeitstechniken, die zu einer selbständigen Erforschung historischer Phänomene und Probleme befähigen sollen. Die Anbindung an den Zwei-Fach-Master ermöglicht eine Arbeitsweise über die Grenzen der einzelnen Fachdisziplinen hinweg. Auf diese Weise wird es den Studentinnen und Studenten ermöglicht, ihren eigenen Fragen nachzugehen.

Studienvoraussetzungen

Das Studium des Fachs Geschichte setzt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs der Universität Paderborn mit dem Fach Geschichte oder in einem gleichwertigen bzw. vergleichbaren Studiengang voraus. Ob ein Studiengang gleichwertig ist, entscheidet der Prüfungsausschuss.

Darüber hinaus sind Kenntnisse in Latein, in Englisch und sowie einer weiteren modernen Fremdsprache (beide auf Oberstufenniveau) vonnöten. Die Lateinkenntnisse werden durch das Latinum nachgewiesen, die Kenntnisse in den beiden modernen Fremdsprachen durch das Abiturzeugnis oder ähnliches.

Studienverlauf

Das Studium im Anteilsfach Geschichte umfasst 45 LP und 4 Module. Die Module widmen sich der Geschichtstheorie und Geschichtsvermittlung, den historischen Epochen und einzelnen Bereichen der Geschichtswissenschaft wie der Politikgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, Gesellschaftsgeschichte, Religionsgeschichte, Bildungsgeschichte, Geschlechtergeschichte oder der Kultur- und Mentalitätsgeschichte. Ein weiteres Modul dient der individuellen Schwerpunktsetzung. Wird die Masterarbeit im Fach Geschichte geschrieben, kommt ein Profilierungsmodul im Umfang von 9 LP hinzu. Die Module bestehen aus Pflicht- bzw. Wahlpflichtveranstaltungen.

Eine detaillierte Übersicht über die einzelnen Module sowie eine Empfehlung in Form eines Studienverlaufsplans können den fachspezifischen Bestimmungen der Prüfungsordnung entnommen werden.

Prüfungsordnung

Alle relevanten Informationen zum Studiengang finden Sie auch in den Prüfungsordnungen.

Die Prüfungsordnungen sind Grundlage Ihres Studiums und helfen Ihnen bei der Planung Ihres Studiums sowie der Stundenplanerstellung.

Die Prüfungsordnungen gliedern sich in zwei Bestandteile:

  • In den Allgemeinen Bestimmungen, die für alle Fächer gültig sind, finden Sie Informationen über Rahmenbedingungen des Studiums zum Zwei-Fach-Bachelor, z.B. zu Modulen oder Prüfungen.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die Allgemeinen und Fachspezifischen Bestimmungen  in der für Sie relevanten Fassung von Beginn an im Blick haben!

Ansprechpartner

Prof. Dr. Hermann Kamp

Historisches Institut > Mittelalterliche Geschichte > Mittelalterliche Geschichte I

Hermann Kamp
Telefon:
+49 5251 60-2443
Büro:
N4.316
Web:

Sprechzeiten:

Im Sommersemester 2017

mittwochs, 11:00 - 12:00 Uhr


Aufgrund von anderweitigen dienstlichen Verpflichtungen entfällt die reguläre Sprechstunde am Mittwoch, den 28. Juni 2017.

Die Universität der Informationsgesellschaft