Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Vertiefungsmodul der IEA-Studie ICILS 2013

Die Studie zur ‚Untersuchung und Verknüpfung des schulischen und außerschulischen Kompetenzerwerbs im Bereich der computer- und informationsbezogenen Kompetenzen als Teil der Medienbildung von Jugendlichen‘, die von Anfang 2012 bis Frühjahr 2015 durch die Deutsche Telekom Stiftung gefördert wird, stellt ein nationales Vertiefungsmodul der IEA-Studie ICILS 2013 dar.

Die Studie geht davon aus, dass Jugendliche computer- und informationsbezogene Kompetenzen sowohl in der Schule als auch außerschulisch erwerben und die Orte des Kompetenzerwerbs nicht unverbunden nebeneinander stehen. Inwieweit die schulische und außerschulische computer- und informationsbezogene Medienbildung von Jugendlichen allerdings tatsächlich verknüpft sind und welchen Stellenwert die Orte der Medienbildung in diesem für das 21. Jahrhundert zentralen Kompetenzbereich haben, wird mit diesem Vertiefungsmodul im Kontext der Studie ICILS 2013 erstmalig geprüft werden. 

Das Vertiefungsmodul wird von Prof. Dr. Birgit Eickelmann und Prof. Dr. Wilfried Bos (IFS, TU Dortmund) wissenschaftlich geleitet. Die Publikation der Ergebnisse ist für März 2015 vorgesehen. 

Die Universität der Informationsgesellschaft