Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Nachricht

|

Korrekturzeiten

Liebe Studierende,

da sich gegenwärtig Fälle häufen, in denen von Studierendenseite aus der Versuch unternommen wird, Einfluss auf die Korrekturzeiten von Prüferinnen und Prüfern bei der Durchsicht und Bewertung von Bachelorarbeiten, Hausarbeiten und Examensarbeiten zu nehmen, möchten wir Sie nachdrücklich darauf hinweisen, dass dies nicht statthaft ist. In Anbetracht der Vielzahl der Aufgaben in Lehre, Prüfung, Forschung und Selbstverwaltung, welche die Kolleginnen und Kollegen des Instituts für Erziehungswissenschaft inne haben, werden die von den jeweiligen Prüfungsämtern vorgegebenen Korrekturzeiträume für eine seriöse Bewertung Ihrer Arbeiten dringend benötigt.

Für das "alte Staatsexamen" gelten folgende Korrekturzeiträume (siehe Homepage LPA Paderborn):

Klausuren: 1 Monat (Erstgutachten) plus 14 Tage (Zweitgutachten)
Examensarbeiten: 8 Wochen (Erstgutachten) plus 4 Wochen (Zweitgutachten).
Ggf. erforderliche Drittgutachten: 2 Wochen (bei Klausuren) bzw. 4 Wochen (bei Examensarbeiten) .


Für die Bachelor-Studiengänge gilt:

Bachelorarbeit: 8 Wochen (Erst- und Zweitgutachten)

Dazu kommt jeweils mindestens eine Woche für Versand, Bearbeitung und Abstimmung.

Zu den benötigten Korrekturzeiträumen bei Seminar-Hausarbeiten im Zusammenhang von Modulprüfungen erhalten Sie Informationen von den jeweiligen Dozent/innen.

Bitte planen Sie die Anfertigung und Abgabe von Arbeiten in Ihrem Studium so, dass die volle Korrekturzeit, die Erst- , Zweit- und Drittgutachter/innen zusteht, eingerechnet ist. Berücksichtigen Sie dies insbesondere, wenn Sie in den Master oder in den Vorbereitungsdienst wechseln wollen.

Für das Institut EW: Prof. Dr. Petra Büker und Prof. Dr. Barbara Rendtorff

Die Universität der Informationsgesellschaft