Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Bachelorstudiengang Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen für das bildungswissenschaftliche Studium

Alle relevanten Informationen zum Studiengang finden Sie in den Prüfungsordnungen auf den Seiten des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ).

Die Prüfungsordnungen sind Grundlage Ihres Studiums und helfen Ihnen bei der Planung Ihres Studiums, der Stundenplanerstellung usw.

Die Prüfungsordnungen gliedern sich in zwei Bestandteile auf:

  • In den Allgemeinen Bestimmungen, die für alle Fächer gültig sind, finden Sie Informationen über Rahmenbedingungen des Studiums, z.B. zu Modulen oder Prüfungen.
  • In den Besonderen Bestimmungen, die für jedes Fach nach Lehrämtern getrennt vorliegen, finden Sie Modulbeschreibungen, Studienverlaufspläne usw.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass Sie die Allgemeinen Bestimmungen, die Besonderen Bestimmungen für das bildungswissenschaftliche Studium sowie für die von Ihnen gewählten Fächer in der für Sie relevanten Fassung von Beginn an im Blick haben!

Studiengangsbeschreibung

Die lehramtsausbildenden Bachelor- und Master-Studiengänge zielen auf die fachwissenschaftliche, fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Fundierung und Vorbereitung einer professionellen Berufstätigkeit. Das Studium der Bildungswissenschaften umfasst Module mit einführenden und vertiefenden Anteilen zu allgemein didaktischen Fragen, zum Bereich Bildung, Erziehung und Gesellschaft sowie zu verschiedenen Aspekten von Kindheit und Jugend. In grundlegenden und exemplarisch vertiefenden Studienangeboten werden Kompetenzen grundgelegt und entwickelt, die für die professionelle Ausübung von Bildungs-, Erziehungs- und Vermittlungstätigkeiten in unterschiedlichen Berufsfeldern zentral sind. Für Studierende mit dem Studienziel einer Befähigung für ein Lehramt stellt der Bachelor-Studiengang die grundlegende Ausbildung dar, auf die mit einem Masterstudium aufgebaut wird. Die lehramtsausbildenden Master-Studiengänge begannen mit dem Studienjahr 2014/15. In diesen werden zum einen Kompetenzen in Bezug auf die praktische Vorbereitung und Durchführung von Lehr-Lernprozessen (Praxissemester) eingeübt und vertiefend unter dem jeweiligen Bildungs- und Erziehungsauftrag der entsprechenden Schulformen unter wissenschaftstheoretischen Aspekten reflektiert. Hinzu kommt die Entwicklung eines differenzierten Verständnisses von Forschungsmethoden und –befunden, sowie von didaktischen Theorien und Konzepten, um Unterricht und außerunterrichtliche Bildungsangebote wissenschaftsbasiert zu planen, zu analysieren und kritisch-konstruktiv zu reflektieren, um so ein differenziertes, professionsbezogenes Verständnis bezogen auf zukünftige Anforderungen zu entwickeln und Schulentwicklungsprozesse mit gestalten zu können.

AnsprechpartnerInnen

Prof. Dr. Birgit Eickelmann

AG Schulpädagogik

Birgit Eickelmann
Telefon:
+49 5251 60-5261
Büro:
H6.119
Web:

Sprechzeiten:

Mittwoch, 11.10.2017 von 16.00 bis 16.45 Uhr
Mittwoch, 18.10.2017 von 15.30 bis 16.30 Uhr
Mittwoch, 25.10.2017 von 15.30 bis 16.30 Uhr

Bitte tragen Sie sich in die Anmeldeliste an der Tür ein.

Prof. Dr. Bardo Herzig

AG Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik unter Berücksichtigung der Medienpädagogik

Bardo Herzig
Telefon:
+49 5251 60-3582
Fax:
+49 5251 60-4363
Büro:
H6.322
Web:

Sprechzeiten:

Sprechstunden in der Vorlesungszeit (WiSe 2017):
Montag von 8-9 Uhr

(Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.)

Bitte achten Sie auf eventuelle kurzfristige Änderungen!

 

Die Universität der Informationsgesellschaft