Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Erziehungswissenschaftliches Studium für das Lehramt an Berufskollegs, LPO 2003

Das erziehungswissenschaftliche Studium für Lehrämter ist für alle Studierenden, die ein Erstes Staatsexamen für ein Lehramt anstreben, verpflichtend. Es soll den Studierenden die Möglichkeit bieten, wissenschaftliche Grundlagen für eine reflektierte Wahrnehmung beruflicher Aufgaben zu erwerben, eine forschende Grundhaltung zu Fragen von Erziehung, Unterricht und Bildung aufzubauen und Persönlichkeitseigenschaften, die für den Lehrberuf wichtig sind, weiterzuentwickeln. Das Studium umfasst 30 SWS und ist in sechs Module gegliedert. Der erfolgreiche Abschluss umfasst eine Zwischenprüfung sowie eine schriftliche Prüfung und ein erziehungswissenschaftliches Abschlusskolloquium.

Alle relevanten Informationen zum Studiengang finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ).

In den Studienordnungen werden fachspezifisch Ablauf, Inhalte und Leistungsanforderungen des Studiums nach LPO 2003 festgelegt. Zudem enthalten sie die Regelungen zu der Ersten Staatsprüfung.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Dietmar Heisler

AG Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik

Dietmar Heisler
Telefon:
+49 5251 60-2951
Büro:
H6.305
Web:

Sprechzeiten:

Die nächsten Sprechstunden (WiSe 2017/2018):

Montag 06.11.2017, 11.30-12.30 Uhr (nach Voranmeldung per Mail)

Montag 13.11.2017, 11.30-12.30 Uhr (nach Voranmeldung per Mail)

Die Universität der Informationsgesellschaft