Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Ev. Institut

PD Dr. Inge Kirsner

Privatdozentin für Praktische Theologie / Religionspädagogik

Inge Kirsner
Straßenäcker 45
71634 Ludwigsburg
07141-221188
Inge.Kirsner@gmx.net

Vita

LEBENSLAUF                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Name:                                   Inge Kirsner

Geburtsdatum:                        14.9.1963

Geburtsort:                             Wangen (Allgäu)

Konfession:                            Evangelisch

Familienstand:                        Verheiratet, zwei Kinder

Wohnort:                                Straßenäcker 45

                                            71634 Ludwigsburg

 

Schulbildung:

 

1970-1974                              Besuch der Grundschule in Kißlegg/Allg.

1974-1983                              Besuch des Rupert-Neß-Gymnasiums Wangen/Allg.

16.5.1983                               Abitur am Rupert-Neß-Gymnasium Wangen/Allg.

 

Studium:

 

WS 1983/84 - SoSe 1984       Studium der Afrikanistik, Germanistik und Ethnologie

                                                an der Universität Hamburg

 

SoSe 1985 - WS 1991/92       Studium der Evangelischen Theologie an den Universitäten

                                               Hamburg und Tübingen

29.1.1992                            Diplom - Examen in Ev. Theologie in Hamburg

 

1.8.1992 - 31.7.1994              Stipendium der Graduiertenförderung Hamburg für die

                                               Dissertation "Wie im Spiegel ein dunkles Bild.

                                               Exemplarische Untersuchungen zur Erlösung im Film".

25.1.1995                               Abschluss der Promotion mit dem Rigorosum

 

Berufliche Laufbahn:

 

Dez. 1994-Juni 1995              Geschäftsführung des Zentrums „Kino & Kirche“ für den

                                          26. Dt. Ev. Kirchentag 1995 in Hamburg   

                      

Juli - Dez. 1995                      Tätigkeit als Erzieherin in der Evangelischen Stiftung

                                               Alsterdorf in Hamburg

 

Jan.- März 1996                    Gemeindepraktikum in der ev. Kirchengemeinde Kißlegg/Allg.

                       

April 1996- Febr.1999            Bildungsreferentin für gemeindliche Erwachsenenbildung im

                                          Ev. Bildungswerk/Hospitalhof Stuttgart

                                          (Geburt des 1.Kindes am 6.7.1997)

 

März 1999 -Aug. 2001           Vikariat in der Friedenskirche Stuttgart-Ost (Ordination am 8.7.2001)

 

11. Juli 2001                           II. Evangelisch-theologische Dienstprüfung

 

Sept. 2001- Aug. 2002           Pfarrerin z.A. in Altenriet, Dekanat Nürtingen

 

Sept. 2002- Aug. 2004           Elternzeit (Geburt des 2.Kindes am 4.10.2002)

 

Sept. 2004- Sept. 2006          Pfarrerin mit einem Lehrauftrag für ev. Religionslehre

                                               am Schickhardt-Gymnasium in Stuttgart

 

WS 2006/07-SoSe 2009         Juniorprofessorin für Praktische Theologie am Fachbereich

                                               Ev. Theologie der Fakultät für Kultur- und

                                               Geisteswissenschaften an der Universität Hamburg

 

Sept. 2009- Jan. 2013            Pfarrerin mit einem Lehrauftrag für ev. Religionslehre und

                                             Philosophie am Solitude-Gymnasium, seit 12.9.2011 am

                                             Friedrich-Eugens-Gymnasium in Stuttgart

 

8. November 2012                 Habilitation zu "Kirchenbilder und Menschenbildung.

                                               Religionspädagogische Studien im Spannungsfeld von Medien,

                                               Bildung und Religion" mit Habilitationsverfahren an der

                                               Universität Paderborn erfolgreich abgeschlossen

                                                          

Seit 1.2.2013                          Ev. Hochschulpfarrerin in Ludwigsburg, zuständig für die PH

                                               Ludwigsburg, die HS für Verwaltung und Finanzen, die

                                               Filmakademie und die Akademie für Darstellende Kunst

                                               (insg. 8500 Studierende)

 

21.Juni 2013                           Antrittsvorlesung als Privatdozentin für Praktische Theologie

                                               u. Religionspädagogik am Institut für Evangelische Theologie

                                               der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn

Aktivitäten

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Leitungskreis des Arbeitskreises „Populäre Kultur und Religion“ (AK Pop), diesen mitbegründet 1995, Tagungsleitungen und Koordination
  • Mitglied bei „Interfilm“ (Das Netzwerk kirchlicher Filmarbeit) seit 1996
  • Mitglied des ständigen Kunst- und Kulturausschusses des Deutschen Evangelischen Kirchentages seit 2002
  • Mitglied bei der ESWTR (Europäische Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen) seit 2005
  • Mitglied des Kulturbeirats der EKD seit 2006

Ständige Mitarbeit/Herausgeberschaften

  • Ständige Mitarbeit bei den „Predigtstudien“ (Wilhelm Gräb u.a. Hg.) seit 2002
  • Ständige Mitarbeit im Bereich Literatur/Medien/Kultur bei der Zeitschrift „Praktische Theologie“, Zeitschrift für Praxis in Kirche, Gesellschaft und Kultur, seit 2005
  • Mitherausgeberin der Reihe „POPKULT – Populäre Kultur und Theologie“ (Edition Paideia, Verlag IKS Garamond, Jena) seit 2007
Lehre

Seminare an der Universität Paderborn (als Privatdozentin)
 
SoSe 2016
Blockseminar in der ev. Akademie Hofgeismar: Bibel-Kunst-Kompetenz (April 2016)
Sommerakademie in Hofgeismar: Total von der Rolle. Gender in den Medien (Juli 2016)
 
SoSe 2015
"Damit wir klug werden" - Der Ev. Kirchentag als Beispiel öffentlichen Christentums, mit Vorbereitung und Nachbesprechung; Projektarbeit zusammen mit Studierenden der PH Ludwigsburg und der Uni Tübingen auf dem Kirchentag 2015 in Stuttgart: Bibelarbeit auf dem Wege  (2 SWS, 9./10. Mai); in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gudrun Guttenberger, PH Ludwigsburg, NT und Dr. Kristin Merle, Universität Tübingen, Pr. Th.)
 
WS 2013/14
Seminar in Kooperation mit NT (Prof. Dr. Martin Leutzsch):
Maria von Magdala in der Bibel und in der populären Literatur
 
Seminare und Vorlesungen an der Universität Hamburg (als Juniorprofessorin)
 
SoSe 2009
Homiletisches Hauptseminar
 
Religion in der Lebenswelt der Moderne /Praktisch-theologisches Blockseminar:
Religion in den Medien: Biblische Gestalten in Film und Literatur
 
WS 2008/2009
Vorlesung: Religionspädagogik
Grundfragen und traditionellen Themen des Faches wie auch den neuesten Entwicklungen der Religionspädagogik wird nachgegangen, v.a. ihrer Hinwendung zu Gegenwartsthemen wie Individualisierung und Kulturbezogenheit von Religion
 
Homiletisches Hauptseminar
Kybernetisches Seminar: Kirche der Zukunft
Orientierungsvorlesung: Was ist Praktische Theologie?
 
SoSe 2008
Religionspädagogisches Seminar: Religionen in den Medien
Blockseminar mit abschließender Tagung in der Ev. Akademie Hofgeismar in Zusammenarbeit mit den Universitäten Jena und Paderborn
 
Vorlesung: Kirchentheorie
Wesen, Gestalt und Funktion der Evangelischen Kirche, ihre Lehrgrundlagen, ihre institutionelle Gestalt und ihre Funktion und Stellung in der heutigen Gesellschaft
 
WS 2007/08
Religionspädagogisches Seminar: Gut oder böse? Urteilsbildung in Schule und
Gemeinde
Anhand von biblischen Geschichten, Literatur- und Filmbeispielen sowie Untersuchungen frühkindlicher Entwicklungen und philosophischer Entwürfe wurden Kriterien für die Entwicklungsprozesse moralischer Urteilsfindung erarbeitet. Die Ergebnisse wurden für die Arbeit in der Schule und der Gemeinde fruchtbar gemacht.
Kybernetisches Seminar: Film- und Literaturgottesdienste
Modelle verschiedener Ansätze für die Gestaltung von Literatur- und Filmgottesdiensten wurden vorgestellt, Film- und Literaturbeispiele auf ihren liturgischen Einsatz hin überprüft und gemeinsam ein Universitäts-Gottesdienst vorbereitet. Die Methode der Konstellierung von Text- und Lebenswelten wurde für die Erarbeitung von Gemeinde- und Schulgottesdiensten fruchtbar gemacht.
 
Orientierungsvorlesung: Was ist Praktische Theologie?
 
SoSe 2007
Filmsymposion zu „Faszination und Schrecken des Fremden. Religionen im Film“ vom 10.-13.Mai im Abaton-Kino Hamburg, ermöglicht durch Mittel der Gustav-Prietsch-Stiftung
 
Kybernetisches Seminar: Wie anders ist der Pfarrer/die Pfarrerin?
Ein Berufsbild zwischen Krise und Chance
Homiletisches Proseminar
 
Vorlesung: Schönheit und Elend des Protestantismus (zus. mit Prof. Dr. Hans-Martin Gutmann und Prof. em. Dr. Wolfgang Grünberg)
Anhand theologisch zentraler Texte und Porträts von Theologinnen und Theologen aus fünf Jahrhunderten (Luther, Schleiermacher, Wichern, Bonhoeffer,  Sölle) wurden Schönheit und Elend des Protestantismus vorgestellt.
 
WS 2006/07
Religionspädagogisch-kybernetisches Proseminar:
Religiöse Sozialisation in Schule und Gemeinde
„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind…“ Kirche ist mehr als die Institution oder das Gebäude; Gemeindeaufbau ist mehr als ein Missionsprogramm: Beides findet dort statt, wo die christliche Religion in Formen und Begehungen ausgeübt, wo sie als lebendiges Geschehen erfahren wird. Bildung heißt: Sinn für etwas haben, und in diesem Seminar wurde den ästhetischen und sinnlichen Dimensionen der erfahrenen und gelebten Religion in Schule und Gemeinde nachgegangen.
 
Homiletisches Proseminar: Text als Ereignis

 

Lehraufträge an Universitäten:SoSe 2014 Blockseminar "Auch nur Menschen?!" PfarrerInnen im Film. Lehrauftrag an der Universität GöttingenWS 2004/2005 Lehrauftrag zu „Erlösung im Film“ an der Universität in InnsbruckSoSe 2004 „Kill Bill – Kämpferinnen, Göttinnen und Clowninnen im Film. Feministisch-theologische Filmanalysen“. Lehrauftrag an der Philipps-Universität in Marburg Einzelvorlesungen an Universitäten:WS 2016/17 Vorlesung über "Initiationsrituale im Film" im Rahmen einer Ringvorlesung an             der Universität Osnabrück - islamische Religionspädagogik (7.12.2016)SoSe 2015: Vorlesung "Freiheitskämpfer oder Fürstenknecht? Rel.päd. Perspektiven der             Lutherfigurationen" im Rahmen einer Ringvorlesung an der PH Ludwigsburg (4.5.15)WS 2009/10 Vorlesung über "Das Böse im Film" im Rahmen einer Ringvorlesung an der             Universität Hamburg (19.10.2009)WS 2003/04    Vorlesung über „Erlösung im Film“ an der Universität Halle im Rahmen der Theologischen Woche zu „Religiöse Bildung in einer pluralen Welt“ (14.-16.1.04)WS 2001/02    Gastvortrag über „Exit – Und am Ende wird alles gut?“ im Rahmen eines             Oberseminars zu „Religion im Film“ an der Universität München (31.1.02)SoSe 2000    Vortrag und Workshop während der Fakultätstagung der Universität Basel in       Leuenberg zum Thema "Wie hast Du's mit der Religion?" (29.-31.5.00)  Seminare, Fortbildungen (Auswahl):2007    Teilnahme an dem Methodenkurs „The Academy on Learning and Teaching“ im             Seminarzentrum Gut Siggen (finanziert durch die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. in             Kooperation mit den Universitäten Hamburg, TUHH etc.)2004    Pastoralkolleg „Erlösung im Film und in der Religion“ in der Ev. Akademie Loccum2003    Workshop zu „Filmgottesdiensten“ während der Fachtagung „Medien – Bildung – Religion“ an der PH Ludwigsburg            - Pastoralkolleg „Der Messias in tausend Gestalten“ in der Ev. Akademie Hofgeismar            - „Jesus Walks on Screen“. Die Bibel und biblische Motive im populären Kino. Ref.tätigkeit zum Jahr der Bibel für das Rel.päd. Institut der Ev. Kirche in Wien2002    Workshop zu "Das Böse im Film" während der Jahrestagung der Ev. Konferenz für Gefängnisseelsorge in Mainz2001    Leitung eines 5-täg.  FEA-.Kurses des Pastoralkollegs der Ev. Akademie in Loccum2000    - Pfarrkonventes des Ev. Kirchenbezirkes Schwäbisch Gmünd zu "Religiöse Motive im Film“ in Untermarchtal- Leitung der 3-täg. Fortbildungstagung der Ev. Religionslehrer in Badgastein durch das RPI der Ev. Kirche A. und H-B. in Österreich/Wien (von da an einige Jahre Leitung dort) - Leitung der 3-täg.  Fortbildungstagung der theolog.  Fort- und Weiterbildung in der Ev.  Kirche der Pfalz zum Thema "Sex & Crime & Zweite Schöpfung" in Landau1999    Dreitägige Ref. Tätigkeit zum Thema "Konstruktion von Wirklichkeit und Identität"             während des Kirchenkreiskonventes des Kirchenkreises Lüneburg in Ratzeburg1998    - Leitung des 5-tägigen Lehrerlnnenfortbildungskurses zu "Religiosität im Kino. Theologische und religionspädagogische Zugänge" im RPI Loccum zusammen mit Michael Wermke (von da an regelmäßige Ref.Tätigkeit dort)- Vortrag über "Wege zu Jesus - Jesus incognito im Film“ während der Jahrestagung des Verbandes Kath. Religionslehrerlnnen in der Erzdiözese Freiburg in Hohritt1997    - "Kids - Jugendkulturen im Film“ in Neudietendorf/Ev.  Akademie Thüringen (von da an in den Folgejahren dort fortgesetzte Referentinnentätigkeit)- Workshop zu "Apokalypse und Auferstehung" während der Mitgliederversammlung der DEAE in Bad Herrenalb (Ev. Akademie Baden)- Vorträge über das Phänomen der "Aliens" in der Ev. Akademie Hofgeismar und im Medienzentrum Bremen1996    - 3-tägiger Workshop zum Thema der Pfingstakademie der Ev. Akademie Nordelbien in Bad Segeberg (von da an jedes Jahr bis 1999)            - Leitung eines 3-tägigen Workshops zu "Die Erlöser ringsum“ während des Pfarrkonvents der Propstei Braunschweig im Kloster Frenswegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft