Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Dr. Sandra Drumm

Kontakt
Vita
Publikationen
Dr. Sandra Drumm

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Büro:
C3.304 (Karte)
Sprechzeiten:

Bzgl. Sprechzeiten bitte per E-Mail kontaktieren.

Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

01.04.2017 - heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der Universität Paderborn

 

01.10.2016 - 31.03.2017

Vertretungsprofessorin für Mehrsprachigkeit in der Schule an der Bergischen Universität Wuppertal

01.08.2014 - 31.03.2017

Leiterin des SchreibCenters der Technischen Universität Darmstadt

06.08.2014

Promotion am Fachbereich 2 der Technischen Universität Darmstadt

zum Thema Sprachbildung im Biologieunterricht. Eine qualitative Studie zu Vorstellungen von Lehrpersonen des Faches, Magna Cum Laude

01.04.2014 - 31.07.2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rahmen der Vertretung einer Juniorprofessur im Bereich Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der Universität Paderborn

01.08.2010 - 31.03.2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft an der TU Darmstadt

Mitarbeit im Projekt Deutsch als Zweitsprache im Förderunterricht

01.10.2008 - 31.07.2010

Studium Master of Arts Germanistik Schwerpunkt DaF/DaZ an der Technischen Universität Darmstadt

Abschlussnote 1,5

01.10.2007 - 30.09.2008

Studium 1. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien an der Technischen Universität Darmstadt

Abschlussnote 1,4

01.04.2002 - 30.09.2007

Studium Magister der Germanistik, Pädagogik und Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt

Abschlussnote 2,0

Aufsätze

2016

mit Hertweck, Lisa; Hunsrucker, Verena & Klamm, Christopher: Schreibunterstützung bei der Bachelorarbeit: Fachspezifisch und/oder fachübergreifend? Praxisbericht. In: Merkelbach, Chris & Sablonty, Manfred (Hrsg): Darmstädter Vielfalt – 10 Jahre Fachgebiet Sprachwissenschaft – Mehrsprachigkeit (eingereicht).

Gemischte Zeichenkomplexe verstehen lernen: Arbeit mit Sachtexten im Fach Biologie. In: Ahrenholz, Bernt; Hövelbrinks, Britta & Schmellentin, Claudia (Hrsg.): Fachunterricht und Sprache in schulischen Lehr-/Lernprozessen. Tübingen: Narr (im Druck).

mit Hunsrucker, Verena & Kimmerle, Lea Luise: In, mit und durch Sprache – die Repräsentation eines universitären Schreibzentrums. In: Alagöz-Bakan, Özlem; Knorr, Dagmar & Krüsemann, Kerstin (Hrsg.): Akademisches Schreiben. Sprache zum Schreiben – zum Denken – zum Beraten. Hamburg: Universität Hamburg, 95-101.

mit Hertweck, Lisa, Kimmerle, Lea & Kuhn Carmen: Writing Fellows. Theorie und Praxis bestehender Programme und deren Umsetzung an der TU Darmstadt. In: In: Ballweg, Sandra (Hrsg.): Schreibberatung und Schreibförderung: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 297-314.

mit Henning, Ute: Bildungs- und Fachsprache als Ziel und Herausforderung für die Bildung von MigrantInnen. In: Fremdsprache Deutsch, Sonderheft 2016: Deutschunterricht für Lernende mit Migrationshintergrund, 10-14.

2015

mit Henning, Ute: Deutsch als Zweitsprache: Desiderate und Perspektiven. In: Babylonia 3/2015, 9-17.

Fachsprache als Gegenstand fremdsprachlichen Unterrichts. In: Stolarczyk, Barbara & Merkelbach, Chris (Hrsg.): Fachsprachenunterricht . Erwartungen und Realität. Aachen: Shaker, 8-26.

mit Mehler, Stefanie: E-Portfolio-Einsatz im Unterricht. Warum digital, wenn es doch auch auf Papier geht?! In: Fremdsprache Deutsch 2015/53, Unterrichten mit digitalen Medien, 46-51.

mit Kuhn, Carmen; Kühl, Frank; Kimmerle, Lea; Hertweck, Lisa; Hampe, Manfred & Schabel, Samuel: Wie können Studierende an die universitäre Textproduktion im Bachelor-Studium Maschinenbau herangeführt werden? In: Lichtlein, Michael & Graßmann, Regina (Hrsg.): Akademisches Schreiben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Coburger Reihe, Coburg, 54-71.

mit Hunsrucker, Verena; Korus, Dennis & Spengler, Mathias: SchreibberaterInnen als PeertutorInnen in der interdisziplinaren Lehre – Erfahrungsberichte aus der Veranstaltung Ingenieure und Ingenieurinnen in der Gesellschaft. In: Journal der Schreibberatung (JoSch) 9, 64-70.

Sprachbildung im Biologieunterricht. Eine qualitative Studie zu  Vorstellungen von Lehrenden an Schulen zum Fach und dessen Sprache. In: Fachsprache 1–2 /2015, 104-107.

Abbildungen, Fotos und Grafiken biologischer Sachtexte als Lerngelegenheit. In: Merkelbach, Chris (Hrsg.): Mehr Sprache(n) lehren – mehr Sprache(n) lernen. Aachen: Shaker, 37-56.

2014

Lexikonartikel „Bildungssprache“, „CALP“, „Umgangssprache“, „Zweitsprache“, „zweitsprachlicher Unterricht“. In: Kilian, Jörg; Rymarczyk, Jutta (Hrsg.): Sprachdidaktik: Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache. Berlin, Boston: De Gruyter (Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft Online).

2013

Vorprogrammierte Lernhindernisse? Kohäsion und Kohärenz von Schulbuchtexten im Fach Biologie. In: Info DaF 4, 388–406.

mit Siebenhaar, Stefanie: Podcasts in der Fachdidaktik Deutsch. Von der Verknüpfung fachlicher Inhalte mit web 2.0-Werkzeugen. In: Hamburger eLearning Magazin 10, 31-33.

Lehrwerke

2016

mit Roche, Jörg (Hrsg.): Masters in Modern Language Teacher Education: Modul Fachsprache (in Vorbereitung).

 

2013

mit Sandra Ballweg, Britta Hufeisen, Johanna Klippel, Lina Pilypaityte: Deutsch lehren lernen (dll) Band 2. Wie lernt man die Fremdsprache Deutsch? dll – deutsch lehren lernen: Fort- und Weiterbildung weltweit. Stuttgart u.a.: Langenscheidt.

 

Monografien

2016

Sprachbildung im Biologieunterricht. Reihe DaZ-Forschung. Berlin: DeGruyter.

2010

Die Sprachbewusstheit von schulischen Lehrkräften der naturwissenschaftlichen Fächer. Eine empirische Untersuchung der Sprach- und Verantwortungsbewusstheit naturwissenschaftlich ausgebildeter Lehrkräfte. online verfügbar unter URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-30857.

Vorträge und Referate (ab 2014)

2017

Sprachbildung - Sprachförderung. Vortrag auf der Abschlusskonferenz Sprachen Bilden Chancen am 07.04.2017 an der Humboldt Universität in Berlin.

Sprachförderung bei neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. Vortrag im Mentor Kompetenz-zentrum NRW am 30.03.2017 in Ratingen.

(Herkunfts-)Sprachen (-Erwerb) im Fach. Vortrag auf der Fachtagung zum Internationalen Tag der Muttersprache: Herkunftssprachenunterricht: Ressource für den Schulerfolg am 21.02.2017 in Koblenz

Zusammenhang von Fachlichkeit und Sprache am Beispiel Biologieunterricht. Vortrag am 20.02.2017 im Bili-Kolloquium der Universität Wuppertal

2016

Sprachbildung im Biologieunterricht anhand von Schulbuchtexten. Vortrag auf der Konferenz Sprache im Fach am 26.11.2016 in Jena

Schrifterwerb oder Schriftsprachenerwerb: Herkunftssprachen schreiben im Fach. Vortrag auf der Konferenz Herkunftssprachen in Schule und Hochschule  am 04.11.2016 an der Technischen Universität Darmstadt.

Literalität im Fachunterricht schulen: Eine vergleichende Analyse von Schulbuchtexten. Vortrag auf der Konferenz von A bis DaZ: Unterrichten neu zugewanderter neu zugewanderter SuS in mehrsprachigen Lerngruppen am 15.07.2016 an der Bergischen Universität Wuppertal.

Lehrbücher im Fach Biologie als Ausdruck fachkultureller Muster. Vortrag auf der Fachtagung der SDD-AG Deutsch als Zweitsprache Lehrwerke und Lehrmaterialien im Kontext des Deutschen als Zweitsprache und der sprachlichen Bildung am 17.-18.06.2016 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz.

Spezifik des Faches Biologie in der integrierten Sprachbildung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Sprachförderung im Fachunterricht am 03.05. 2016 an der Universität Oldenburg

Analyse von Schulbuchtexten zur Förderung bildungssprachlicher Kompetenzen. Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens der Professur Deutsch als Zweitsprache am 20.05.2016 an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Linz.

Sprachlicher Ausdruck fachlicher Diskurse im Fach Biologie. Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens der Juniorprofessur Deutsch als Zweitsprache am 02.02. 2016 am Herder Institut der Universität Leipzig.

2015

Gesamtsprachencurriculare Arbeiten und Mehrsprachigkeit in Schulen. Vortrag im Rahmen des DaZ-Tages des hessischen Kultusministeriums in Gießen am 10.10.2015.

Fachsprache als Gegenstand fremdsprachlichen Unterrichts. Vortrag auf der Konferenz Fachsprache: Erwartungen und Realität am Beispiel des Polnischen als Fremdsprache am 08.05.2015 an der Technischen Universität Darmstadt.

2014

Multimediale Zeichenkomplexe im Fach Biologie. Vortrag auf dem DoktorandInnen-kolloquium von Prof. Dr. Nina Janich an der TU Darmstadt.

Angehende Lehrerinnen und Lehrer zur integrierten Spracharbeit befähigen. Lehrerprofessionalität im Bereich Sprache als Grundlage für gesamtsprachencurriculares Arbeiten. Vortrag auf der Jahreskonferenz der Gesellschaft für Deutsche Sprache, Marburg.

Gemischte Zeichenkomplexe verstehen lernen. Arbeit mit Sachtexten im Fach Biologie. Vortrag auf dem Symposion Deutschdidaktik, Basel.

Sprachbildung im Biologieunterricht. Eine qualitative Studie zu den Vorstellungen von Lehrpersonen des Faches. Disputation am Fachbereich 2 der Technischen Universität Darmstadt.

Lese-Schreibberatung als Begleitung von SeiteneinsteigerInnen beim Übergang in die Regelklasse. Vortrag auf der Fachtagung Interkulturelle Erziehung und Bildung in der Schule der deutschen Kultusministerkonferenz, Berlin.

Analyse multimodaler Texte. Vortrag im Rahmen des Fachgebiets-Kolloquiums Deutsch als Zweitsprache. Universität Paderborn.

Weiterbildungen und Workshops (in Auswahl)

2016

Sprachförderung an der Berufsschule. Weiterbildung an der Willy-Brand-Schule Gießen (01.02.2016).

Weiterbildungsreihe Deutsch als Zweitsprache für LehrerInnen am Schulamt Darmstadt

  Modul 4 Themen und Inhalte des DaZ-Unterrichts (14.01.2016).

  Modul 5: DaZ im Fachunterricht fördern (17.02.2016).

2015

Weiterbildungsreihe Deutsch als Zweitsprache für LehrerInnen am Schulamt Darmstadt

  Modul 1: Einführung in DaZ (18.11.2015).

  Modul 5: DaZ im Fachunterricht fördern (14.12.2015).

Spracharbeit in Berufsschulkassen Weiterbildung an der Friedrich-Feld-Schule Gießen (11.11.2015).

Wortschatzarbeit und Grammatik: Grundlagen der Arbeit mit Geflüchteten. Workshop an der TU Darmstadt (10.11.2015).

Schreiben und Mehrsprachigkeitsförderung am Übergang von der Intensiv- in die Regelklasse. Weiterbildung an der Stadtteilschule Arheilgen (15.10.2015).

Spracharbeit im Fachunterricht. Weiterbildung an der Theo-Koch-Schule Gießen (02.10.2015).

Reflexives Schreiben und Portfolioarbeit. Weiterbildung am Zentrum für Lehrerbildung der Technischen Universität Darmstadt am (16.09.2015; 26.11.2015).

Deutsch als Zweitsprache im Fachunterricht. Weiterbildung für LehrerInnen am Schulamt Gießen (15.09.2015).

2014

Wissenschaftliches Schreiben für DoktorandInnen. Workshop bei Ingenium an der TU Darmstadt.

Weiterbildung Schreibberatung und Schreibtraining am SchreibCenter der TU Darmstadt.

Einführung in die Qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring (2010). Vortrag im Rahmen des Fachgebiets -Kolloquiums Deutsch als Zweitsprache an der Universität Paderborn.

Einführung in die E-Portfolio-Arbeit in der Lehramtsbildung. Vortrag im Rahmen des Fachgebiets -Kolloquiums Deutsch als Zweitsprache an der Universität Paderborn.

Wissenschaftliches Schreiben für DoktorandInnen der Ingenieurswissenschaften. Workshop bei Ingenium an der TU Darmstadt, gemeinsam mit Carmen Kuhn.

Ohne Sprache keinen Unterricht. Ohne Text kein Fachbuch. Workshop zur integrierten Sprachförderung im Rahmen der Pädagogischen Konferenz der Stadtteilschule Arheilgen.

Einführung in die Qualitative Inhaltsanalyse. Workshop zusammen mit Michael Seyfarth im Rahmen der Konferenz Empirische Methoden in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (EmMeth) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Die Universität der Informationsgesellschaft