Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Germanistische Sprachdidaktik - Header - Slider Bildinformationen anzeigen
Germanistische Sprachdidaktik - Header - Slider Bildinformationen anzeigen
"In der Gegenwart erzählen wir im Präsens!" Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Germanistische Sprachdidaktik - Header - Slider

Foto: Paderborner Germanistische Sprachdidaktik

Germanistische Sprachdidaktik - Header - Slider

Foto: Paderborner Germanistische Sprachdidaktik

"In der Gegenwart erzählen wir im Präsens!"

Foto: Die Grundschulzeitschrift, 277/2014

Foto: Cynthia Arnold

Foto: Free-Photos | pixabay

Foto: WordCloud

Foto: Cynthia Arnold

Dr. Benjamin Jakob Uhl

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Akademischer Rat

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Sprachdidaktik

Akademischer Rat

Telefon:
+49 5251 60-3628
Büro:
C 4.304
Sprechzeiten:

Sprechstunde:

während der vorlesungsfreien Zeit:

09.08.: 15.00 Uhr

29.08.: 15.00 Uhr

14.09.: 15.00 Uhr 

Der nächste Termin zur Studienberatung ist der 18.10.2017, 11.00 Uhr.

Web:

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Akademischer Rat

1) Forschungsschwerpunkte
  • Sprachlich-literarästhetische Grundbildung
  • Inklusiver Sprachunterricht
  • Schreibentwickung und basaler Schrifterwerb
  • Erzählen/Erzähldidaktik
  • Grammatik/Grammatikdidaktik (insbesondere verbale Flexion)
  • Fach- und Bildungssprache

 


 

2) Aktuelle Forschungsprojekte

Ringbuchprojekt: Topalovic, Elvira; Uhl, Benjamin (Hrsg.): Deutsch lernen: Hören – Sprechen – Lesen – Schreiben. Basale Sprachfähigkeiten (Ringbuch 1). Paderborn: Schöningh. (erscheint voraussichtlich 09/2017)

ProFis (= Protoliterale Fähigkeiten in inklusiven Kontexten stärken)

3) Hinweise für Prüfungen und Bachelorarbeiten

Sie können gerne bei mir eine Bachelorarbeit schreiben. Zur Themenabsprache kommen Sie in die Sprechstunde. Bringen Sie eine Übersicht über bei mir besuchte Veranstaltungen mit. 

Wenn Sie eine Hausarbeit/Modulabschlussarbeit schreiben möchten, haben Sie bis Ende der nächsten Vorlesungszeit Zeit dafür. Das heißt konkret:

  • Wenn Sie ein Seminar im Wintersemester besuchen, können Sie die Arbeit bis Mitte Juli abgeben;
  • wenn Sie ein Seminar im Sommersemester besuchen, haben Sie bis Anfang Februar Zeit, die Arbeit abzugeben. 

Bei inhaltlichen Fragen zu Bachelorarbeiten, Hausarbeiten und Prüfungen (schriftlich/mündlich) kommen Sie gerne in meine Sprechstunde. Über E-Mail kläre ich inhaltliche Fragen nur sehr ungerne, da es wichtig ist, dass Sie alleine denken (wobei ich Sie bei Bedarf gerne unterstütze - das geht am besten in Sprechstunden und nicht per E-Mail).

Ich nehme sowohl schriftliche als auch mündliche Examensprüfungen ab, und zwar vornehmlich in der Sprachdidaktik. InterneAnmeldungen für Examensprüfungen erfolgen ebenfalls in meiner Sprechstunde. 

 

Als PRÜFUNGSBEREICHE können Sie wählen:

•Grammatik bzw. Grammatikdidaktik

•Orthographie bzw. Orthographiedidaktik

•Schriftspracherwerb

•Diagnose und Förderung von Erzählkompetenz

01.10.2016 - heute

Akademischer Rat

Universität Paderborn

21.01.2017 - 29.01.2017

Gastdozent

Dozentenaustausch im Rahmen von Erasmus+ mit der Université de la Manouba, Faculté des Lettres, Section d' Allemand und dem Institut Supérieur des Etudes Appliquées en Humanités de Mahdia, beides Tunesien

01.06.2012 - 30.09.2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

WiMi bei Prof. Dr. Elvira Topalović (Universität Paderborn)

18.09.2016

Nachwuchspreis

Preisträger des "Förderpreis Deutschdidaktik", verliehen am 18.9.2016 auf dem "Symposium Deutschdidaktik" in Ludwigsburg [Laudatio von Jakob Ossner]

26.03.2016 - 02.04.2016

Gastdozent

Dozentenaustausch im Rahmen einer Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) mit der Universitatea Pedagogica de State „Ion Creanga“, Kischinau, Moldawien

15.04.2014 - 31.12.2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrbeauftragter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Elvira Topalović und Prof. Dr. Jörg Jost (Universität Paderborn); Lehrbeauftragter an der Universität Leipzig

01.04.2014 - 31.12.2014

Projektmitarbeiter

Projektmitarbeiter im BiSS-Teilprojekt (BiSS=„Bildung durch Sprache und Schrift“) für die Region Ostwestfalen-Lippe, Standort Universität Paderborn

28.02.2014

Promotion

Promotion: Gutachterinnen Prof. Dr. Ursula Bredel (Universität Hildesheim) und Prof. Dr. Elvira Topalović (Universität Paderborn)

Titel: „Tempus, Narration und Medialität. Eine explorative Studie über die Reorganisation des deiktischen Systems bei schriftlichen Schülererzählungen der Primarstufe“. Prädikat: magna cum laude (1,0) (Disputatio am 28.02.2014, ebenfalls magna cum laude)

01.07.2011 - 31.05.2012

Stipendium

Promotionskolleg Unterrichtsforschung (Centrum für Bildung- und Unterrichtsforschung, Universität Hildesheim)/ Dort: Allgemeindidaktische Fortbildung zum Tutor zur Betreuung des Allgemeinen Schulpraktikums (ASP) unter Leitung von Prof. Dr. Karl-Heinz Arnold (Universität Hildesheim)

01.07.2010 - 30.06.2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

WiMi bei Prof. Dr. Hartmut Günther (Universität zu Köln)

01.07.2009 - 31.07.2010

Wissenschaftliche Hilfskraft

WHK bei Prof. Dr. Hartmut Günther (Universität zu Köln) sowie in der ALEKI (= Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung), Universität zu Köln

01.04.2004 - 18.06.2009

Studium

Deutsch und Sport für das Lehramt Sonderpädagogik an der Universität zu Köln. Abschluss: 1. Staatsexamen für Lehramt an Sonderschulen

1) Monographien

Uhl, Benjamin (2015): Tempus, Narration und Medialität. Eine Studie über die Entwicklung schriftlicher Erzählfähigkeit an der Schnittstelle zwischen Grammatik und Schreiben. (Thema Sprache – Wissenschaft für den Unterricht) Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

- Rezension von Dr. Sonja Zeman (Ludwig-Maximilians-Universität München) für die Zeitschrift "Linguistische Berichte" 249/2017, S. 123-131 (Helmut Buske Verlag GmbH)

- Rezension von JProf. Dr. Miriam Langlotz (TU Braunschweig) für die Zeitschrift "Deutsch als Fremdsprache" 1/2017 (Erich Schmidt Verlag)

- Laudatio anlässlich der Verleihung des Förderpreises Deutschdidaktik auf dem Symposium Deutschdidaktik 2016 in Ludwigsburg (Laudator: Prof. Dr. Jakob Ossner (St. Gallen))

2) Herausgeberschaften

Topalović, Elvira; Uhl, Benjamin (im Druck; 2017): Deutsch lernen: Sprechen – Zuhören – Lesen – Schreiben. DaM – DaZ – DaF. Ein modularisierter Ringbuchordner zur Alphabetisierung. Paderborn: Schöningh-Verlag.

3) Aufsätze in Sammelbänden

2016 – 2017

Jost, Jörg; Topalovic, Elvira; Uhl, Benjamin (2017): Sprachsensibler Mathematikunterricht in Hauptschulen. Sprache im Fach aus Sicht von Sprachfördercoaches, Lehrkräften und Lernenden in einem BiSS-Projekt. In: Ahrenholz, Bernt; Hövelbrinks, Britta; Schmellentin, Claudia (Hrsg.): Fachunterricht und Sprache in schulischen Lehr‐/Lernprozessen. Tübingen: Narr: 161–185.

Uhl, Benjamin (2017): Texte schreiben und grammatisches Lernen – Wie grammatisches Wissen schreibschwachen Schülerinnen und Schülern beim Ausbilden einer schriftlichen Narrationsfähigkeit helfen kann. In: Rautenberg, Iris; Helms, Stephanie. (Hrsg.): Der Erwerb schriftsprachlicher Kompetenzen: empirische Befunde – didaktische Konsequenzen – Förderperspektiven. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren: 172–197.

Uhl, Benjamin; Topalovic, Elvira (2017): Gemeinsames Lernen im Sprachunterricht: Wie können Lernaufgaben sprachlich variiert werden? In: Hellmich, Frank; Blumberg, Eva (Hrsg.) Inklusiver Unterricht in der Grundschule. Stuttgart: Kohlhammer: 155–172.

Uhl, Benjamin (2016): Zwischen Grammatik und Text – zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Gemeinsames sprachliches Lernen mit Geschichtenplänen. In: Gebele, Diana; Zepter Alexandra L. (Hrsg.): Inklusion: Sprachdidaktische Perspektiven. Theorie – Empirie – Praxis. Kölner Beiträge zur Sprachdidaktik (KöBeS). Duisburg: Gilles & Francke Verlag: 276–307.

Uhl, Benjamin (2016): Paul Maar und der Donaudampfschifffahrts­gesellschafts­kapitän. Sprachspiele auf Wortebene in Lyrik und Prosa bei Paul Maar. In: Kruse, Iris; Josting, Petra: Paul Maar. Bielefelder Poet in Residence 2015/Paderborner Kinderliteraturtage 2016. München: kopaed (Reihe: Kinder- und Jugendliteratur aktuell): 121–134. [korrigierte Fassung als PDF]

Uhl, Benjamin (2016): Storytelling-Apps. Potenziale und Einschränkungen von digitalen Storytelling-Apps zur Förderung des mündlichen Erzählens. In: Knopf, Julia; Abraham, Ulf (Hrsg.): Deutsch Digital. Band 2: Praxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren: 43–50.

Uhl, Benjamin (2016): Quantitative Inhaltsanalyse. Quantifizieren um jeden Preis?!  In: Boelmann, Jan: Empirische Erhebungs- und Auswertungsverfahren in der deutschdidaktischen Forschung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren: 325–342.

2014 – 2015

Uhl, Benjamin (2015): „Und wenn du noch nie auf dem Rücken eines Drachen durch die Nacht geritten bist...“ – Erzählen zwischen Nähe und Distanz in Kirsten Boies „Der kleine Ritter Trenk". In: Glasenapp, Gabriele von; Kagelmann, Andre; Giesa, Felix (Hrsg.): Die Zeitalter werden besichtigt. Aktuelle Tendenzen der Kinder- und Jugendliteraturforschung. Festschrift für Otto Brunken. (Reihe Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien). Frankfurt a.M.: Peter Lang: 329–344.

Uhl, Benjamin; Rothstein, Björn (2015): hülfe? – hälfe? – hilfe? Formen des Konjunktivs II mit Hilfe eines Algorithmus herleiten. In: Mesch, Birgit; Rothstein, Björn (Hrsg.): Was tun mit dem Verb? Über die Möglichkeit und Notwendigkeit einer didaktischen Neuerschließung des Verbs. (Reihe Germanistische Linguistik) Berlin/Boston: de Gruyter: 205–223.

Uhl, Benjamin (2015): Das Unsichtbare sichtbar machen – über eine Didaktik der Verbklassen im Deutschunterricht. In: Mesch, Birgit; Rothstein, Björn (Hrsg): Was tun mit dem Verb? Über die Möglichkeit und Notwendigkeit einer didaktischen Neuerschließung des Verbs. (Reihe Germanistische Linguistik) Berlin/Boston: de Gruyter: 169–198.

Uhl, Benjamin (2014): Memorieren oder Analysieren? Eine Didaktik der deutschen Verbklassen im Spannungsfeld zwischen traditionellem und analytischem Vorgehen. In: Bredel, Ursula; Schmellentin, Claudia (Hrsg.): Welche Grammatik braucht der Grammatikunterricht? (Thema Sprache – Wissenschaft für den Unterricht) Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren: 107–134.

2011 – 2013

Uhl, Benjamin (2013): Raum- und Zeitlinguistik des Comics. Das Erzählpotential des Comics in einer interdisziplinären Untersuchung; In: Brunken, Otto., Giesa, Felix. Erzählen im Comic. Essen: Bachmann Verlag: 145–159.

Uhl, Benjamin (2011): Grammatisch-temporale Phänomene in schriftlichen Erzählungen von Schülern der Primarstufe. In: Noack, Christina; Köpcke, Klaus-Michael: Sprachliche Strukturen thematisieren. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren: 138–152.
 

4) Zeitschriftenartikel

2016 – 2017

Uhl, Benjamin (2017): Vom Lesen zum Schreiben. Textmuster durch Visualisierungen sichtbar machen. In: Kruse, Norbert/Kruse, Iris (Hrsg.): Lesen, um zu schreiben. Grundschulunterricht Deutsch, 3/2017: 26–30.

Stark, Linda; Uhl, Benjamin (2016): Frühkindliche Literalitätsentwicklung mit einem textlosen Bilderbuch fördern. Zu den Strategien erwachsener 'Vorleser' In: leseforum.ch 1/2016

Uhl, Benjamin (2016): Vom Bild zum Wort – vom Bild zum Text. Wie Bilder sprachbildende Prozesse anregen können. In: Kruse, Iris (Hrsg.): Ästhetisches Lernen Sprachbildung und Teilhabe. Grundschulunterricht Deutsch, 1/2016: 38–45.

2014 – 2015

Uhl, Benjamin; Topalović, Elvira (2015): Aufgabenstellung im inklusiven Deutschunterricht. In: Kruse, Norbert/Michael Ritter (Hrsg.): Inklusive Deutschdidaktik. Grundschulunterricht 1/2015: 15–18.

Uhl, Benjamin (2015): Hing oder hängte das Bild? – Sprachliche Zweifelsfälle. In: Ulrich, Winfried (Hrsg.): Zeitstufen – Zeitformen. Deutschunterricht 3/2015: 36–39.

Uhl, Benjamin (2015): „Die coole Prinzessin und der freshe Prinz...“ Lebendig erzählen – Wie geht das?“ In: Kruse, Norbert; Topalović, Elvira (Hrsg.): Grammatik bewusst machen. Grundschulunterricht 3/2015: 29–32.

Jarofski, Diana; Uhl Benjamin (2015): Der geheimen Sprache auf der Spur – Sprachdetektive auf Entdeckungstour. 6 Arbeitsblätter zum kompetenzorientierten Unterrichten. In: Kruse, Norbert; Topalović, Elvira (Hrsg.): Grammatik bewusst machen. Grundschulunterricht 3/2015: 38–46.

Topalović, Elvira; Uhl, Benjamin (2015): „Wasabi da bestellt“: Von Normen, Varianten und Abweichungen in der Orthographie. In: Noack, Christina: (Hrsg.): Rechtschreiben für sich – und andere!. Deutschunterricht 5/2015. 
 
Uhl, Benjamin (2015): Wer sagt was? Redewiedergabe in Unfallberichten mit dem Konjunktiv gestalten. In: Grundler, Elke; Mesch, Birgit (Hrsg.): Zu Wort kommen; Deutsch 5–10 45/2015.

Uhl, Benjamin (2015): „Sag es direkt oder indirekt!“ – Schüler formen direkte in indirekte Rede um. In: Grundler, Elke; Mesch, Birgit (Hrsg.): Direkte und indirekte Rede wiedergeben; Deutsch 5–10 45/2015: 34–35.

Uhl, Benjamin (2014): Sein oder haben? – Das ist hier die Frage. Unterrichtsanregungen zur Perfektbildung. Wiederabdruck von Uhl 2011. In: Abraham, Ulf; Baurmann, Jürgen; Feilke, Helmuth und Kammler, Clemens (Hrsg.): Praxis Deutsch. Zeitschrift für den Deutschunterricht. Sonderheft: Durch die Schuljahre 5/6: 124–129.

Topalović, Elvira; Uhl, Benjamin (2014): Linguistik des literarischen Erzählens. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 40/2014: 26–49.

Topalović, Elvira; Uhl, Benjamin (2014): „In der Gegenwart erzählen wir im Präsens!“ Wie die Tempora des Deutschen vermittelt werden. In: Die Grundschulzeitschrift 277/2014: 42–45.

2011 – 2013 

Topalovic, Elvira; Tophinke, Doris; Uhl, Benjamin (2013): Kleine Wörter – große Wirkung: Texte schreiben mit „und“, „trotzdem“ und „weil“. In: Tophinke, Doris (Hrsg.): Kleine Wörter. Praxis Deutsch. Zeitschrift für den Deutschunterricht 238/2013: 22–31.

Uhl, Benjamin (2013): Pars pro Toto − an einem Auszug üben, Comics zu lesen. In: Becker, Susanne Helene; Giesa, Felix: Comics und andere Bildgeschichten. Deutsch 5 bis 10 34/2013: 16–17.

Uhl, Benjamin (2011): Sein oder haben? – Das ist hier die Frage. Unterrichtsanregungen zur Perfektbildung. In: Müller, Astrid; Tophinke, Doris (Hrsg.): Verben in Sätzen. Praxis Deutsch. Zeitschrift für den Deutschunterricht 226/2011: 20–24.

5) Vorträge

2017

"Vom Hören & Sprechen zum Lesen & Schreiben: Materialien für den Deutschunterricht", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalovic, gehalten am 21.06.2017 im Rahmen der Vortragsreihe DaZNetz OWL, Universität Paderborn

"Was das Produkt über den Prozess verrät...Auf welche Routinen und Strategien greifen Kinder beim Schreiben ihrer Texte zurück?", gehalten am 30.3.2017 auf der Tagung  „Texte schreiben in der Grundschule – Zugänge zur kindlichen Perspektive“, Universität Koblenz-Landau.

"Tempus zwischen Nähe und Distanz – Welches (implizite) Wissen haben Grundschülerinnen und Grundschüler über die Tempusverwendung beim schriftlichen Erzählen?", gehaltem am 09.02.2017 auf dem Kolloquium Grammatisches Lernen im Deutschunterricht, PH Heidelberg (Veranstalter: Prof. Dr. Reinold Funke).

"Aufgabenstellungen im Deutschunterricht – syntaktisches Wissen nutzen, um den Schwierigkeitsgrad von Aufgabenstellungen zu variieren", gehalten am 26.01.2017, Université de la Manouba, Faculté des Lettres, Section d' Allemand, Tunesien.

"Mehrsprachige Zugänge zur Syntax – mit dem Stellungsfeldermodell Besonderheiten verschiedener Sprachen in den Blick nehmen", gehalten am 24.01.2017, Institut Supérieur des Etudes Appliquées en Humanités de Mahdia, Tunesien. 

2016

"Einführung in das Panel „Tempus und Narration“", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalovic, gehalten am 26.09.2016 auf dem 25. deutschen Germanistentag, Universität Bayreuth.

"Narratives Lernen und Ko-Konstruktion. Evaluation eines materialgestützten Methodenvorschlags zur Förderung der Narrationsfähigkeit", gehalten am 21.09.2016 auf dem 21. Symposium Deutschdidaktik, PH Ludwigsburg.

"Schriftliche Erzählfähigkeit fördern: Zwischen Grammatik und Text – zwischen literarischem und sprachlichem Lernen", Preisrede, gehalten am 18.09.2016 anlässlich der Preisverleihung des Förderpreis Deutschdidaktik, PH Ludwigsburg.

"Schriftliche Erzählfähigkeit bei schreibschwachen Lernenden beurteilen und fördern", gehalten am 29.06.2016 im Rahmen der Ringvorlesung "Aufgaben im Deutschunterricht der Grundschule", Universität Leipzig.

"Sprechen, zeigen, tanzen – wer kommuniziert eigentlich wie?", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 25.01.2016 an der Kinder-Uni, Detmold (Organisation: Lippische Landes-Zeitung).

2015

"Zwischen Schreib- und Grammatikdidaktik - zur Rolle grammatischen Wissens beim Schreiben in der Grundschule", am 17.11.2015 im Kolloquium Sprache3, Ruhr-Universität Bochum (Leitung Prof. Dr. Björn Rothstein).

"Schriftsprachliche Kompetenzen und Sprachbewusstsein – Welche Rolle spielt grammatisches Wissen beim Erwerb des schriftlichen Erzählens?", gehalten am 11.09.2015 auf der Tagung "Der Erwerb schriftsprachlicher Kompetenzen: empirische Befunde – didaktische Konsequenzen – Förderperspektiven", Universität Hildesheim.

Diskutant des Vortrags von Prof. Dr. Jörg Jost Materialgestütztes Schreiben aus Leistungsperspektive bei der dieS-Sommerschule am 19.06.2015, Universität Kassel.

"Warum sprechen Menschen? Was Sprachforscher/innen zu wissen glauben", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalovic, gehalten am 29.01.2015 an der Kinder-Uni, Detmold (Organisation: Lippische Landes-Zeitung).

2014

"Syntaktische Konstruktionen in Mathematikaufgaben", zusammen mit Prof. Dr. Jörg Jost und Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 30.10.2014 auf der Tagung Sprachsensibler Mathematikunterricht Mathematische Konzepte – Sprachliche Anforderungen, Universität Paderborn.

"Zwischen literarischen und filmischen Erzählen – Einführung in das Werk von Alfred Hitchcock am Beispiel von „Vertigo – Aus dem Reich der Toten“", gehalten am 13.11.2014 im Kölner.Film.Kanon.Klub, Universität zu Köln (Leitung: Dr. Andre Kagelmann).

„Verwende in Deiner Erzählung ...“ – Helfen normative Vorgaben Schülerinnen und Schülern der Primarstufe bei dem Verfassen schriftlicher Erzählungen? 18.09.2014, 20. Symposium Deutschdidaktik, Basel.

"Syntaktische Verdichtung in Mathematikaufgaben. Aspekte sprachsensiblen Fachunterrichts aus Sicht von Fachlehrer/innen und Sprachcoaches", zusammen mit Prof. Dr. Jörg Jost und Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 18.09.2014, 20. Symposium Deutschdidaktik, Basel.

2013

"Tempus und Narration: Zeitdarstellung zwischen alltäglichem und literarischem Erzählen", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 24.09.2013 auf dem Deutschen Germanistentag, Kiel.

"Tempus, Narration und Medialität. Eine explorative Studie über die Reorganisation des deiktischen Systems bei schriftlichen Schülererzählungen der Primarstufe". Postervorstellung am 28.06.2013 in der Postersektion der dieS-Sommerschule 2013, Dortmund.

"Grammatische Terminologie in der Schule – erste Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 28.02.2013 auf der Tagung des Gießener Kreis (Grammatische Terminologie. Didaktische und Bildungspolitische Perspektiven), Paderborn.

"Viele Wege führen zum Ziel: Über die Didaktisierung starker Verbklassen im Deutschunterricht", gehalten am 18.09.2012 auf dem 19. Symposium Deutschdidaktik, Augsburg.

"Das Präteritum in schriftlichen Schülererzählungen der Primarstufe", gehalten am 15.08.2012 auf einer Exkursion des Promotionskollegs Unterrichtforschung der Universität Hildesheim (Leitung Prof. Dr. Irene Pieper), Drübeck.

"Linguistisch-didaktische Aspekte literarischen Erzählens", zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović, gehalten am 24.01.2012 im Sprachdidaktischen Kolloquium, Köln.

"Zeit- und Raumlinguistik im Comic", gehalten am 7.11.2009 im Rahmen der 4. Comfor-Wissenschaftstagung, Köln.

6) Fortbildungen

2017

Literalität – Lese- und Schreibentwicklung (Modul 4 für Lehrerinnen und Lehrer der Primarstufe). Zusammen mit Amani Kassem. 19.09.2017, Detmold (im Rahmen der modularisierten Lehrer-Fortbildung „SBBS (Sprachbildung – Bildungssprache)“ für das Bildungsbüro des Kreises Lippe)

Mehrsprachigkeit und Literalität. 16.02.2017, Bielefeld (Fachtagung „Mehrsprachigkeit in der Schule“, Kommunales Integrationszentrum Bielefeld)

2016

Protoliterale Erfahrungen von mehrsprachigen Kindern fördern. 27.10.2016, Duisburg (Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle Elementar- und Primarbereich für die Stadt Duisburg)

Forschungsinteresse - Forschungsdesign – Forschungsfrage. 5.4.2016, Paderborn (Workshop für Studierende und Promovierende im Rahmen eines Weiterbildungsangebots des „Deutsch-Treffs“, Universität Paderborn) 

2015

Alphabetisierung von Kindern und Jugendlichen mit wenig Deutschkenntnissen. Zusammen mit Prof. Dr. Elvira Topalović. 30.11.2015, Paderborn (Fortbildung für Lehrkräfte im Primarbereich für das Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn)

Mehrsprachigkeit und Schule. 25.11.2015, Detmold (Workshop im Rahmen des Fachtags Mehrsprachigkeit als Ressource am 25.11.2015 für das Kommunale Integrationszentrum Kreis Lippe)

Grammatische Arbeit am Bilderbuch. 29.10.2015, Bochum (Workshop im Rahmen des Fachtags „Sprachbildung“ für das Schulamt der Stadt Bochum)

Literacy mehrsprachig fördern. 21.09.2015, Duisburg (Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an der Nahtstelle Elementar- und Primarbereich für die Stadt Duisburg)

Mehrsprachigkeit und Literalität. 17.06.2015, Soest (Modularisierte Qualifizierungsmaßnahme „Beraterin/Berater für interkulturelle Unterrichts- und Schulentwicklung“ (=BikUS) 2015/16 für die Bezirksregierung Arnsberg, NRW)

Literalität – Lese- und Schreibentwicklung (Modul 4 für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe). Zusammen mit Amani Kassem. 12.06.2015, Detmold (im Rahmen der modularisierten Lehrer-Fortbildung „SBBS (Sprachbildung – Bildungssprache)“ für das Bildungsbüro des Kreises Lippe)

"In Schreibkonferenzen kriegt man Tipps dafür, wenn man Schriftsteller werden will!“ (Martin, 3.Klasse). Das besondere Lernpotenzial der Arbeit mit Schreibkonferenzen. 28.06.2015, Bremen (Workshop im Rahmen der Fachtagung Schreib man wieder. Schreibentwicklung fördern in vielfältigen Lernarrangements für das Landesinstitut für Schule (LIS))

Literalität – Lese- und Schreibentwicklung (Modul 4 für Lehrerinnen und Lehrer der Primarstufe). Zusammen mit Amani Kassem. 05.03.2015, Detmold (im Rahmen der modularisierten Lehrer-Fortbildung „SBBS (Sprachbildung – Bildungssprache)“ für das Bildungsbüro des Kreises Lippe)

7) Tagungen

Erzählen im Comic, 4. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung; 06./08.11.2009 im Neuen Senatssaal, Universität zu Köln (2009) (mit Felix Giesa)

Gießener Kreis: Grammatische Terminologie. Didaktische und bildungspolitische Perspektiven; 28.02./01.03.2013 im Jenny-Aloni-Haus der Universität Paderborn (mit Elvira Topalovic)

Sprachsensibler Mathematikunterricht und mathematische Konzepte – Sprachliche Anforderungen; 30.10.2014 im Jenny-Aloni-Haus der Universität Paderborn (mit Jörg Jost, Elvira Topalovic und Alisa Blachut)

Zwischen Forschungsinteresse und Forschungsdesign – Frühjahrsworkshop des Nachwuchsnetzwerks Deutschdidaktik im SDD e.V. am 26./27.02.2016 im Jenny-Aloni-Haus der Universität Paderborn (mit Marc Kudlowski und Alisa Blachut)

Texte schreiben in der Grundschule – Zugänge zur kindlichen Perspektive; 30.03./31.03.2017 Universität Koblenz (mit Christina Bär)

 

Die Universität der Informationsgesellschaft