Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Prof. Dr. Doris Tophinke

Kontakt
Profil
Publikationen

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Professorin

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft

Professorin - Ombudsfrau (stellv.) für gute wissenschaftliche Praxis

Telefon:
+49 5251 60-2875
Fax:
+49 5251 60-4249
Büro:
H3.134 (Karte)
Sprechzeiten:

Sprechzeiten im SoSe 17: montags 18.30–19.30

Web:
Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Arbeitsschwerpunkte

Schrifttheorie, Sprach- und Schriftgeschichte, Sprachwandel/Grammatikalisierung, schriftkulturelle Entwicklungen im Gegenwartsdeutschen, Varietätenlinguistik/Niederdeutsch, Spracheinstellungsforschung, Sprach- und Schriftdidaktik

Forschungsprojekte
  • INGRID: Informationssystem Graffiti in Deutschland
  • InterGramm: Interaktive Grammatikanalyse historischer Texte: Adaptive Annotationsverfahren zur Erschließung des Sprachausbaus im Mittelniederdeutschen
  • DMW:  Dialektatlas Mittleres Westdeutschland
Funktionen

Seit 2008: Mitglied im Herausgeberkreis von Praxis Deutsch (Friedrich Verlag)

Seit 2008: Mitglied im Herausgeberkreis der Zeitschrift für Germanistische Sprachwissenschaft (de Gruyter)

12/2011-2/2016: Kollegiatin im DFG-Fachkollegium „Sprachwissenschaften“

10/2011-9/2015: Mitglied im DAAD-Auswahlkollegium „Gastdozentenprogramm“

Seit 9/2013: Mitglied des Vorstands des Deutschen Germanistenverbandes (DGV)

Seit 9/2013: Sprecher des gemeinsamen bildungspolitischen Arbeitskreises von DGV und Symposion Deutschdidaktik (SDD) auf Seiten des DGV

Seit 6/2014: Vorstandsmitglied der Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens im LWL

Seit 7/2015: Mitglied der Leitungskommission "Ortsnamen zwischen Rhein und Elbe" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Aufsätze

Tophinke, Doris (eingereicht). Erzählen im Internet. In: Handbuch Erzählen. Martínez, Matías (ed.). Stuttgart: Metzler.

Feilke, Helmuth & Tophinke, Doris (2017). Materialgestütztes Argumentieren (Basisartikel). In: Praxis Deutsch, 262, 4-13.

Tophinke, Doris (2016). Sprachgeschichtsforschung im Horizont von Nähe und Distanz. In: Zur Karriere von Nähe und Distanz. Feilke, Helmuth & Hennig, Mathilde (eds.). Berlin: de Gruyter, 299-322.

Papenbrock, Martin & Tophinke, Doris (2016). "Es war einer dieser Nächte ..." Writer Storys zwischen Fiktionalität und Faktualität. In: Der Deutschunterricht 4, 57-67.

Feilke, Helmuth & Tophinke, Doris (2016). Grammatisches Lernen (Basisartikel). In: Praxis Deutsch, 256, 4-11.

Papenbrock, Martin & Tophinke, Doris (2016). Graffiti. Formen, Traditionen, Perspektiven. In: Sprache in der Kunstkommunikation. Müller, Marcus & Hausendorf, Heiko (eds.). Berlin: De Gruyter, 88-109.

Tophinke, Doris (2016). "In den tiefsten Winkeln unserer Betonwälder tanzten die Namen ein farbenfrohes Fest und wir tanzten mit bis in die Morgenstunden" - Zur praktischen Kultur des Szene-Graffiti. In: Kommunikative und sprachliche Praktiken. Deppermann, Arnulf, Feilke, Helmuth & Linke, Angelika (eds.). Berlin: de Gruyter, 205-230.

Tophinke, Doris (2015). Spurensuche - Zur Gegenwart des Niederdeutschen im ostwestfälischen Raum. In: Niederdeutsches Jahrbuch 138, 119-143.

Tophinke, Doris (2015). Interpunktionszeichen anders :-). In: Praxis Deutsch, 254, 44-47.

Müller, Astrid & Tophinke, Doris (2015). Verben als Lerngegenstand in der Sekundarstufe I: Was wissen Schülerinnen und Schüler – und was können sie wissen? In: Was tun mit dem Verb. Über die Möglichkeit und Notwendigkeit der didaktischen Neuerschließung des Verbs. Mesch, Birgit & Rothstein, Björn (eds.). Berlin: De Gruyter, 45-78.

Tophinke, Doris (2014). Gewalt in der Sprache (Basisartikel). In: Praxis Deutsch 246, 4-11.

Papenbrock, Martin & Tophinke, Doris (2014). "Meine Styles sollen wie Schlachtschiffe wirken" – Schrift aggressiv gestalten. In: Praxis Deutsch 246, 26-30.

Tophinke, Doris & Ziegler, Evelyn (2014). Spontane Dialektthematisierung in der Weblogkommunikation: Interaktiv-kontextuelle Einbettung, semantische Topoi und sprachliche Konstruktionen. In: Sprechen über Sprache. Perspektiven und neue Methoden der Spracheinstellungsforschung. Cuonz, Christina & Studler, Rebekka (eds.). Tübingen: Stauffenburg Verlag, 205-242.

Tophinke, Doris (2013). Kleine Wörter (Basisartikel). In: Praxis Deutsch 238, 4-14.

Topalovic, Elvira & Tophinke, Doris & Uhl, Benjamin (2013). Kleine Wörter - große Wirkung. Text schreiben mit "und", "trotzdem" und "weil". In: Praxis Deutsch 238, 22-31.

Tophinke, Doris (2012). Streitgeschichten – ein Buchprojekt. In: Praxis Deutsch 233, 14-18.
Tophinke, Doris (2012). "Borussia", "Pfeffer", "Explosion" – Latinismen auf der Spur. In: Praxis Deutsch 235, 44-48.

Tophinke, Doris (2012). Schreiben 2.0. Schriftlinguistische Beobachtungen und schriftdidaktische Perspektiven. In: Germanistische Mitteilungen. Zeitschrift für Deutsche Sprache, Literatur und Kultur 38, 67-90.

Tophinke, Doris (2012). Syntaktischer Ausbau im Mittelniederdeutschen.  Theoretisch-methodische Überlegungen und kursorische Analysen. In: Niederdeutsches Wort 52, 19-46.

Papenbrock, Martin & Tophinke, Doris (2012). Wild Style. Graffiti-Writing zwischen Schrift und Bild. In: Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 179-197.

Britt-Marie Schuster & Doris Tophinke (2012). Andersschreiben als Gegenstand der linguistischen Forschung. In: Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 13-22. 

Tophinke, Doris & Wallmeier, Nadine (2011). Textverdichtungsprozesse im Spätmittelalter: Syntaktischer Wandel in mittelniederdeutschen Rechtstexten des 13.–16. Jahrhunderts. In: Sprachvariation und Sprachwandel in der Stadt der Frühen Neuzeit. Elspaß, Stephan & Negele, Michaela (eds.). Heidelberg: Winter.

Tophinke, Doris & Müller, Astrid (2011). Verben in Sätzen (Basisartikel). In: Praxis Deutsch 226, 4-11.

Tophinke, Doris (2010). Sooo schön. Andersschreiben untersuchen. In: Praxis Deutsch 221, 32-38.

Tophinke, Doris (2010). Vorbereitung auf den Orthografieerwerb: Zur Berücksichtigung der Schrift in der vorschulischen Sprachförderung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache. In: Erwerb schriftsprachlicher Kompetenzen im DaZ-Kontext: Diagnose und Förderung. Mehlem, Ulrich & Sahel, Said (eds.). Freiburg: Fillibach, 69-89.

Tophinke, Doris (2009). Vom Vorlesetext zum Lesetext: Zur Syntax mittelniederdeutscher Rechtsverordnungen im Spätmittelalter. In: Oberfläche und Performanz. Untersuchungen zur Sprache als dynamische Gestalt. Linke, Angelika & Feilke, Helmuth (eds.). Tübingen: Niemeyer, 161-186.

Tophinke, Doris (2009). Sprachwandel. In: Praxis Deutsch 215, 4-13 (Basisartikel).

Tophinke, Doris (2009). Wirklichkeitserzählungen im Internet. In: Wirklichkeitserzählungen. Felder, Formen und Funktionen des nicht-literarischen Erzählens. Klein, Christian & Martínez, Matías (eds.). Weimar: Metzler, 245-274.

Tophinke, Doris (2009). Das Niederdeutsche in der Sprachgeschichtsschreibung. In: Korrespondenzblatt des Vereins für Niederdeutsche Sprachforschung.

Tophinke, Doris & Ziegler, Evelyn (2008). Junktionsstrategien in deutschen und englischen Online-Hilfen für Softwareprogramme. In: Perspektiven der Medienlinguistik: sprachliche und mediale Globalisierung in Europa. Perrin, Daniel & Wyss, Eva Lia (eds.). (=Bulletin VALS-ASLA 87, 7-25.)

Tophinke, Doris (2008). Regional schreiben: Weblogs zwischen Orthographie und Phonographie. In: Sprechen, Schreiben, Hören - Zur Produktion und Perzeption von Dialekt und Standardsprache zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Christen, Helen & Ziegler, Evelyn (eds). Wien: Präsens Verlag, 153-180.

Tophinke, Doris (2007). Expertise zur Integration sprachstruktureller Förderaspekte im Elementarbereich. Erstellt im Auftrag des Kultusministeriums des Landes Niedersachsen.

Tophinke, Doris (2006). Komma oder kein Komma? Zur Interpunktion in komplexen Sätzen. In: Praxis Deutsch 198, 60-67.

Tophinke, Doris & Ziegler, Evelyn (2006). „Aber bitte im Kontext!“ Neue Perspektiven der dialektologischen Einstellungsforschung. In: OBST, 205-224.

Tophinke, Doris (2005). Rechtschreiben. In: Grundlagen der Deutschdidaktik. Lange, Günter & Weinhold, Swantje (eds.). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 101-127.

Christen, Helen & Tophinke, Doris & Ziegler, Evelyn (2005). Chat und regionale Identität. In: Bayerische Dialektologie. Akten der Internationalen Dialektologischen Konferenz 26.-28. Februar 2002. Krämer-Neubert, Sabine & Wolf, Norbert Richard (ed.). Heidelberg: Winter, 425-438.

Tophinke, Doris & Steffens, Kerstin (2005). Förderung des Erwerbs der deutschen Sprache im Elementarbereich unter besonderer Berücksichtigung von Kindern mit Migrationshintergrund. In: KiTa aktuell (Ausgabe Nord für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen) 11, 224-229.

Tophinke, Doris (2005). Materialien zur schriftvorbereitenden Sprachförderung („Osnabrücker Materialien“). In: RAA in NRW. 25 Jahre interkulturelle Kompetenz. Konzepte – Praxis – Perspektiven. Regionale Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) (eds.). Essen.

Tophinke, Doris (2004). Texttypen und Diskurse in Zusammenhängen sprachlicher Identitätskonstruktion. Überlegungen im Anschluss an Foucault. In: Fliegende Bilder, fliehende Texte. Berg, Walter Bruno u.a. (eds.). Frankfurt/M.: Vervuert, 97-114. 

Tophinke, Doris (2004). Quatschwörterverse und Satzklötze. Sprachförderung im Kindergarten. In: Infodienst. Kulturpädagogische Nachrichten 71, 26-27.

Tophinke, Doris (2003). Schriftvorbereitung im Elementarbereich. In: Themenheft Chancen. Sprachförderung im Kindergarten der Zeitschrift Sachlich 8, 14-18. Hrsg. v. Niedersächsisches Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales.
Tophinke, Doris (2002). Die lautlich-segmentale Analyse des Gesprochenen und ihre Forcierung im Schrifterwerb. In: Schrifterwerbskonzepte zwischen Sprachwissenschaft und Pädagogik. Röber-Siekmeyer, Christa & Tophinke, Doris (eds.). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 48-65.

Tophinke, Doris (2002). Schreiben gegen die Regel – Formen und Funktionen orthografischer Abweichungen im Internet Relay Chat (IRC). In: Sprache als Form. FS für Utz Maas. Bommes, Michael & Noack, Christina & Tophinke, Doris (eds.). Opladen: Westdeutscher Verlag, 169-181.

Tophinke, Doris & Ziegler, Evelyn (2002). Plädoyer für eine kontextsensitive Modellierung von Spracheinstellungen. In: Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert. Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000. Bd. 3. Wiesinger, Peter (ed.). Bern usw.: Peter Lang, 187-193.

Tophinke, Doris (2002). Texttypologie aus diachroner Sicht. In: Textsorten im romanischen Sprachvergleich. Drescher, Martina (ed.). Tübingen: Stauffenburg, 267-271.

Tophinke, Doris (2002). Lebensgeschichte und Sprache. Zum Konzept der Sprachbiografie aus linguistischer Sicht. In: Bulletin suisse de linguistique appliquée 76, 1-14.

Tophinke, Doris (2001). Sprachliches Handeln, Kommunikantenrollen, Beziehungsaspekte. In: Sprachtypologie und sprachliche Universalien. Ein Internationales Handbuch. 1. Halbband. Haspelmath, Martin & König, Ekkehard & Oesterreicher, Wulf & Raible, Wolfgang (eds.). Berlin; New York: de Gruyter, 444-467. 

Tophinke, Doris (2001). Handlungs- und Kommunikationstheorie, Lebenswelttheorie. In: Sprachtypologie und sprachliche Universalien. Ein Internationales Handbuch. 1. Halbband. Haspelmath, Martin & König, Ekkehard & Oesterreicher, Wulf & Raible, Wolfgang (eds.). Berlin; New York: de Gruyter, 40-62.

Tophinke, Doris (2001). Texttheorie. In: Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL). Band I,1. Holtus, Günter & Metzeltin, Michael & Schmitt, Christian (eds.). Tübingen: Niemeyer, 1033-1053. 

Tophinke, Doris & Röber-Siekmeyer, Christa (2001). DERMAN WIRD WIDERNAS. Gliederungen im Gesprochenen und Geschriebenen (ein Unterrichtsmodell). In: Praxis Deutsch 170, 52-56.

Tophinke, Doris (2000). Autonome Aspekte gesprochener und geschriebener Sprache: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde. In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht (SuL) 85, 3-22.

Tophinke, Doris (2000). Zur Wortabtrennung in den Werler Statuten des 14. und 15. Jahrhunderts – eine exemplarische Analyse. In: Regionalsprachen, Stadtsprachen und Institutionssprachen im historischen Prozeß. Elmentaler, Michael (ed.). Wien: Edition Präsens, 73-99. 

Tophinke, Doris (2000). Linguistische Perspektiven auf das Verhältnis von Identität und Alterität. In: wir / ihr / sie. Identität und Alterität in Theorie und Methode. Eßbach, Wolfgang (ed.). Würzburg: Ergon, 345-371.

Tophinke, Doris (1999). Das kaufmännische Rechnungsbuch im Kontext städtisch-amtlicher Schriftlichkeit. In: Niederdeutsches Jahrbuch 122, 25-43.

Tophinke, Doris (1998). Zur Schriftpraxis einer Kaufmannsfrau im Spätmittelalter – Die Briefe der Margarethe Veckinchusen. In: Bausteine zu einer Geschichte des weiblichen Sprachgebrauchs III. Brandt, Gisela (ed.). Internationale Fachtagung TU Dresden 15.-16.9.97. Stuttgart: Heinz, 5-22.

Tophinke, Doris (1997). Zum Problem der Gattungsgrenze – Möglichkeiten einer prototypentheoretischen Lösung. In: Gattungen mittelalterlicher Schriftlichkeit. Frank, Barbara & Haye, Thomas & Tophinke, Doris (eds.). Tübingen: Narr, 161-182.

Tophinke, Doris (1996). Zwei Aspekte der Texttypik: Funktionalität und kulturelle Expressivität – ein historisches Fallbeispiel. In: Texte – Konstitution, Verarbeitung, Typik. Michaelis, Susanne & Tophinke, Doris (eds.). München: Lincom, 101-116.

Maas, Utz & Frankenbusch, Marita & Johannlückens, Ralf & Stöwer-Gaus, Ursula & Striezel, Marion & Tophinke, Doris (1993). Sprachentwicklung in Geschichte und Gegenwart. In: Damme. Eine Stadt in ihrer Geschichte. Bade, Klaus J. u.a. (eds.). Sigmaringen: Thorbecke, 533-559.

Maas, Utz & Tophinke, Doris (1993). Loser und fester Anschluß. Versuch der Neubewertung einer abgelegten Kategorie. In: Sprachwandel und Sprachgeschichte. FS für Helmut Lüdtke. Schmidt-Radefeld, Jürgen & Harder, Andreas (eds.). Tübingen: Narr, 133-151.

Beckemeyer, Rita & Tophinke, Doris (1986). Eine empirische Untersuchung zu den schriftsprachlichen Leistungen türkischer Schulkinder. In: Narrative Kompetenz. Mündliche und schriftliche Wiedergabe von Erzählstrukturen durch türkische Schulkinder in außerschulischen Lerngruppen. Arbeitsstelle für Sprachprobleme von Migranten (ed.). Osnabrück: Manuskriptdruck, 66-118.

Buchveröffentlichungen

Tophinke, Doris (1994). Sprachbiographie und Sprachstörung. Fallstudien zur Textproduktion bei hirnorganischen Erkrankungen. Wiesbaden: DUV (zugleich Dissertation Osnabrück 1991).

Tophinke, Doris (1999). Handelstexte – Zu Textualität und Typik kaufmännischer Rechnungsbücher im Hanseraum des 14. und 15. Jahrhunderts. Tübingen: Narr (zugleich Habilitationsschrift Freiburg 1997).

Tophinke, Doris (1994). Sprachbiographie und Sprachstörung. Fallstudien zur Textproduktion bei hirnorganischen Erkrankungen. Wiesbaden: DUV (zugleich Dissertation Osnabrück 1991).

Tophinke, Doris (2003). Sprachförderung im Kindergarten. Julia, Elena und Fatih entdecken gemeinsam die deutsche Sprache. Weinheim: Beltz Verlag.

Tophinke, Doris (unter Mitarbeit von Henrike Pracht) (2008). Sprachförderung im Kindergarten. Mannheim: Cornelsen.

Herausgeberschaft

Feilke, Helmuth & Tophinke, Doris (eds.) (2016). Grammatisches Lernen (= Praxis Deutsch 256).

Tophinke, Doris (ed.) (2014). Gewalt in der Sprache (= Praxis Deutsch 246).

Müller, Astrid & Wrobel, Dieter & Tophinke, Doris  (eds.) (2014). Durch die Schuljahre 7-8. Ideen und Materialien für alle Kompetenzbereiche (= Praxis Deutsch Sonderheft).

Tophinke, Doris (ed.) (2013). Kleine Wörter (= Praxis Deutsch 238).

Schuster, Britt-Marie & Tophinke, Doris (eds.) (2012). Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen. Berlin: Erich Schmidt Verlag.

Müller, Astrid & Tophinke, Doris (eds.) (2011). Verben in Sätzen (= Praxis Deutsch 226).

Tophinke, Doris (ed.) (2009). Sprachwandel (= Praxis Deutsch 215).

Bommes, Michael & Noack, Christina & Tophinke, Doris (eds.) (2002). Sprache als Form. FS für Utz Maas. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Röber-Siekmeyer, Christa & Tophinke, Doris (eds.) (2002). Schrifterwerbskonzepte zwischen Sprachwissenschaft und Pädagogik. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Tophinke, Doris & Röber-Siekmeyer, Christa (eds.) (2002). Die Schärfungsschreibung im Fokus. Zur schriftlichen Repräsentation sprachlicher Strukturen im Spannungsfeld von Sprachwissenschaft und Didaktik. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Frank, Barbara & Haye, Thomas & Tophinke, Doris (eds.) (1997). Gattungen mittelalterlicher Schriftlichkeit. Tübingen: Narr.

Michaelis, Susanne & Tophinke, Doris (eds.) (1996). Texte – Konstitution, Verarbeitung, Typik. München: Lincom.

Tophinke, Doris (ed.) (1989). Plattdeutsch – ein Pflegefall? Osnabrück: Manuskriptdruck.

Sie interessieren sich für ...
Sie interessieren sich für ...
Sie interessieren sich für ...
Sekretariat

Gabriela Rittner

Telefon: +49 5251 60-3383
Büro: H3.122
Mail: rittner(at)mail.upb(dot)de

Öffnungszeiten:
Mo, Mi, Do: 8.30-16.00 Uhr
Di, Fr: 8.30-13:00 und 14:00-15:00 Uhr

Das Sekretariat ist am 20. Juni geschlossen

Die Universität der Informationsgesellschaft