Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Bereiche des Instituts

Foto: Yvonne Ruhose

Veranstaltung

Montag, 25.06.2018 - Mittwoch, 27.06.2018

Paderborner Kinderliteraturtage 2018: Anja Tuckermann

Anja Tuckermann ist Gast der Paderborner Kinderliteraturtage 2018. Sie lebt als freie Schriftstellerin und Journalistin in Berlin. In den 1980er-Jahren engagierte sie sich in der feministischen Mädchenbewegung und gab die von ihr gegründete Zeitschrift Tigermädchen heraus, in der Geschichten und Gedichte von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht wurden. Ab 1988 arbeitete sie vier Jahre lang als Redakteurin und bis 1997 freiberuflich in der Kinderfunkredaktion des RIAS, der später das Deutschlandradio wurde. Anja Tuckermanns gut dreißigjährige schriftstellerische Leistung ist vielseitig: Sie schreibt Romane für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Erstlesebücher, Bilderbücher, Sachbücher, Theaterstücke und Texte für Musik und Film sowie Kurzprosa. Die Mehrzahl ihrer Bücher wurde in viele Sprachen übersetzt, z. B. ins Norwegische, Dänische, Schwedische, Niederländische, Spanische, Französische, Katalanische, Polnische, Türkische oder Chinesische. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, zu denen der Deutsche Jugendliteraturpreis, der Friedrich-Gerstäcker-Preis und Friedrich-Bödecker-Preis zählen. Die literarischen Texte Tuckermanns sind geprägt von deutlichem Engagement für sozialkritische und problemorientierte Themen. Es zeichnet die zum größten Teil realistische Kinder- und Jugendliteratur Tuckermanns aus, dass sie ihre – zum Teil auch sehr jungen – Leserinnen und Leser mit Problemen der Gesellschaft so konfrontiert, dass Mitgefühl und Wissensdurst gleichermaßen geweckt werden. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen die dokumentarischen Romane über die Schicksale von Sinti-Kindern: Muscha (2015), Denk nicht, wir bleiben hier (2008) und Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war (2015). Um inter- und transkulturelle Themen geht es in Adile, Ein Mädchen aus Istanbul (2011) und in Alle da! (2014).

Die Universität der Informationsgesellschaft