Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Logo des Seminars für Islamische Theologie
Bildinformationen anzeigen
Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst. Bildinformationen anzeigen
Eine Koranstelle Bildinformationen anzeigen
Idris Nassery auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen
Muna Tatari auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen

Logo des Seminars für Islamische Theologie

Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz.

Foto: Foto: Bundesregierung/Henning Schacht

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst.

Eine Koranstelle

Idris Nassery auf einer Tagung.

Muna Tatari auf einer Tagung.

|

Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) gegründet

Die Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft (AIWG) mit Sitz in Frankfurt am Main hat am die Arbeit aufgenommen. Die Co-Sprecherin des AIWG-Boards und Leiterin des Seminars für Islamische Theologie an der Universität Paderborn, Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari, erhofft sich von der Arbeit eine Etablierung der islamisch-theologischen Studien an deutschen Hochschulen. Allerdings betont sie auch, dass die Wissenschaftsformate der AIWG in ständigem Austausch mit der Gesellschaft stehen müssen, um Anfragen an die islamische Theologie auf eine gesellschaftliche und akademische Grundlage zu stellen.

Die AIWG soll den interdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen, indem sie verschiedene Kooperationsprojekte ausschreibt. Zudem soll ein Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler geschaffen werden. Um eines der Grundanliegen der AIWG zu etablieren – die Verzahnung von Wissenschaft und Gesellschaft – sollen Akademie-Gespräche stattfinden, in denen sich verschiedenste Akteure zu aktuellen Fragen des Islam austauschen können.

Weitere Informationen und Ausschreibungen finden sie auf der Homepage der AIWG:

www.aiwg.de

Die Universität der Informationsgesellschaft