Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Logo des Seminars für Islamische Theologie
Bildinformationen anzeigen
Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst. Bildinformationen anzeigen
Eine Koranstelle Bildinformationen anzeigen
Idris Nassery auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen
Muna Tatari auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen

Logo des Seminars für Islamische Theologie

Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz.

Foto: Foto: Bundesregierung/Henning Schacht

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst.

Eine Koranstelle

Idris Nassery auf einer Tagung.

Muna Tatari auf einer Tagung.

|

Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari beim Empfang der Staatsministerin Aydan Özoguz zum Ramadan

Am 06.06.2017 lud die Staatsministerin Aydan Özoguz anlässlich des Ramadan zu einem Empfang ein. Im wunderschönen Ambiente der großen Orangerie im Schloss Charlottenburg waren ca. 200 Frauen aus unterschiedlichen Religionen und weltanschaulichen Zusammenhängen zusammengekommen. Sie hörten inspirierende Reden von Frau Büdenbender, Frau des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, Verena Benteler, Beauftragten der Bundesregierung für Belange von Menschen mit Behinderung sowie Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Muna Tatari gab als Überleitung zum Fastenbrechen einen religiös-spirituellen Impuls zur Sure al-Qadr.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen war in zwangloser Atmosphäre die Möglichkeit für den Austausch und das Gespräch gegeben.

Ein gelungener Abend, der  Frauen zusammengeführt hat, die in vielen unterschiedlichen Kontexten engagiert sind und dabei dem selben Ziel verpflichtet: beizutragen zu einem gelungenen und friedlichen Zusammenleben.

Die Universität der Informationsgesellschaft