Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Logo des Seminars für Islamische Theologie
Bildinformationen anzeigen
Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst. Bildinformationen anzeigen
Eine Koranstelle Bildinformationen anzeigen
Idris Nassery auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen
Muna Tatari auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen

Logo des Seminars für Islamische Theologie

Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz.

Foto: Foto: Bundesregierung/Henning Schacht

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst.

Eine Koranstelle

Idris Nassery auf einer Tagung.

Muna Tatari auf einer Tagung.

|

Rückblick auf die Informationsveranstaltung des SIT

Am 23.11.2016 hat sich das Seminar der Islamischen Theologie (SIT) interessierten Studentinnen und Studenten vorgestellt.
Der gut besuchte Informationsabend wurde von Jun.-Prof. Dr. Muna Tatari eröffnet. Sie und ihre Kollegin Frau Kamcili-Yildiz sowie ihr Kollege Idris Nassery informierten umfassend zu folgenden Punkten: der Besonderheit des Fachs der Islamischer Theologie im Vergleich zum Fach der Islamwissenschaften oder Religionswissenschaft, die Bedeutung und Notwendigkeit einer Islamischen Theologie im wissenschaftlichen Kontext Deutschlands, derzeitige und geplante Studienmöglichkeiten am Seminar für Islamische Theologie, eine Vorstellung der Mitarbeiter des SIT und ihrer Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sowie ein Überblick über die derzeitige Religionslehrerausbildung für den Islamischen Religionsunterricht in Nordrhein Westfalen.
In einer intensiven Diskussionsrunde am Ende der Veranstaltung zeigte sich das große Interesse der Studierenden an den vorgestellten Inhalten und an Wegen einer Umsetzung in konkrete Studiermöglichkeiten.

Die Universität der Informationsgesellschaft