Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Logo des Seminars für Islamische Theologie
Bildinformationen anzeigen
Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi. Bildinformationen anzeigen
Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst. Bildinformationen anzeigen
Eine Koranstelle Bildinformationen anzeigen
Idris Nassery auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen
Muna Tatari auf einer Tagung. Bildinformationen anzeigen

Logo des Seminars für Islamische Theologie

Ehrung von Hamideh Mohagheghi mit dem Bundesverdienstkreuz.

Foto: Foto: Bundesregierung/Henning Schacht

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Tuba Isik, Ufuk Topkara, Naciye Kamcili-Yildiz, Muna Tatari, Idris Nassery und Hamideh Mohagheghi.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hilfskräfte des Seminars für Islamische Theologie (v. l.): Ufuk Topkara, Tuba Isik, Naciye Kamcili-Yildiz, Christian Janßen, Muna Tatari, Sabrina Strass, Idris Nassery, Esra Gümüs, Hamideh Mohagheghi und Lukas Wapelhorst.

Eine Koranstelle

Idris Nassery auf einer Tagung.

Muna Tatari auf einer Tagung.

Am 14.10.2015 wurde das Seminar für Islamische Theologie gegründet. Das Team des Seminars umfasst eine Juniorprofessur und fünf weitere wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In Lehre und Forschung konzentriert sich die Arbeit des Seminars vor allem auf die Bereiche: Islamische Systematische Theologie, Islamische Religionspädagogik und ihre Fachdidaktik, Koranwissenschaften, Islamisches Recht, Normenlehre und Ethik und die Geschichte bzw. Geistesgeschichte des Islam.

Ab sofort ist es bereits möglich, das Anteilsfach „Komparative Theologie der Religionen“ im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors mit islamischem Schwerpunkt zu studieren. Die allgemeine Studienordnung des Studienfaches finden Sie hier.

Weitere Studiengänge sind im Aufbau.

Wir freuen uns, Sie auf unseren Seiten und in Paderborn begrüßen zu können!

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft