Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
Tomas Kubes - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
www.milo.profi.be - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
WBT- A.Brancart Bildinformationen anzeigen
RSI Malmedy - eastbelgium.com Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

Tomas Kubes - VISITFLANDERS

www.milo.profi.be - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

WBT- A.Brancart

RSI Malmedy - eastbelgium.com

Foto: (C) Donato Morelli

Aktuelles

|

Das BELZ am Tag der offenen Tür am 24.06.2018 an der Universität Paderborn

Am 24.06.2018 fand an der Universität Paderborn der Tag der offenen Tür statt, an dem sich insgesamt über 50 Studiengänge und Hochschulgruppen vorstellten. Auch das BELZ hatte dort seinen eigenen Stand, vertreten durch Prof. Sabine Schmitz, Vanessa Kaden, Donato Morelli und Marie Weyrich, und informierte über die Ziele des Zentrums, bisherige und laufende Projekte sowie auch über das Nachbarland Belgien selbst. Hierbei konnten Interessierte über Poster, Fotos und – insbesondere hinsichtlich des Museumskofferprojekts und des zweiten Belgientags – über einen von einer Studierenden gedrehten Film Einblicke in die Arbeit des BELZ bekommen. Ebenso lag Werbematerial aus, das die Sprachgemeinschaften zur Verfügung gestellt hatten und mit dem man sich speziell über die Kultur unseres Nachbarlandes informieren konnte.

Eine besondere Aktion des BELZ-Stands war das Belgienquiz, bei dem die Sprachgemeinschaften Belgiens und die Städte Brüssel, Antwerpen und Eupen auf einer leeren Landkarte eingetragen werden mussten (siehe Foto). Als Hauptpreis erwartete den Teilnehmenden jeweils eine kleine Flasche belgischen Cidre, als Trostpreis gab es ein Täfelchen belgische Schokolade oder ein Stück Spekulatius. Das Quiz wurde gut aufgenommen, denn fast 60 Personen nahmen daran teil. „Ich habe mich noch nie mit Belgien auseinandergesetzt“, gab eine Teilnehmerin zu. Nachdem sie das Quiz erfolgreich beantwortet und sich weitere Informationen eingeholt hatte, sagte sie schließlich, man müsste Belgien unbedingt außerhalb von Schokolade, Fritten und den beleuchteten Autobahnen kennenlernen.

Das BELZ hoffte am Ende der Veranstaltung, mit seinem Stand eine breitere Öffentlichkeit erreicht sowie bei vielen Menschen ein neues Bewusstsein hinsichtlich unseres Nachbarlands geschaffen zu haben.

Die Universität der Informationsgesellschaft