Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
Tomas Kubes - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
www.milo.profi.be - VISITFLANDERS Bildinformationen anzeigen
WBT-J.P. Remy Bildinformationen anzeigen
WBT- A.Brancart Bildinformationen anzeigen
RSI Malmedy - eastbelgium.com Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

www.atomium.be - SABAM 2011 - Alexandre Laurent (AERIAL) - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

Tomas Kubes - VISITFLANDERS

www.milo.profi.be - VISITFLANDERS

WBT-J.P. Remy

WBT- A.Brancart

RSI Malmedy - eastbelgium.com

Foto: (C) Donato Morelli

Aktuelles

|

Jacques De Decker sendet eine großzügige Bücherspende an das BELZ

Der bekannte Autor und ständige Sekretär der Académie royale de langue et de littérature françaises de Belgique Jacques De Decker hat dem BELZ bzw. der Universitätsbibliothek Paderborn eine großzügige Bücherschenkung aus Belgien übersandt. Die Schenkung enthält Werke in allen drei Landessprachen, die vielfach durch Briefwechsel sowie persönliche Dokumente, wie z.B. Widmungen oder Annotationen, von besonderem Wert für Forschungen zur Kultur und Literatur Belgiens des 20. Jahrhundert sind. Ausgesuchte Werke dieser Schenkung werden ab Mai 2019 in der Leselounge ‚Belgien’ in der Universitätsbibliothek Paderborn der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Der belgische Autor war im letzten Jahr im Rahmen einer Deutschlandtournee auch in Paderborn beim Belgienzentrum zu Gast. Das Konzept und die Idee des Belgienzentrums haben ihn, so erklärte er später, sehr überzeugt und zu dieser großzügigen Spende veranlasst.

Das Belgienzentrum dankt Herrn De Decker herzlich für den Bücherschatz und freut sich, den belgischen Autor bald wieder an der Universität begrüßen zu dürfen.

Ein besonderer Dank gilt zudem der Universitätsbibliothek, insbesondere deren Direktor Herrn Dr. Haubfleisch und der Fachreferentin Frau Hlubek, die das Zustandekommen der Schenkung entscheidend unterstützt haben.

Die Universität der Informationsgesellschaft