Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Prof.in Dr.in Ruth Hagengruber

Contact
Profile
Biography
Publications
Prof.in Dr.in Ruth Hagengruber

Institut für Humanwissenschaften >Philosophie > Praktische Philosophie

Head of Subject - Professor - Head of the Department of Philosophy

Phone:
+49 5251 60-2309
Office:
N2.101
Office hours:

Pls. make an appointment with the secretariat (Petra Große Holling).

 

Visitor:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
History of Women Philosophers and Scientists

Center for the History of Women Philosophers and Scientists (HWPS)

The Teaching and Research Area History of Women Philosophers has existed at Paderborn University since 2005 under the direction by Prof. Dr. Hagengruber. Its aim is to renew the long-lasting tradition of women philosophers. Paderborn University offers unique opportunities to gain insight into the contributions of woman philosophers to the history of ideas.

On Monday the 24th of October, the first European Center for the “History of Women Philosophers and Scientists“ (HWPS) led by Prof. Dr. Ruth Hagengruber, was inaugurated at Paderborn University.

DGPhil AG Frauen in der Geschichte der Philosophie

Die Erforschung der Geschichte der Philosophinnen ist heute international etabliert und hat sich in den letzten dreißig Jahren zu einem wichtigen Bereich der kritischen Philosophiegeschichtsforschung entwickelt.
Mit dieser Arbeitsgruppe soll im Rahmen der Deutschen Gesellschaft für Philosophie ein Ort des Austausches und der Information zur Geschichte der Philosophinnen geschaffen werden, um dieses Wissen dem interessierten Fachpublikum zugänglich zu machen.

Besuchen Sie die DGPhil Website der AG

Video: Ruth Hagengruber im Gespräch mit Dieter Birnbacher

Elisabeth of Bohemia Prize

Der Elisabeth of Bohemia Prize (Elisabeth-von-Böhmen-Preis) ist ein Preis, der vergeben wird, um die Leistungen von Philosophinnen in der Geschichte der Philosophie zu würdigen. Gestiftet wurde der Preis von Ulrike Detmers, Professorin für Wirtschaft an der Fachhochschule Bielefeld. Der Preis, der international ausgelobt wird, ist mit 3000 € dotiert. Der Preis wird jedes Jahr in Kooperation mit dem Center for the History of Women Philosophers and Scientists unter der Leitung von Ruth Hagengruber vergeben. Namensgeberin ist Elisabeth von Böhmen, auch bekannt als Elisabeth von der Pfalz, die jahrzehnte als Fürstbischöfin in Herford, Ostwestfalen, lebte und Schülerin des Philosophen René Descartes war. 

https://historyofwomenphilosophers.org/elisabeth-of-bohemia-prize/

https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_of_Bohemia_Prize

Video: Ruth Hagengruber im Gespräch mit Ulrike Detmers

Philosophy of Economics, and Information Science

Economics, Technology & Gender (EcoTechGender)

Economics, Technology and Gender are defined as the challenging and decisive factors of the future. The teaching and research area "EcoTechGender" is dedicated to the philosophic analysis of the relation between these topics.

The Teaching and Research Area was founded by Ruth Hagengruber 2006 at the Department of Philosophy, Paderborn University .

In der Philosophie zu Hause (IPH)

In der Philosophie zu Hause (IPH)

Das Projekt In der Philosophie zu Hause stellt ein von Prof. Dr. Ruth Hagengruber 2011 ins Leben gerufene und von Ana Rodrigues betreutes Angebot vor, den verschiedenen kulturellen Hintergründen der Studierenden und den sich daraus ergebenden Fragen gerecht zu werden. Im Rahmen des Programms Qualität der Lehre Heterogenität als Chance: Weichen stellen in entscheidenden Phasen des Student-Life-Cycles gegründet und vom BMBF gefördert, stellt das Projekt sich entsprechend die Aufgabe, den Fragen und Anliegen der kulturell divergent geprägten Studierenden einen weltanschaulich und religiös unabhängigen Rahmen zur Reflexion und kritischen Auseinandersetzung anzubieten.

Lectures (since 2005)

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn WS 2019/2020

  • Vorlesung: Prinzipien der Ethik - Eine Einführung in die Ethik und ihre Geschichte
  • Seminar: Philosophie im digitalen Zeitalter - Algorithmen, menschliche und künstliche Intelligenz, die Zukunft der Arbeit
  • Seminar: Metaphysik und Naturphilosophie im 18. Jahrhundert, Leibniz, Kant: Du Châtelet
  • Oberseminar: Forschungskolloquium
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2019

  • Vorlesung: Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal)
  • Seminar: Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal und Dr. Janelle Pötzsch)
  • Seminar: Philosophinnen im Schulunterricht
  • Oberseminar: Research Colloquium: History of Women Philosophers
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2018

  • Vorlesung: Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal)
  • Seminar: Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal und Dr. Kevin Dear)
  • Seminar: Du Châtelet between Leibniz and Kant: The Eberhard-Kant Controversy (Libori Summer School 2018)
  • Oberseminar: Émilie Du Châtelet - Arbeitskreis
  • Kolloquium: Research Colloquium: History of Women Philosophers
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn WS 2017/2018

  • Vorlesung: Prinzipien der Ethik - Eine Einführung in die Ethik und ihre Geschichte
  • Seminar: Moralische Maschinen - Philosophie und Informatik
  • Seminar: Literatinnen und Philosophinnen des 18. Jahrhunderts (mit Prof. Dr. Michael Hofmann)
  • Seminar: Emerging Knowledge - History of Women Philosophers and Scientists (mit Julia Lerius)
  • Seminar: Philosophische Perspektive auf das Wissensmanagment im Übergang vom analogen zum digitalen Zeitalter (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal)
  • Kolloquium: Research Colloquium - History of Women Philosophers
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2017

  • Vorlesung: Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal)
  • Seminar: Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken (mit Prof. Dr. Klaus Rosenthal)
  • Seminar: Émilie Du Châtelet über Materie, Körper, Kräfte und Bewegung
  • Seminar: Geschichte der Philosophie - Ausgewählte Philosophinnen
  • Kolloquium: Research Colloquium - History of Women Philosophers
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

​Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn WS 2016/2017

  • Vorlesung: Die Prinzipien der Ethik. Eine Einführung in die Ethik und ihre Geschichte
  • Seminar: Philosophie und Informatik/ Digitale Philosophie
  • Seminar: Émilie Du Châtelets Naturlehre
  • Seminar: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
  • Kolloquium: Research Colloquium - History of Women Philosophers
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2016

  • Vorlesung: Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Internationales Seminar: Bedeutsame Frauen in der Philosophiegeschichte am Beispiel von Diotima und Hannah Arendt
  • Seminar: Reading Group: 'Praktische Philosophie'
  • Seminar: Metaphysik und Wissenschaft im 18. Jahrhundert: Leibniz, Du Châtelet, Kant
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn WS 2015/2016

  • Vorlesung: Philosophiegeschichte der Philosophinnen
  • Vorlesung: Einführung in die Ethik
  • Seminar: Philosophie in der digitalen Welt
  • Oberseminar: Doktorandenkolloquium/Oberseminar
  • Seminar: Philosophie in den Medien: Ada Lovelace
  • Seminar: Intensivkurs Philosophinnen: Emilie du Châtelet
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2015

  • Vorlesung: Vorlesung zu Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Seminar zu Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Women Philosophers of the 19th Century
  • Oberseminar: Forschungskolloquium/Oberseminar
  • Seminar: Philosophie in den Medien: Philosophie und Glück – Émilie du Châtelet
  • Kolloquium: Paderborner Kolloquium zur Philosophie

WS 2014/15 - Forschungssemester/Sabbatical

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderborn SS 2014

  • Vorlesung: Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Ökonomie, Ethik und Denken
  • Seminar: Elisabeth of Bohemia / Herford: Women Philosophers and the History of Philosophy: Philosophie muss grooven!
  • Seminar: Philosophie im Film
  • Seminar: Die Relevanz der Philosophie in der Informatik
  • Kolloquium: Doktorandenkolloquium/Forschungskolloquium

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2013/2014

  • Vorlesung: Grundlagen der Ethik
  • Seminar: Eine Philosophiegeschichte der Philosophinnen?
  • Seminar: Philosophinnen im Philosophieunterricht
  • Seminar: Wirtschaftsethik & Informationsethik

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2013

  • Vorlesung: Einführung in die Wirtschafts- und Sozialphilosophie
  • Seminar: Klassische Texte der Politischen Philosophie
  • Seminar: Metaphysik
  • Seminar: Aktuelle Themen der Wirtschafts- und Sozialphilosophie. Seminar für Fortgeschrittene
  • Kolloquium: Doktorandenkolloquium/Forschungskolloquium

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2012/2013

  • Vorlesung: Philosophinnen. Eine Einführung in die Geschichte der Philosophie
  • Seminar: Philosophinnen im Philosophieunterricht
  • Seminar: Philosophie in der digitalen Welt
  • Seminar: Texte zur Ethik. Eine Einführung in die Themen der Ethik
  • Kolloquium: Forschungskolloquium zu aktuellen philosophischen Texten

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2012

  • Vorlesung: Was Philosophen über Wirtschaft denken
  • Seminar: Wie relevant ist es, was Philosophen über Wirtschaft denken?
  • Seminar: Die Naturlehre der Emilie du Châtelet
  • Seminar: Philosophie im Film
  • Kolloquium: Forschungskolloquium zu aktuellen philosophischen Texten

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2011/2012

  • Vorlesung: Einführung in die Ethik
  • Seminar: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
  • Seminar: Moralische Maschinen & andere Themen der Künstlichen Intelligenz
  • Kolloquium: Forschungskolloquium zu aktuellen philosophischen Texten

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2011

  • Vorlesung: Ökonomische Aspekte der Politischen Philosophie
  • Seminar: 2nd Nature - Nach der Natur. Kunst und Philosophie im Gespräch (mit Prof. Dr. Sara Hornäk)
  • Seminar: Geld, Eigentum, Arbeit: Klassische Positionen der Politischen Philosophie und der Wirtschaftsphilosophie                                                                                                         
  • Kolloquium: Information und Globalisierung. Aktuelle Themen der praktischen Philosophie

WS 2010/2011 - Forschungssemester/Sabbatical

  • Kolloquium: Neuere philosophische Forschungen

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2010

  • Vorlesung: Einführung in die Politische Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Philosophinnen
  • Seminar: Emilie du Châtelet, Denkerin der Aufklärung
  • Seminar: Platon. Der Staat (Politeia)
  • Kolloquium: Neuere philosophische Forschungen

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2009/2010

  • Vorlesung: Ethik in den Wissenschaften
  • Seminar: Philosophie und Informatik
  • Seminar: Die großen Themen der Ethik
  • Kolloquium: Kulturwissenschaftliches Diskussionsforum

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2009

  • Vorlesung: Normative Ethik: Konsequentialismus, Deontologie, Tugendethik
  • Seminar: I. Kant, Grundlegung der Metaphysik der Sitten
  • Seminar: Moralische Gefühle und materiale Interessen. Lektüre zur Geschichte der Politischen Philosophie
  • Seminar: Handlungen. Ein philosophisch-psychologisches Forschungsseminar (mit Prof. Dr. Scharlau)

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2008/2009

  • Vorlesung: Prinzipien der politischen und ökonomischen Philosophie
  • Seminar: Grundbegriffe der Ethik
  • Seminar: Grundbegriffe der Praktischen Philosophie
  • Seminar: John Rawls. Eine Theorie der Gerechtigkeit

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2008

  • Vorlesung: Geschichte der Ethik von der Antike bis heute
  • Seminar: Über das Gute, die Freiheit und das Glück. Eine historische Einführung in die Begriffe der Ethik
  • Seminar: Eine Welt. Ethische Herausforderungen im Zeitalter der Globalisierung
  • Seminar: Handlungen in der Wissensrepräsentation

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2007/2008

  • Vorlesung: Handlung und Freiheit
  • Seminar: Platons Symposion
  • Seminar: Elisabeth von Böhmen (Elisabeth von Herford) und René Descartes
  • Seminar: Die vernünftige Handlung

Vorlesungen / Seminare an der Universität PaderborSS 2007

  • Vorlesung: Bereiche und Begriffe der Ethik
  • Seminar: Toleranz und Interkulturalität
  • Seminar: Ontologie und soziale Ontologie
  • Seminar: Handlungen
  • Seminar: Emilie du Châtelet: Über das Glück

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2006/2007

  • Vorlesung: Handlung und Freiheit
  • Seminar: Angewandte Ethik. Ökonomie, Ökologie, Künstliche Intelligenz
  • Seminar: Einführung in die Ethik
  • Seminar: John R. Searle. Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit.
  • Seminar: Edith Stein: Individuum und Gemeinschaft

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2006

  • Vorlesung: Für alle gleich gut? Vereinbarkeit und Widerstreit von Utilitarismus, Egalitarismus und Universalismus
  • Seminar: Robert Nozick - John Rawls. Ein Lektürekurs
  • Seminar: Stationen des politischen Denkens. Von der Antike bis Heute
  • Seminar: Argumentationen um Leben und Tod. Texte zur Angewandten Ethik
  • Seminar: Emilie du Châtelet. Die Naturlehre von 1743

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor WS 2005/2006

  • Vorlesung: Soziale Realität. Philosophische Aspekte von der Antike bis heute.
  • Seminar: Kant. Grundlegung der Metaphysik der Sitten.
  • Seminar: Ethik der Globalisierung
  • Seminar: Über das Gute, die Freiheit und das Glück
  • Seminar: Hannah Arendt: Macht und Gewalt

Vorlesungen / Seminare an der Universität Paderbor SS 2005

  • Vorlesung: Hauptthemen der Ethik
  • Seminar: Interkulturalität und Toleranz
  • Seminar: Einführung in die Angewandte Ethik
  • Seminar: Leviathan. Eine Einführung in die Philosophie
Prof.in Dr.in Ruth Hagengruber
06/2020 - today

Member of the Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V.

Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V.

11/2019 - today

Elected member of the Senate Commission for Research at the University of Paderborn, vice chairperson

UPB Forschungskommission

09/2019 - today

Vicepresident Deutsche Akademikerinnenbund e. V. (DAB).

Deutscher Akademikerinnenbund e.v.

2019 - today

Guest Editor, British Journal History of Philosophy, in cooperation with Prof. Dr. Sarah Hutton, University of York, England.

The History of Women’s Ideas. Sonderheft des British Journal for the History of Philosophy

08/2018 - today

Elected member to the executive board of the International Association of Women Philosophers IAPH e.v.

http://www.women-philosophy.org/de/

2018 - today

Launch of the first Encyclopedia of Concise Concepts (ECC) by Women Philosophers in cooperation with Prof. em. Dr. Mary Ellen Waithe, Cleveland University

https://historyofwomenphilosophers.org/ecc/

2018 - today

Co-chief editor Ruth Hagengruber, Mary Ellen Waithe and Gianni Paganini: Springer Series Women in the History of Philosophy and Sciences

Women in the History of Philosophy and Sciences, Springer Nature

2017 - today

Direction of the research and working group Women in the History of Philosophy at the German Society for Philosophy (DGPhil)

http://dgphil.de/verbaende-und-ags/arbeitsgemeinschaften/ag-frauen-in-der-geschichte-der-philosophie/

2016 - today

Start of the Center for the History of Women Philosophers and Scientists at Paderborn University, funded by the Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen.

https://historyofwomenphilosophers.org/

2016 - today

Chief editor of the German Springer Series: Philosophinnen in Geschichte und Gegenwart

Philosophinnen in Geschichte und Gegenwart. Springer VS Wiesbaden

2011 - today

Lifetime member of the International Association of Computing and Philosophy I-ACAP

http://www.iacap.org/

2011 - today

Member of the Advisory board of the Munich School of Technology in Society (MCTS), Center of Excellence, Technical University, Munich

https://www.mcts.tum.de/en/startseite/

2006 - today

Foundation of the teaching and research center History of Women Philosophers and Scientists

https://historyofwomenphilosophers.org

2005 - today

Professor of Philosophy, Department Philosophy, Paderborn University, Germany

https://kw.uni-paderborn.de/fach-philosophie/prof-dr-hagengruber/

1994 - today

Member of International Association of Women Philosophers IAPH e.v.

http://www.women-philosophy.org/de/

09/2019

Vice President of the Society of German Women Academics DAB e.v.

https://www.dab-ev.org/

2017 - 2018

Elected member of the Ethics Committee of the University of Paderborn.

https://www.uni-paderborn.de/universitaet/ethik-kommission/

2016 - 2017

Philosophy goes MOOC. Research Award Fellowship Digital Learning, Stifterverband Essen.

https://www.stifterverband.org/lehrfellows/2016/hagengruber#_=_

2013 - 2017

Elected member of the Senate of the University of Paderborn

2016

X International Leibniz Congress, Hannover. First section on Emilie Du Chatelet organized by Ruth Hagengruber and Hartmut Hecht

https://kw.uni-paderborn.de/fach-philosophie/veranstaltungen/nachricht/news/emilie-du-chatelet-session-at-the-x-international-leibniz-congress/

2015

Wiener-Schmidt Prize of the Society for Cybernetics and Systems Theory, Berlin

2015

Advisory Editor with Karen Green for The Monist 98: 1 History of Womens Ideas, Oxford University Press

Monist 98/1 (2015)

2013 - 2015

Elected Member of the Commission for Planning and Financing, Paderborn University, Germany

2014

Award for Innovation and Quality in Teaching, Paderborn University for the project Philosophy in the Media

https://historyofwomenphilosophers.org/journals/journal/award-for-innovation-and-quality-in-teaching/

2007 - 2014

Member of the doctoral committee of the University of Paderborn

2010 - 2013

Vice-president of the German Section of the Society of the History of Science

http://www.gewige-online.de

2004 - 2011

Member of the Board of the Society of German Women Academics DAB e.v.

Deutscher Akademikerinnen Bund im Deutschen Frauenarchiv

2004 - 2007

Vicepresident European Society for Early Modern Philosophy (ESEMP)

http://www.esemp.de/about.html

2006

Head of Philosophy Department at Paderborn University

https://kw.uni-paderborn.de/fach-philosophie/prof-dr-hagengruber/

2005

Associate professor of philosophy at the University of Koblenz-Landau, Campus Koblenz

1995 - 2005

Lecturer Philosophy Albertus Magnus Universität zu Köln.

2001 - 2003

Research assistant at the University of Koblenz in the field of business informatics

1997 - 2002

Vice-president of the German Society for French speaking philosophy

http://www.dgfp-splfa.de/index.html

1996 - 1999

Research assistant at the University of Koblenz in the field of business informatics

1998

Habilitation, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Deutschland.

Nutzen und Allgemeinheit. Überlegungen zu grundlegenden Prinzipien der Praktischen Philosophie. http://www.academia-verlag.de/titel/69165.htm

1993

Doctorate in philosophy, history of natural sciences, ancient church history. Ludwig Maximilian University, Munich. magna cum laude.

Tommaso Campanella (1579-1638). Eine Philosophie der Ähnlichkeit. http://www.academia-verlag.de/titel/68333.htm

1990 - 1993

Doctoral Fellow of the Studienstiftung des deutschen Volkes, e.V.

1989 - 1990

Scholarship of the German Academic Exchange Service, Naples, Italy.


Open list in Research Information System

2021

Women Philosophers from the Renaissance to the Enlightenment

R. Hagengruber, S. Hutton. Women Philosophers from the Renaissance to the Enlightenment. 2021.

This collection of essays presents new work on women’s contribution to philosophy between the Renaissance and the mid-eighteenth century. They bring a new perspective to the history of philosophy, by highlighting women’s contributions to philosophy and testifying to the rich history of women’s thought in this period. By showing that women were active in many branches of philosophy (metaphysics, science, political philosophy cosmology, ontology, epistemology) the book testifies to the rich history of women’s thought across Europe in this period. The scope of the collection is international, both in terms of the philosophers represented and the contributors themselves from Britain and North America, but also from continental Europe and from as far afield as Australia and Brazil. The philosophers discussed here include both figures who have recently come to be better known (Elisabeth of Bohemia, Anne Conway, Mary Astell, Catharine Trotter Cockburn, Emilie du Châtelet), and less familiar figures (Moderata Fonte, Lucrezia Marinella Arcangela Tarabotti, Tullia d’Aragona, Madame Deshoulières, Madame de Sablé, Angélique de Saint-Jean Arnauld d’Andilly, Olivia Sabuco, Susanna Newcome). The chapters in this book were originally published as a special issue of the British Journal for the History of Philosophy.


    Du Châtelet, Émilie (1706–1749)

    R.E. Hagengruber, in: Encyclopedia of Early Modern Philosophy and the Sciences, 2021

    Of the many outstanding female philosophers of the European Enlightenment, Emilie Du Châtelet excelled as a physicist, a philosopher, and a mathematician, as well as a Bible critic. She was famous in her lifetime and was not completely forgotten thereafter. Among her admirers, correspondents and friends were the most acknowledged scholars of her time, including Voltaire, Clairault, Maupertuis, Diderot, Helvetius, La Mettrie, Buffon, Christian Wolff, Leonard Euler, and Johann II Bernoulli. Her philosophical work enjoyed high reputation and her opus magnum, the Institutions physiques, was translated into Italian and German and proved her to be an intellectual of European stature. Its defense of living forces and its implied forecast into dynamics as well as her methodological grounding of scientific knowledge as hypothetical, impacted philosophy and science. Reality must by nature escape us. What we perceive are phenomena. Du Châtelet explains the function of space and time to trace us back to the origin of phenomena. Her influence on Kant is evident. Next to her writings in physics, mathematics, philosophy, language, and logic, she contributed to morality and ethics. Du Châtelet left an opus of quite systematic breadth. This impressive publishing activity excels in the amount of its scientific and philosophical production to which a vast collection of manuscripts must be added. She argued against prejudice and idolatry in philosophy and science. Science is a cooperative undertaking over history and beyond nations. Her moral writings align with ideas of the French materialists. Du Châtelet translated and commented on Newton’s Principia, preparing thus the fertile soil of the generation of physicists to come in France.


      2020

      Pressure on Enlightenment. Bible Critics from Nogarola to Du Châtelet.

      R. Hagengruber, dianoia (2020), 31(XXV), pp. 331-353

      The Enlightenment is well known for its critical analysis of the Bible. Though the Renaissance sources have been acknowledged as an inspiration of this movement, the Querelle des Femmes and its critique of the Bible has never been considered as a possible catalyst for the enlightened philosophical discourse. For centuries women have fought against interpretations of the Bible.This paper argues that the Querelle des Femmes criticized the Bible not only because of its patriarchal content but also criticized philosophical thinking that, for supporting the views from the Bible and its misogynist stance, misusing the instruments of rational philosophy. Arguments from 1400-1750, from Nogarola to Du Châtelet proof women philosophers’ fight in favour of a critique of the bible from a rational point of view, reflecting also on the status of what it meant, to argue rationally.



        Der männliche Gott. Bibel- und Gesellschaftskritik in der Tradition der Philosophinnen der frühen Neuzeit.

        R. Hagengruber, in: Männlich, weiblich, divers? Philosophische Anthropologie der Geschlechter. , Josef Pieper Stiftung , 2020, pp. 27-59


        Du Châtelet, Émilie 1706-1749

        R. Hagengruber, in: Encyclopedia of Early Modern Philosophy and the Sciences, 2020


        2019


        Emilie Du Châtelet zwischen Leibniz und Kant. Du Châtelet in der Eberhard-Kant-Kontroverse

        R. Hagengruber, in: Emilie Du Châtelet und die deutsche Aufklärung, Springer Fachmedien Wiesbaden; Imprint: Springer VS, 2019, pp. 173-196


        Zur Ehrenpromotion von Maria von Welser an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn

        R. Hagengruber, Konsens (2019), 2019(2019), pp. 20-22


        Relocating Women in the History of Philosophy and Science. Emilie Du Châtelet (1706-1749), Laura Bassi (1711-1778), and Luise Gottsched (1713-1762) in Brucker’s Pinacotheca

        R. Hagengruber, Bruniana & Campanelliana (2019), Suppl XLIII(Studi 18)

        Abstract · Émilie Du Châtelet (1706-1749), Laura Bassi (1711-1778), and Luise Gottsched (1713-1762) were three philosophers and scientists of outstanding im-portance in their epoch. However, the attribution of importance and reputation to women’s intellectual achievements in this period is a case of its own. This paper investigates the methodical attempt of 18th century historiography, presenting the example of Jakob Brucker and his Pinacoteca to relocate intellectual women in his history of philosophy and science. The relative integration of women into the 18th century intellectual sphere is the starting point of this methodical investigation to retrace its ‘why and how’. Keywords : Emilie Du Châtelet, Luise Gottsched, Laura Bassi, History, Philoso-phy, Science.


          Emilie Du Châtelet und die deutsche Aufklärung

          R. Hagengruber, H. Hecht. Emilie Du Châtelet und die deutsche Aufklärung. 2019.

          In diesem Band werden neueste Forschungen zur Physikerin, Mathematikerin und Philosophin Emilie Du Châtelet (1706-1749) vorgestellt. Emilie Du Châtelet genoss in der deutschen Aufklärung eine hohe Reputation. Sie verband Leibniz Metaphysik mit der Physik von Newton und gelangte zu erstaunlichen Ergebnissen, die die Physik auf den Weg zu Einsteins Energieformel führte. Ihre Werke wurden sofort ins Deutsche übersetzt, Kant nimmt in seiner ersten Dissertation von 1747 auf sie Bezug. Die Sammlung stellt Texte vor, die den Einfluss der deutschen Aufklärung auf Du Châtelets und Du Châtelets Einfluss auf die deutsche Philosophie diskutieren. Die großen Namen der Epoche stehen hier zur Debatte, Leibniz, Wolff, Boskovic, Euler, Friedrich II, Voltaire, La Mettrie und viele weitere Größen der Aufklärung werden in ihrem Zusammenhang mit Du Châtelet vorgestellt.


            Die gestohlene Geschichte.

            R. Hagengruber, philosophie Magazin (2019)(13), pp. 8-14

            Die Philosophiegeschichte, die heute gelehrt wird präsentiert sich als ein Kanon, der von "großen Männern" dominiert wird. Doch das ist nicht richtig und vor allem, es war nicht immer so. Es gab großartige und einflussreiche Denkerinnen, von Hildegard von Bingen bis Hannah Arendt und Edith Stein, "in allen Ländern und zu allen Zeiten", wie der aufgeklärte Historiograph Jakob Brucker 1745 in seiner Philosophiegeschichte schrieb.


              Frauen aus der Mitte Deutschlands

              R. Hagengruber, Konsens (2019), pp. 43-44


              2018

              Women Phenomenologists on Social Ontology

              R. Hagengruber, S. Luft. Women Phenomenologists on Social Ontology. 2018.



              2017


              "If I Were King!" Morals and Physics in Emilie Du Châtelet’s Subtle Thoughts on Liberty

              R. Hagengruber, in: Women and Liberty, Oxford University Press, 2017, pp. 195–205


              Creative Algorithms and the Construction of Meaning

              R. Hagengruber, in: Berechenbarkeit der Welt?, Springer Fachmedien Wiesbaden; Imprint: Springer VS, 2017, pp. 331–341


              Ecofeminist Standpoint of Economic Growth

              R. Hagengruber, K. Karpenko, in: Gender. Ecologia., 2017, pp. 15-18


              2016

              Philosophinnen in der Schule

              R. Hagengruber, in: Ethik/Philosophie Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II., Cornelsen, 2016, pp. 133–143


              The Long-Lasting Tradition of Women Philosophers as an Insight into the History of Ideas

              R. Hagengruber, in: Materials of the Inter-University Scientific Conference with International Participation, 2016, pp. 6-8


              Soziale Organisation und enzyklopädisches Interesse. Campanellas metaphysische Grundlegung der Sonnenstadt

              R. Hagengruber, in: Politische Utopien der Neuzeit. Thomas Morus, Tommaso Campanella, Francis Bacon, De Gruyter, 2016, pp. 139-154


              Emilie du Châtelet, 1706–1749. Transformer of Metaphysics and Scientist

              R. Hagengruber, The Mathematical Intelligencer (2016), pp. 1-6


              2015

              The History of Women's Ideas

              R. Hagengruber, K. Green. The History of Women's Ideas. 2015.


              Measuring the Value of Women. A Feminist Analysis of Economic Categories and Thought

              R. Hagengruber, in: Meta-Philosophical Reflection on Feminist Philosophies of Science, Springer International Publishing, 2015, pp. 171-183


              Vorwort

              R. Hagengruber, in: Philosophinnen im Philosophieunterricht. Ein Handbuch, 2015, pp. 7-11


              Philosophinnen. Ein Einblick in ihre Geschichte und Argumente

              R. Hagengruber, in: Philosophinnen im Philosophieunterricht. Ein Handbuch, Thelem, 2015, pp. 11-32


              Philosophinnen im Philosophieunterricht. Ein Handbuch

              R. Hagengruber, J. Rohbeck. Philosophinnen im Philosophieunterricht. Ein Handbuch. 2015.


              Cutting through the Veil of Ignorance. Rewriting the History of Philosophy

              R. Hagengruber, The Monist (2015), 98, pp. 34-42


              2014

              Philosophy, Computing and Information Science

              R. Hagengruber, U. Riss. Philosophy, Computing and Information Science. 2014.


              Philosophy, Computing and Information Science

              R. Hagengruber, U. Riss, Pickering & Chatto, 2014



              Dietmar von der Pfordten: Normative Ethik (Berlin/New York: Walter de Gruyter, 2010)

              R. Hagengruber, Philosophisches Jahrbuch (2014), pp. 210-213


              Kann Betroffenheit Gleichheit ersetzen? Eine Analyse der Prinzipien des normativen Individualismus.

              R. Hagengruber, in: Normativer Individualismus in Ethik, Politik und Recht, Mohr Siebeck, 2014, pp. 69-89


              2013

              2600 Jahre Philosophiegeschichte mit Philosophinnen. Herausforderung oder Vervollständigung des philosophischen Kanons? Ergebnisse der Forschung und Auswirkungen auf Rahmenrichtlinien und Schulpraxis

              R. Hagengruber, Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik (2013), 3, pp. 15-27


              Macht gibt Weisheit? Die Geschichte der Philosophinnen und das Ideal der Philosophie. Eine Bestandsaufnahme

              R. Hagengruber, Paderborner Universitätsreden (2013), 130, pp. 3-27


              2012

              Die Kreativität von Frauen und Müttern: Eine gesellschaftspolitische Herausforderung

              R. Hagengruber, Konsens (2012), 1+2, pp. 57-61



              2011

              The Engineerability of Social Institutions. Some Remarks on Searle’s Theory

              R. Hagengruber, in: The Computational Turn: Past, Presents, Futures?, MV-Wissenschaft, 2011, pp. 143-146


              Emilie du Châtelet and the Transformation of Metaphysics

              R. Hagengruber, in: Emilie du Châtelet between Leibniz und Newton, Springer, 2011, pp. 1-59


              Emilie du Châtelet between Leibniz and Newton

              R. Hagengruber. Emilie du Châtelet between Leibniz and Newton. 2011.


              Early Modern Utopias. Introduction

              R. Hagengruber, in: Aufbruch ins moderne Europa / Departure for Modern Europe. A Handbook of Early Modern Philosophy (1400-1700), Meiner Verlag, 2011, pp. 853-856


              Das Glück der Vernunft. Emilie Du Châtelet’s Reflexionen über die Moral

              R. Hagengruber, in: Von Diana zu Minerva. Philosophierende Aristokratinnen des 17. und 18. Jahrhunderts., Akademie-Verlag, 2011, pp. 111-113


              The Computational Turn. Past, Presents, Futures?

              C.. Ess, R. Hagengruber. The Computational Turn. Past, Presents, Futures?. 2011.


              Die Philosophie in der Informationstechnologie

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht (2011), pp. 164


              Von Diana zu Minerva. Philosophierende Aristokratinnen des 17. und 18. Jahrhunderts

              R. Hagengruber, in: Von Diana zu Minerva. Philosophierende Aristokratinnen des 17. und 18. Jahrhunderts. , Akademie-Verlag, 2011, pp. 11-33


              Philosophy in Information Technology". In HNI Annula Report

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht / HNI Annual Report (2011), pp. 165


              2010


              Von Diana zu Minerva. Philosophierende Aristokratinnen des 17. und 18. Jahrhunderts

              R. Hagengruber, A. Rodrigues. Von Diana zu Minerva. Philosophierende Aristokratinnen des 17. und 18. Jahrhunderts. 2010.



              Die Berechenbarkeit von Denken und Handeln

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht (2010), pp. 89


              2009


              60 Jahre BRD – 60 Jahre DAB: Frauen schreiben Geschichte anders! Hannah Arendt gegen Theodor W. Adorno

              R. Hagengruber, Konsens (2009), 3, pp. 13-15


              Die Metaphysik des Erhalts. Politik und Ökonomie in der Città del Sole des Tommaso Campanella

              R. Hagengruber, in: Reneszansz filozofia/ Renaissance in Hungary, Tudástársadalom Alapítvány, 2009, pp. 147-167


              Interview mit Martha Nussbaum

              R. Hagengruber, Konsens (2009), 1+2, pp. 6-8



              Theory of Action in Cooperative Systems

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht / HNI Annual Report (2009)(91), pp. 88


              History and philosophical foundations of AI

              R. Hagengruber, HNI Heinz Nixdorf Institut Nachrichten (2009), 32, pp. 16


              2008

              Education and Philosophy

              R. Hagengruber, UNESCO-UNEVOC (2008), Bulletin 14(Suppmenent 12), pp. 1-4


              Philosophische Grundlagen in der Informatik: Handlungstheoretische Konzepte in kooperativen Systemen

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht (2008), pp. 88


              Reflektieren, aber nicht das Credo verraten. Die schwierige Aufgabe der 2. Generation feministischer Frauen

              R. Hagengruber, Konsens (2008), 4, pp. 20-21


              Sokrates im Wissensmanagement. Philosophische Grundlagen in den Computerwissenschaften

              R. Hagengruber, Forschungsforum Paderborn (2008), 11, pp. 6-10


              Philosophische Grundlagenforschung für die Informatik

              R. Hagengruber, HNI Heinz Nixdorf Institut Nachrichten (2008), 30, pp. 10-11



              Philosophical Basics in Computer Science: Action-Theoretical Concepts in Cooperative Systems.

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht / HNI Annual Report (2008), pp. 88


              2007

              Knowledge in Action

              R. Hagengruber, U. Riss, in: Computation, Information, Cognition. The Nexus and the Liminal, Cambridge Scholars Publishing, 2007, pp. 134-147




              Dynamic Ontology and Cooperative Semantics. The Combination of Conceptual and Graphical Knowledge Representation: Its Possibilities and Limits

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht / HNI Annual Report (2007), pp. 90


              Dynamische Basisontologie und kooperative Semantiken. Möglichkeiten und Grenzen der Kombination begrifflicher und graphischer Wissensorganisation

              R. Hagengruber, HNI Jahresbericht (2007), pp. 86


              2006

              Das innere Maß des Scheidungsfolgenrechts. Teilhabegerechtigkeit in der Ehe

              R. Hagengruber, H. Grziwotz, Deutsche Notar-Zeitschrift (2006), 1, pp. 32-43


              Sozialphilosophie als „strenge Wissenschaft“. Überlegungen zu Edith Stein und Edmund Husserl

              R. Hagengruber, in: Die unbekannte Edith Stein: Phänomenologie und Sozialphilosophie, Peter Lang, 2006, pp. 59-72


              Ethik und Interesse vs. Ethik und Allgemeinheit

              R. Hagengruber, Erwägen Wissen Ethik (2006), 17(4), pp. 461-464


              2005

              Algorithmus und Kreativität

              R. Hagengruber, Universitätsverlag der TU Berlin, 2005, pp. 235-237


              Action Dependent Knowledge Representation

              R. Hagengruber, U. Riss, 2005



              Frauen in der Geschichte der Wissenschaft

              R. Hagengruber, in: Frauenbilder. Reader, 2005, pp. 9-10



              2004

              Das Unsichtbare sichtbar machen. Die soziale Wirklichkeit und ihre Grundlagen in der Philosophie von Edith Stein

              R. Hagengruber, Edith Stein Jahrbuch (2004), 10, pp. 157-175



              Vom Besonderen zum Allgemeinen – zu einer Neuorientierung im Verhältnis von Philosophie, Wissenschaft und Feminismus

              R. Hagengruber, in: Philosophinnen im 3. Jahrtausend. Ein Einblick in aktuelle Forschungsfelder, Kleine Verlag, 2004, pp. 17-29


              Ontologische Strukturen. Gegenwärtige Tendenzen und ihre Anwendung in der Wirtschaftsinformatik

              R. Hagengruber, in: Wissenschaftstheorie in Ökonomie und Wirtschaftsinformatik. Theoriebildung und –bewertung, Ontologien, Wissensmanagement. , Deutscher Universitätsverlag , 2004, pp. 417-431


              2003


              Die Ontologie als Grundlagenwissenschaft der Informatik? Barry Smith im Interview mit Ruth Hagengruber

              R. Hagengruber, Information Philosophie (2003), 8, pp. 132-137


              Tradition und Wandel. Frauen in der Wissenschaft

              R. Hagengruber, Forschung & Lehre (2003), 5, pp. 249-251


              Gender und Interkulturalität. Einführung in die Sektion Philosophie/Theologie

              R. Hagengruber. Gender und Interkulturalität. Einführung in die Sektion Philosophie/Theologie. 2003.


              2002

              Gegen Rousseau - für die Physik. Gabrielle Emilie Du Châtelet (1706-1749). Das Leben einer Wissenschaftlerin im Zeitalter der Aufklärung

              R. Hagengruber, Konsens (2002), 3(18), pp. 27-30


              Was es heißt, rational zu handeln. Bemerkungen zum ökonomischen und kreativen Rationalitätsverständnis

              R. Hagengruber, in: Knowledge – Gender – Power/ Wissen – Macht – Geschlecht, 2002, pp. 805-813


              Ein streitbares Ding

              R. Hagengruber, in: Dinge – Medien der Aneignung - Grenzen der Verfügung, Ulrike Helmer-Verlag, 2002, pp. 273-275


              Vernunftkritik und biophile Begrifflichkeit. Französische Philosophie im 20. Jahrhundert

              R. Hagengruber, in: Das Denken des Anderen, University Koblenz-Landau, 2002, pp. 38-52


              Gute Gründe für eine Ontologie der Ökonomie und der Unternehmung auf Basis der Basic Formal Ontology (BFO)

              R. Hagengruber, H. Schauer, in: Towards a Basal Enterprise Ontology, Eco-Reports. Arbeitsberichte des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik, Forschungsgruppe Unternehmensmodellierung, Bereich Wissenschaftstheorie, University Koblenz-Landau, 2002, pp. 42-56


              Philosophie und Wissenschaft. Tagungsakten zum 70. Geburtstag von Wolfgang H. Müller

              R. Hagengruber. Philosophie und Wissenschaft. Tagungsakten zum 70. Geburtstag von Wolfgang H. Müller. 2002.


              Towards a Basal Enterprise Ontology, Eco-Reports. Arbeitsberichte des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik, Forschungsgruppe Unternehmensmodellierung, Bereich Wissenschaftstheorie

              R. Hagengruber, U. Frank, H. Schauer. Towards a Basal Enterprise Ontology, Eco-Reports. Arbeitsberichte des Fachbereichs Wirtschaftsinformatik, Forschungsgruppe Unternehmensmodellierung, Bereich Wissenschaftstheorie. 2002.


              2001

              Eine rationale Begründung der Ethik

              R. Hagengruber, in: Rationality and Irrationality. Proceedings of the 23rd Wittgenstein Symposium, öbv & hpt, 2001, pp. 196-201


              Zur Gesetzmäßigkeit und materialen Notwendigkeit von Versprechen

              R. Hagengruber, in: Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie, öbv & hpt, 2001


              2000

              Publicationtype habilitation not found!

              1999

              Denken und Freiheit

              R. Hagengruber, in: Wozu Philosophie?, Koblenz-Landau, 1999, pp. 34-42


              Emilie du Châtelet an Maupertuis. Eine Metaphysik in Briefen

              R. Hagengruber, in: Pierre Louis Moreau de Maupertuis. Eine Bilanz nach 300 Jahren, Spitz, 1999, pp. 187-206


              1998

              Klassische philosophische Texte von Frauen

              R. Hagengruber. Klassische philosophische Texte von Frauen. 1998.



              Max number of publications reached - all publications can be found in our Research Infomation System.

              Open list in Research Information System

              Sekretariat

              Kontakt: Petra Große Holling

              Für Sprechstunden zum Thema Abschlussarbeit bitte folgendes Formular mitbringen.

              Aktuelles/Presse

              Philosophin: „Wir sollten die Corona-Situation als Chance begreifen“. Neue Westfälische, 19.11.2020

              Ruth E. Hagengruber. How does AI support a shift from quantitative to qualitative growth?, 01.10.2020, Ethics and Digitalization Conference

              Die unterdrückte Quelle: Emilie Du Châtelet und die kritische Wende Immanuel Kants, 17.11.2020, Hermann Ehlers Akademie Kiel

              Women&Work Live Science-Talk mit Prof. Dr. Ruth E. Hagengruber: Philosophinnen der Ökonomie. Frauen im ethisch-wirtschaftlichen Diskurs gestern & heute, 23.09.20, 18-19 Uhr

              BBC Podcast: Emilie du Chatelet: a free-spirited physicist

              Ruth Hagengruber. The Stolen History of Women Philosophers and its Methodical Implications, 19.03.2020, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

              Prof. Dr. Ruth Edith Hagengruber, Mitglied der “Female Patronage Group”

              IAPh 2020: The XVIIITH Symposiumof the International Association of Women Philosophers: Defining the Future, Rethinking the Past, 19.-22.07.2020, Universität Paderborn

              Workshop on the Philosophy of Émilie du Châtelet, 22.02.2020, Havard University

              5th Braga Colloquium, The Canon Revisited: Women Philosophers, 20.-21.01.2020, University of Minho, Braga, Portugal

              Die Symbiose von Mensch und Maschine: Schüler*innen diskutierten in Philosophieseminar den zunehmenden Einfluss digitaler Medien, 20.11.2019

              “Frauen weltweit eine Stimme gegeben“. Universität Paderborn verleiht Ehrendoktorwürde an Maria von Welser, 14.11.2019

              „Frauen haben etwas zu sagen“ – Die irische Professorin Dr. Mette Lebech forscht an der Universität Paderborn zur „unsichtbaren“ Philosophin Edith Stein, 30.10.2019

              Ruth Hagengruber Interview. Die gestohlene Geschichte, 13.10.2019 Philosophie Magazin

              Ruth Hagengruber. Die umsichtige Pilotin. Dynamik und Verantwortung auf dem Markt der Zukunft. Festvortrag anlässlich der Verleihung der Managerin des Jahres 2019 an Milagros Caina Barreiro-Andree, BMW Vorstandsmitglied.

              Émilie Du Châtelet on Space, 27.02.2020, Department of Philosophy – Harvard University

              Prof. Dr. Ruth Hagengruber. “Der männliche Gott – Über den Zusammenhang von Religion, Kultur und Gesellschaft”, 23.11 – 24.11.2019

              Libori Summer School 2019: Preis zu Ehren einer Philosophin an der Universität Paderborn vergeben, 09.08.2019

              Libori Summer School 2019 erfolgreich abgeschlossen,05.08.2019

              Libori Summer School 2019 gestartet: Philosophinnen im Fokus an der Universität Paderborn, 30.07.2019

              Vergessene Denkerinnen – Gespräch mit der Philosophin Ruth Hagengruber, Deutschlandfunk 01.08.2019

              Ruth Hagengruber, Interview  for the Journal Pesquisa Fapesp, 05.07.2019

              Ruth Hagengruber, As mulheres sempre existiram na Filosofia, 05.07.2019

              I. International Conference Women in Modern Philosophy, 17-20 June 2019, State University of Rio de Janeiro – UERJ

              EU Women’s March – Berlin, 09.05.2019, Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Universität Paderborn

              Ruth Hagengruber. Die unterdrückte Quelle: Emilie Du Châtelet und die kritische Wende Immanuel Kants, 19. November 2019 Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

              Ruth Hagengruber. Die Rekonstruktion der Geschiche der Philosophinnen, 17. April FSU Jena, Institut für Philosophie

              Ruth Hagengruber über “New Work” Interview mit Matthias Dziewior von ArtMano (8.02.2019)

              Podiumsdiskussion: Elektropolis / Die Arbeitswelt von morgen, 22.02.2019 Literaturhaus Villa Augustin

              Ulrike Detmers stiftet Philosophinnen Preis

              Elisabeth of Bohemia Prize

              Hagengruber, Ruth (2018) Mensch, Maschine, Muse: Über Arbeit im digitalen Zeitalter. Ein Expertinnenbeitrag von Prof. Dr. Ruth Hagengruber. [PDF]

              Mensch, Maschine, Muse: Prof. Ruth Hagengruber, über Arbeit im digitalen Zeitalter.

              Einsame “Wunderthiere” oder vernetzte Akteurinnen? Gelehrte, forschende, dichtende und komponierende Frauen in der Frühaufklärung, 13. – 15.02.2019 Wolfenbüttel.

              Künstlerinnengespräch mit Prof. Ruth Hagengruber (Ausstellung: “Spiegelungen”), 13.11.2018, Paderborn

              Ruth Hagengruber, Den Markt neu denken. Utopie damals und heute. Wirtschaftsphilosophische Erörterungen zu den Themen ‘Geschlecht’ und ‘Produktivität’ von 1500 bis heute, 25.10.2018 Würzburger Residenz.

              Ruth Hagengruber, Emilie Du Châtelet zwischen Leibniz und Kant, 19 September 2018 FU Berlin.

              Ruth Hagengruber Interview. Das Böse kommt nicht vom Kapitalismus, 22.03.2017.

              The University for the Information Society