Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is partly available in English
Show image information

Willkommen auf der Webseite von ProLernen!

Wir sind eine uniinterne Beratungsstelle die sich mit den Themen Prokrastination, Motivation und dem selbstregulierten Lernen im Studium befasst. Wenn du häufiger Probleme damit hast, deine Aufgaben rechtzeitig zu beginnen, unliebsame Dinge immer wieder vor dir herschiebst oder Schwierigkeiten damit hast, konzentriert zu arbeiten, dann sind unsere Angebote genau das richtige für dich. Unsere Beratungsthemen haben durch die Entwicklungen in der "Corona-Zeit" noch einmal an Relevanz gewonnen. Wir sind deshalb, gerade jetzt, für dich ansprechbar und haben unser Angebot auf die aktuellen Bedingungen zugeschnitten.

This term, I'm taking more time for

by stopping my procrastination - with ProLernen

What is procrastination?

Do you know what procrastination is? Imagine the following situation: You decide to complete your assignments right at the beginning of the lecture-free period, but instead you postpone actually getting down to writing for weeks on end. Instead, your kitchen shines like new, your posts on Facebook have gone up by 80% and you're best informed about current world events (because you spend so much time surfing). How does this situation make you feel? Does it allow you to enjoy your leasure time to the full or is guilt gnawing away at your conscience?

Postponing work is nothing unusual – people do it in the firm belief that they will have more resources in terms of time, energy, inspiration, and quiet the following day. If postponing is accompanied by an uncomfortable feeling or a bad conscience, then you are procrastinating. Students often complain about their own academic procrastination. In some cases, procrastination leads to students dropping out of their courses altogether or seemingly studying for ever. Research shows that procrastination often comes down to problems in self-management. But first, the good news: self-management can be learnt!

 

What makes the difference in the services from ProLernen?

First, the good news: self-management can be learnt! ProLernen starts just where it is needed - with self-management. The “Pro” in ProLernen stands for Procrastination, but also for Professionals in self-management. The different services ProLernen provides all have the goal of making you a professional in managing your goals, resources and needs, and therefore reducing procrastination. The services all draw upom current results from psychological research on procrastination and proven approaches from systemic and resource-oriented consulting and coaching practice.

[Translate to English:] ProLernen in der Corona-Edition: Was bieten wir gerade jetzt in dieser Zeit an?

[Translate to English:]

Die derzeitige Situation und die damit einhergehenden Schutzmaßnahmen stellen unseren gewohnten Alltag aktuell völlig auf den Kopf. Viele individuelle Einschränkungen sind nötig um gesellschaftlich funktionsfähig zu bleiben. Doch diese Anpassungsleistung geht nicht vollkommen spurlos an uns vorbei. Die Ungewissheit, wie es weitergeht, die Sorgen um die Gesundheit oder Doppelbelastungen durch den Wegfall von Kinderbetreuung nagen an uns. Hinzu kommt, dass die Umstellung auf Online-Lehre nicht damit endet, dass alle Materialien nun auch online abrufbar sind. Auch der persönliche Lernalltag muss komplett umgestellt werden. Treffen von Lerngruppen in der Bibliothek, Informationsaustausch beim Mittagessen bis hin zu aufbauenden Gesprächen beim Hochschulsport – für all das muss erst ein Ersatz gefunden werden. Das benötigt Zeit und kostet Energie. Es ist deshalb verständlich, wenn man sich dabei stellenweise überfordert, orientierungslos oder erschöpft fühlt. Gleichzeitig ist es wichtig diese Empfindungen ernst zu nehmen. Wir haben unser Angebot auf die Herausforderungen angepasst.

Unsere Angebote in Zeiten der Onlinelehre

Anti-Prokrastinationsgruppe in Zeiten des Onlinesemesters

Eine der wichtigsten Strategien bei der Verhaltensänderung ist Kontinuität. Deshalb gibt es auch bzw. gerade in der jetzigen Zeit eine fortlaufende Anti-Prokrastinations-Gruppe, die sich, auch während der vorlesungsfreien Zeit, einmal wöchentlich trifft. Hier stehen insbesondere deine Ressourcen und bereits vorhandenen Fähigkeiten im Fokus, die dich dabei unterstützen, dein Studium wieder motiviert anzugehen. Eine weitere wichtige Stütze auf dem Weg zum motivierten Studium: sich Mitstreiter und soziale Unterstützung holen. Lerne von anderen, was ihnen hilft ihre Ziele in die Tat umzusetzen. Werdet zusammen zu Expertinnen und Experten eurer Prokrastination und entwickelt unter fachkundiger Anleitung individuelle Strategien gegen das ständige Aufschieben im Studium. Der Einstieg in die Gruppe ist nach vorheriger Anmeldung jederzeit möglich

Anmeldung unter: prolernen@campus.upb.de; Betreff: Antiprokrastinations-Gruppe

Individuelle Beratung: Wie organisiere, motiviere und erhole ich mich im Homeoffice?

Solltest du das Gefühl haben Unterstützung zu benötigen, um dich auf die jetzige Situation besser einstellen zu können, stehen wir deshalb auch in diesem Semester als Ansprechpartner für dich zur Verfügung. Fragestellungen könnten sein:

  • Wie schaffe ich es mich in dieser Zeit selbst zu motivieren?
  • Ich habe das Gefühl ich kann meine Aufgaben nicht alle erfüllen, was kann ich tun?
  • Wie schaffe ich es wieder einen Überblick über meine Ziele zu bekommen und daraus konkrete Handlungsschritte abzuleiten

Vereinbare hier deinen individuellen Termin zur Online- oder Telefonberatung: prolernen@campus.upb.de; Betreff: Online-Beratung

Impulse rund um das leichtfüßige Selbstmanagement

Hier findest du Impulse (z. B. Reflexionsübungen, Tutorials), herausgegeben von ProLernen:

Angebote für Doktorand*innen

Die Promotionszeit kann dich vor vielfältige Herausforderungen stellen. Neben inhaltlichen Unsicherheiten kommen oft konkurrierende Aufgabenbereiche wie Lehre oder administrative Aufgaben dazu. Zeiten für die Arbeit an der Dissertation sind nicht von vornherein festgelegt und müssen erst eingeplant und vor allem eingehalten werden. Nicht selten passiert es , dass das Projekt "Dissertation" in der alltäglichen Aufgabenvielfalt "hinten herüber fällt". Vielleicht kennst du das: Die Zeit, die du für die Dissertation eingeplant hast, füllt sich mit anderen Dingen, die vermeintlich dringlicher und wichtiger sind oder dir in dem Moment leichter von der Hand gehen. Dadurch wirst du gezwungen, deine eigenen Fristen zu verschieben. Dein eigenes Unbehangen wächst. Du nimmst dir wieder und wieder vor, am nächsten Tag endlich fokussierter zu arbeiten.

Unsere Angebote können dir dabei helfen, dein Dissertationsprojekt besser in die konkurrierenden Aufgabenbereiche des akademischen und persönlichen Lebens einzubetten und dich dabei unterstützen, wieder fokussierter und schwungvoller an deiner Dissertation zu arbeiten.

Im Fokus stehen dabei Fragen wie:

  • Wie kann ich mir über meine Prioritäten klarwerden und diese auch in Zeiten von einem hohen Arbeitspensum durch z. B. Lehre und administrative Tätigkeiten, verteidigen?
  • Wie behalte ich meine langfristigen Ziele vor Augen und verstricke mich nicht in alltäglichen To Dos?
  • Wie strukturiere ich das Langzeitprojekt „Dissertation“?
  • Wie plane ich realistisch meine Schreibzeiten ein und nutze sie dann auch?
  • Wie motiviere ich mich?

Zu unseren fakultätsübergreifenden Beratungsangeboten gehören Workshops und bei Bedarf auch individuelle Termine für Beratungsgespräche.

Kontakt: prolernen@campus.upb.de; Betreff: Dissertation

 

The University for the Information Society