Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Zürichsee | ⓒ Maximilian Lukat Show image information

Zürichsee | ⓒ Maximilian Lukat

Exkursionen - Bildungsfahrten für Studierende

Du hast Spaß am gemeinschaftlichen Reisen? 
Hier bist du richtig!


Das Fach Soziologie der Universität Paderborn bietet seit vielen Jahren einmal jährlich eine mehrtägige Exkursion für Studierende der Universität Paderborn in verschiedene Städte bzw. Länder an!

In der Vergangenheit ging es u.a. nach Brüssel (Belgien), Amsterdam (Niederlande), Barcelona (Spanien), Ostrava (Tschechien) oder zum ‚Reclaim Democracy Kongress‘ in die Schweiz!

Zum Hintergrund:  

  • Die Exkursion ist ursprünglich als außerplanmäßige Bildungsfahrt im Rahmen der sog. ‚Lesewoche‘ der Kulturwissenschaften entstanden. Die Lesewoche ist eine spezifische Einrichtung der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn: In dieser Woche soll Lehrenden und Studierenden die Möglichkeit für alternative Studienveranstaltungen gegeben werden. Das bedeutet, dass keine Pflichtveranstaltungen stattfinden, sondern bspw. Workshops, Exkursionen, Leseprojekte oder andere besondere Aktivitäten angeboten werden sollen. Da allerdings auch Studierende anderer Fachbereiche an der gemeinschaftlichen Bildungsfahrt unseres Faches Soziologie teilnehmen können sollen, wurde die mehrtätige Exkursion seit dem Wintersemester 19/20 bewusst in den Zeitraum der Vorlesungsfreien Zeit verlegt:
  • Zeitraum: Im Wintersemester, meist innerhalb der letzten zwei Semesterferienwochen vor Beginn des jeweiligen Sommersemesters, d.h. Ende März/Anfang April. 
  • Dauer: ca. 5-7 Tage
  • Zielgruppe: Teilnehmen dürfen Studierende aller Fächer und Fachbereiche der Universität Paderborn! Die Exkursion richtet sich an Studierende mit folgenden Interessensschwerpunkten:
    • Interesse an kulturellem Austausch
    • Interesse an gesellschaftlichen Entwicklungen in Europa
    • Auseinandersetzungsbereitschaft mit Friedensprozessen und/oder generell soziologischen Fragestellungen
    • Interesse am Besuch von gesellschaftsrelevanten Sehenswürdigkeiten und/oder historischen und kulturellen Einrichtungen/Orten (z.B. Museen, Feste usw.)
    • Interesse und Freude an einer gemeinschaftlichen Bildungsfahrt in netter und lustiger Runde (andere Studierende kennenlernen)
    • Bereitschaft im Hostel und ggfs. im Mehrbettzimmer zu übernachten
  • Gruppengröße: max. 10 Personen
  • Finanzierung: Die Kosten müssen größtenteils selbst getragen werden. Wichtig: Um mögliche Finanzierungszuschüsse durch die Universität, bspw. um die Reisekosten zu decken, wird sich vorab von Herrn Schroedter bemüht(!). Selbstverständlich wird die Exkursion als eine studentische Fahrt so kostengünstig wie möglichst geplant!
  • Die Exkursion als Leistungsnachweis:
    Die Exkursion ist eine Bildungsfahrt, die sich Studierende als Leistung anrechnen lassen können. Welche Leistungsnachweise dafür notwendig sind, wird meist im Vorfeld (bei einem Kennlerntreffen aller Interessierten) von Herrn Schroedter bekannt gegeben. Die Exkursion ist als eigenständige Lehrveranstaltung im PAUL-Vorlesungsverzeichnis (im Wintersemester) der Universität Paderborn aufgeführt/zu finden. Dort bitte in die Veranstaltung eintragen!

Geplante Exkursion im Wintersemester 2020/21
Nächstes Reiseziel: Irland!

  • Die nächste Exkursion ist für den Zeitraum April 2021 geplant
  • Reiseziel: Irland
  • Derzeit muss die Entwicklung der Corona-Pandemie abgewartet werden! Weitere Informationen werden über die Exkursionseigene Lehrveranstaltung in PAUL namens „L.052.21172 Irland zwischen Karfreitagsabkommen und Brexit“ bekanntgegeben
  • Bei Interesse bitte in die Veranstaltung eintragen!  

Zum Hintergrund der Exkursion nach Irland:
Die Backstop-Klausel zwischen der EU und Großbritannien liegt darin begründet, dass Irland bei einem Austritt (Brexit) des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union wirtschaftlich und politisch besonders stark betroffen wäre. Das Karfreitagsabkommen regelte im Wesentlichen die Entwaffnung und politische Zusammenarbeit der Konfliktparteien im Nordirlandkonflikt und war ein wesentlicher Meilenstein im Friedensprozess.
Bei Warenkontrollen nach dem Brexit kann es zum Aufbau neuer Grenzanlagen zwischen der Republik Irland und Nordirland kommen. Beide Länder verwiesen in Stellungnahmen auf die erfolgreiche Beilegung des Nordirlandkonflikts bzw. befürchten in dem Fall ein Wiederaufflammen zwischen den beiden Insel-Teilen, das beide Länder unbedingt verhindern wollen. Wir werden während der Exkursion mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft die gesellschaftliche Lage diskutieren, die sich aus der komplizierten Situation ergibt.

Nächstes Reiseziel:

Irland! Weitere Infos findest du unten auf der Seite.

Contact

Dr. Thomas Schroedter

Fakultät für Kulturwissenschaften > Institut für Humanwissenschaften > Soziologie > Allgemeine Soziologie

Lehrkraft für besondere Aufgaben Allgemeine Soziologie

Thomas Schroedter
Phone:
+49 5251 60-2345
Fax:
+49 5251 60-3989
Office:
N2.131

Office hours:

Bitte nutzen Sie die telefonischen Sprechzeiten jewils Montags und Dienstags zwischen 10:30 und 11:30. Dort können wir auch weiter Termine erabreden.

Abschlussarbeiten kann ich nicht mehr annehmen, da ich bis zum Ende meiner Dienstzeit ausgelastet bin.

Mit freundlichem Gruß Thomas Schroedter

Bitte... more

The University for the Information Society