Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Drei Kinder vor bunten Pyramiden Show image information
"Inklusion von Anfang an" -  Poster designed by Sandra Schulze. Show image information
Prof. Dr. Timm Albers bei einem Vortrag Show image information

Drei Kinder vor bunten Pyramiden

Photo: Timm Albers

"Inklusion von Anfang an" - Poster designed by Sandra Schulze.

Photo: blog.sandra schulze.com ©

Prof. Dr. Timm Albers bei einem Vortrag

Photo: Gerlinde Schmidt-Hood

Maike Hoeft

Contact
Biography
Publications
 Maike Hoeft

AG Inklusive Pädagogik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Phone:
+49 5251 60-5575
Office:
TP 6.0.310

05/2017 - today

05/2017 - today

Projektleitung

Evaluationsprojekt „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“. Auftraggeber: Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 48 Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken. (Laufzeit 5/2017 – 04/2020), Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Timm Albers, Universität Paderborn.

01/2016 - today

Selbstständig

nebenberuflich selbstständig mit dem Beratungsunternehmen „elementaris – Bildungsprozesse von Anfang an begleiten“ (ehemals Emmas LauteSchule), international

2015 - today

Lehrbeauftragte

Verbundstudiengang Frühpädagogik (B.A.), Fachhochschule Südwestfalen (Standort Soest), Wissenschaftliches Zentrum Frühpädagogik, Lehrgebiet Frühpädagogik, Prof. Eva Briedigkeit

11/2016 - 12/2018

Projektleitung

Evaluationsprojekt „Kulturen überbrücken – Integration von Kindern und Familien mit Fluchterfahrung“, Auftraggeber: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW (Laufzeit 1/2016 – 12/2017), Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Timm Albers, Universität Paderborn.

06/2016 - 10/2016

05/2015 - 01/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projekt „Schulen im Team – Übergänge gemeinsam gestalten“, Leitung Prof. Dr. Wilfried Bos, Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund

01/2014 - 12/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Projekt „Internationale Grundschule-Lese-Untersuchung (IGLU)“ und „Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS)“, Leitung Prof. Dr. Wilfried Bos, Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund

2009 - 2015

Selbstständig

Nebenberuflich selbstständig mit „Emmas LauteSchule“, Beratung, Prozessbegleitung und Schulung/Training im elementarpädagogischen Sprachbildungsbereich, International; www.emmas-lauteschule.de

01/2010 - 12/2013

Bereichskoordinatorin Übergangsmanagement KiTa/Grundschule

Bundesprojekt „Lernen vor Ort“, Kreis Recklinghausen

06/2007 - 12/2009

Wissenschaftliche Hilfskraft

Koordinatorin der zweijährigen Längsschnittstudie der Wissenschaftlichen Begleitung  im BLK-Verbund-Projekt „TransKiGs – Stärkung der Bildungs- und Erziehungsqualität in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen“, Leitung Prof. Dr. Lilian Fried, TU Dortmund

10/2002 - 06/2007

Studium Lehramt Sekundarstufe II, berufliche Fachrichtung

Sozialpädagogik und Psychologie, Universität Dortmund

08/1998 - 07/2002

Ausbildung zur Erzieherin

Beiträge

2018

Hoeft, M., Abendroth, S., Piossek, A.-M. & Albers, T. (2018). Einstellungsmuster pädagogischer Kräfte zum Thema Integration von Kindern mit Fluchterfahrung in eine Kindertageseinrichtung. Zeitschrift Frühe Bildung (4) 191-198.Göttingen: Hogrefe Verlag.

2017

Albers, T. & Hoeft, M. (2017). Brücken ins Bildungssystem? Niedrigschwellige Angebote zur Integration von Kindern und Familien mit Fluchterfahrung. Zeitschrift für Inklusion: Gemeinsam leben. Weinheim: Verlagsgruppe Beltz.

2015

Hoeft, M. (2015): Handlungsfelder lokaler Bildungsakteure: Bildungsmanagement aus Sicht von Professionalisierung und von Repräsentation. Lernbaustein für den Zertifikatskurs „Governance lokaler Bildung – Lokale Bildungsprozesse im reflexiven Wandel“. Gießen: Justus-Liebig-Universität.

Hoeft, M., Wendt, H. & Kasper, D. (2015). Familiäre Lernumwelten in Europa - Zusammenhänge formeller und informeller häuslicher Aktivitäten zwischen Eltern und Kindern im Vorschulalter in den Förderdimensionen Early Literacy und Early Numeracy. In H. Wendt, T. C. Stubbe, K. Schwippert & W. Bos (Hrsg.), 10 Jahre international vergleichende Schulleistungsforschung in der Grundschule. Vertiefende Analysen zu IGLU und TIMSS 2001 bis 2011 (S. 135-159). Münster: Waxmann.

2009

Fried, L., Hoeft, M., Isele, P., Stude, J. & Wexler, W. (2009). Flankierende Begleitforschung. In Übergang Kita - Schule zwischen Kontinuität und Herausforderung. Materialien, Instrumente und Ergebnisse des TransKiGs-Verbundprojekts (S. 56–58). Weimar: Das Netz.

Monografien

2018

Satory, K., Jungermann, A., Hoeft, M. & Bos, W. (2018). Kommunales Übergangsmanagement in der Praxis. Wie Kommunen und Schulen Übergänge gemeinsam gestalten können. Waxmann: Münster.

2015

Kahnert, J., Hoeft, M., Neuber, K., Lorenz, R., Gerick, J., Jarsinski, S. & Schwanenberg, J. (2015). Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien. Praxistipps für die Ganztagskoordination. Waxmann, Münster.

Schwanenberg, J., Hoeft, M. & Burghoff, M. (2015). Einführung des gebundenen Ganztags an Gymnasien. Praxistipps für Schulleitungen. Waxmann, Münster.

2014

Lokhande, M., Hoeft, M. & Wendt, H. (2014). Eltern als Bildungspartner: Wie Beteiligung an Grundschulen gelingen kann. Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration, Berlin.

Vorträge

2019

Hoeft, M. (2019). Inklusive Haltung als Ausgangspunkt professionellen Handelns zur Integration von Kindern mit Fluchterfahrung in Kindertageseinrichtungen. Abendvorlesung zu kindheitspädagogischen Diskursen Sommersemester 2019. Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken.

Hoeft, M. (2019). Eltern als Bildungspartner: Wie Beteiligung an Grundschulen gelingen kann. Frühjahrsplenartagung 2019 "Elternmitarbeit als Qualitätsmerkmal an Schule" des BundesElternRates, Potsdam.

Ucan, Y., Hoeft, M. & Albers, T. (2019). Caregivers' beliefs about Multilingualism in Work with Refugee Children. 2nd International Conference on Bilingualism, University of Malta, Malta.

2018

Albers, T. & Hoeft, M. (2018). Pädagogische Gestaltung von Brückenprojekten: Wissenschaftliche Ergebnisse und praktische Anregungen. Fachtag „Brückenprojekte in NRW. Wo sind wir und was brauchen wir für die Zukunft?“ vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.

Hoeft, M. (angenommen). Inklusive Professionelle Pädagogische Haltung als Ausgangspunkt professionellen Handelns zur Integration von Kindern mit Fluchterfahrung in Kindertageseinrichtungen. Dimensionierung eines mehrdimensionalen Konstrukts.Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Basel.

2017

Hoeft, M. (2017). Verborgene Schätze heben. Alle Kinder und Jugendlichen haben Talente. Eröffnungsvortrag zur 7. Elternuniversität in Castrop-Rauxel. Castrop-Rauxel.

Albers, T., Hoeft, M. & Abendroth, S. (2017): Integration of refugee children and their families in ECE centres in Germany. European Early Childhood Education Research Association (EECERA), Bologna.

Hoeft, M., Albers, T., & Abendroth, S. (angenommen). Brücken bauen in die Frühe Bildung - Wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms KiTa-Einstieg. Posterpräsentation. Arbeitsgruppe für Empirisch Pädagogische Forschung (AEPF), Tübingen.

Hoeft, M., Albers, T., Abendroth, S. & Neumann, A.-M. (angenommen). Inklusives frühpädagogisches Arbeiten mit Kindern mit Fluchterfahrung. Eine Selbstverständlichkeit!? Arbeitsgruppe für Empirisch Pädagogische Forschung (AEPF), Tübingen.

Albers, T. & Hoeft, M. (2017). Evaluation der Brückenangebote zur Integration von Kindern und Familien mit Fluchterfahrung in NRW. Erster Ergebnisbericht und pädagogische Ableitungen. Im Rahmen der Professionalisierung des Arbeitskreises „Interkulturelle Entwicklung im Elementar- und Primarbereich (IKEEP)“ zum Thema „Frühe Bildung NRW - Von Brückenangeboten zur diversitätsbewussten Familienbildung“. Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren, Essen.

Albers, T. & Hoeft, M. (2017). Wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms „KiTa-Einstig: Brücken bauen in frühe Bildung". Projekthintergrund und Forschungsprogramm. Im Rahmen der Professionalisierung des Arbeitskreises „Interkulturelle Entwicklung im Elementar- und Primarbereich (IKEEP)“ zum Thema „Frühe Bildung NRW - Von Brückenangeboten zur diversitätsbewussten Familienbildung“. Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren, Essen.

Hoeft, M., Abendroth, S., Neumann, A.-M. & Albers, T. (2017). Subjective Theories of Early Childhood Personnel Regarding the Integration of Refugee Children and Their Families in Early Childhood Education Centers. European Network for Social and Emotional Competence (ENSEC), Stockholm.

Hoeft, M. (2017). Impulsvortrag zur Eröffnung des Fachtags „Vielfalt in der Kita gestalten – Kinder und Familien sind dabei“, Kommunales Integrationszentrum und Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, Aachen.

2016

Hoeft, M. (2016). Elternmitwirkung. Wie gelingt die Beteiligung der Eltern in der Schule? Fachvortrag im Rahmen der Tagung „ElternMitWirkung. Bildungspartnerschaft von Eltern mit Migrationsgeschichte und Schule". Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und Niedersächsisches Kultusministerium, Hannover.

Hoeft, M. (2016). Wie gelingt positive Entwicklung trotz schwieriger Bedingungen? Eine Betrachtungsweise aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive mit Praxisbezug. Fachvortrag im Rahmen des 5. Netzwerktag „…mit schlechten Karten gut spielen können!?“. Netzwerk Kinderschutz, Detmold.

2015

Hoeft, M. (2015). Familiäre Lernumwelten. Eröffnungsvortrag zur 5. Elternuniversität in Castrop-Rauxel. Castrop-Rauxel.

Hoeft, M., Kasper, D. & Wendt, H. (2015). Elterliche Unterstützungsformate häuslichen Lernens bei Viertklässlerinnen und Viertklässlern. Arbeitsgruppe für Empirisch Pädagogische Forschung (AEPF), Göttingen.

Hoeft, M., Wendt, H. & Kasper, D. (2015). What do parents do? Patterns of parental involvement in student learning during primary school based on TIMSS/PIRLS 2011 combined – a European comparison. ECER, Budapest.

Hoeft, M. (2015). Einblicke in Praxis und Anwendung der Verfahren zur entwicklungs- und prozessbegleitenden Beobachtung der Sprachentwicklung von Kindern. Im Rahmen der Professionalisierung des Arbeitskreises „Interkulturelle Entwicklung im Elementar- und Primarbereich (IKEEP)“ zum Thema "Mehrsprachigkeit und individuelle Förderung im Kontext von Alltagsintegrierter Sprachbildung". Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren, Wuppertal.

2014

Hoeft, M., Schurig, M., Wendt, H. & Walzebug, A. (2014). What do parents do? Patterns of early literacy and numeracy activities before school based on TIMSS/PIRLS combined – a European comparison. ECER, Porto.

Hoeft, M., Schurig, M., Wendt, H. & Walzebug, A. (2014). Elterliche Aktivitäten zur Unterstützung des vorschulischen Erwerbs mathematischer und schriftsprachlicher Vorläuferfertigkeiten in Deutschland. Symposium Perspektiven mathematischer Bildung im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule, Freiburg.

Hoeft, M., Kasper, D., Wendt, H., Schurig, M. & Walzebug, A. (2014). Fördertypen elterlicher Unterstützung mathematischer und schriftsprachlicher Vorläuferfähigkeiten bei Vorschulkindern. Vorschulische Aktivitäten zwischen Eltern und ihren Kindern basierend auf den Daten TIMSS/PIRLS 2011. Arbeitsgruppe für Empirisch Pädagogische Forschung (AEPF), Hamburg.

The University for the Information Society