Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Die Bereiche des Instituts

Photo: Yvonne Ruhose

Prof. Dr. Iris Kruse

Contact
Profile
Biography
Publications
Prof. Dr. Iris Kruse

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Professor

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Professor

Phone:
+49 5251 60-2079
Office:
C4.326 (Map)
Web:
Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postal Address:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Forschung

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Kinderliterarische Medien – Rezeption und Literalitätsentwicklung

Fachbezogene Mediendidaktik und intermedialer Literaturunterricht

Literatur- und mediendidaktische Unterrichtsforschung

Moderne Kinder- und Jugendliteratur und Prozesse literarischen Lernens

Strukturierung offener Formen des Literaturunterrichts

Bilderbücher in Medienkultur und Didaktik

 

 

AKTUELLE FORSCHUNGSPROJEKTE

Medienverbundrezeption und Unterricht

Laufende Projekte unter anderem

zur Adaptivität in intermedialen Lehr- und Lernarrangements

zur heuristisch-theoretischen Modellierung des literaturdidaktischen Rahmenkonzepts „literarästhetischer Medienrezeptionskompetenz“

zur unterrichtspraktischen Modellierung des literaturdidaktischen Methodenvorschlags der „intermedialen Lektüre“

zur Ausdifferenzierung des Datenerhebungsverfahrens „Gedankenhöhlenprotokoll“ für die Introspektion bei kindlichen (Medien-)Rezeptionen

 

Angeleitete Bilderbuchrezeption – Modellierung einer Text-Bild-Didaktik für die Primarstufe

Laufende Projekte unter anderem

zum Umgang mit zeitgenössischen Bilderbüchern in der Schule

zur unterrichtspraktischen Modellierung von Methoden angeleiteter Bilderbuchrezeption

zur Rezeption und Didaktik textloser Bilderbücher

Funktionen

 

  • Literaturdidaktische Leiterin des Deutsch-Treffs

  • Sprecherin des Forschungskollegs Ästhetisches Lernen

  • Leiterin der Paderborner Kinderliteraturtage

  • 2. Vorsitzende der AG-Medien innerhalb des Symposions Deutschdidaktik

04/2014 - today

1) Monografie

Block, Iris (1998): „Dass der Mensch allein nicht das Ganze ist!“ – Versuche menschlicher Zweisamkeit im Werk Max Frischs. Frankfurt a.M.: Peter Lang.

6) Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Lindbergh – eine Bilderbuch-App mit ‚Mehrwert‘ im Lese- und Literaturunterricht (Grundschule). Workshop auf dem 20. Landesfachtag Deutsch „Deutschunterricht in einer digitalen Gesellschaft“ am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig Holsteins (IQ.SH) in Kiel, am 23.4.2016.

Die Methode der intermedialen Lektüre am Beispiel des Medienverbunds zu Erich Kästners „Emil und die Detektive“. LehrerInnenfortbildung im Rahmen des Projekts „Kinderliteratur im Medienverbund in Bielefeld (KiLiMBi) am 9.11.2015 (gemeinsam mit Marc Kudlowski).

Erzähl-, Schreib- und Gestaltungsaufgaben zu Bilderbüchern ohne Text. Workshop im Rahmen des 18. Landesfachtags Deutsch „Aufgaben im Deutschunterricht: Vielfalt und Anforderungen“ am IQSH in Kiel (10.5.2014)

Emil-intermedial. Das Konzept der intermedialen Lektüre am Beispiel von Erich Kästners „Emil und die Detektive“. Lehrerfortbildung im Rahmen des Projekts „Kinderliteratur im Medienverbund in Bielefeld (KiLiMBi). Pilotprojekt zur Förderung Literarischer Bildung und Medienkompetenzen“ (Leitung Prof. Dr. Petra Josting und Prof. Dr. Susanne Miller, Universität Bielefeld) am 11.11.2013 in Bielefeld (zusammen mit Marc Kudlowski)

Mit intermedialen Lektüren Literatur unterrichten. Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer organisiert vom Service de l’Enseignement, Ville de Luxembourg (zusammen mit Marc Kudlowski, 15.03 – 16.03.2013)

Kinderliterarische Medienverbünde im Literaturunterricht. Workshop im Rahmen des 16. Landesfachtags Deutsch „Textvielfalt im kompetenzorientierten Deutschunterricht“ am IQSH in Kiel (zusammen mit Marc Kudlowski, 21.4.2012)

Literaturunterricht mit Lesetagebüchern und weiterführenden Anschlussaufgaben. Vortrag und Workshop im Rahmen der Offensive Bildungsstandards am Lehrerfortbildungsinstitut (LFI) in Bremerhaven (23.2.2012)

Literarisches Lernen und Verstehen in der Primarstufe – in Konzepten geöffneten  Literaturunterrichts kompetenzorientiert unterrichten. Workshop im Rahmen des 15. Landesfachtags Deutsch „Deutschunterricht im Kontext von Kompetenzerwerb und –überprüfung“ am IQSH in Kiel (7.5.2011)

Literaturunterricht und Medien. Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer organisiert vom Service de l’Enseignement, Ville de Luxembourg (zusammen mit Marc Kudlowski, 25.3. – 26.3.2011)

Offen und strukturiert: Literaturunterricht mit dem Lesetagebuch. Workshop im Rahmen des Fachtages „Leseförderung in der Grundschule im Rahmen der Offensive: Bildungsstandards“ am Landesinstitut für Schule (LIS) der Freien und Hansestadt Bremen (25.2.2011)

Handlung, Figur und Raum in Text, Ton und Bild. Das lernförderliche Potenzial intermedialer Lektüren. Workshop im Rahmen der internationalen Tagung „Pädagogik und Psychologie“ des luxemburgischen Unterrichtsministeriums zum Thema Abenteuer Lesen – Der Umgang mit Kinder- und Jugendliteratur in der Grundschule, Luxemburg 2010 (18. -19.3.2010)

___________________________________________________

Hinweise für Studierende

Hinweise zur Terminierung und Planung von Bachelor- und Masterarbeiten

Wenn Sie Ihre Masterarbeit anmelden möchten, dann vereinbaren Sie bitte einen gesonderten Termin außerhalb der Sprechstundenzeit. Grundsätzlich erfordern Beratungstermine für Anliegen der Bachelor- und Masterarbeiten der gesonderten Absprache per E-Mail.

Hinweise für schriftliche Arbeiten:
Über korrigierte Arbeiten werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

ACHTUNG ÄNDERUNG:
Mein Postfach für die Abgabe der Arbeiten befindet sich jetzt auf H3.

Hinweise für das Verfassen von Hausarbeiten finden Sie hier.

WICHTIG:

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihrer Bachelor- und Masterarbeiten die Fristen für

-          Korrekturen (8 Wochen nach Einreichung)

-          mündliche Verteidigung der Masterarbeiten
           (bis zu sechs Wochen nach Gutachtenerstellung)

-          Zeugniserstellung (für den Übergang ins Referendariat).

Verkürzungen der Korrekturfristen von 8 Wochen für die Erstellung von Erst- und Zweitgutachten sind grundsätzlich NICHT möglich. Vorabeintragungen des Bestehens für BA-Arbeiten werden NICHT vorgenommen.

Forschung

Schwerpunkte
  • Kinderliterarische Medien – Rezeption und Literalitätsentwicklung
  • Fachbezogene Mediendidaktik und intermedialer Literaturunterricht
  • Literatur- und mediendidaktische Unterrichtsforschung
  • Moderne Kinder- und Jugendliteratur und Prozesse literarischen Lernens
  • Strukturierung offener Formen des Literaturunterrichts
  • Bilderbücher in Medienkultur und Didaktik
Aktuelle Forschungsprojekte

Medienverbundrezeption und Unterricht

Laufende Projekte unter anderem

  • zur Adaptivität in intermedialen Lehr- und Lernarrangements
  • zur heuristisch-theoretischen Modellierung des literaturdidaktischen Rahmenkonzepts „literarästhetischer Medienrezeptionskompetenz“
  • zur unterrichtspraktischen Modellierung des literaturdidaktischen Methodenvorschlags der „intermedialen Lektüre“
  • zur Ausdifferenzierung des Datenerhebungsverfahrens „Gedankenhöhlenprotokoll“ für die Introspektion bei kindlichen (Medien-)Rezeptionen

Angeleitete Bilderbuchrezeption – Modellierung einer Text-Bild-Didaktik für die Primarstufe

Laufende Projekte unter anderem

  • zum Umgang mit zeitgenössischen Bilderbüchern in der Schule
  • zur unterrichtspraktischen Modellierung von Methoden angeleiteter Bilderbuchrezeption
  • zur Rezeption und Didaktik textloser Bilderbücher
Betreute Dissertationen

Marc Kudlowski

Handlungserweiterungen habitualisierter Nichtleser. Zur Rolle und Funktion kinderliterarischer Medienverbünde für die Leseförderung

„Ich kann nicht richtig lesen!“ oder „Lesen bockt mich nicht an!“ sind typische Aussagen von Kindern und Jugendlichen, die dem Lesen von Geschichten wenig offen, wenn nicht sogar abgeneigt gegenüber stehen. Eine Leseförderung, die diese verfestigten Ablehnungshaltungen aufbrechen und das lesebezogene Selbstkonzept (wieder) aufrichten will, sollte die Motive der außerschulischen Mediennutzung für die Erweiterung literarisch-ästhetischen Handlungsvermögens nicht ungenutzt lassen.

Zur Handlungserweiterung habitualisierter Nichtleser werden im Dissertationsprojekt gegenstandsseitig Medienverbünde eingesetzt und intermedial arrangiert, um komplexitätsgerichtete Übergange von den an populären Medien ausgerichteten Wahrnehmungsgewohnheiten hin zum Schrifttext des Buches anzuregen. Um die Handlungserweiterungen der habitualisierten Nichtleser über den Projektzeitraum fallbasiert nachzuzeichnen, bilden retrospektive Lautdenkprotokolle die Datenbasis der Arbeit.

 

Literatur:

Kruse, Iris (2014): Brauchen wir eine Medienverbunddidaktik? Zur Funktion kinderliterarischer Medienverbünde im Literaturunterricht der Primar- und frühen Sekundarstufe. In: Leseräume – Zeitschrift für Literalität in Schule und Forschung, Jg. 1, Heft 1, S. 1-30.

MitarbeiterInnen

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Dr. Bernd Maubach
Raum: H3 307
Telefon: (05251) 60 - 4107
E-Mail: bernd.maubach[at]uni-paderborn.de

Marc Kudlowski
Raum: C4 329
Telefon: (05251) 60 - 2094
E-Mail: marc.kudlowski[at]uni-paderborn.de

Sarah Terhorst
Raum: C4 329
Telefon: (05251) 60 - 2094
E-Mail: sarah.terhorst[at]uni-paderborn.de

Dr. Julian Kanning
Raum C4.311
Telefon: (05251) 60-2864
E-Mail: jkanning[at]mail.upb[dot]de

Studentische Hilfskräfte

Marie Hüls
Raum C4.324
Marie-huels[at]t-online[dot]de

 

Paderborner Kinderliteraturtage

Paderborner Kinderliteraturtage 2018: Anja Tuckermann

25.06. - 27.06.2018

Anja Tuckermann in Lesungen und Gesprächen

Informationen zum Programm - Bitte hier klicken!

Paderborner Kinderliteraturtage 2017: Klaus Kordon

26.6.-28.6.2017

­­KLAUS KORDON IN LESUNGEN UND GESPRÄCHEN

Informationen zum Programm - bitte hier klicken!

Paderborner Kinderliteraturtage 2016: Paul Maar

31.5.-1.6.2016

­­PAUL MAAR IN LESUNGEN UND GESPRÄCHEN

Informationen zum Programm - bitte hier klicken!

Zu den Paderborner Kinderliteraturtagen 2016 ist ein Sammelband erschienen, der den Gast - Paul Maar - in wissenschaftlichen und essayistischen Beiträgen porträtiert.

Sekretariat Prof. Kruse

Sabine Hendriks

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Germanistische Literaturdidaktik

Sabine Hendriks
Phone:
+49 5251 60-2092
Office:
C4.324
Web:

Kürzlich erschienen:

Grundschulunterricht Deutsch, Heft 3/18: Leseanimation

Kürzlich erschienen:

www.leseräume.de

Die Sprachlichkeit des Literaturunterrichts
Leseräume – Zeitschrift für Literalität in Schule und Forschung,  5. Jahrgang 2018 / Heft 4

Kürzlich erschienen:

KJL aktuell: Klaus Kordon

Zu den Paderborner Kinderliteraturtagen 2017 ist ein Sammelband erschienen, der den Gast - Klaus Kordon - in wissenschaftlichen und essayistischen Beiträgen porträtiert.

The University for the Information Society