Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English

Die Bereiche des Instituts

Photo: Yvonne Ruhose

Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper

Contact
Profile
Biography
Publications
Jun.-Prof. Dr. Hendrik Schlieper

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Juniorprofessor

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft > Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Juniorprofessor

Phone:
+49 5251 60-5425
Office:
H4.201
Web:
Visitor:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

1. Forschung

Forschungsprofil

  • kulturwissenschaftlich vergleichende Literaturwissenschaft mit romanistischer Ausrichtung (Französisch, Spanisch)
    unter besonderer Berücksichtigung von Gender und Postcolonial Studies
  • historisch: Frühe Neuzeit (mit Schwerpunkten im 17. und 18. Jahrhundert), 19. Jahrhundert


Arbeitsschwerpunkte

  • Das Theater der Frühen Neuzeit (Französische Klassik und Siglo de Oro)
    Projekte:
    - Monographie zur französischen Liebestragödie des 17. Jahrhunderts (weitere Informationen finden Sie hier)
    - Sammelband "Sophonisbe. Die Renaissancen der frühneuzeitlichen Tragödie" (erscheint 2020, Beiträge der gleichnamigen Journée d’études im Dezember 2018)
    - (zus. mit Jörn Steigerwald) Sektion "Die Erneuerungen der Tragödie in der Frühen Neuzeit, 1500-1700 (Frankreich, Italien, Spanien)" auf dem 36. Romanistentag (Kassel, 29.9. – 2.10.2019)
     
  • Gattung und Geschlecht
    Mitarbeit im Forschungsprojekt Women Writers in History (COST-Action, 2009-2013)
    Projekt (zus. mit Merle Tönnies): Sammelband "Gattung und Geschlecht" (erscheint 2019, Beiträge der gleichnamigen Ringvorlesung im SoSe 2016)
     
  • Identität und Alterität im Zeitalter der Aufklärung (Franko- und Iberoromania)
    Projekt (zus. mit Antonio Roselli): Sammelband "Transatlantische Aufklärung" (erscheint 2019, Beiträge des gleichnamigen Forschungskolloquiums im SoSe 2017)
     
  • Spanische Erzählliteratur sowie das Verhältnis von Literatur und Geschichtsschreibung seit dem 19. Jahrhundert

 

2. Lehre

Vorschau (WiSe 2019/ 2020)
PS Transatlantische Literaturgeschichte 1492-1700
PS Mythos Kameliendame
HS Der (Ehebruch-)Roman des Realismus: Flaubert und Fontane

laufendes Semester (SoSe 2019)
PS Ehre, Gattung und Geschlecht im Theater der Frühen Neuzeit (Shakespeare, Calderón, Lessing)
HS Koloniale Männlichkeiten in der europäischen Literatur von Rousseau bis Conrad

Lehrverzeichnis (Archiv)

4. Tagungsaktivitäten/Vorträge (Auswahl)

AKTUELL


ARCHIV

  • 30. März 2019: Vortrag auf dem XXII. Hispanistentag, Sektion "Das romantische Drama in Spanien und Hispanoamerika: ein Medium der transnationalen Verhandlung von Moderne und Identität" (Susanne Greilich, Dagmar Schmelzer), FU Berlin: "Atar-Gull o Una venganza africana (1855) de Lucio V. Mansilla: un drama del Romanticismo transatlántico". Nähere Informationen finden Sie hier
  • 21.-22. März 2019: Journée d'études Georges de Scudéry et le théâtre, zus. mit Prof. Dr. Jörn Steigerwald, Universität Paderborn. Informationen zur Konzeption finden Sie hier (romanistik.de), das Programm auf der Bereichsseite der Komparatistik (hier)
  • 6.-7. Dezember 2018: Journée d'études Sophonisbe. Die Renaissancen der frühneuzeitlichen Tragödie, Universität Paderborn. Informationen zur Konzeption finden Sie hier (romanistik.de), das Programm auf der Bereichsseite der Komparatistik (hier)
  • 29. Oktober 2018: Vortrag im Rahmen des VII Seminario "Estudios literarios de la Ilustración" an der Universidad de La Laguna: "La mirada del otro femenino: rites de passage, escritura e identidad en las Lettres d’une Péruvienne de Françoise de Graffigny". Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier
2015 - today

2011 - 2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

für französische und spanische Literaturwissenschaft resp. Vergleichende Literaturwissenschaft an den Universitäten Duisburg-Essen, Münster, Erlangen und Paderborn

2012

Promotion

im Fach Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum mit der Arbeit Naturalismus und Kulturkampf in Spanien. Medizinisches Wissen und Pathologisierung des Glaubens im Roman des naturalismo radical (Heidelberg: Winter 2013, Studia Romanica 179)

Studien- und Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2008

Abschluss

Master of Arts nach Studium der Kulturwissenschaften und Romanistik (Französisch/Spanisch) an der Universität Passau und an der Ruhr-Universität Bochum

The University for the Information Society