Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Foto: Agentur Silberweiss, Salzkotten Show image information

Foto: Agentur Silberweiss, Salzkotten

|

Vortrag von Dr. Yael Kupferberg über Hannah Arendt am 12. Dezember in Paderborn

Im Rahmen der Reihe „Judentum am Mittwoch“ und anlässlich der internationalen Tagung „Hannah Arendt: Challenges of Plurality“ sowie des Seminars „Kafka und das Judentum“ von Prof. Elisa Klapheck und Prof. Lothar van Laak hält Dr. Yael Kupferberg am Mittwoch, 12. Dezember einen Vortrag über "Hannah Arendt - Zur 'verborgenen Tradition'" an der Universität Paderborn. Beginn ist um 18 Uhr s.t. im Hörsaal O2 (Eingang Pohlweg).

In ihren Essays "Zur verborgenen Tradition" reflektiert die politische Denkerin Hannah Arendt jüdische Existenz in der Moderne. Der Vortrag wird sich laut Ankündigung insbesondere auf Arendts ganz eigene Lesart von Franz Kafka beziehen; hier spiegelt sich ihr Denken wider - zu Schuld, Verantwortung und zur Handlung sowie zur conditio humana.

Dr. Yael Kupferberg ist Literaturwissenschaftlerin, sie forscht und lehrt seit Oktober 2018 am Zentrum für Antisemitismusforschung; davor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Jüdische Religion und Philosophie, Universität Potsdam, tätig. Ihre Dissertation widmete sich den "Dimensionen des Witzes bei Heinrich Heine. Zur Säkularisation der poetischen Sprache".

Weitere Informationen zu den Jüdischen Studien am ZeKK sowie der Vorlesungsreihe "Judentum am Mittwoch" finden Sie hier.

The University for the Information Society