Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Einblicke in die Lehre. Bildinformationen anzeigen

Einblicke in die Lehre.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

|

Prof. Dr. Antti-Ville Kärjä (FIN) zu Gast im Popstudiengang

Nachdem der finnische Wissenschaftler Prof. Dr. Antti-Ville Kärjä von der Sibelius-Akademie an der Universität der Künste Helsinki im WS 20/21 als internationaler Gastwissenschaftler im Popstudiengang tätig war, freuen wir uns, ihn auch dieses Wintersemester gleich für zwei Themen-Events gewinnen zu können:

Do. 18.11. 20 Uhr: POPKRITIK „Smells like Teen Spirit - Gerüche in der Popmusik“. Sputnik, Imadstr. 7, Paderborn. Eintritt frei. Es gelten Die 2G- und Hygieneregeln des Sputnik. Eintritt frei!

Gerüche in der Popmusik?! Prof. Kärjä diskutiert mit den Studierenden Emily Nass und Niklas Bäuerle in lockerer Kneipen-Atmosphäre selbst mitgebrachte Musik, die sich auf mal angenehme, mal weniger angenehme Olfaktorik bezieht.

Fr. 19.11. 14 Uhr: Gastvortrag „Smell the Glove! Popular Music and Olfactory Cultural Studies“ Universität Paderborn, Raum H7.312. Eintritt frei! Es gelten die 3G Regeln und Hygienebestimmungen der Uni Paderborn.

Im Rahmen des Seminars „Popmusikkulturen und Olfaktorik. Überlegungen zu einer sensorischen Perspektive auf Popmusikalische Phänomene“ von Dr. Stefanie Roenneke. 

Antti-Ville Kärjä fokussiert sich in seiner Arbeit auf die Frage, wie postkoloniale Theorien auf Finnland und Nordeuropa angewandt werden können und arbeitet in den Bereichen Ethnomusikologie, Popular Music Studies, Kultur- und Medienforschung u.a. zum popmusikkulturellen Erbe, zu Archiven und Geschichten der Popmusikkulturen, zu (Im-)Migration und Popmusik und zu Games und Musik. Er ist Vorsitzender der Finnischen Gesellschaft für Ethnomusikologie und Mitglied in der International Association for the Study of Popular Music (IASPM), in deren Executive Committee er jahrelang aktiv war.

Die Universität der Informationsgesellschaft