Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Einblicke in die Lehre.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Prof. Dr. Thomas Krettenauer

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
Prof. Dr. Thomas Krettenauer

Institut für Kunst / Musik / Textil > Musik

Professor - Musik und ihre Didaktik

Telefon:
+49 5251 60-2967
Büro:
H8.140 (Karte)
Sprechzeiten:

dienstags 13-14 Uhr

 

Weitere Termine nach vorheriger Anfrage per E-Mail.

Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

I. Arbeitsschwerpunkte

 

  • Historische Musikpädagogik
  • Musikpädagogische Grundlagenforschung
  • Musikerziehung und neue Unterrichtsformen
  • Musik und Neue Medien
  • Geschichte und Didaktik des unterhaltenden Musiktheaters
  • Didaktik und Methodik der Pop/Rockmusik
  • Neue Vermittlungsformen historischer Musik
  • Schulische Musizier- und Aufführungspraxis
  • Interkulturelle Musikerziehung
  • Musikalische Weltkulturen
  • Filmmusik
  • Historische Musikforschung
II. Künstlerische Aktivitäten
  • Langjährige Unterrichtstätigkeit als Instrumentalpädagoge an verschiedenen Bildungseinrichtungen im Raum Augsburg
  • Zahlreiche Engagements als Bühnenmusiker beim Stadttheater Augsburg (Gitarre/Kontrabaß) sowie in diversen Kirchen- und Kammermusikensembles
  • Durchführung von Musiktheater-Workshops mit Schülern und professionellen Darstellern
  • Szenisch-konzertante Erstaufführung des Rockmusicals "The Iron Man" von P. Townshend (Neu-Ulm, 1990), Plakat zum Musical
  • Organisation und künstlerische Gesamtleitung des interdisziplinären Musicalprojekts "Die Tankstelle der Verdammten" (Georg Ringsgwandl) an der Uni-GH Paderborn (1996/97), Plakat zum Musical
  • Gründung und künstlerische Leitung des studentischen Rockensembles FEEDBACK an der Universität Paderborn (1999 – 2002)
  • Konzeption und künstlerisch-pädagogische Gesamtleitung des interdisziplinären Seminar- und Aufführungsprojekts  „ Meet The Beat – Eine Multimedia-Revue zur Musikkultur der 1960er Jahre“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (in Kooperation mit der Staatlichen Musikhochschule Freiburg, 2003, Plakat
  • Regie und künstlerische Gesamtleitung der interdisziplinären Musical-Produktion "Der kleine Horrorladen", WS 2010/11 (Studiobühne, Universität Paderborn) (s. Januar/Februar 2011)  (weitere Informationen)
  • Regie und künstlerische Gesamtleitung (mit U. Lettermann) der studentischen Musical-Produktion "27 - Songs for the Devil" (Theater Paderborn, Theatertreff), 6./7. Februar 2014, Plakat zum Musical

 

2013

Sprecher der Landesfachgruppe Musikpädagogik NRW

2005

Leitung des BA/MA-Studiengangs Populäre Musik und Medien (bis 2012) und Vorsitzender des Prüfungsschusses (bis 2010)

2004

Übernahme der Geschäftsführung im Fach Musik und ihre Didaktik (ab WS 2004/05) und Wahl zum Prodekan der Fakultät für Kulturwissenschaften (Dez. 2004)

2004

Lehrstuhlvertretung C4-Professur für Musik und ihre Didaktik an der Universität Paderborn

2004

Ernennung zum Universitätsprofessor für das Fach Musik und ihre Didaktik an der Universität Paderborn (Nov. 2004)

2003

Abteilungsleiter und stellvertretender Institutsdirektor am Institut der Künste / Fach Musik der Pädagogischen Hochschule Freiburg

2002

Berufung auf eine C3-Professur für Musikwissenschaft/Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br.

2001

Ernennung zum Oberstudienrat im Hochschuldienst

1998

Ernennung zum Studienrat im Hochschuldienst

1995

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Musik und ihre Didaktik der Universität Paderborn

1987 - 1995

Lehrtätigkeit im bayerischen Schuldienst

1993

Promotion zum Dr. phil. in Musikwissenschaft (Nebenfächer: Musikpädagogik, Literaturwissenschaft)

1987

II. Staatsexamen

1985 - 1987

Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Realschulen

1986

Magisterexamen

1982 - 1986

Magisterstudium in den Fächern Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Deutschdidaktik

1984

I. Staatsexamen

1980 - 1984

Lehramtsstudium (Realschule) an der Universität Augsburg in den Fächern Musik und Deutsch

1978

Instrumentalstudium am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg (Konzertgitarre, Kontrabass, Klavier)

1958

Geboren in Augsburg

I. Monographien und Fachaufsätze

 

Felix Mendelssohn Bartholdys Heimkehr aus der Fremde. Untersuchungen und Dokumente zum Liederspiel Op. 89. Diss. 1993. Augsburg: Verlag Dr. Bernd Wißner 1994. 

Christmas Time - Reminiszenz an eine Schülerproduktion. In: Zeitschrift für die Praxis des Musikunterrichts 1996. Heft 48. S. 11-20. 

Entertainment als Erziehungsprogramm - Schulische Musiktheaterpraxis in den USA. In: Musik und Unterricht 1997. Heft 44. S. 31-35. 

Die Tankstelle der Verdammten. Eine lausige Operette in 9 Bildern von Georg Ringsgwandl. Transkription, Arrangement und Notensatz nach der CD-- Aufnahme (Rough Trade Records, 1995) und dem handschriftlichen Manuskript des Autors, S. Fischer Verlag, Frankfurt 1997 [60seitiges Belegexemplar beim Verlag]. 

Über Zukunftsvisionen, Standortfragen und Traumberufe.Nachbetrachtungen zum 2. Deutschen Musical-Kongress in Hamburg. In: Helmut Rösing (Hrsg.) Step Across the Border (Nachtrag). Beiträge zur Popularmusikforschung 1997. Heft 19/20. S. XXIV–XXVI. 

Von Straßenmusikern, Außenseitern und anonymen Existenzen: Inszeniertes Straßenleben auf der Musiktheaterbühne. In: Musik und Unterricht 1997. Heft 47. S. 20-24 / 49-61. 

One Fine Day. Vom Girl-Group-Sound der 60er Jahre zu einer aktuellen Jazz-Version. In: Zeitschrift für die Praxis des Musikunterrichts 1998.              Heft 53. S. 23-35. 

Sinfonische „Weltmusik“. Eine spielpraktische Begegnung mit A. Dvořáks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“, op.95. In: Musik und Unterricht 1998.            Heft 49. S. 10 -19. 

Musicalmania in Deutschland: Hintergründe und Folgen eines Massenphänomens. In: Helmut Rösing (Hrsg.). Beiträge zur Popularmusikforschung 1998. Heft 21. Karben 1998. S. 123 - 138.

Oklahoma! - Cowboy-Romantik auf der Musicalbühne. In: Sigmund Helms / Matthias Kruse / Reinhard Schneider (Hrsg.). Lübbes Musical-Führer. Bergisch Gladbach 1998. S. 79 - 93. 

Grease - Von Pettycoats, Schmalzlocken und Teenager-Träumen. In: Sigmund Helms / Matthias Kruse / Reinhard Schneider (Hrsg.). Lübbes Musical-Führer. Bergisch Gladbach 1998. S. 179 - 192. 

Traumvariationen. Experimentelle Klangerfahrungen mit Franz Liszts „Liebes­traum“ Nr. 3. In: Musik und Unterricht 1998. Heft 53. S. 18-29. 

Zwischen Shakespeare und Rock & Roll. Entwicklung, Erfolgsrezepte und Wirkung des Musicals. In: Thomas-Morus-Akademie (Hrsg.). Musicals und urbane Entertainmentkonzepte (= Bensberger Protokolle 90). Bergisch Gladbach 1999. S. 9-24.

„Ich bin verliebt in die Musik“. Eine Annäherung an den jungen Johannes Brahms. In: Musik und Unterricht 1999. Heft 54. S. 21-32.

„Oh mein Papa...“ Gedanken und Materialien zu einer Unterrichtseinheit über Vaterbilder [zus. mit K. Remmert]. In: Musik und Unterricht 1999.             Heft 55. S. 14-27.

Mãe velha (Alte Mutter). Eine musikalische Liebeserklärung von Cesaria Évora. In: Musik und Unterricht 1999. Heft 55. S. 52-59.

Visionen einer neuen Tonsprache: Sergej Prokofjews Klavierzyklus „Visions fugitives“ op. 22. Anregungen und Materialien für die Sek. I/II. In: Musik und Unterricht 1999. Heft 57. S. 22-35.

Volare. Ein italienischer Welthit als Chorarrangement [zus. m. B. Westermann]; In: Musik und Unterricht 2000. Heft 59. S. 16-19.

Wehmut, Nostalgie und weinende Gitarren. Begegnungen mit portugiesischer Fado-Musik. In: Musik und Unterricht 2000. Heft 59. S. 46-57.

Late-Night-Doo-Wop. Ein Chor- und Instrumentalsatz zu „In the Still of the Night“. In: Musik und Unterricht 60/2000. S. 22-27.

Nachtgedanken. Ausgewählte Songs, Lieder, Instrumentalstücke und Texte für die Unterrichtspraxis. In: Musik und Unterricht 2000. Heft 60. S. 60-62.

„Glücklich, der einen wahren Freund findet...“: Über neue Konzepte, Idealbilder und musikbezogene Perspektiven von Freundschaft. In: Musik und Unterricht 2000. Heft 61, S. 4-12.

Just for Fun? – Das Amateurmusical in den USA, Großbritannien und Deutschland im interkulturellen Vergleich. In: Kongressbericht zum 1. Internationalen/Interdisziplinären Kongress und Festival: Broadway an der Ruhr – Das Musical im Neuen Jahrtausend. Produktion - Management – Aufführungspraxis – Musikpädagogik [Dortmund, 22.-25.06.2000], hrsg. von Christiane Bimberg [Druck in Vorbereitung].

Sphärenklänge mit Herzschlag. Spannungsdramaturgie in der TV-Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ In: Musik und Unterricht 2001. Heft 62, S. 12-21.

Stillstand ohne Spannung. Ein aktueller Song der Gruppe NO DOUBT [zus. m. M. Muth]. In: Musik und Unterricht 2001. Heft 62, S. 54-59.

„The Times They Are A-Changing“: Populärmusikalische Hymnen aus vier Jahrzehnten im stilkritischen Vergleich. In: Musik und Unterricht 2001.         Heft 63, S. 20-33.

Im Labyrinth der Erinnerungen. Bild- und musiksprachliche Gestaltungsmittel in Orson Welles Filmklassiker „Citizen Kane“. In: Musik und Unterricht 2001. Heft 65, S. 50-59.

A long, long time ago… Songpoetische Reminiszenzen in “American Pie” und “Vincent” von Don McLean. In: Musik und Unterricht 2001. Heft 65, S. 4-19.

Zeitkritik mit historischer Note. Paul Simons Song „American Tune“ und seine musikalischen Vorläufer [zus. m. M. Peter]. In: Musik und Unterricht 2001. Heft 65, S. 24-32.

Enthüllung geheimer Leidenschaft. Tschaikowskys Homosexualität und ihre Spuren in der „Symphonie Pathétique“ op. 74 (1893). In: Musik und Unterricht 2002. Heft 67, S. 14-27.

Eindeutig zweideutig. Sexuelle Freizügigkeit in Blues- und Rock ’n’ Roll-Songs der 1930-50er Jahre. In: Musik und Unterricht 2002. Heft 67, S. 42-51.

Echt Mozart!? Das Rondo aus dem Hornkonzert D-Dur. In: Praxis des Musikunterrichts 2002. Heft 71, S. 36-42.

Gottesfurcht und Trennungsangst. Kritische Betrachtungen und Unterrichtsvorschläge zu „Zwischenspiel/Alles für den Herrn“ (2002) von Xavier Naidoo. In: Musik und Unterricht 2002. Heft 69, S. 42-49.

Vom Rampenlicht ins Abseits: Eine Unterrichtseinheit über One-Hit-Won-der. In: Musik und Unterricht 2003. Heft 71, S. 4-16.

Sound of Surprise. Peter Gabriels aktuelle CD-Produktion „Up“, musik- und mediendidaktisch beleuchtet. In: Musik und Unterricht 2003. Heft 71, S. 48-55.

Treffen der Klangwelten. Rock meets Classic: Jon Lords „Concert for Group and Orchestra“. In: Musik und Unterricht 2003. Heft 72, S. 10-17.

Heimkehr aus der Fremde. Zu Felix Mendelssohn Bartholdys Liederspiel op. 89. Programmheftbeitrag zur Konzerreihe der Internationalen Bachakademie Stuttgart (Konzert 1, Saison 2003/2004), hrsg. von der Internationalen Bachakademie Stuttgart, 2003, S. 2-7.

HipHop meets Bach, Puccini & Co. – Zur Entstehung, Produktionsweise und Stilistik des ‚Klassik-Rap’ der späten 1990er Jahre [Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: „Alte“ Musik und „Neue“ Medien der Hochschule für Musik, Detmold; 18.12.2000]. Schriftfassung in: Diskordanzen. Studien zur neueren Musikgeschichte Bd. 14, hrsg. von W. Keil und J. Arndt. Hildesheim: Georg Olms Verlag 2003, S. 117-142.

Magical Mystery Tour. Ein Unterrichtsvorhaben zum TV-Musikfilm der Beatles. In: Musik und Unterricht 2003. Heft 73, S. 12-25.

Mit 5 Tönen um den Globus. Ideen und Materialangebote für eine pentatonische Entdeckungsreise im Unterstufenunterricht. In: Musik und Unterricht 2004. Heft 74, S. 28-35.

"Bei mir bistu shein“. Vom jiddischen Musicalsong zum Swing-Welthit der Andrew Sisters. In: Musik und Unterricht 2004. Heft 76, S. 42-47.

Beethoven up(-to)-date. Sachinformationen, Unterrichtsvorschläge und Materialangebote zum Thema Klassik-Rock-Fusionen. In: Musik und Unterricht 2004. Heft 77, S. 24-33.

Musikalischer Botschafter. Ein Portrait des senegalesischen Musikers und UNESCO-Musikpreisträgers Youssou N’Dour. In: Musik und Unterricht 2005. Heft 78, S. 44-51.

"Aus Deutschland muss ich raus!" Lieder deutscher Amerika-Auswanderer im 19. Jahrhundert - Ein Unterrichtsprojekt [zus. m. B. Thomas]. In: Musik und Unterricht 2006. Heft 82, S. 24-31.

Singende Storyteller – Griots in Westafrika: Ein privilegierter Berufsstand im Wandel der Zeit. In: Musik und Unterricht 2007. Heft 87, S. 32-45.

Sing, Sing, Sing! – Ein Swing-Klassiker in der Unterrichtspraxis. In: Musik und Unterricht 2008. Heft 90, S. 4-13.„I Get Money!“ – Topverdiener im Musikbusiness: Wie viel und womit?  In: Musik und Unterricht 2008. Heft 91, S. 4-17.

Sinnsuche  mit drei Akkorden. Der  U2-Hit „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“ und die Neuauflage  des Albums „The Joshua Tree“. In:  Musik und Unterricht 2008. Heft 91, S. 40-47.

Ein Denkmal für Johnny Cash. Videoclipanalyse im Unterricht am  Beispiel von „God’s Gonna Cut You Down“. In: Musik und Unterricht 2008.               Heft  92, S: 16-25.

Filmmusik. Arbeitsheft für den Musikunterricht in der Sekundarstufe II an allgemein bildenden Schulen (Reihe: Oberstufe Musik, hrsg. von T. Brandt). Berlin / Marschacht: Cornelsen Verlag / Lugert Verlag, 2008.

Oper. Arbeitsheft für den Musikunterricht in der Sekundarstufe II an allgemein bildenden Schulen (Reihe: Oberstufe Musik, hrsg. von T. Brandt). Berlin / Marschacht: Cornelsen Verlag / Lugert Verlag,   2010.

Après un rêve. Vom romantischen Klavierlied zum instrumentalen Welthit. In: Praxis des Musikunterrichts 2012. Heft 110, S. 40-51.

Bomp-ba-domp-ba-domp, ba-domp-domp. Eine popmusikalische Lernsequenz zum Bo-Diddley-Beat. In: Praxis des Musikunterrichts 2012.                  Heft 111, S. 26-39.

Zwischen Melancholie und Leidenschaft: Flamenco. In: Musik und Unterricht 2012. Heft 109, S. 22-30.

Gipsy-Sound und Kino: Zigeunermusik im Spiel- und Dokumentarfilm. Eine Filmographie mit ausgewählten Beispielen und Kurzportraits. In: MuU 2012. Heft 109, S. 38-40.

Eiszeit. Ästhetische Erfahrungen mit der Frost-Szene aus Henry Purcells King Arthur. In: Praxis des Musikunterrichts 2013/1. Heft 113, S. 26-39.

"Louie Louie": Ein Rockklassiker zwischen ,ditty' und ,dirty song'. In: Praxis des Musikunterrichts 2013/2. Heft 114, S. 20-27.

"Genial einfach - einfach genial!": Giuseppe Verdis Chor-Hit ,Va, pensiero, sull´ali dorate`. In: Praxis des Musikunterrichts 2013/3. Heft 115, S. 30-39.

Swan Lake (Digital Version). Zwischen Ambient-Sound und Ballett-Romantik. In: Praxis des Musikunterrichts 2014/1. Heft 117. S. 28-28.

Pop im Rückspiegel: Neue Erinnerungskultur in aktuellen deutschsprachigen Popsongs. Hintergründe, Einsichten und didaktische Perspektiven. In: Musik und Unterricht 2014. Heft 114, S. 14-23.

Krönungsmusik für Fußballheroen. Die Hymne zur Champions League. In: Praxis des Musikunterrichts 2014/2. Heft 118, S. 32-43.

Stimmunsmacher aus dem Hintergrund. Backing Vocals am Beispiel des Motown-Hits "I Heard It Throuh The Grapevine". In: Musik und Unterricht 2014. Heft 117, S. 26-39.

Stimmungsmacher aus dem Hintergrund. Backing Vocals am Beispiel des Motown-Hits „I Heard It Through the Grapevine“. In: Musik und Unterricht 2014. Heft 117, S. 26-39.

Billy Joel feat. Beethoven. Das Adagio-Thema aus der Pathétique. Praxis des Musikunterrichts 2015/2. Heft 122, S. 38-49.

Hit Men: Giorgio Moroder, Frank Farian and the eurodiso Sound of the 1970s/80s, in: Ahlers, M., Jacke, C. (eds.): Perspectives on German Popular Music. Ashgate Popular and Folk Music Series, 2017, S. 77-87.

„We all want to change the world...“ – John Lennon, Mick Jagger und die 68er Revolte: Ein fächerverbindendes Unterrichtsprojekt. In: Musik und Unterricht 2015. Heft 120, S. 44-55.„Ombra mai fù“: Musik für (fast) alle Fälle. Praxis des Musikunterrichts 2015/4. Heft 124, S. 40-49.  

„Musik ist mein ganzes Leben“. Jimi Hendrix: Der Rockgitarrist im musikpädagogischen Portrait. In: Musik und Unterricht 2016. Heft 122, S.28-37.

Erzähl’ mir was von Hoffmann! Die ’Barcarole’ aus Jaques Offenachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“. In: Praxis des Musikunterrichts 2016/2. Heft 126, S. 12-21.

Mozart’s House: Elektronische Kammermusik von Clean Bandit. In: Praxis des Musikunterrichts 2016/4. Heft 128, S. 30-39.

Hamburger Ebb’ und Fluth. Die Ouvertürensuite von Georg Philipp Telemann im Musikunterricht. In: Praxis des Musikunterrichts 2017/2. Heft 130, S. 26-33.

’Anything Goes’ oder: Warum es lohnt, vom Amateur-Musicaltheater zu reden. In: Lied und populäre Kultur / Song and Popular Culture 62 (2017), Jahrbuch des Zentrums für Populäre Kultur und Musik, 62. Jahrgang – 2017, S. 91-111.

"A Gospel Song pretty much...“ Zum 30-jährigen Song-Jubiläum von U2s „I Still Haven’t Found What I’m Looking For“. In: Praxis des Musikunterrichts 2017/3. Heft 131, S. 32-41.

BEATLES klassisch: „She’s Leaving Home“. Eine Ausreißer-Story auf „Sgt. Pepper’s Lonely Heart Club Band“. In: Praxis des Musikunterrichts 2017/3. Heft 131, S. 22-31.

Der Hochzeitsmarsch. Felix Mendelssohn-Bartholdys Musik zum „Sommernachtstraum“. In: Praxis des Musikunterrichts 2017/4. Heft 132, S. 38-45.      

 

II. Herausgebertätigkeit

 

Zeitschriften

Musik und Unterricht 54/1999 (Themenheft: Verliebt), zus. m. Volker Schütz

MuU 55/1999 (Themenheft: Eltern), zus. m. Volker Schütz

MuU 56/1999 (Themenheft: Ausgeflippt), zus. m. Volker Schütz

MuU 57/1999 (Themenheft: Visionen), zus. m. Volker Schütz

MuU 58/2000 (Themenheft: Höllisch)

MuU 59/2000 (Themenheft: Unter südlicher Sonne)

MuU 60/2000 (Themenheft: Nachts)

MuU 61/2000 (Themenheft: Freundschaft)

MuU 62/2001 (Themenheft: Spannung)

MuU 63/2001 (Themenheft: Hymnen & Helden)

MuU 64/2001 (Themenheft: Mutig!)

MuU 65/2001 (Themenheft: Erinnerung)

MuU 66/2002 (Themenheft: Party) zus. m. M. Rheinländer

MuU 67/2002 (Themenheft: Sex) zus. m. M. Rheinländer

MuU 68/2002 (Themenheft: Kriminell)

MuU 69/2002 (Themenheft: Abschied) zus. m. M. Rheinländer

MuU 71/2003 (Themenheft: Einmalig)

MuU 72/2003 (Themenheft: Sinfonisch) zus. Mit M. Rheinländer

MuU 73/2003 (Themenheft: Magie)

MuU 74/2004 (Themenheft: Pentatonik)

MuU 75/2004 (Themenheft: Unterwegs)

MuU 76/2004 (Themenheft: Swing)

MuU 77/2004 (Themenheft: Crossover)

MuU 78/2005 (Themenheft: Musik und Programm)

MuU 79/2005 (Themenheft: Projekte – Musiklernen im Team)

MuU 80/2005 (Themenheft: Tanz)

MuU 81/2005 (Themenheft: Musik & Film)

MuU 82/2006 (Themenheft: Volksmusik)

MuU 83/2006 (Themenheft: Musiktheater)

MuU 84/2006 (Themenheft: Coverversion – Adaption – Bearbeitung)

MuU 85/2006 (Themenheft: Christliche Musik)

MuU 86/2007 (Themenheft: Sound)

MuU 87/2007 (Themenheft: Musikberufe)

MuU 88/2007 (Themenheft: Konzert)

MuU 89/2007 (Themenheft: Variation)

MuU 90/2008 (Themenheft: Swing & Sing)

MuU 91/2008 (Themenheft: Musik & Geld)

MuU 92/2008 (Themenheft: Videoclips)
 

Unterrichtswerke und Sammelbände

AMADEUS 1. Unterrichtswerk für den Musikunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 des Gymnasiums (zus. m. Wulf Dieter Lugert), Lugert Verlag 2001.

Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer zu AMADEUS 1 (zus. m . W. D. Lugert und B. Küntzel), Lugert Verlag 2002.

AMADEUS 3. Unterrichtswerk für den Musikunterricht in den Klassenstufen 9 und 10 des Gymnasiums (zus. m. Wulf Dieter Lugert und M. Rheinländer), Lugert Verlag 2004.

Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer zu AMADEUS 3 (zus. m . W. D. Lugert und M. Rheinländer), Lugert Verlag 2004.

Pop Insights. Bestandsaufnahmen aktueller Pop- und Medienkultur (zus. m. M. Ahlers), Bielefeld: transcript Verlag 2007.

III. Gutachtertätigkeit


I.Betreuung/Begutachtung von Dissertationen

Jan Herbst: Netzwerk Sound – Hören, Kultur, Praxis. Eine didaktische Herausforderung  der populären Musik (Erstgutachter; Univ. Paderborn, 2014).

André Rottgeri: Mano Negra. Historiographie und Analyse im interkulturellen Kontext. (Zweitgutachter; Univ. Passau, 2014).

Susanne Maas: Chöre im Spielfilm. Eine Untersuchung zur Darstellung von Bildung durch Chorsingen im fiktionalen Film (Zweitgutachter; Univ. Paderborn, 2013).

Michael Ahlers: Schnittstellenprobleme im Musikunterricht. Fachhistorische und empirische Studien zum Einsatz und zur Ergonomie von Sequenzer-Programmen (Erstgutachter; Univ. Paderborn, 2008).

II. Mitglied (Drittgutachter) in Promotionskommissionen

Susanne Dick: Professionelle Orchestermusiker im dritten Lebensalter. Eine qualitative Studie (Univ. Paderborn, IBFM 2015).

Margarethe Fischer: Miliza Korjus – Biographie und Legende (Univ. Paderborn, Musikwissenschaftliches Seminar, Detmold, 2013).

Ulrike Kehrer: Selbstreguliertes Lernen als Zielperspektive in der Gehörbildung für Lehramtsstudierende des Primarbereichs und der Sekundarstufe I (Univ. Vechta, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Fach Musik, 2013).

Stella Kaczmarek: Qualität und Struktur des Übens bei musikalisch hochbegabten Jugendlichen (Univ. Paderborn, IBFM, 2012).

Thade Buchborn: Neue Musik im Musikunterricht mit Blasinstrumenten (Hochschule für Musik Detmold, Fachbereich 3, 2011).

Franziska Olbertz: Musikalische Hochbegabung: Frühe Erscheinungsformen und Einflussfaktoren (Univ. Paderborn, IBFM, 2009).

III. Erst-/Zweitgutachten [ZwG] Masterarbeiten (MA Populäre Musik und Medien, seit 2007)

Synästhesie und urbane Erlebniswelten in der Elektronischen Tanzmusik-Szene. Systematisierung eines umfassenden Forschungsfeldes anhand bestehender Theorien und Forschungsansätze (Delia Plangg: 2015/9).

„Till things are brighter, I’ll be the man in black“- Mediale Identitäten des Johnny Cash zwischen TV-Show und Biopic (Florian Zandt, 2014/7).

Die Verzerrung als „Revolution“ des Gitarrenspiels in der Rockmusik. Soundgestaltung, Expressivität und Körperlichkeit zwischen Spiel und Technik (Jan-Peter Herbst, 2014/9).

Zwischen Wahrheit und Legende: Genrespezifik, Narration und Wirkung des Musikbiopics „Control“ (Lisa Jeske, 2014/6).

Der vielfältige Einsatz der Stimme im Popgesang unter Berücksichtigung physiologischer und kulturwissenschaftlicher Ansichten (Johanna Weichard, 2013).

“Soul Makossa” – Manu Dibango und sein musikalisches Schaffen in den frühen 1970er Jahren (Buchan Heiß, 2013). 

Heroin im Schaffungsprozess populärer Musiker am Beispiel von Charlie Parker [ZwG] (Melanie Ptatscheck, 2012).

Let the 2:19 pacify my mind“ – Tropen und Sprachkodes im Blues des frühen 20. Jahrhunderts (Benjamin Weyel, 2011).

Filmmusik und Sound Design im interkulturellen Transfer von J-Horror zu amerikanischem Remake (Sebastian Levermann, 2010).

„I don’t like film music that tells you what to feel.“ – Eine Untersuchung zur Funktion und Wirkung von Musik in den Filmen von Jim Jarmusch (Claudia Lach, 2010).

Vorstellungen vom musikalischen Üben – Eine Interviewstudie [ZwG] (Nicola Bunte, 2010).

Frontfrauen in der aktuellen deutschsprachigen Pop-Rock-Musik: Eine Studie zur Konstruktion medialer Images (Nadine Pohse, 2009).

Vom Delta Blues zum City Blues. Ausgewählte Untersuchungen zur Entwicklung des Blues zwischen den 1940er und 1960er Jahren am Beispiel von McKinley Morganfield und John Lee Hooker [ZwG]  (Nils Kirschlager, 2009).

Bedürfnisgerechte Kommunikationsstrategien für Digital Natives. Eine Untersuchung der Medien- und Lebenswelt digital sozialisierter Nutzergenerationen als Bezugsrahmen für die Entwicklung zielgruppenrelevanter Kommunikationsstrategien [ZwG] (Jens Frieling, 2009).

Rechtsextreme Politisierung im Black Metal – Analyse eines subkulturellen Gegenwartsphänomens (Sebastian Thomas, 2009).

Aktuelle Konzeptalben und ihr popkultureller Stellenwert, am Beispiel von „Endless Wire“ (The Who),

„American Idiot“ (Green Day) und „A Weekend in the City“ (Bloc Party) (Marc Philipp Meyer, 2008).

Game-Sound in Videospielen: Ein analytische Studie anhand ausgewählter Beispiele (Lutz Meyer, 2008).

Ästhetische Wertungskriterien im Indie-Rock: Historische Implikationen und soziologische Relevanz (Michael Adamski, 2008).

Pop-Konzerte: Ökonomie einer Kulturform und ihre wachsende Bedeutung für die Musikindustrie (Christoph Queren, 2008).

Laienmusizieren in Musikvereinen – Eine empirische Untersuchung im Kreis Paderborn [ZwG] (Stephanie Forge, 2008).

Cover-Versionen und Pop-Adaptionen bei aktuellen Jazz-Piano-Trios – Ein stilkritischer Vergleich anhand ausgewählter Beispiele (Stefan Seiler, 2008).

In your face!“ – Musikstilistische Weiterentwicklung und Ausdrucksformen der gegenwärtigen Hardcore-Kultur (Simon Brinkmann, 2008).

Do it yourself! – Strategien selbstorganisierter Vermarktung Musikschaffender im Internet (Tobias Vogel, 2008).

Die Tonträgerindustrie im Zeitalter der digitalen Ökonomie: Veränderungen – Perspektiven – Zukunftsmärkte (Finn Hassold, 2007).

Die „Wa(h)re“ Teenieband: Tokio Hotel – Vermarktungsstrategien und Massenwirkung eines Popphänomens  (Juliane Thiel, 2007).

MOULIN ROUGE – Eine stilkritische Analyse zur konzeptionellen Gestaltung in Baz Luhrmanns Filmmusical. (Franca Barthel, 2007).

Zum Bildungshintergrund und der musikalischen Sozialisation von Rock- und Popmusikern. Eine Pilotstudie an der POP.AKADEMIE Mannheim [ZwG] (Verena Marek, 2007).

IV. Erstgutachten Bachelorarbeiten (BA Populäre Musik und Medien seit 2006)

2015

Musik als Marketingstrategie. Eine Untersuchung zum optimalen Jingle in der Fernsehwerbung (Sara Kuhlgatz, 2015/8).

Weibliche Identitätsbilder im Country. Eine Videoclipanalyse zur Untersuchung (pop-)feminsitischer Ansätze in den Songs “9 to 5” und “Somethin’ bad” (Femke-Kristin Meyer, 2015/9).

Die US-amerikanische Folkszene der 1960/70er und ihre filmische Darstellung  in “Inside Llewyn Davis” (Nora-Lynn Höhl, 2015/8).

Liebe im Mainstream-Pop: Wandel des Liebesbegriffs in deutschen Top-10-Songs von 1959 bis 2014. (Clemens Geiger / Michael Judajev, 2015/5).

Crossover Klassik-Pop. Eine analytische Bestandsaufnahme seit den 2000er Jahren (Felicia Schülein, 2015/4).

Memphis-Rap und “Dirty South”: Hintergründe, theoretische Rahmung und Erscheinungsformen eines popkulturellen Gegenwartsphänomens in den USA in seiner Entstehung in den 90er Jahren. (Nils A. Lichtenthäler, 2015/2).

Zwischen CD und Streaming-Media: Digitale Distribution und Transformation in der Musikindustrie seit den 1980er Jahren (Silvia Koch, 2015/3).

Roboter im House: Entstehung einer Marke in der Popmusik durch Einsatz von Science Fiction-Elementen am Beispiel von DAFT PUNK (ZwG)  (Artur Gross, 2015/2).

2014

Soundästhetik und Produktionsweisen des frühen Dub Reggae und eine Spurensuche in aktuellen Musikphänomen (Henning Rice, 2014/11)

“Rettet den Bunker!” – Kulturfinanzierung & Kulturförderung in Deutschland am Fallbeispiel des Bunker Ulmenwall in Bielefeld (Jan-Christian Ewering, 2014/9).

„I hate men…“ – Frauenfiguren in Cole Porter’s Musical KISS ME, KATE (Lioba Grunow, 2014/8).

Britain got the Blues. Soziokulturelle Voraussetzungen für den Blues Boom in London und Großbritannien. Veranschaulichung an den Beispielen Eric Clapton und Jimmy Page  (Philipp Carl Schmidt, 2014/9).

Der aktuelle Forschungsstand zum Alltagsphänomen „Ohrwurm“ (Jessica Gietz, 2014/9; Zweitgutachter).

„New York State Of Mind“ - Urbanität als Motiv und Handlungsfeld im Songschaffen von Billy Joel (Florian Genau, 2014/9).

Musik in der Fernsehwerbung: Eine qualitative Inhaltsanalyse von 100 TV-Werbespots (Johannes Bischoffsberger, 2014/7).

Beteiligungskultur 2.0? ePartizipation Jugendlicher im Spannungsfeld zwischen politischer Forderung und medienpädagogischer Praxis (Linda Längsfeld, Juni 2014; Zweitgutachter).

Nutzungsmöglichkeiten neuer Medien für den privaten Hörfunk in Deutschland (Patrick Schütz, 2014/5; Zweitgutachter).

Musik und TV-Werbung (Lars Wippermann, Juli 2014; Zweitgutachter).

Kolonialen Geschlechterstrukturen und weibliche Rollenbilder in der jamaikanischen Musikkultur (Katharina Meinert, 2014/3).

Darstellung inhärenter Wesensmerkmale eines verzerrten E-Gitarren-Sounds durch den Diskurs mit ausgewählten Theorien der Ästhetik. Ein Phänomen inmitten des Schönen und Erhabenen (Björn Swoboda, Feb. 2014).

Popmusik und Fußball: Zwischen Kommerz und Fangesängen (Alexander Lorenz, 2014).

Martin Engels (Entwicklung der christlichen Popularmusik anhand der Feiert Jesus-CD, 2014).

Kathrin Domurath: „Took the Children Away“ – Die Politisierung gegenwärtiger Musik indigener Künstler am Beispiel der „Stolen Generations“ (Kathrin Domurath, 2014).

„Legends never die!“ – Medialer und gesellschaftlicher Umgang mit (un)toten Rockstars (Marius Wurth, 2014).

2013

China Goes Pop: Die Erschließung des chinesischen Musikmarktes durch die Distribution über Streaming-Dienste (Marcel Heinen, 2013).

Tango – Grenzgänge zwischen Unterhaltungsmusik und Hochkultur (Kai M. Rühl, 2013).

Jugendkulturelle Auswirkungen der Rolling Stones  während der sechziger Jahre (Fabian Holtkamp, 2013).

„Oh this fag can rap“ – Mykki Blanco und die Inszenierung von Geschlechtsidentität am Beispiel des Videoclips „Wavvy“ (Jaqueline Mellein, 2013).

Posthume Ikonisierung und Mythisierung von Musikstars (Renate Bogner, 2013).

Imagetransfer zwischen Band und Brand am Beispiel von peta2 und Rise Against (Regina Esser, 2013).

WikiLeaks. Eine Betrachtung der Enthüllungsplattform im Hinblick auf mediale Gewalt [Zweitgutachten] (Jessica Schröter, 2013).

Rechtsextremismus und Techno: Eine explorative Studie zu einem unterschätzten Nischen-Phänomen in der Popkultur (Luisa Greupner, 2013).

Die Funktionalisierung populärer Musik im filmischen Kontext anhand des Beispiels „What a Wonderful World“ von Louis Armstrong (Vivian Schneider, 2013).

Der BEATLES TV-Film „Magical Mystery Tour“: Entstehungskontext, Gestaltungsmittel und Wirkung (Sabrina Gerke, 2013).

Musik der Untoten – Funktionsanalyse des Sounddesigns in DAWN OF THE DEAD (1978) und in seinem Remake (2004) (Nadeshda Walowa, 2013).

Sound Design im Road Movie bzw. Adventure Film (Diana Tobias,  2013).

“Uma maneira nova de dizer as coisas” – Synergieeffekte zwischen latein- und US-amerikanischer Popmusik am Beispiel von Bossa (Tristan Hinkel, 2013).

Vom Blockbuster zum Broadway-Hit: Wirtschaftliche und musikalisch-künstlerische Aspekte eines aktuellen Musical-Phänomens (Romina Halewat, 2013).

2012

Defining Mashups – Kunst vs. Kopie (Tobias Hilprecht, 2012).

Dialogorientierte Unternehmenskommunikation unter Einbeziehung sozialer Netzwerke am Beispiel von SWRdirekt (Pit-Guy Horneff, 2011).

Rock ’n’ Romeo. Textuelle Transformationen von Shakespeares Romeo and Juliet in ausgewählten Popsongs [ZwG] (Julian Aue, 2011).

„Who can I be now?“ – Theatrale (Selbst-)Inszenierungen  im Glam-Rock der 1970er Jahre (Katja Lindner, 2011).

Popmusikalische Projekte zur Gewaltprävention in  der Sozialen Arbeit (Katharina Gramlich, 2011).

„I Believe I am God“ – Untersuchung zur medialen Selbstinszenierung bei Marilyn Manson (Mariana Galati, 2011).

Rocking the Broadway: Entwicklungstendenzen des modernen US-Musicals seit den 1960er Jahren (Hanna Sophie Lüke, 2011).

Walt Disney’s „Arielle, die Meerjungfrau“: Eine Stilanalyse der filmischen und musikalischen Gestaltungsmittel (Franziska Götze, 2011).

Artcore – Thrice und ihr Konzeptalbum „The Alchemy Index“ (Björn Redecker, 2011).

2009/10

Glokalisierungsprozesse am Beispiel von Lobpreismusik in der Region Stuttgart (Regina Reusch, 2010).

Das Web 2.0 als modernes Kommunikationsinstrument am Beispiel der Musikindustrie (Mareike Meessen, 2010).

Zwischen Gewinnmaximierung und Wirtschaftsethik – Der Künstlermanager und seine Verantwortung (Philipp Neuhaus, 2010).

Das Konzert. Strategien der Publikumsgewinnung zwischen Klassik und Pop (Thomas Simon, 2009).

Kompilieren statt Komponieren? Populäre Musik im narrativen Film, am Beispiel Quentin Tarrantinos „Pulp Fiction“ (Stephan Klingebiel, 2009).

Mediale Vermarktungsstrategien im zeitgenössischen Operntheater (Friederike Schlömer, 2009).

„Eigentlich bin ich ganz anders“ – Zur Bedeutung von Udo Lindenbergs musikalischem Schaffen für die deutschsprachige Rockkultur (Marc Möllmann, 2009).

Von der Rock-Oper zum Megamusical: Entwicklungstendenzen im Musicalschaffen Andrew Lloyd Webbers von Jesus Christ Superstar (1971) bis Cats (1981) (Jonas Menze, 2009).

Zwischen Wahn und Wirklichkeit. Ursachen und Erscheinungsformen von Persönlichkeitsstörungen bei Künstlern (Cindy Kramer, 2009).

Typisch Carlos Santana! – Stil- und soundanalytische Untersuchungen, dargestellt an ausgewählten Songs aus vier Jahrzehnten (Tobias Rütten, 2009).

2008

Janis Joplin: Rollen- und Selbstbild einer Rockikone der späten 1960er Jahre (Christiane Schreitmüller, 2008).

„Autobahn“ von Kraftwerk: Zur Entstehung und Rezeption eines legendären Pop-Albums (Daniel Sautter, 2008).

Zu Motivik, Formeln und Einflüssen im Filmschaffen des Regisseurs  Tim Burton – Eine biographisch-analytische Annäherung (Susanne Steinborn, 2008).

Musik und Web 2.0. Die Musikindustrie im Wandel technologischer, gesellschaftlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen (Steffen Kelle, 2008).

(Post-)Moderne Filmmusik am Beispiel der Matrix-Trilogie (Alexander Gromeier, 2008).

Das neue Radio? Chancen und Grenzen von last.fm  als Marketing- und PR-Instrument (Frank-Peter Leffler, 2008).

Das „Frightmotif“: Rekontextualisierung popkultureller Songs als inzidenzmusikalisches Motiv für das Böse im Horrorfilm (Sebastian Levermann, 2008).

Künstlermanagement: Aufgaben, Funktionen und Vertonung innerhalb der Musikwirtschaft (Anne Zwirnlein, 2008).

„TV Makes The Superstar“ –Der Einfluss des Fernsehens auf die Popularität der Beatles (Moritz-Cornelius Scherberich, 2008).

2007

Prince – Musikalische Entwicklung in den 1980er Jahren (Richard Feist, 2007). 

Pop-/Rockmusikprojekte in Gesamtschulen im Kontext aktueller bildungspolitischer Diskurse (Aida Amiriyan, 2007).

Identitätsorientiertes Markenmanagement der Musikindustrie, dargestellt am Beispiel Tokio Hotel (Thomas Dreiseitel, 2007).

Elton John: Popstar, Pianist, Songwriter. Versuch einer wissenschaftlich begründeten Annäherung an eine Künstlerpersönlichkeit (Leif Sommermeyer, 2007).

Glokalisierungprozesse im US-amerikanischen und britischen Gangsta-Rap (Benjamin Schäfer, 2007).

Pet Sounds: Komposition, Produktion und Sound-Ästhetik eines wegweisenden Studioalbums (Tilmann Rautenstrauch, 2007).

Pop on TV: Aktuelle Kommunikationsstrategien der Musikindustrie im Medium Fernsehen (Janine Heidel, 2007).

Das russische „Chanson“: Ursprünge, Entwicklung und Einflüsse auf die musikalische Populärkultur (Arthur Werbis, 2007).

Turntable-Musik: Der Plattenspieler als Instrument (Michael Wist, 2007).

Der Plattenspieler – Die Entwicklung von Opas Abspielgerät zum vollwertigen Musikinstrument. Möglichkeiten und Grenzen des Themas für den Musikunterricht (Jonathan Dähne, 2007).

Die Starfigur und ihre mediale Inszenierung: Zum Imagewandel von Popstars (Christoph Austermann, 2007).

Exotica – Ein vergessenes Kapitel amerikanischer Popkultur (Darius Pawliczek, 2007).

2006

Die Konsequenzen der Monopolstellung des Medienkonzerns VIACOM für das deutsche Musikfernsehen. Bestandsaufnahme und qualitative Analyse an den Beispielen Viva TV und MTV (Daniel Mollitor, 2006).

Ursachen, Formen und Folgen des digitalen Musikvertriebs im Internet (Nils Fabian Röcker, 2006).

Dub: Zur Entstehung, Stilistik und Produktionsweise einer jamaikanischen Musikkultur (Buchan Heiß, 2006).

Konzeptalben und Progressive Rock: Coheed and Cambria (Michael Adamski, 2006).

Entstehung und Bedeutung der “Mod-Kultur” in England (Johannes Bert, 2005).

Pink Floyd: Dark Side of the Moon – Analytische und musikhistorische Untersuchungen (Alexander Stroh, 2005).

Online-Labels: Eine Vergleichsstudie zur Konzeption, Struktur und Funktionsweise am Beispiel von „Cordless Recordings“, „Magnatune“ und “Thunner“ (Alexandros Varvounis, Univ. Paderborn, 2006).

Parodie gestern und heute: Die Rockband J.B.O. und Parallelen im Werk Jacques Offenbachs (Michael Witt, Univ. Paderborn, 2006).

V. Erstgutachten von Bachelorarbeiten (BA Lehramt G/GHRG ab 2014)

2015

Michael Jackson – The exemplary agent within the cultural discourse of the correlation between gender, music and voice (Inga Kaplan, 2015/8).

Das Volkslied im Musikunterricht der Grundschule. Eine vergleichende Studie zur Bedeutung, curriculare Verankerung und musikpädagogischen Praxis in NRW und Spanien (Kanarische Inseln) (Martha Schäfer, 2015/9).

Möglichkeiten und Grenzen der Musiktherapie in der Begleitung von schwerbehindert Kindern (Julia Kirchartz, 2015/9).

Förderung musikalischer Kompetenz durch Tablets in der Grundschule (Jan Stieren, 2015/9).

Inklusiver Musikunterricht in der Grundschule unter besonderer Berücksichtigung heterogener musikalischer Voraussetzungen (Tim Albrecht, 2015/8).

Was erwarten Schüler der gymnasialen Unterstufe von einem guten Musikunterricht? Eine empirische Studie. (Anna-Lena Rehring, 2015/9).

Zur musikpädagogischen Bedeutung des Bläserklassenunterrichts in der Sekundarstufe und seiner praktischen Umsetzung an der Gesamtschule Paderborn-Elsen (Daniela Orgelmacher, 2015/9).

Szenische Interpretation von Musiktheater in der Grundschule am Beispiel der zeitgenössischen Kinderoper „Schneewittchen“ von Marius F. Lange (Bianca Düsterhaus, 2015/1).

2014

Tanzchoreographien im Wandel der Zeit am Beispiel „Nowadays“ aus dem Musical CHICAGO (Katharina Marzok, 2014/8).

Tanz- und Musiktheaterprojekte im fächerübergreifenden Musikunterricht der Sekundarstufe I (Theresa Hübl, 2014/7).

„Come on and sing!“ – Vokalpraxis und Stimmbildung von Schülerinnen und Schülern im Musikunterricht  der Jahrgangsstufen 5 und 6 (Barbara Gorka, 2014/7).

Mozart als Klavierspieler und Komponist in seinen jungen Jahren (Karin Schlieker, 2014/7).

Bianca Düsterhaus: Szenische Interpretation von Opern in der Grundschule am Beispiel von „Der gestiefelte Kater“.Jessley Nickstreit: Musisch-kulturelle Bildung in der Ganztagsschule unter besonderer Berücksichtigung von Bandprojekte. (2014/9).

 

VI. Erst-/ Zweigutachten (ZwG) Staatsexamensarbeiten (Lehramt Musik Grundschule/Sekundarstufe I, seit 1998

2015

Die „Music Learning Theory“ von Edwin E. Gordon als Grundlage für einen zeitgenäßen Musikunterricht in der Grundschule (Sven Langer, 2015/4).

Französisch- und Musikunterricht verbinden: eine produktionsorientierte Unterrichtsreihe ( Alexandra Fieseler, 2015/6)

„Tapestry“ von Carole King. Ein Meilenstein der Popgeschichte unter musik- und textkritischen, kontextuellen und genderspezifischen Aspekten (Marianne Wolff, 2015/6)

Jazz & Kino: Eine film- und musikkritische Analyse am Beispiel von Louis Malles „Fahrstuhl zum Schafott“ (Christina Kebernik, 2015/2)

Wirkung von Filmmusik im Grundschulalter. Eine theoretische und unterrichtspraktische Studie am Beispiel von Walt Disneys „Eisprinzessin“ (Lydia Balzer, 2015/3)

Von Liebe, Lust und Luxus: Frauenfiguren auf der Opernbühne des 19. Jahrhunderts (Corinna Peters, 2015/2)

2014

Szenische Interpretation von Musiktheater im Rahmen eines handlungs- und erfahrungsbezogenen Unterrichts, am Beispiel der Oper LA BOHÈME von Puccini für die Sekundarstufe (Linda Miarka, 2014/11).

Vera Martens: Der „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns. Werkanalyse, literaturkritische Bestandsaufnahme und Erprobung einer Unterrichtsreihe (Vera Martens, 2014/8.).

„Was können wir glauben?“ – Religiöse Implikationen in der neueren Pop- und Rockmusik und deren Behandlung im fächerverbindenden Musikunterricht der Sekundarstufe I. (Victoria Schneider, 2014/9).

Musikunterricht in Bläserklassen: Geschichte – Konzepte – Problemstellungen (Sabrina Wegener, 2014/8).

Gewaltige Bilder: Videoclip-Analyse am Beispiel der Heavy Metal-Band METALLICA (Fynn Schlagregen, 2014/8).

Freundschaft - Musikalisch und interkulturell: Eine Thema für den Musikunterricht (Ramona Pape, 2014/4).

Perspektiven unterrichtlicher Vermittlung von Opernwerken in der Sekundarstufe, dargestellt am Beispiel von „La Bohème“ (Linda Miarka; 2014/9).

Die Lehrer-Schüler-Beziehung als Grundlage eines gelingenden Instrumentalunterrichts. Ein pädagogisch-psychologische Studie (Arthur Sperling, 2014/1).

Wirkungen von Musik und ihre Bedingungsfaktoren [ZwG] (Lydia Balzer, 2014, 6).

Entwicklung rhythmischer Kompetenzen durch Bewegungserziehung im Musikunterricht der Grundschule (Lisa Bernstein, 02/2014).

Musik machen & sich verstehen: Chancen und Grenzen von Sonderförderprogrammen (Jeki, SmS) unter besonderer Berücksichtigung von Heterogenität  (Jessica Brüggershemke, 02/2014).

2013

Interkulturelles Lernen im Musikunterricht der Grundschule am Beispiel schwarzafrikanischer Musik – Erprobung und Evaluierung eines mehrstündigen Unterrichtsprojekts (Nina Blatzheim, 2013).

Kinderoper: Zur historischen Entwicklung, kulturellen Relevanz und pädagogischen Dimension einer Musiktheaterform (Maria D. Hofemeister, 2013).

Die Klarinette in der Klezmer-Musik: Geschichte – Bedeutung – traditionelle Spielweisen (Maria Feldhoff, 2013).

Carolin S. Cid: Singen in der Grundschule: Eine fachgeschichtlich-systematische Untersuchung zum Stellenwert schulischer Vokalpraxis seit den 1960er Jahren (2013).Wie Kinder heute hören (und sehen) – Diagnose und Förderung auditiver Wahrnehmungsfähigkeit im Musikunterricht der Grundschule (Frederike Pott, 2013).

Musikalische Aktivitäten und Demenz [ZwG] (2013).Nadja Berlinger: Musikalische Präferenzen von Kindern im Grundschulalter (ZwG] (Ramona Wurm, 2013).„Rock ‘n‘ Roll is about doing what the fuck you want…” –  Eine systematische Annäherung an die Erfolgsgeschichte der britischen Band Coldplay (Linus M. Werth, 2013).

2012

Das Orgelschaffen von Max Reger: Eine werkanalytische und literaturkritische Studie (Kathrin Höppe, 2012).

Bläserklassenunterricht (Julia Driessner, 2012).

Pop/Rockpraxis mit Schülern der Sekundarstufe im Spiegel der Fachzeitschrift „Praxis des Musikunterrichts“ (Carolin Rüther, 2012).

Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert op. 64: Eine Studie zur Werkentstehung, Kompositionsweise und Wirkungsgeschichte (Nelli Schmidt, 2012).

Aus der Schaffenskrise zum Welterfolg: Studien zu Sergej Rachmaninows 2. Klavierkonzert op. 18 (Kornelius Schmidt, 2012).

Fächerübergreifender Musikunterricht in der Grundschule: Theoretische Ansätze, Konzeptionen und ausgewählte Praxisbeispiele (Katja Loh, 2013).

Die Bedeutung tänzerischer Bewegungserziehung im Musikunterricht der Hauptschule – Eine historisch-literaturkritische Studie (Alexander Willeke, 2012).

Stimmentwicklung im Kindesalter und ihre Bedeutung für die stimmbildnerische Arbeit und Lieddidaktik in der Grundschule (Julia Brinkmann, 2012).

Tänzerische Bewegung im Rahmen eines interkulturellen Musikunterrichts in der Grundschule (Christina Tissen, 2012).

Musikalische Früherziehung: Historische Entwicklung,  theoretische Ansätze und Praxisbeispiele (Cathrin Dürbaum, 2012).

Szenische Interpretation von Musiktheater: Ein Unterrichtskonzept zu Ludwig v. Beethovens Oper „Fidelio“ (Anna Voss, 2012).

Die „Nussknacker-Suite“ im Musikunterricht der Grundschule (Karina Nerenberg-Penner, 2012).

2011

Die Klangvorstellungen Richard Wagners und ihre Realisierung im Festspielhaus Bayreuth (Alwin Reimer, 2011).

Der Stellenwert des Faches Musik in der Einschätzung von Grundschullehrern/innen. Eine empirische Studie [ZwG] (Katharina Trapp, 2011).

Der Computer als Werkzeug im handlungsorientierten Musikunterricht der Sekundarstufe I (Jan-Peter Herbst, 2011).

Die Entwicklung des Harfenbaus vom Mittelalter bis heute –  Von der chromatischen Harfe zur Doppelpedalharfe (Jennifer Baczyk, 2011).

2010

Zwischen audiovisueller Wahrnehmung und kulturellem Verstehen: Der Film Forrest Gump als Unterrichtsgegenstand der Sekundarstufe I (Cordula Weid, 2010).

Progressive Rock - gestern und heute (Marcel Nitzinger, 2010).

Das Oratorium „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn: Entstehung,  Gattungstradition, kompositorische Gestaltung und Rezeption (Martina Kirchhoff, 2010).

Kooperationsprojekte von schulischen und außerschulischen Chören [ZwG] (Stefanie Kötter, 2010).

Rechtsrock: Hintergründe und Erscheinungsformen einer musikalischen Jugendkultur (Eva-Maria Vetter, 2010).

Musik in der Ganztagsschule: Modelle – Erfahrungen – Perspektiven (Cara Hachmeister, 2010).

Tanzen im Musikunterricht der Grundschule: Didaktisch-methodische Grundüberlegungen und Praxisbeispiele (Janine Wiens, 2010).

Das Menschenschattenspiel im Musikunterricht der Grundschule, dargestellt am Beispiel Maurice Ravels „Les Entretiens de la Belle et la Bête“ (Jennifer Klopp, 2010).

2009

Talent und Begabung in verschiedenen Domänen der Musik:  Begabungsvorstellungen in der Pop- und Rockmusik [ZwG] (Lena Kretschmann, 2009).

Funktion und Bedeutung des Singens im dritten Lebensalter [ZwG] (Lydia Meyer, 2009).

Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“: Eine Studie zur Entstehung, inhaltlich-musikalischen Konzeption und Rezeptionsgeschichte (Melanie Wolff, 2009).

Gewalt, Geschlechterstereotype und mediale Imagekonstrukte im deutschen Hardcore-HipHop (Sophie O. Meier, 2009).

Musikalische Präferenzen und Delinquenz [ZwG] (Thomas Andres, 2009).

„… so muß auch die Musik einzig auf den Menschen bezogen sein“ – Kurt Weill und die 1920er Jahre (Eva Brüggemann, 2009).

Sex Pistols, The Clash & Co. – Britischer Punk und seine Auswirkungen auf die deutsche Musikszene der 1970er Jahre (Caroline Steck, 2009).

Beziehungen zwischen Ergebnissen des Wiener Musikalitätstests und motorischen Fähigkeiten: Eine empirische Untersuchung [ZwG] (Alexander Litfinski, 2008).

Einstellungen zum Singen und stimmliches Selbstkonzept bei Studierenden des Faches Musik und Nicht-Musikern im Vergleich –  Eine empirische Studie [ZwG] (Florian Grothe, 2009).

Ludwig v. Beethovens sinfonisches Werk im Spiegel neuerer musikdidaktischer Publikationen und Unterrichtswerke für die Sekundarstufe I – Eine literaturkritische Bestandsaufnahme (Martin Kürpick, 2009).

Professionelle Musiker im höheren Lebensalter: Eine entwicklungspsychologische Studie [ZwG] (Susanne Dick, 2009).

2008

Unterrichtliche Herangehensweisen an das „High School Musical“ in der Grundschule (Christina Dahl, 2008).

Zwischen Privatsphäre und Konzertpodium: Clara Schumanns Werdegang in ihren Jugend- und Ehejahren mit Robert Schumann (Eva Werner, 2008).

Rolf  Zuckowski und das „neue“ Kinderlied (Simon Horn, 2008).

Die Bedeutung und Funktion des Akkordeons in ausgewählten musikalischen Volkskulturen (Anne Dierkes, 2008).

„Les Misérables“ – Studien zur musikalisch-textlichen Konzeption eines Erfolgsmusicals und seinen unterrichtlichen Umsetzungsmöglichkeiten (Nina Jordan, 2008).

2007

Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“, op. 70: Eine Studie zur Werkentstehung und Kompositionsweise (Sarah Stritzke, 2007).

Bach Goes Jazz: Die Bach-Rezeption im zeitgenössischen Jazz, dargestellt am Beispiel von Jacques Loussier, Modern Jazz Quertet und Quintessence (Mareike Rennerig, 2007).

2006/2005

„Dublin Soul“ – Studien zu Alan Parker’s Musikfilm „The Commitments“ (1991) (Nina Stamm, 2006).

Pink Floyd: The Wall. Untersuchungen zum Sujet und dessen filmische Inszenierung (Alexandra Böger, 2006).

„The Sparkling Diamond“ -  Eine Studie zum Filmmusical „Moulin Rouge“ von Baz Luhrmann (Kathrin Hampf, 2005).

„Tradition! ...“ – Die Methode der Szenischen Interpretation von Musiktheaterwerken im Grundschulunterricht, dargestellt am Beispiel des Musicals „Anatevka“ (Julia Thun, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Das zeitgenössische Kinder-Musical und dessen schulische Umsetzung, dargestellt am Beispiel von R. Zuckowskis „Der kleine Tag“ (Silke Studinger, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Pop/Rockpraxis im Klassenunterricht – Ein handlungsorientierter Ansatz für den Musikunterricht in der Realschule (Tobias Schulz, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Das Songschaffen ausgewählter Singer & Songwriterinnen der 1960/70er Jahre im Musikunterricht der Realschule (Katja Schmitt, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Musik in TV-Werbespots und Quizshows – Eine Untersuchung zur Materialstruktur, Funktion und Wirkungsweise von Fernsehmusik und deren Behandlung im MU der Realschule (Ulrike Reger, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Unterrichtliche Zugangsweisen zum zeitgenössischen populären Musiktheater, dargestellt am Beispiel von „The Black Rider“ (1990) (Dominik Leibold, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Die manipulative Kraft funktionaler Musik und deren exemplarische Behandlung im Musikunterricht der Realschule (Denis Laile, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

„Rock meets Classic“ – Das “Concerto for Group and Orchestra” von Jon Lord und Möglichkeiten seiner unterrichtspraktischen Umsetzung Realschule (Benjamin Gaiser, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Die Samba – Zur Herkunft, Tradierung und Aufführungspraxis einer brasilianischen Lied- und Tanzform und ihren schulpraktischen Möglichkeiten (Jakob Fehre, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

Swing gestern und heute – Ein populärer Jazz-Stil im Musikunterricht der Realschule (Tanja Egi, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2005).

2004

Jahreszeiten in der Musik: Ein lebensweltorientierter Zugang im Musikunterricht der Realschule (Britta Rosengarten, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Faszination Instrumente – Benjamin Bittens Werk „Youngs Person’s Guide to the Orchestra“ in der Grundschule (Christine Zielfeld, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

„Tawêloro!“ – Ideen zur Umsetzung eines afrikanischen Märchens im Musikunterricht der Grundschule im Rahmen des Themenkreises „Kinder dieser Welt“ [Z] (Sandra Sigwart, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Totentanzdarstellungen in Musik und Literatur und Ideen zur Umsetzung des „Danse Macabre“ von Camille Saint-Saëns im Musikunterricht der Realschule [Z] (Susanne Riexinger, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Die Produktion eines selbstverfassten und selbstkomponierten Musicals im projektorientierten Musikunterricht der Realschule (Thomas Reitenbach, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Untersuchung zur außerschulischen Nutzung von Kindertonträgern/-medien und deren musikerzieherische Bedeutung für den Unterstufenunterricht der Realschule (Lena Konstanzer, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Mr. Tambourine Man – Das Songschaffen Bob Dylans und seine Umsetzungsmöglichkeiten im Musikunterricht der Hauptschule (Theresia Hahn, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Musikhören in der Grundschule – Ideen zur Umsetzung der 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ von A. Dvořák (Edith Hoffmann, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Das zeitgenössische französische Chanson und seine Bedeutung für den fächerübergreifenden Unterricht in der Realschule (Sylvia Göhl, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Zugang zur musikalischen Romantik im fachspezifischen und Fächer übergreifenden Unterricht der Grund- und Hauptschule, dargestellt an ausgewählten Werken (Maria Fehler, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

„… Das klinget so herrlich, das klinget so schön!“ – Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ im Musikunterricht der Grundschule(Nicole Buhl , Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).[Wissenschaftspreis der Päd. Hochschule Freiburg 2004]

Die Blockflöte im Musikunterricht der Grundschule - Begründungsaspekte und Anwendungsmöglichkeiten (Constanze Barth, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Aspekte des Einsatzes Neuer Medien im Musikunterricht der Realschule unter besonderer Berücksichtigung von „magix music maker deluxe“ (Manfred Albrecht, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

„My Generation“ – Das musikalische Schaffen der Rockgruppe THE WHO und seine Einsatzmöglichkeiten im Musikunterricht der Realschule (Tim Buschmann, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

Gestaltungsweisen und Techniken in der Filmmusik und deren Anwendung im handlungsorientierten Musikunterricht der Realschule (Martin Wärner, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2004).

2003

Möglichkeiten der Annäherung an westafrikanische Musik im Rahmen eines interkulturellen Musikunterrichts in der Realschule (Isabel Alber, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Dokumentation und Analyse zum Schulprojekt: „Panpan auf der Insel“ (Musical) (Stephani Bläsi, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Zeitgenössisches Operntheater im fächerübergreifenden Unterricht der Sekundarstufe, dargestellt am Beispiel „Nixon in China“ (1987) von John Adams (Anja Oechsler-Blattmann, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Die mediale Tangorezeption seit den 1980er Jahren und ihre  Relevanz für den Interkulturellen Musikunterricht in der Sekundarstufe I (Joachim Rapp, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Wirkungen von Filmmusik und didaktische Umsetzungsmöglichkeiten im Unterricht der Realschule (Lena Stodtmeister, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Bodypercussion – Studien zur Herkunft körperbezogener Musikpraxis und ihre didaktische Relevanz für die Sekundarstufe I (Georg Wierer, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Die Musikkultur Südafrikas und ihre unterrichtlichen Umsetzungsmöglichkeiten in der Grund- und Hauptschule (Dominic Ege, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Untersuchung zum Einsatz  selbstkonzipierter Lernprogramme in Form von Websites im Musikunterricht der Realschule (Michael König, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Das Singspiel „Abu Hassan“ von Carl Maria v. Weber – Umsetzungsmöglichkeiten im Musikunterricht der Realschule (Osthof Stefanie, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

Was soll Musikerziehung in der Grundschule leisten? – Ein Untersuchung verschiedener musikpädagogischer Studien der 90er Jahre und Schlussfolgerungen für den Musikunterricht in der Grundschule (Johann Seib, Pädagogische Hochschule Freiburg, 2003).

1998-2002

Die Tangorezeption in der europäischen Kunst- und  Popularmusik im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts (Verena Masolle, Univ. Paderborn, 2002).

„Das Wesen der Zeit von innen beleuchtet“ – Untersuchungen zu Kurt Weills Musiktheaterkonzeption in den 1920-40er Jahren (Manuela Sonntag, Univ. Paderborn 2002).

Studien zum Leben und Werk Oliver Messiaens, unter besonderer Berücksichtigung seines Klavierschaffens (Sonja Coors, Univ. Paderborn 2002).

Studien zur Theorie und Praxis der Szenischen Interpretation von Opern, dargestellt am Beispiel von W. A. Mozarts „Entführung aus dem Serail“ (Runa Bergeler, Univ. Paderborn 2002).

Stairways to Heaven – Untersuchungen zur Entwicklungsgeschichte und Symbolsprache christlich orientierter Pop/Rockmusik (Daniela Janzen, Univ. Paderborn 2002).

Vom Funk zu den Anfängen des Hip-Hop: Studien zur Sozial- und Stilgeschichte der „Black Music“ in den 1970/80er Jahren (Jana Heitkamp, Univ. Paderborn 2001).

„All you need ist love…” -  Lebensgefühl, Leitbilder und musikalische Ausdrucksformen der Hippie-Generation (Maria Berka, Univ. Paderborn 2001).

Zwischen Rollenklischee und kreativer Selbstbestimmung: Untersuchungen zum Frauenbild in der Pop/Rockmusik der 1980/90er Jahre (Kathrin Remmert, Univ. Paderborn 2001).

Ungangsweisen mit spanischen Tänzen und Tanzliedern im Rahmen eines kulturerschließenden Musikunterrichts in der Sekundarstufe I (S. Kerstind, Univ. Paderborn 2000).

Vom Rock ‘n‘ Roll bis zum Ende der Beat-Ära: Studien zur Jugendmusikkultur der 1950/60er Jahre (Anne Diekheier, Univ. Paderborn 2000).

Das zeitgenössische Kindermusiktheater, dargestellt am Schaffen Wilfried Hillers (Rebecca Bartmann, Univ. Paderborn 2000).

Möglichkeiten der Förderung sozialer und ästhetischer Kompetenz durch praxisbezogene Umgangsweisen mit Pop/Rockmusik in der Sekundarstufe I (Martina Weiser, Univ. Paderborn 2000).

Möglichkeiten der Annäherung an „Música Popular Brasileira“ im Rahmen eines Interkulturellen Musikunterrichts in der Sekundarstufe I (Kathrin Hoppmann, Univ. Paderborn 2000).

Musicaltheater auf den Amateurbühnen in Arnsberg und Bökendorf – Eine Untersuchung zur strukturellen Beschaffenheit der Ensembles, zu den Produktionsbedingungen sowie zur Aufführungspraxis (Svenja Paul, Univ. Paderborn 1999)

Aktionsorientierte Lern- und Vermittlungsformen im Musikunterricht der Primarstufe (Tanja Baumeister, Univ. Paderborn 1999).

Das musikkulturelle Leben Detmolds im 19. Jahrhundert, unter besonderer Berücksichtigung der musikalischen Volksbildung (Cornelia Hamm, Univ. Paderborn 1999).

Der multimediale Musikraum – Zum Einsatz Neuer Medien im Musikunterricht der Sekundarstufe I (Michael Ahlers, Univ. Paderborn 1999).

Walt Disneys Zeichentrickfilme als Gegenstand des Musikunterrichts in der Primarstufe (Olaf Dunker, Univ. Paderborn 1999).

Die Darstellung jugendlicher Lebenswelten im Rockmusik-Film und Musical nach 1970 (Nicola Baust, Univ. Paderborn 1999).

Die Blockflöte im Musikunterricht der Primarstufe (Margarete Stute, Univ. Paderborn 1999).

Die Rolle der Frau in der Unterhaltungsmusik in Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts (Claudia Sommer, Univ. Paderborn 1998).

Die Universität der Informationsgesellschaft