Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

|

"Moral Machines" - Fazit und die neue studentische Arbeitsgruppe CoMEt stellt sich vor

Ist eine Zukunft wie in Terminator 3 realistisch? Werden wir zukünftig alle zu den künstlich modifizierten Cyborgs einer vierten, technischen Revolution? Wie viel Roboter steckt im Menschen und brauchen Roboter Rechte?

Diese und mehr prekäre, provokante und prägnante Fragen behandelten die ausschließlich studentischen Beiträge des Freitagnachmittag, den 26. Januar 2018 abgehaltenen Workshops Moral Machines: Philosophische Implikationen moderner Robotik im Hörsaal O2 der Universität Paderborn.

Anschließend gereichte Erfrischungen luden zu angeregten Diskussionen über die potentielle Vermenschlichung von Maschinen, den Forschungsstand der Robotik und den allgemeinen philosophischen Beitrag zum wissenschaftlichen Diskurs ein die sich bis in den Abend zogen.

Mit der Universität der Informationsgesellschaft als prädestiniertem Veranstaltungsort, sollen Maschinenethik und Philosophie der Informatik auch im kommenden Sommersemester wieder von StudentInnen in einem Workshop thematisiert werden. Interessierte Studierende sind außerdem eingeladen sich der neu formatierten und interdisziplinären studentischen Arbeitsgruppe zu Computer- und Maschinenethik (CoMEt) anzuschließen, die in offenen, wöchentlichen Sitzungen eine Diskussionsplattform bietet.

Workshop zu „Philosophie und Informatik“ im Sommersemster 2018: TBA
Kontakt zur studentischen Arbeitsgruppe CoMEt für interessierte Studierende aller Fachrichtungen: Yvonne Jende (ykjende@mail.upb.de), Dennis Eller (deel@mail.upb.de)

Die Universität der Informationsgesellschaft