Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Das Projekt "In der Philosophie zu Hause" stellt ein von Prof. Dr. Ruth Hagengruber ins Leben gerufenes und von Ana Rodrigues betreutes ausgezeichnetes Angebot vor, den verschiedenen kulturellen Hintergründen der Studierenden und den sich daraus ergebenden Fragen gerecht zu werden.

ÜBER DIESES PROJEKT

Heterogenität ist in der Philosophie zu Hause

In der Philosophie zu Hause ist der Lehrbereich "Heterogenität" der Philosophie an der Universität Paderborn. Er wurde 2011 von Prof. Dr. Ruth Hagengruber als Projekt im Rahmen des Programms “Qualität der Lehre Heterogenität als Chance: Weichen stellen in entscheidenden Phasen des Student-Life-Cycles" begründet und wird seitdem von Ana Rodrigues betreut. Die Philosophie als Grundlagenwissenschaft schafft mit diesem Projekt einen weltanschaulich und religiös unabhängigen Rahmen für die Diskussion und Vermittlung von Diversität.

 

Projektangebote

Das Projekt bietet eine Reihe von Veranstaltungen an, die die philosophische Reflexion und Diskussion historischer und gesellschaftlicher Voraussetzungen von Heterogenität ermöglichen. Unterschiedliche Veranstaltungsformen eröffnen dabei vielfache Möglichkeiten des Wissenserwerbs als auch des Dialogs unter den TeilnehmerInnen. Diese gestalten die Angebote des Projektes sowohl inhaltlich als auch didaktisch aktiv mit.

Folgende Veranstaltungen werden angeboten:

  1. Einführung in das Studium der Philosophie
  2. Lektürekurs zu klassischen Texten der Philosophie                         
  3. Interkulturelle Philosophie
  4. Philosophie der Heterogenität  
  5. Klassische Texte der Aufklärung      
  6. Denker*innen des Existentialismus     
  7. Intensivkurs Philosophinnen
  8. Philosophie und Öffentlichkeit: Ein Projektseminar (im WS) – [Workshop Philosophie und…. (im SoSe)]

Von der Einführung abgesehen, sind hier Seminarreihen bezeichnet, die jedes Semester mit wechselnden Themen angeboten werden (siehe Vorlesungsverzeichnis).

Im Rahmen dieser Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben. Voraussetzung hierzu ist der Besuch von drei Veranstaltungen des Projektes, von dem eine mit einer Prüfungsleistung abgeschlossen wird.

Darüber hinaus macht das Projekt besondere Betreuungsangebote für Studierende mit Migrationsgeschichte, sowohl in Form von individuellen Sprechstunden als auch von außercurricularen Angeboten für Gruppen. Die Studierendengruppe PEGASUS organisiert in der Vorlesungszeit die Vortragsreihe "Philosophische Interventionen".

Die Universität der Informationsgesellschaft