Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fakultät für Kulturwissenschaften Bildinformationen anzeigen

Fakultät für Kulturwissenschaften

Forschungspreis — Kühne Ideen für die Wissenschaft

Die Hochschulleitung vergibt jährlich einen Forschungspreis. Die Ausschreibung richtet sich sowohl an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler als auch an etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Besonders außergewöhnliche Forschungsvorhaben sollen mit dem Forschungspreis eine Realisierungschance erhalten. Visionäre Ideen, gewagte Hypothesen, kreative und unkonventionelle Technologien oder innovative und mutige Methoden, abseits des Mainstream, möchte die Universität Paderborn mit dem Forschungspreis fördern.

Das Preisgeld beträgt 150.000 Euro und kann frei im Sinne des Forschungsziels verwendet werden.

Der Forschungspreis dient der Stärkung und Weiterentwicklung des Profils und der Leitidee der Universität Paderborn. Die Vergabe des Preises erfolgt in Form eines Ideenwettbewerbes.

2015

Dr. Markus Greulich, Dr. Simon Oberthür und Jun.-Professorin Dr. Nicole M. Wilk
Historisches Paderborn-App (HiP-App) Interfakultäres Forschungsprojekt zur agilen Softwareentwicklung und mobilen multimodalen Vermittlung vormoderner Artefakte

Pressemitteilung

 

2014

Dr. Mirna Zeman
Kulturelle Zyklographie der Dinge. Objektzirkulationen und (Selbst)Biographien von Artefakten

Pressemitteilung

 

2010

Professor Dr. Frank Hellmich und Dr. Sandra Niebuhr-Siebert
Förderung der Lesekompetenz bei Kindern mit Migrationshintergrund in der Grundschul

Pressemitteilung

 

2009

Dr. Michael Ahlers und Dr. Thomas Strauch
Empirische Erfassung reziproker Kreativstrategien über improvisatorische Zugänge

Professor Dr. Michael Hofmann und Professor Dr. Klaus von Stosch
Islam in Deutschland – Interkulturalität und interreligiöser Diskurs in der Literatur

PD Dr. Jörn Glasenapp, Dr. Claudia Lillge und Dr. Stefanie Rinke
Kulturphänomen Arbeit: Selbstentwürfe Topographien Werthaltungen

Pressemitteilung

 

2008

Dr. Judith Rickers
Ein Kompetenzmodell musikalischen Übens: Bedeutung von Übebegriff und Motivationsregulation

Pressemitteilung

 

2005

Dr. Sabine Hochholdinger
Bedingungen von nachhaltigem E-Learning in Unternehmen

 

2002

Dr. Thomas Kater und Dr. Dierk Spreen
Ethische und gesellschaftstheoretische Herausforderungen neuer Kriege im 21. Jahrhundert

Professor Dr. Jutta Ströter-Bender
Weltkulturerbestätten der UNESCO und Kunstpädagogik

Die Universität der Informationsgesellschaft