Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Prof. Dr. Eva-Maria Seng und Studierende des Masterstudiengangs Kulturerbe vor Schloss Solitude, Stuttgart Bildinformationen anzeigen
Neues Museum, Berlin Bildinformationen anzeigen
Aufnahme von Corveyer Buchbeständen der EAB/Depositum Dechanei Höxter Bildinformationen anzeigen
Münsterplatz, Ulm, Steinmetzen bei der Arbeit, 1933 Bildinformationen anzeigen
Vortrag von Prof. Dr. Chen Chiyu (Tsinghua Universität Beijing) über Wechselbeziehungen chinesischer und westlicher Kunst im VolksbankForum Paderborn Bildinformationen anzeigen
Städel Museum, Frankfurt am Main Bildinformationen anzeigen
Ofrenda im Museum für Sepulkralkultur, Kassel Bildinformationen anzeigen

Prof. Dr. Eva-Maria Seng und Studierende des Masterstudiengangs Kulturerbe vor Schloss Solitude, Stuttgart

Foto: © Paderborner Bildarchiv

Neues Museum, Berlin

Foto: gemeinfrei

Aufnahme von Corveyer Buchbeständen der EAB/Depositum Dechanei Höxter

Foto: © Andreas Bartsch

Münsterplatz, Ulm, Steinmetzen bei der Arbeit, 1933

Foto: © Stadtarchiv Ulm

Vortrag von Prof. Dr. Chen Chiyu (Tsinghua Universität Beijing) über Wechselbeziehungen chinesischer und westlicher Kunst im VolksbankForum Paderborn

Foto: © Paderborner Bildarchiv

Städel Museum, Frankfurt am Main

Foto: © Strandgut87/Wikimedia Commons

Ofrenda im Museum für Sepulkralkultur, Kassel

Foto: © Christine Drah

|

Informationsveranstaltung über das Immaterielle Kulturerbe in Nordrhein-Westfalen am 09. Sept. 2016

Termin:  Freitag, 09. September 2016, 10 bis 15 Uhr
Veranstaltungsort: LVR-Landesmuseum Bonn, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn 

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW und die Landesstelle Immaterielles Kulturerbe NRW laden in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. und dem Landschaftsverband Rheinland zu einer Informationsveranstaltung über das immaterielle Kulturerbe ein

Die Bundesrepublik Deutschland ist im Jahr 2013 dem UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes beigetreten. Nun sind im Rahmen einer partizipativen Bestandsaufnahme lebendige Traditionen und Praktiken gesucht, die den Kulturträgern ein Gefühl von Identität und Kontinuität vermitteln. Dazu zählen etwa Bräuche, darstellende Künste, mündliche Überlieferungen, Wissen und Fertigkeiten. Gruppen, Gemeinschaften oder Einzelpersonen, die Träger von kulturellen Ausdrucksformen sind, können sich ab dem Frühjahr 2017 zum dritten Mal um die Aufnahme in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes bewerben. Die Eintragung in dieses Verzeichnis, welches bisher 34 Einträge umfasst, stellt eine öffentlich sichtbare Anerkennung dar.

Die Informationsveranstaltung richtet sich insbesondere an Personen, die beabsichtigen, eine Bewerbung einzureichen. Außerdem soll den Trägern anerkannter Formen Immateriellen Kulturerbes ein Forum für den Erfahrungsaustausch geboten werden. Nicht zuletzt besteht für die interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über das Thema zu informieren.

Auf der Veranstaltung wird Beratung und Hilfestellung für eine erfolgreiche Bewerbung geboten. Daher wird das Verfahren erklärt und es besteht die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Anschließend berichten Bewerber aus der ersten Auswahlrunde 2013 über den Weg von der Idee bis zur Abgabe der vollständigen Bewerbung. Auch schildern sie ihre Erfahrungen seit der Anerkennung. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion erörtern Kulturerbeträger und Experten ihre Eindrücke aus den bisherigen Verfahren. Eine offene Fragerunde am Ende gibt Gelegenheit, um weiter miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme unter der E-Mail-Adresse mharnack@mail.uni-paderborn.de oder der Telefonnummer 05251-605464 bis zum 01. September 2016 an.

Hier finden Sie das ausführliche Programm.

Bereits jetzt möchten wir Sie auf eine zweite Informationsveranstaltung am Samstag, den 29. Oktober 2016, im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster hinweisen.

Die Universität der Informationsgesellschaft