Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Prof. Dr. Eva-Maria Seng und Studierende des Masterstudiengangs Kulturerbe vor Schloss Solitude, Stuttgart Bildinformationen anzeigen
Neues Museum, Berlin Bildinformationen anzeigen
Aufnahme von Corveyer Buchbeständen der EAB/Depositum Dechanei Höxter Bildinformationen anzeigen
Münsterplatz, Ulm, Steinmetzen bei der Arbeit, 1933 Bildinformationen anzeigen
Vortrag von Prof. Dr. Chen Chiyu (Tsinghua Universität Beijing) über Wechselbeziehungen chinesischer und westlicher Kunst im VolksbankForum Paderborn Bildinformationen anzeigen
Städel Museum, Frankfurt am Main Bildinformationen anzeigen
Ofrenda im Museum für Sepulkralkultur, Kassel Bildinformationen anzeigen

Prof. Dr. Eva-Maria Seng und Studierende des Masterstudiengangs Kulturerbe vor Schloss Solitude, Stuttgart

Foto: © Paderborner Bildarchiv

Neues Museum, Berlin

Foto: gemeinfrei

Aufnahme von Corveyer Buchbeständen der EAB/Depositum Dechanei Höxter

Foto: © Andreas Bartsch

Münsterplatz, Ulm, Steinmetzen bei der Arbeit, 1933

Foto: © Stadtarchiv Ulm

Vortrag von Prof. Dr. Chen Chiyu (Tsinghua Universität Beijing) über Wechselbeziehungen chinesischer und westlicher Kunst im VolksbankForum Paderborn

Foto: © Paderborner Bildarchiv

Städel Museum, Frankfurt am Main

Foto: © Strandgut87/Wikimedia Commons

Ofrenda im Museum für Sepulkralkultur, Kassel

Foto: © Christine Drah

|

Neuerscheinung: Innovation in der Bauwirtschaft. Wesersandstein vom 16. bis 19. Jahrhundert / Innovation in the Building Industry. Weser Sandstone from the 16th to the 19th Century zum 15. März 2021 angekündigt

Die zweisprachige Publikation wird in der von Prof. Dr. Eva-Maria Seng und Prof. Dr. Frank Göttmann herausgegebenen Reihe Reflexe der immateriellen und materiellen Kultur am 15. März beim Verlag De Gruyter erscheinen.

Der Band vereinigt die Ergebnisse des interdisziplinären Verbundprojektes „Wesersandstein als globales Kulturgut“ mit denjenigen der Tagung „Dokument, Objekt, Genese, Digital Humanities“. Ziel des Forschungsprojektes war, die handels- und betriebswirtschaftlichen und kulturellen Zusammenhänge beim Abbau, der Produktion, dem Transport, der Verbreitung und dem Verbau von Sandstein im Kontext der Digital Humanities zu erschließen. Der Stein bildete somit den Ausgangspunkt für die Erforschung grenzüberschreitender Bau- und Transferprozesse unter den Vorzeichen von Präfabrikation und modularisiertem Bauen. Im Bereich Architektur leistet der Band eine Gesamtschau wirtschaftlicher Verflechtungen und des kulturellen Austausches zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert.

The volume unites the results of the interdisciplinary joint project “Weser Sandstone as a Global Cultural Good” with those of the conference “Document, Object, Genesis, Digital Humanities”. The research project’s aim was to explore the trade- and business-economical as well as the cultural relationships for the quarrying, the production, the transport, the dissemination and use of sandstone in the context of digital humanities. The stone thus serves as a starting point for research on cross-border processes of building and transfer under the heading of prefabrication and modularized building. In the field of architecture, the volume provides an overview across economic interrelationships and cultural exchange from the 16th to the 19th century.

Weitere Informationen des Verlags

Forschungsprojekt Wesersandstein als globales Kulturgut (WeSa)

Weitere Informationen zur Reihe Reflexe der immateriellen und materiellen Kultur

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft