Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Bildinformationen anzeigen
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Bildinformationen anzeigen
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Bildinformationen anzeigen

Foto: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Foto: Privat

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Foto: Privat

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Foto: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

Prof. Dr. Hermann Kamp

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen

Historisches Institut > Mittelalterliche Geschichte > Mittelalterliche Geschichte I

Professor

Telefon:
+49 5251 60-2443
Büro:
N4.316 (Karte)
Sprechzeiten:

Im Sommersemester 2017

mittwochs, 11:00 - 12:00 Uhr

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

Mittwoch, 30.08.2017 / 09:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch, 20.09.2017 / 14:00 - 16:00 Uhr
 

Web:
Besucher:
Pohlweg 55
33098 Paderborn
Postanschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Arbeitsschwerpunkte

Konfliktführung und Friedenstiftung im Mittelalter

Geschichte Burgunds im Mittelalter

Allgemeine politische Geschichte des hohen Mittelalters

Beziehungen zwischen Völkern und Reichen im Mittelalter

2008 - heute

Inhaber des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Paderborn

2008

Vertretung der Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Paderborn

2006 - 2007

Vertretung der Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Münster

2000 - 2006

Hochschuldozent an der Universität Münster

2000

Habilitation an der Universität Münster

1991 - 2000

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an den Historischen Seminaren der Universitäten Gießen, Bonn und Münster

1991

Promotion an der Universität Münster

I. Monographien

Burgund. Geschichte und Kultur (Beck Wissen 2414), München 2007, 2. Aktualisierte Auflage 2011.

Friedensstifter und Vermittler im Mittelalter (Symbolische Kommunikation im Mittelalter und in der Vormoderne), Darmstadt 2001.

Memoria und Selbstdarstellung. Die Stiftungen des burgundischen Kanzlers Rolin (Beihefte der Francia 30), Sigmaringen 1993.

II. Sammelbände

mit Kerstin P. Hoffmann und Matthias Wemhoff (Hgg.). Die Wikinger und das Fränkische Reich. Identitäten zwischen Konfrontation und Anpassung (MittelalterStudien 29), Paderborn 2014.

mit Martin Kroker (Hgg.) Schwertmission. Gewalt und Christianisierung im Mittelalter, Paderborn 2013.

mit Claudia Garnier (Hgg.), Die Spielregeln der Mächtigen. Mittelalterliche Politik zwischen Gewohnheiten und Konventionen, Darmstadt 2010.

III. Aufsätze

Soziologie der Mediation aus historischer Perspektive, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 36.1 (2016), S. 139 – 153.

Die Funktionseliten und die Aufstände in den burgundischen Territorien nach dem Tod Karls des Kühnen, in: „Armer Konrad“ und Tübinger Vertrag im interregionalen Vergleich. Fürst, Funktionseliten und „Gemeiner Mann“ am Beginn der Neuzeit, hg. von Sigrid Hirbodian, Robert Kretzschmar und Anton Schindling, Stuttgart 2016, S. 343 – 362.

Politik statt Triumph? Zum Umgang Philipp Augustus‘ mit dem Sieg von Bouvines, in: Bouvines 1214 – 2014: Eine Schlacht zwischen Geschichte und Erinnerung. Deutsch-französische Ansätze und Vergleiche, hg. von Pierre Monnet, Bochum 2016, S. 93 – 116.

Gewalt in der Kultur des späten Mittelalters. Eine Zusammenfassung, in: Gewalt und Widerstand in der politischen Kultur des Späten Mittelalters, hg. von Martin Kintzinger, Jörg Rogge und Frank Rexroth (Vorträge und Forschungen), Ostfildern 2015, S. 345-360.

Einleitung, in: Die Wikinger und das Fränkische Reich. Identitäten zwischen Konfrontation und Anpassung, hg. von Kerstin P. Hoffmann / Hermann Kamp / Matthias Wemhoff, (MittelalterStudien 29), Paderborn 2014, S. 9-19.

Libéralité et dilapidation dans l'Empire du Haut Moyen Âge, in: La dilapidation de l'Antiquité au XIXe siècle, hg. von Bruno Lemesle, Dijon 2014, S. 63-79.

Päpste als Friedensvermittler in der Karolingerzeit, in: Christliche Friedensethik im frühen Mittelalter, hg. von Gerhard Beestermöller, Münster 2014, S. 175-201.

Der Wendenkreuzzug, in: Hermann Kamp / Martin Kroker, Schwertmission. Gewalt und Christianisierung im Mittelalter, Paderborn 2013, S. 115-138.

Gewalt und Mission: Die Elb- und Ostseeslawen im Fadenkreuz des Reiches und der Sachsen vom 10. bis zum 12. Jahrhundert, in: Credo. Die Christianisierung Europas im Mittelalter, Bd. 1, Petersburg 2013, S. 395-404.

Kultur und Politik am Hof der Herzöge von Burgund, in: Europa im 15. Jahrhundert. Herbst des Mittelalters - Frühling der Neuzeit, hg. von Klaus Herbers - Florian Schuller, Regensburg 2012, S. 71-90.

Burgund, in Johannes Fried / Olaf Rader, Die Welt des Mittelalters: Erinnerungsorte eines Jahrtausends, München 2011, S. 25-44.

Vermittlung in der internationalen Politik des späten Mittelalters, in: Mediation in der Geschichte, hg. von Gerd Althoff, Darmstadt, 2011, S. 98-123.

Erinnerungspolitik im Zeichen der Krone. Der französisch-burgundische Sieg von Roosebeke und die  Einäscherung Kortrijks 1382, in: Wege der Erinnerung im und an das Mittelalter. Festschrift für Joachim Wollasch, hg. von Andreas Sohn, Bochum 2011, S. 135-146.

Die Macht der Spielregeln im Mittelalter. Eine Einführung, in: ders. – Claudia Garnier, (Hgg.), Die Spielregeln der Mächtigen. Mittelalterliche Politik zwischen Gewohnheiten und Konventionen, Darmstadt 2010, S. 1–18.

"... von edler Herkunft und Lebensart". Adligsein im 10. und 11. Jahrhundert., in: Für Königtum und Himmelreich: 1000 Jahre Bischof Meinwerk von Paderborn, hg. von  Martin Kroker – Christoph Stiegemann, Regensburg, S. 100–107.

New Masters and Old Rituals. Edward I, Robert the Bruce, Philipp the Fair and the Role of Rituals with Conquest, in: (Hg.), State, Power and Violence, vol. III, hg. von Margo Kitts, Bernd Schneidmüller, Gerard Schwedler, Elena Tounta u.a. Wiesbaden 2010, S. 485–503h.

Die Vorwürfe gegen Heinrich IV. - eine Zusammenfassung, in: Heinrich IV., hg. von Gerd Althoff, (Vorträge und Forschungen 69) Ostfildern 2009, S. 355–367.

La Vengeance, le roi et les competitions faidales dans l’empire des Othons, dans: La Vengeance. 400-1200, hg. von Dominque Barthélemy, François Bougard et Regine Le Jan (Collections  de Ècole française d’Athène et Rome) Rom 2006, S. 259–280.

Tugend, Macht und Ritual. Politisches Verhalten beim Saxo Grammaticus, in: Zeichen – Rituale – Werte. Internationales Kolloquium des SFB 496 der Westf. Wilhelms-Universität Münster, hg. von Gerd Althoff, Münster 2005, S. 179–200.

Gutes Geld und böses Geld. Die Anfänge der Geldwirtschaft und der ‚Gabentausch‘ im hohen Mittelalter, in: Geld im Mittelalter. Wahrnehmung – Bewertung -  Symbolik, hg. von Klaus Grubmüller und Markus Stock, Darmstadt 2005, S. 91–112.

L’intercession dans les relations politiques au Moyen Age classique, in: L’intercession du Moyen Age au Temps modernes, hg. von Jean-Marie Moeglin (Publications de l’École des hautes études en histoire), Genf 2004. S. 67–87.

Geld, Politik und Moral im hohen Mittelalter, in: Frühmittelalterliche Studien 35, 2001, S. 329–347.

Konflikte und Konfliktführung in den Anfängen der Regierung Ottos I., in: Otto der Große, Magdeburg und Europa. Ausstellungskatalog Magdeburg 2001, hg. von Matthias Puhle, Mainz 2001, S. 168–178.

Die Macht der Zeichen und Gesten bei Dudo von Saint-Quentin, in: Formen und Funktionen der Öffentlichkeit im Mittelalter, hg. von Gerd Althoff (Vorträge und Forschungen 51) Sigmaringen 2001, S. 125–155.

Nicolas Rolin, le salut de l'âme et l'imitation du duc, in: La splendeur des Rolin. Un mécénat privé à la cour de Bourgogne, hg. von Brigitte Maurice-Chabard, Paris 1999, S. 67–88.

Moderne Herrschaftsformen vor der Moderne: das Beispiel Burgund, in: Gerd Althoff – Hans-Werner Goetz – Ernst Schubert, Menschen im Schatten der Kathedrale. Neuigkeiten aus dem Mittelalter, Darmstadt 1998, S. 99–110.

Commynes und der Umgang mit der Öffentlichkeit im 15. Jahrhundert, in: Das Öffentliche und Private in der Vormoderne, hg. von Gert Melville u. Peter von Moos, Köln – Weimar – Wien 1998, S. 687–716.

Vermittler in den Konflikten des hohen Mittelalters, in: La giustizia nell' alto medioevo II. Secoli IX-XI., 2 Bde. (Settimane di studio del Centro italiano di studi sull'alto medioevo XLIV), Spoleto 1997, Bd. 2, S. 675–714.

Stiftungen – Gedächtnis, Frömmigkeit und Repräsentation, in: Die Kunst der burgundischen Niederlande. Eine Einführung, hg. von Birgit Franke u. Barbara Welzel, Berlin 1997, S. 29–44.

Amortisation und Herrschergedenken im Burgund des 15. Jahrhunderts, in: Memoria als Kultur, hg. von Otto Gerhard Oexle (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 121), Göttingen 1995, S. 253–284.

Konflikte im hohen Norden. Ein Blick auf einige Neuerscheinungen zur isländischen und norwegischen Geschichte im Mittelalter, in: Historische Zeitschrift 230, 1994, S. 99–107.

IV. Lexikonartikel

Die Schlacht von Bornhöved (mit Dänemark im hohen Mittelalter), in: Brockhaus Weltgeschichte. Das hohe  Mittelalter Bd. 2, im Druck.

Die Dänen, in: Brockhaus Weltgeschichte. Das frühe Mittelalter Bd. 1, im Druck.

Arbitration and Peacemaking, in: Medieval Warfare and Military Technology: An Encyclopedia, 3 Bde., hg. von Clifford Rodgers u.a., Oxford 2010.

Lehre Sommersemester 2017

Vorlesung
Expansion, Eroberung und Widerstand gegen neue Herrscher im hohen und späten Mittelalter
mittwochs, 9-11 Uhr, C2

Grundseminar
Friedensstiftung und Autonomiebestrebungen in den Städten des hohen Mittelalters
donnerstags, 14-16 Uhr

Kolloquium
Kolloquium für Staatsexamenskandidaten, Masterstudierende und Doktoranden
mittwochs, 18-20 Uhr

Sekretariat

Larissa Janzen

Fakultät für Kulturwissenschaften > Historisches Institut > Mittelalterliche Geschichte ...

Larissa Janzen
Telefon:
+49 5251 60-2442
Fax:
+49 5251 60-3709
Büro:
N4.314
Web:

Sprechzeiten:

Di, Mi, Do 10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr


 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft