Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Bildinformationen anzeigen
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Bildinformationen anzeigen
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Bildinformationen anzeigen

Foto: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Foto: Privat

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Foto: Privat

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Foto: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

|

Veranstaltungsreihe "Konsum als globale Herausforderung"

Globale Konsumgüter prägen unser Leben. Wenn wir unseren Wocheneinkauf in unserem Smartphone notieren, in den Bus zum nächsten Supermarkt steigen und dort den fair gehandelten Bio-Fisch kaufen, so spiegelt sich der gesamte Globus in unserer Handlung wider: Coltan aus Afrika als notwendiger Bestandteil unseres Smartphones, in den USA entworfen und in Südostasien produziert; der Treibstoff aus dem Nahen und Mittleren Osten oder Förderplattformen in den Meeren; und Fisch, der vor afrikanischen Küsten gefangen und in Asien verarbeitet wurde. Das Beispiel zeigt, wie sehr wir materiell mit dem gesamten Globus verflochten sind. Zugleich verdeutlicht es den Wunsch der Verbraucher*innen nach verantwortungsvollem Handeln.

Globaler Konsum hat viele Facetten, die die Referent*innen der Veranstaltungsreihe aus verschiedenen Perspektiven beleuchten werden. Im Zentrum stehen dabei sowohl ethische Fragen als auch solche, die nach den historischen Wurzeln der Problematik globalen Konsums suchen.

Aber kann man überhaupt verantwortungsvoll konsumieren? Dieser Frage widmet sich ein gemeinsam mit lokalen Initiativen organisierter Workshop, der den Abschluss der Reihe bildet. Dabei erkunden wir global-lokale Konsumzusammenhänge und loten die Grenzen und Möglichkeiten verantwortungsbewussten Konsums aus.

03.12.18 (18.30-20 Uhr), Hörsaal O2

Franz Mauelshagen (Uni Duisburg-Essen): Die Große Stoffwechselanomalie. Materielle Kultur im Anthropozän

10.12.18 (18.30-20 Uhr), Hörsaal O2

Ruben Quaas (Brot für die Welt): Die Revolution in der Kaffeetasse. Die Aushandlung von Globalität am Beispiel der Geschichte des Fairen Handels

07.01.19 (18.30-20 Uhr), Hörsaal O2

Martin Randelhoff (Zukunft Mobilität): Mobilitätskonzepte in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

14.01.19 (18.30-20 Uhr), Hörsaal O2

Simone Müller (RCC München): Wohin mit all dem Müll? Überlegungen zum internationalen Handel mit giftigen Abfallstoffen

28.01.19 (18.30-20 Uhr), Hörsaal O2

Dieter Birnbacher (Uni Düsseldorf): Konsumentenethik und Klimaschutz

01.02.19 (15-18.30 Uhr), L2.202

Workshop mit lokalen Paderborner Initiativen:

Globaler Konsum als persönliche Verantwortung – kann man richtig konsumieren?

Für den Workshop bitten wir um eine formlose Anmeldung unter:

registration-zg@kw.upb.de

 

Kontakt:

Johanna Sackel (johanna.sackel(at)uni-paderborn(dot)de)

Florian Staffel (fstaffel(at)mail.uni-paderborn(dot)de)

Anja Westermann (anja.westermann(at)upb(dot)de)

Die Universität der Informationsgesellschaft