Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude Bildinformationen anzeigen
Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011) Bildinformationen anzeigen
Kupferstich von Matthäus Merian (1647) Bildinformationen anzeigen

Foto: CC BY SA Hans Weingartz/Wikicommons

Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe, Exkursion 2016, hier: Besuch des Schlosses Solitude

Foto: Privat

Exkursion der Alten Geschichte nach Aphrodisias, Türkei (2011)

Foto: Privat

Kupferstich von Matthäus Merian (1647)

Foto: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

|

Prof. Seng hält Vortrag über die rechtlichen Grundlagen des Immateriellen Kulturerbes am 14.02. in Paris

Prof. Dr. Eva-Maria Seng wird am 14.02.2019 in Paris einen Vortrag zu den rechtlichen Grundlagen des Immateriellen Kulturerbes halten. Hierbei wird insbesondere die rechtliche Situation in der Bundesrepublik Deutschland im Bezug zum Immateriellen Kulturerbe im Zentrum stehen. Im Gegensatz zum Materiellen Kulturerbe und den vielfältigen Rechtsgrundlagen beispielsweise zum Denkmalschutz, existieren ähnliche rechtliche Strukturen zum Immateriellen Kulturerbe bislang noch nicht. Gleichwohl ist festzustellen, dass der Begriff und das Konzept des Immateriellen Kulturerbes in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat, wie die Verwendung in z.B. im Koalitionsvertrag des Bundes deutlich macht.

Der Vortrag unter dem Titel "Le Positionnement des Ètats par rapport à la catégorie de „patrimoine culturel immatériel“" findet im Rahmen eines mehrtägigen internationalen Workshops im Zuge des Projektes "Osmose" statt. Das Forschungsprojekt "Osmose" widmet sich den internationalen und nationalen Rechtsgrundlagen des Immateriellen Kulturerbes. Im Juni 2018 wurde der Forschungsreport "Intangible Cultural Heritage in National Laws" veröffentlicht. Der Workshop "Le patrimoine culturel immatériel dans les droits nationaux – dialogue avec la convention de l’UNESCO de 2003" Mitte Februar dient nun der Vertiefung und Diskussion der Ergebnisse.

Daten:
14. Februar 2019, 09:00 – 17:45 Uhr
Institut d’études avancées de Paris, 17 quai d’Anjou – Hôtel de Lauzun, 75004 Paris

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft