Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Lena Schäfer Bildinformationen anzeigen
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen
Foto: Adelheid Rutenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Lena Schäfer

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Foto: Adelheid Rutenburges

Alles klingt! Schüler*innen erfinden Musik mit Alltagsgegenständen

Johannes Voit

In diesem Workshop wurden Modelle vorgestellt und praktisch nachvollzogen, die es erlauben, auch mit Schülerinnen und Schülern ohne instrumentale Vorkenntnisse zu improvisieren und zu komponieren. Das Erfinden eigener Musikstücke ist in besonderem Maße geeignet, die Kreativität von Kindern und Jugendlichen anzuregen und ein Verständnis für musikalische Zusammenhänge zu schulen. Alles was klingt, kann zum Instrument werden: der eigene Körper, die Stimme, Alltagsgegenstände und Naturmaterialien. Die vorgestellten Unterrichtskonzepte sind praxiserprobt und reichen von Klangexperimenten über Improvisationsmodelle bis zu Ansätzen für Gruppenkompositionsprozesse. Dabei wurden auch Möglichkeiten des Notierens, Aufführens und Reflektierens eigener Kompositionen aufgezeigt.

zurück

Die Universität der Informationsgesellschaft