Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Forschen mit der PaSuS-Datenbank: Entwicklung des (Recht-)Schreibens – Auswertung mit SPSS

Termin: 11.02.2019, 14-16 Uhr

Raum: Deutsch-Treff

Referentinnen: Eva Brüninghoff und Nadine Fröhlich

Der Workshop zeigt Ihnen anhand ausgewählter Korpora wie Sprachdaten mittels der Software SPSS quantitativ ausgewertet werden können. Da auch praktische Übungen zur Datenauswertung mit SPSS vorgesehen sind, wird das Mitbringen eines Laptops und der Software zum zweiten Teil des Workshops vorausgesetzt. Die Netzwerklizenz kann das IMT aktuell für Studierende kostenlos zur Verfügung stellen (Anlaufstelle: IMT Servicepoint N5).  

Der Workshop richtet sich an Studierende, die einen ersten Einblick in das Programm SPSS aus deutschdidaktischer Perspektive erhalten und eventuell auch Korpora für Modulabschlussarbeiten/Bachelorarbeiten etc. nutzen möchten.

Am Ende des Workshops erhalten Sie ein Zertifikat über die Teilnahme und erfolgreiche Weiterbildung.

Wenn Sie am Angebot teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte per E-Mail an: dtreff(at)mail(dot)upb(dot)de

Die Anmeldung zum Workshop kann bis spätestens zum 4. Februar erfolgen.
Es stehen 12 Plätze zur Verfügung.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Forschen mit der PaSuS-Datenbank: Entwicklung des (Recht-)Schreibens - Erhebungsmethoden

Termin: 11.02.2019, 11-13 Uhr

 

Raum: Deutsch-Treff

Referentinnen: Laura Drepper, Vicky Salmen und Nadine Fröhlich

Der Workshop soll Ihnen an einem exemplarischen Korpus die Möglichkeiten des Forschenden Lernens mit der PaSuS-Datenbank aufzeigen. So können Sie anhand von Schreibproben nachvollziehen, wie sich die (Recht-)Schreibfähigkeiten von Schüler*innen im Anfangsunterricht entwickeln und wie diese informell und standardisiert bzw. testbasiert und in freien Texten beobachtet werden können (z.B. „Leeres Blatt“, Bild-Wort-Schreiben, Briefe, Hamburger Schreib-Probe).

Der Workshop richtet sich an Studierende, die verschiedene Erhebungsverfahren kennen lernen und eventuell auch Korpora für Modulabschlussarbeiten/Bachelorarbeiten etc. nutzen möchten.

Am Ende des Workshops erhalten Sie ein Zertifikat über die Teilnahme und erfolgreiche Weiterbildung.

Wenn Sie am Angebot teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte per E-Mail an: dtreff(at)mail(dot)upb(dot)de

Die Anmeldung zum Workshop kann bis spätestens zum 4. Februar erfolgen.
Es stehen 12 Plätze zur Verfügung.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einführung in qualitativ-empirische Forschungsmethoden für das Fach Deutsch

Workshop für Lehramtsstudierende aller Schulstufen am 30.11.2018 von 10.00 bis 15.00 Uhr

Schwerpunkt: auf Erhebungs- und Auswertungsverfahren

Beim erstmaligen Verfassen einer empirisch ausgerichteten Arbeit – ganz gleich, welchen Schultyp Sie studieren und wie weit fortgeschritten Sie im Studienverlauf sind – stehen Sie vor der Frage, wie man ein empirisches Forschungsvorhaben konzipiert.

Der Workshop zu qualitativ-empirischen Forschungsmethoden im Fach Deutsch versucht hierauf Antworten zu geben. Dieser findet am Freitag, den 30. November, im Rahmen der Workshopangebote des Deutsch-Treffs statt. Es wird ein Überblick zu Datenerhebungs- und Auswertungsverfahren der qualitativ-empirischen Sozialforschung gegeben, die für spezifisch deutschdidaktische Fragestellungen geeignet erscheinen. Ziel des Workshops ist es, potenziell nutzbare empirische Forschungsmethoden für die eigene Haus- oder Abschlussarbeit kennenzulernen bzw. neue (empirische) Perspektiven auf die Erarbeitung von Fragestellungen zu gewinnen.

Damit richtet sich der Workshop sowohl an Studierende, die sich über Möglichkeiten empirischen Arbeitens zunächst einmal ‚nur‘ informieren möchten, als auch an all diejenigen, die gerade schon eine empirisch ausgerichtete Arbeit planen oder erste Schritte unternommen haben.

Wenn Sie am Angebot teilnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte per E-Mail an: dtreff(at)mail(dot)upb(dot)de

Die Anmeldung zum Workshop sollte bis spätestens 28. November erfolgen; es stehen 12 Plätze zur Verfügung. Bitte bringen Sie einen Apfel, eine Birne, eine Mandarine und eine Banane zum Workshop mit (kein Witz!); darüber hinaus möglichst viele verschiedenfarbige Textmarker und/oder Stifte und eine Schere.

Alle Studierenden erhalten am Ende des Workshops ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme. Ich freue mich auf einen spannenden Workshop mit Ihnen!

Herzliche Grüße

Marc Kudlowski

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitieren in der Deutschdidaktik

Am 10.12.2018 von 14-16 Uhr bieten wir Ihnen in Kooperation mit dem Zentrum für Rechtschreibkompetenz einen Workshop zum Zitieren in der Deutschdidaktik an.

Wir möchten mit Ihnen dabei nicht nur die Unterschiede des Zitierens in der Sprach- und Literaturdidaktik thematisieren, sondern auch Fragen wie "Wie zitiere ich eigentlich richtig aus dem Kernlehrplan?" oder "Wie gehe ich mit einem Erlass des Ministeriums um?" klären. Auch das Zitieren und Verwenden von typischen Materialien aus der Deutschdidaktik (Sprachspiele, Lernkarteien, Deutschlehrwerke etc.) wird eingeübt.

Gerne dürfen Sie auch eigene Beispiele oder Materialien mitbringen, bei denen Sie sich nicht sicher sind, wie Sie diese zitieren müssen. 

Um Anmeldung per Mail wird gebeten: dtreff(at)mail(dot)upb(dot)de

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitieren in der Deutschdidaktik

Am 24.07.2018 von 10-12 Uhr bieten wir Ihnen in Kooperation mit dem Zentrum für Rechtschreibkompetenz einen Workshop zum Zitieren in der Deutschdidaktik an.

Wir möchten mit Ihnen dabei nicht nur die Unterschiede des Zitierens in der Sprach- und Literaturdidaktik thematisieren, sondern auch Fragen wie "Wie zitiere ich eigentlich richtig aus dem Kernlehrplan?" oder "Wie gehe ich mit einem Erlass des Ministeriums um?" klären. Auch das Zitieren und Verwenden von typischen Materialien aus der Deutschdidaktik (Sprachspiele, Lernkarteien, Deutschlehrwerke etc.) wird eingeübt.

Gerne dürfen Sie auch eigene Beispiele oder Materialien mitbringen, bei denen Sie sich nicht sicher sind, wie Sie diese zitieren müssen. 

Um Anmeldung per Mail wird gebeten: nadine(dot)froehlich(at)upb(dot)de

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Forschungsmethoden in der Deutschdidaktik

In Kooperation mit dem Deutsch-Treff bietet Dr. Benjamin Uhl am 11.7.2018 von 16.00-19.00 einen Workshop zu Forschungsmethoden in der Deutschdidaktik an. 

Die Veranstaltung wird in den Oktober 2018 verschoben; Der genaue Termin wird hier in Kürze bekannt gegeben.

Das Veranstaltungsangebot richtet sich an Studierende, die beabsichtigen, im Rahmen von Haus- bzw. Abschlussarbeiten ein empirisches Forschungsprojekt zu verfolgen.

Einführend werden Hinweise zur Entwicklung von Fragestellungen gegeben, die im Rahmen studentischer (Abschluss-) arbeiten zu bewältigen sind. Zudem sollen im Workshop anhand von Beispieldaten aus Sprach- und Literaturdidaktik Besonderheiten qualitativer und quantitativer Verfahren vergleichend erarbeitet werden. Schließlich leitet die Veranstaltung dazu an, Fragen nach Reichweite und Forschungsertrag empirischer Studien im Rahmen studentischer Forschungsprojekte kritisch zu reflektieren.   

Ort: Deutsch-Treff

Um Anmeldung durch Eintragung auf einer Liste oder per Mail an dtreff(at)
mail.upb(dot)de
wird gebeten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neue Materialien für den Spracherwerb – Alphabetisierung neu zugewanderter SuS in der Sekundarstufe

Frau Grzella-Fürth, die Referentin des Cornelsen Verlags, stellt neue und bewährte Materialien für den Spracherwerb Deutsch als Zweitsprache und neue Materialien zur Alphabetisierung von Jugendlichen in den internationalen Förderklassen vor.

In einer sich anschließenden Diskussionsrunde können die Unterrichtsmaterialien ausprobiert und auf ihr didaktisches und methodisches Potential für den Einsatz im Unterricht hin überprüft werden.

Der Workshop findet

am 08.06.2017 von 15.30 – 18.00 Uhr im Jenny-Aloni-Haus an der Universität Paderborn statt.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

(Veranstalter: Kommunales Integrationszentrum Paderborn und Deutsch-Treff der Uni Paderborn)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fachliches und sprachliches Lernen im sprachsensiblen Fachunterricht

Ein Workshop im Rahmen des Projekts Vielfalt stärken – Sprachförderung für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache in Kooperation mit dem DEUTSCH-TREFF.

Datum: 26.04.2017

Zeit: 16:00 - 17:30 Uhr

Ort: wird noch bekannt gegeben

Referent: Prof. Dr. Josef Leisen

Anmeldung bis zum 18.04.17 unter: lara.warlich(at)upb(dot)de

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––-------------------------------

Workshop zu Lehrwerken für den Unterricht mit neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern

In diesem Workshop werden Ihnen Lehrwerke präsentiert, die vor allem im Unterricht mit neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern zum Einsatz kommen. Sie erfahren alles Wissenswerte zum Aufbau der Lehrwerke und erhalten einen kurzen Einblick in Methoden und Didaktik des Deutschen al

Melden Sie sich bei Interesse bitte bis spätestens Dienstag, 17.05.16, 12.00 Uhr, per Mail an dtreff@mail.upb.de

Zeit:  Mittwoch, den 18.05.2016 von 14:15 bis 15:45 Uhr

Ort: Deutsch-Treff (C 4.201) 

Referentin: Amra Havkic
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fakultät für Kulturwissenschaften Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache

 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––-------------------------------

Lehrwerk "Schritte plus Neu"

In Kooperation mit dem Hueber Verlag möchten wir Sie herzlich zu unserem Workshop zum Lehrwerk "Schritte plus Neu" am Donnerstag, den 28. April 2016 von 14:30 Uhr - 17:00 Uhr einladen.

Inhalt des Workshops sind die Innovationen des Lehrwerks, u. a. ein Audio- und Videotraining und neue Foto-Hörgeschichten sowie Beispiele für seinen Einsatz im Unterricht in Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Es wird einen betreuten Bücherstand mit weiteren Werken geben, an dem Sie sich in Ruhe informieren können.

Referentin: Bettina Brucker, Köln
Veranstaltungsort: Universität Paderborn, Raum: Q2.101

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen bitte bis zum 21.04.2016 per E-Mail an: claudia.kukulenz(at)uni-paderborn(dot)de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––-------------------------------

Forschungsinteresse - Forschungsdesign - Forschungsfrage

Der Workshop richtet sich an Studierende, vor allem an Teilnehmer_innen von Begleitseminaren im Praxissemester, und gibt einen Einblick in die Grundlagen des empirischen Arbeitens in der Deutschdidaktik. Es werden wichtige Grundfragen (z.B. Was ist eine Variable? Was ist eine Hypothese? Was ist eine Fragestellung?) geklärt.

Im Kern des Workshops beschäftigen wir uns dann damit, was eine „gute" empirische Fragestellung kennzeichnet. Anhand einiger Beispiele wollen wir in dem Workshop ausarbeiten, was Qualitätsmerkmale von empirischen Fragestellungen sind.

Referent: Dr. Benjamin Uhl

Termin: 5. April 2016, 14.00-15.30 Uhr

Veranstaltungsort: C4.201 (DEUTSCH-TREFF)

Anmeldungen bitte bis zum 31.03.2016 an: claudia.kukulenz(at)uni-paderborn(dot)de

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––-------------------------------

Die Universität der Informationsgesellschaft