Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Balu und Du Logo, Bild von einem Tandem Bildinformationen anzeigen
Forschungswerkstatt Erziehungswissenschaft Logo, Bilder aus der Forschungberatung Bildinformationen anzeigen
Schwedische Partnerschule Bildinformationen anzeigen
Kenianische Partnerschule Bildinformationen anzeigen

Balu und Du Logo, Bild von einem Tandem

Foto: Balu und Du

Forschungswerkstatt Erziehungswissenschaft Logo, Bilder aus der Forschungberatung

Foto: Forschungswerkstatt

Schwedische Partnerschule

Foto: Prof. Dr. Christine Freitag

Kenianische Partnerschule

Foto: Prof. Dr. Christine Freitag

ACWEL - Academic Welcome Programm

Das ACWEL-Programm ist ein Tandem-Programm für Studierende mit Fluchthintergrund. Die Studierenden mit Fluchthintergrund haben häufig in ihrer Heimat bereits ein Studium begonnen oder entsprechende Qualifikationen erlangt, mussten ihren Bildungsweg jedoch aufgrund von Krieg und Verfolgung unterbrechen. Sie sollen an der Universität Paderborn die Chance bekommen, ein Studium zu beginnen oder ihr Studium fortzusetzen. Dazu haben sie bereits einen umfangreichen Deutsch-Kurs absolviert, jedoch müssen sie das deutsche Studiensystem noch kennen- und verstehen lernen. Dazu sollen Studierende der Universität Paderborn als Mentor*innen tätig werden, um die Studierenden mit Fluchthintergrund während des Studiums zu begleiten und sie im Rahmen des Tandem-Programms individuell und persönlich zu unterstützen. Damit leisten sie einen Beitrag zu gelungener Integration und können in diesem Zusammenhang Kompetenzen im Bereich der kulturellen Sensibilisierung, der Integrationsförderung und sozialem Engagement (Service Learning) ausbilden.

Das müssen Sie mitbringen:

Das Angebot richtet sich an alle Studierenden der Universität Paderborn. Sie sollten ein hohes Maß an Offenheit und Toleranz mitbringen sowie die Bereitschaft, sich mit interkulturellen Thematiken auseinanderzusetzen. Des Weiteren ist eine Voraussetzung für die Teilnahme an dem Programm, dass sie zuverlässig sind und Abmachungen aller Art ernstnehmen.

Das sind Ihre Aufgaben:

Sie treffen sich wöchentlich mit Ihrem*r Tandem-Partner*in und versuchen gemeinsam Fragen und Probleme rund um das Thema Studium zu lösen. Die Teilnahme an drei verschiedenen Workshops (jeweils 3 Stunden) sowie an regelmäßigen Reflexionssitzungen ist verpflichtend.

Das könnte ihr Gewinn sein:

Sie erhalten die Chance, durch das sogenannte Service-Learning (also das Lernen durch gesellschaftliches Engagement) wichtige Kompetenzen zu erlangen oder zu steigern. Interkulturelle Sensibilität, Offenheit und Toleranz sind Kompetenzen, die zunehmend wichtiger werden.  Die Mitarbeit im Programm kann für verschiedene Praktika (je nach Prüfungsordnung) oder als Studium Generale angerechnet werden. Zudem erhalten alle Teilnehmenden eine Bescheinigung über ehrenamtliches Engagement, das als Nachweis sozialer Kompetenzen bei Bewerbungen erfahrungsgemäß gerne gesehen ist.

Diese zeitlichen Rahmenbedingungen gibt es:

Die Teilnahme an dem Programm ist über ein oder zwei Semester möglich.

Zusatz:

Das Programm wird gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalens und die Universität Paderborn, in Kooperation mit dem International Office.

 

Kontakt:

Lea Koch

acwel@kw.uni-paderborn.de

Die Universität der Informationsgesellschaft