Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

International Computer and Information Literacy Study Nordrhein-Westfalen (ICILS 2023-NRW)

Mit der vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten Studie ICILS 2023-NRW (Laufzeit: 01.09.2021-31.12.2025) beteiligt sich NRW zum zweiten Mal als Benchmarking-Teilnehmer an der International Computer and Information Literacy Study (ICILS 2023). Mittels eines Oversamplings von 80 zusätzlichen Schulen in NRW, die ergänzend zur Stichprobe von ICILS 2023 in Deutschland gezogen werden, können mit der Berichtlegung der Studie zum zweiten Mal Ergebnisse für NRW erzielt werden. Die wissenschaftliche Leitung für ICILS 2023-NRW obliegt PD Dr. Kerstin Drossel, Universität Paderborn. Das Projekt wird durch die wissenschaftliche Mitarbeiterin Rebecca Matthies unterstützt.

Mithilfe eines international entwickelten und elaborierten Instrumentariums werden empirisch abgesichert Schüler*innenkompetenzen im Bereich der höchstrelevanten computer- und informationsbezogenen Kompetenzen (Computer and Information Literacy, kurz: CIL) in den an der Studie teilnehmenden Staaten erfasst. Darüber hinaus beteiligt sich Nordrhein-Westfalen ebenfalls unter Leitung von PD Dr. Kerstin Drossel an der internationalen Zusatzoption zu ICILS 2023 zum Kompetenzbereich Computational Thinking (CT). Die inhaltliche Durchführung des Zusatzmoduls wird, wie auch für die Studie in Deutschland (vgl. upb.de/icils2023) von Prof. Dr. Jan Vahrenhold, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, unterstützt.

Mit der Teilnahme an ICILS 2023 sowie an dem Zusatzmodul Computational Thinking kann für Nordrhein-Westfalen zum zweiten Mal untersucht werden, in welchem Maße Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe über Kompetenzen in den Bereichen Computer and Information Literacy und Computational Thinking verfügen und unter welchen Rahmenbedingungen der Kompetenzerwerb – auch vor dem Hintergrund der verschiedenen aktuellen Maßnahmen in NRW – stattfindet. Die internationale und nationale Berichtlegung von ICILS 2023 ist für Ende 2024 geplant.

Kontakt: icils2023(at)upb(dot)de

Website: upb.de/icils2023-NRW

Die Universität der Informationsgesellschaft