Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Wissenschaftliche Begleitung der Evaluation an Modellschulen im Projekt ‚Lernen mit digitalen Medien‘ (Dritte Projektphase): Digitale Medien im Fachunterricht

Die dritte Phase des Projekts ‚Lernen mit digitalen Medien‘ in Schleswig-Holstein fokussiert auf den Fachunterricht. Im Rahmen der Evaluation werden in den 26 beteiligten Modellschulen dieser Phase zu verschiedenen Erhebungszeiträumen qualitative und quantitative Daten erhoben. In einer ersten Phase (Januar/Februar 2019) werden schulübergreifende Analysen der Bewerbungsunterlagen der Modellschulen durchgeführt, um zusammenzustellen, welche schulischen Rahmenbedingungen besonders relevant sind und welche Schul- und Unterrichtsentwicklungsprozesse vollzogen werden bzw. wurden. Zudem werden im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung verschiedene Konzepte und Ansätze des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien im Fachunterricht zusammengetragen. Zum zweiten Erhebungszeitpunkt (Februar 2019 bis März 2019) werden Leitfadeninterviews mit den Projektkoordinator/-innen an allen Modellschulen geführt. Zum dritten Erhebungszeitraum (Sommer 2019) kommen Onlinefragebögen für Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler der 26 Modellschulen zum Einsatz. Diese adressieren die Nutzung digitaler Medien im Fachunterricht und erheben neben der Beschreibung und Einschätzung der Nutzung digitaler Medien im Fachunterricht aus Lehrer- und Schülerperspektive auch die Wünsche der Schülerinnen und Schüler zur zukünftigen Nutzung digitaler Medien im Unterricht. Die teilnehmenden Modellschulen verteilen sich über alle Schulformen. Der Ergebnisbericht der wissenschaftlichen Begleitung der Evaluation zur Phase III wird Anfang 2020 vorgelegt.

Die Universität der Informationsgesellschaft