Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942) Bildinformationen anzeigen
von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)
Bildinformationen anzeigen

von links nach rechts sind dargestellt: Martin Wagenschein(03.12.1896-03.04.1988), Johann Heinrich Pestalozzi(12.01.1746-17.02.1827), John Dewey (20.10.1859-01.06.1952), Montessori, Maria (31.08.1870-06.05.1952), Anton Semjonowitsch Makarenko (13.01.1888-01.04.1939), Janusz Korczak (22.01.1878-05.08.1942)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

von links nach rechts sind dargestellt: Joachim Heinrich Campe(29.6.1746-22.10.1818), Ruth Cohn (27.8.1912-30.01.2010), Platon (428 v.Chr.-348/347 v.Chr.), Adolph Diesterweg (29.10.1790-07.07.1866), Johann Amos Comenius (28.03.1592-15.11.1670), Wilhelm von Humboldt (22.06.1767-08.04.1835)

Foto: Viktor K. Esau und Prof. Dr. Florian Söll

Melanie Heldt

Kontakt
Profil
Vita
Publikationen
 Melanie Heldt

AG Schulpädagogik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon:
+49 5251 60-3449
Büro:
H6.134
Sprechzeiten:

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:
Mittwoch von 13 bis 14 Uhr in H6.134. Bitte melden Sie sich vorher per Mail an.

Bitte beachten:
Die Sprechstunde am 05.02.2020 entfällt.

Für die Anerkennung früherer Leistungen in den Bildungswissenschaften ist es erforderlich, dass Sie die ausgefüllten Unterlagen inklusive Nachweise zum Termin mitbringen. Weitere Informationen finden Sie hier (BA) bzw. hier (MA).
Praktika werden grundsätzlich nur durch das PLAZ anerkannt.

Besucher:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Forschungsschwerpunkte
  • Schulentwicklung und digitale Medien
  • Unterricht und digitale Medien
  • Lehrerkooperation
09/2019 - heute

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Paderborn (Arbeitsgruppe Schulpädagogik von Prof. Dr. Birgit Eickelmann) im Projekt "Medienbezogene Lehrerkooperation als Schulqualitätsmerkmal" (MeLe)

10/2018 - 07/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund in den Projekten:

„Untersuchung des technischen und pädagogischen Supports an Schulen der Sekundarstufe I in Deutschland“ (Förderung: Deutsche Telekom Stiftung)

„Entwicklung der medienpädagogischen Kompetenz von Lehramtsstudierenden im Kontext der Digitalisierung in der Schule“ (Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)

03/2016 - 09/2018

Studentische Mitarbeiterin

Im Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/TU Dortmund in den Projekten:

02/2018 – 09/2018 Offene Jugendarbeit am Ort Schule – Verbesserte Bildungsgelegenheiten für Heranwachsende? Eine wissenschaftliche Untersuchung am Beispiel des Café Ziegler in Mülheim an der Ruhr

10/2016 – 09/2018 Bildungsberichterstattung Ganztagsschule NRW – Empirische Dauerbeobachtung

03/2016 – 12/2016 Bundesweiter Fachkongress für Kinder- und Jugendarbeit 2016 "Potenziale erkennen, Zukunft gestalten"

10/2013 - 09/2018

Studium

Masterstudium der Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dortmund (Master of Arts), Schwerpunkt: Empirische Bildungsforschung und Qualitätsmanagement

Bachelorstudium der Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Dortmund (Bachelor of Arts), Schwerpunkt: Bildungsmanagement

Publikationen

Lorenz, R., Heldt, M. (in Druck): Digitalisierung in der Schule – Zur Sichtweise der Schulträger. Friedrich Jahresheft 2020 'Schule digital'.

Heldt, M., Lorenz, R. (2019): Medienkonzepte als Herzstück. Schule leiten 17, 50-53.

Bos, W., Lorenz, R., Heldt, M., Eickelmann, B. (2019): Untersuchung des technischen und pädagogischen Supports an Schulen der Sekundarstufe I in Deutschland. Eine vertiefende Untersuchung zur Studie Schule digital – der Länderindikator 2017. Ergebnisbericht der qualitativen Vertiefung mit Perspektiven von Schulleitungen, Schulträgern und Fachdidaktiken. Zugriff am 27.04.2019 unter www.telekom-stiftung.de/sites/default/files/files/media/publications/Support-Ergebnisbericht%20qualitative%20Vertiefung%20und%20Handlungsempfehlungen.pdf.

Vorträge

2020:

Drossel, K., Heldt, M., Eickelmann, B. (angenommen). Lehrer*innenbildung durch medienbezogene Kooperation. Tagung "Bildung, Schule und Digitalisierung". Universität Köln [01.10.-02.10.2020].

2019:

Heldt, M. (2019). Medienkonzepte als Herzstück der Schulentwicklung. Vortrag im Rahmen der regionalen Preisträgerkonferenz des Deutschen Schulpreises, Region Nord. Hamburg [14.11.2019].

Heldt, M., Lorenz, R. (2019). Support im Kontext der Digitalisierung in der Schule als Kooperationsaufgabe. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF/KBBB). Westfälische Wilhelms-Universität Münster [15.09.-18.09.2019].

Lorenz, R., Heldt, M. & Eickelmann, B. (2019). Relevance of teachers’ training during pre-service teacher education to use ICT in instruction for the actual use in the classroom: Focus on ICT in German secondary schools. 'Education in an era of risk – the role of educational research for the future'. European Conference on Educational Research (ECER). Universität Hamburg [03.09.-06.09.2019].

Lorenz, R., Eickelmann, B., Heldt, M. (2019): Schulische Medienkonzepte in der Sekundarstufe I als Orientierung in der digitalen Welt – Rahmenbedingungen und Perspektiven aus Sicht von Lehrkräften. Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Universität Paderborn [21.03.-22.03.2019].

Die Universität der Informationsgesellschaft