Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Längsschnittstudie OWL

Im Rahmen einer Längsschnittstudie ESPS (Entwicklung der (Recht-)Schreibung von der Primar- zur Sekundarstufe) entsteht im Raum Ostwestfalen-Lippe eine Datensammlung aus mehreren Erhebungen, die als ein Gesamtkorpus in der PaSuS-Datenbank verfügbar ist. Es handelt sich hierbei um Sprachdaten von ca. 200 Kindern aus acht verschiedenen Klassen dreier Grundschulen. Die Daten werden in zwei Durchläufen mit dem Beginn zum Schuljahr 2017/18 und dem Beginn zum Schuljahr 2019/20 erhoben. Die wichtigsten Informationen zu dieser Längsschnittstudie können dem Steckbrief entnommen werden. Das Korpus wird stetig durch neu erhobene Sprachdaten erweitert. Am Ende enthält das Korpus der Längsschnittstudie verschiedene Daten zum Erzählen, Lesen und Schreiben, die die Entwicklung der Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse aufzeigen. Zu den einzelnen Erhebungen sind die wichtigsten Informationen jeweils in einem separaten Steckbrief zusammengefasst.

Zugriff auf die Datensätze erhalten Sie ausschließlich am Korpus-PC m DEUTSCH-TREFF.

Einzelerhebungen des OWL-Korpus mit Beginn Schuljahr 2017/18

Leeres Blatt (1. Schuljahr; 5. Schulwoche)

Die Methode des „Leeren Blattes“ nach Hüttis-Graff (2014) gibt einen Einblick in die vorschulischen Literacy-Erfahrungen und Vorläuferfähigkeiten der Kinder. Dazu schreiben und/oder malen jeweils zwei Kinder sich gegen­übersitzend gemeinsam auf einem leeren Blatt. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bild-Wort-Schreiben (1. Schuljahr; 8., 26. und 32. Schulwoche)

Das Bild-Wort-Schreiben ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung. Die Kinder schreiben zu 8 verschiedenen Bildern das passende Wort. Weitere Informationen in den Steckbriefen Bild-Wort-Schreiben (I), Bild-Wort-Schreiben (II) und Bild-Wort-Schreiben (III).

HSP 1+(1. Schuljahr; 19. und 38. Schulwoche)

Die Hamburger Schreib-Probe ist ein standardisiertes Verfahren nach May (2013). Alle Kinder erhalten jeweils ein Testheft. Die Kinder schreiben in das Heft vier Wörter zu den Bildern passend auf eine Linie. Außerdem wird ein diktierter Satz aufgeschrieben. Weitere Informationen in den Steckbriefen HSP 1+ (I) und HSP 1+ (II).

Lesebeobachtung (1. Schuljahr; 32. Schulwoche)

Die Lesebeobachtung dient zur Erhebung des Leseverstehens auf Wort-, Satz- und Textebene. Weitere Informationen im Steckbrief.

Lautlesesequenzen (1. Schuljahr; 32. Schulwoche)

Das laute Lesen dient der Beobachtung der Lesegeschwindigkeit, -flüssigkeit und -genauigkeit. Weitere Informationen im Steckbrief.

Ferienbrief (1. Schuljahr; 37. Schulwoche)

Bei dem Ferienbrief handelt es sich um eine freie Schreibung, die angelehnt an Mesch (2007) auf einem Bildgrund entstanden ist. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bild-Wort-Schreiben (2. Schuljahr; 7., 23. und 40 Schulwoche)

Das Bild-Wort-Schreiben ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung. Die Kinder schreiben zu 14 verschiedenen Bildern das passende Wort. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bild-Wort-Schreiben als Lückentext (2. Schuljahr; 15. und 37. Schulwoche

Das Bild-Wort-Schreiben als Lückentext ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung in Abhängigkeit des Textverstehens. Die Kinder schreiben in einen Lückentext mit Hilfe von 14 verschiedenen Bildern jeweils dem Textinhalt entsprechend das passende Wort in die Lücke. Weitere Informationen im Steckbrief.

HSP 2+ (2. Schuljahr; 18. und 39. Schulwoche)

Die Hamburger Schreib-Probe ist ein standardisiertes Verfahren nach May (2013). Alle Kinder erhalten jeweils ein Testheft. Die Kinder schreiben in das Heft 15 Wörter zu den Bildern passend auf eine Linie. Außerdem werden drei diktierte Sätze aufgeschrieben. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bildergeschichten (2. Schuljahr; 32. und 35. Schulwoche)

Bei der Erhebung der Bildergeschichte handelt es sich um eine freie Schreibung. Die Schülerinnen und Schüler schreiben zu mehreren Bildern aus einem literar-ästhetisch ansprechendem Kinderbuch eine Geschichte. Weitere Informationen im Steckbrief.

Lesebeobachtung (2. Schuljahr; 31. Schulwoche)

Die Lesebeobachtung dient zur Erhebung des Leseverstehens auf Wort-, Satz- und Textebene. Die Kinder bekommen verschiedene Aufgaben, die sie auf vier Arbeitsblättern lösen. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bild-Wort-Schreiben (3. Schuljahr; 8. Schulwoche)

Das Bild-Wort-Schreiben ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung. Die Kinder schreiben zu 14 verschiedenen Bildern das passende Wort. Weitere Informationen im Steckbrief.

HSP 3 (3. Schuljahr; 15. Schulwoche)

Die Hamburger Schreib-Probe ist ein standardisiertes Verfahren nach May (2013). Alle Kinder erhalten jeweils ein Testheft. Die Kinder schreiben in das Heft 15 Wörter zu den Bildern passend auf eine Linie. Außerdem werden drei diktierte Sätze aufgeschrieben. Weitere Informationen im Steckbrief.

Geschichten zu Edison (3. Schuljahr; 16. Schulwoche)

Bei dieser Erhebung schreiben die Kinder angestoßen durch einen Ausschnitt aus dem Buch Edison und die Erfindung des Lichts von Luca Novelli eine eigene Geschichte zu dem Leben der Familie Edison. Weitere Informationen im Steckbrief.

Bild-Wort-Schreiben als Lückentext (3. Schuljahr; 21. Schulwoche)

Das Bild-Wort-Schreiben als Lückentext ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung in Abhängigkeit des Textverstehens. Die Kinder schreiben in einen Lückentext mit Hilfe von 14 verschiedenen Bildern jeweils dem Textinhalt entsprechend das passende Wort in die Lücke. Weitere Informationen im Steckbrief.

Weihnachtsbrief (1. Schuljahr; 13. Schulwoche)

Bei dem Weihnachtsbrief handelt es sich um eine freie Schreibung die angelehnt an Mesch (2007) auf einem Bildgrund entstanden ist. Weitere Informationen im Steckbrief.

Einzelerhebungen des OWL-Korpus mit Beginn Schuljahr 2019/20

Leeres Blatt (1. Schuljahr; 2. Schulwoche)

Die Methode des „Leeren Blattes“ nach Hüttis-Graff (2014) gibt einen Einblick in die vorschulischen Literacy-Erfahrungen und Vorläuferfähigkeiten der Kinder. Dazu schreiben und/oder malen jeweils zwei Kinder sich gegen­übersitzend gemeinsam auf einem leeren Blatt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Bild-Wort-Schreiben (1. Schuljahr; 8. Schulwoche)

Das Bild-Wort-Schreiben ist ein informelles Verfahren zur Beobachtung der Rechtschreibung. Die Kinder schreiben zu 8 verschiedenen Bildern das passende Wort. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Lesebeobachtung (1. Schuljahr; 16. Schulwoche)

Die Lesebeobachtung dient zur Erhebung des Leseverstehens auf Wort-, Satz- und Textebene. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Die Universität der Informationsgesellschaft